Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 84

was einem mit kunden so passieren kann ... teil 4

Erstellt von Andaluz, 27.07.2015, 10:06 Uhr · 83 Antworten · 9.751 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.11.2009
    Beiträge
    2.123

    Standard

    #61
    Zitat Zitat von BORKUHM Beitrag anzeigen
    so hat eben jeder seine Sichtweise und Erfahrungen.

    Ich bin vor zwei Jahren bei einem BMW Händler gewesen mit der Aussage "Ich werde 2 GSn kaufen". Möchte aber max 1 Std. probefahren. Er verlangte dafür 20€.
    Die GSn wurden beim anderen Händler gekauft, bei dem die einstündige Probefahrt im Service enthalten war.
    Wir taten dem Serviceberater in unserem Glaspalast kund, hier seien zwei Zwölfer an die Frau und den Mann zu bringen. SIE und auch ER wüßten, WAS genau sie wollten, also simple Geschichte. Der "Herr Verkäufer" mußte aber weiterfür Schlüsselschildchen beschriften... naja, hamma halt in Aachen abgeschlossen, DORT war man zwei Abschlüssen nicht so dermaßen abgeneigt wie hier vor Ort.

  2. Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    325

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von Supo Beitrag anzeigen
    Und? Was war es? Hast Du gekauft?
    Vorstellung R1150GS Adventure

  3. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #63
    Zitat Zitat von morepower Beitrag anzeigen
    Nochmal für Euch: Wenn ich kaufen möchte, ist es klar, dass ich eine Probefahrt mache. Aber wenn ich kein Kaufinteresse habe, warum dann? Weil ich dann berichten kann (Wolfgang.A) dass ich dieses oder jenes Moped gefahren bin. Oder, dass ich das Gelesene überprüfen könnte (Zörnie).
    Und wenn ich ein Moped habe, was mir gefällt, warum sollte ich dann testen, ob mir ein anderes besser gefällt?
    Oder anders gefragt: Würdet ihr auch ohne Kaufinteresse eine Probefahrt machen, wenn diese, so wie oben genannt, Euro 50,-- kosten würde? Nur damit ihr berichten oder überprüfen könnt? Am Stammtisch? Oder bei der Freundin?
    Nehmen wir mal an, Du bist mit Deiner GS happy, würdest aber trotzdem gerne wissen, wie sich eine RNineT fährt, auch wenn Du weißt, dass sie für Deine Art zu reisen nicht geeignet ist.
    Wäre es dann wirklich abwegig für Dich mal beim Freundlichen eine Probefahrt mit der RNineT zu machen?

  4. Registriert seit
    21.05.2013
    Beiträge
    1.193

    Standard

    #64
    Würdest du ihn auch um Geld anbetteln?

  5. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #65
    Zitat Zitat von Bergchris Beitrag anzeigen
    Das mit den € 50 kenn ich nur von der Niederlassung M Frankfurter Ring. Da pilgern aber auch Massen hin, weil die alle Modelle zum Probefahren vorrätig haben.
    Ansonsten hab ich das noch von keiner anderen BMW Vertretung gehört.
    Ich finde das völlig krass. Ich hatte mal einen BMW (Auto), der war 2001 das letzte Mal in einer BMW-Werkstatt, gab Ärger damals. Geschlagene acht Jahre(!) später rief mich BMW Aftersales an und fragte mich, ob ich mit meinem Auto noch zufrieden sei und ob ich nicht einen neuen BMW kaufen wolle. Ich erklärte, ich würde inzwischen mehr Motorrad fahren, und wenn schon, dann würde mich eine Probefahrt mit einer GS interessieren. Ich bekam dann einen Termin am Frankfurter Ring, musste einen Leihvertrag unterschreiben, hatte max. 100 km frei und wurde gebeten, die Kiste vollgetankt zurückzugeben. Ich bin dann 133 km gefahren, war aber auch in Ordnung. Bezahlt habe ich außer dm Sprit nix - wäre ja auch noch schöner!.

  6. Registriert seit
    26.04.2014
    Beiträge
    349

    Standard

    #66
    Das einzige, dass ich mittlerweile herausgehört habe, ist, dass sich anscheinend einige BMW-Händler auf ihren Verkaufszahlen ausruhen und meinen, es sich leisten zu können, den Grundgedanken des Motorrad/Autohandels zu unterlaufen.

    Wenn ein Händler, egal ob BMW, Kawa, Guzzi , Auto, Moped, wasauchimmer, meint, mir für eine Probefahrt Geld abzuknöpfen, dann soll er das mit einem anderen Dummen tun. Von mir sieht der für eine Probefahrt (wohlgemerkt: Probefahrt, keine Lustreise von einem halben Tag) weder Geld für den Verschleiss noch Kohle für den Sprit. Das gehört zu den Absprachen Handel/Hersteller dazu. Soll er sich die Kohle doch von BMW wiederholen. Die wollen doch schließlich, dass ihre Kisten verkauft werden. 20.000€ für n Moped und dann auch noch n Fuffi für ne Probefahrt? Ich glaub, es hackt!

  7. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #67
    Wenn ich eine Probefahrt mache bei einem Händler, tanke ich immer den Tank wieder voll, und für die Kaffeekasse gibt es immer € 20. Gerne miete ich auch die Maschine für einen Tag - denn ich will etwas, nämlich die Maschine testen.

    ........ und erst, wenn ich sie kaufen will, dann muss der Händler etwas bringen, nämlichen einen guten Preis .

    Zu oft habe ich schon erlebt, wie die Probefahrten einfach ausgenützt werden .............. wie das unverschämte Lesen und zerknittern der Fachzeitschriften im Laden......

    Gruß Kardanfan

  8. Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #68
    Ich oute mich jetzt hier auch mal als Schmarotzer. Ich habe vor 1,5 Jahren eine BMW F700 GS (grottig) und eine V-Strom 650 probegefahren ohne die geringsten Kaufabsichten bei dem Händler. Tat mir auch ein wenig leid, zumindest bei dem kl. Suzuki-Händler.
    Bei der BMW-NL war es mir egal. Ging aber leider nicht anders. Gekauft habe ich dann in Spanien, da ich ein Moped mit Spanischer Zulassung benötigte, ohne Möglichkeiten der Probefahrten in Espania. Dafür war das Moped da unten auch ca 800-1000 Euro teurer

    Saludos

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    Zu oft habe ich schon erlebt, wie die Probefahrten einfach ausgenützt werden .............. wie das unverschämte Lesen und zerknittern der Fachzeitschriften im Laden......
    Es gibt zwei denkbare Ziele für eine Probefahrt. Das eine Ziel ist die unmittelbare Hilfe bei einem anstehenden Kauf: Nehm' ich jetzt die Hondasuki oder die Yamakawa? Da kann es für den Händler doof sein, mit 50 Euro eine Barriere aufzubauen. Ich habe auch schon mal den Kauf eines Motorrollers von einer vorherigen Probefahrt abhängig gemacht. Der Händler sagte "Probefahrt? Wozu? Die fahren doch alle gleich." Der andere Händler hat mich meinen Wunschroller fahren lassen - und gleich noch das teurere, besser motorisierte Luxusmodell. Rate, bei wem ich gekauft habe. Und ich habe lange mit mir gerungen, ob ich nicht doch den besseren, teureren Roller...

    Die andere sind Probefahrten, die eine Langfristwirkung haben. Die können entweder zufällig zustandekommen oder Absicht sein. Sie stehen nicht im Zusammenhang mit einer unmittelbar anstehenden Kaufentscheidung, können aber eine beeinflussen.

    Ich habe zum Beispiel BMW-Autos immer für unvernünftig und überkandidelt gehalten. So was ähnliches wie Porsche: Man weiß zwar, dass es die gibt, spielt aber nicht ernsthaft mit dem Gedanken, sich ejnen zu kaufen. Dann bekam ich einen 5er BMW als Leihwagen (eigentlich hatte ich einen Golf bestellt). Ein Jahr später kaufte ich mir ein 3er Cabrio. Okay, war gebraucht, hat BMW direkt nicht so viel gebracht, aber immerhin ein Brand Advocate mehr.

    Bei der GS lief es anders. ich wollte eine, konnte mir aber keine leisten. Dann habe ich die Gelegenheit einer Probefahrt genutzt, um herauszufinden, ob GS-Fahren wirklich so toll ist, wie ich es mir immer vorgestellt habe. Das hat die Probefahrt bestätigt. Ein Jahr später habe ich eine gebrauchte GS gekauft - und dafür doppelt so viel Geld ausgegeben wie für das Motorrad dafür.

    Solche Fahrten dienen der langfristigen Kundenbindung. Normalerweise unternehmen Marken viel, um Menschen dazu zu bringen, um sich auf die Marken einzulassen. Harley ist da sehr aktiv. Bis aus einer solchen Probefahrt ein direkter Kauf für einen Händler herausspringt, dauert es oft eine Weile. Dennoch sind solche Dinge notwendig. Ich finde, man kann für eine Probefahrt kein Geld verlangen, bei Autos ist das auch komplett unüblich. Es ist ja schon merkwürdig, dass Motorradfahrer nachtanken müssen - hast du das bei einem Auto auch schon mal gemacht?

    Im Marketing werden zum Teil hunderte von Euro für die Vermittlung einer Probefahrt bezahlt - und ein BMW-Händler will eine Gebühr? Der spinnt doch!

  10. Registriert seit
    27.12.2013
    Beiträge
    866

    Standard

    #70
    Unser KTM Händler hat aber anfang des Jahres auch damit angefangen weil alle die Super Duke oder die Super Adventure mal fahren wollen, mein Kumpel kauft jedes Jahr zwischen 2-3 neue Mopeds bei dem Händler, er sollte 25 Euro zahlen um die Super Adventure zu fahren, hat er abgelehnt was ich absolut unterstütze, bei so einem Kunden der jedes Jahr guten Umsatz bringt, da muss ich doch sagen, alles klar hier der Schlüssel und viel Spaß, bei fremden Interessenten könnte ich es ja noch verstehen.


 
Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was fahrt n Ihr so für eine Autobahn Reisegeschwindigkeit mit kpl. Koffersatz ?
    Von Kleiner Onkel im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 16.08.2017, 19:45
  2. was einem mit kunden so passieren kann ... teil 3
    Von Andaluz im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 30.07.2015, 19:54
  3. was einem mit kunden so passieren kann ... teil 2
    Von Andaluz im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 27.07.2015, 16:00
  4. was einem mit kunden so passieren kann ...
    Von Andaluz im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 15.04.2015, 09:54
  5. Was man im Winter noch alles mit dem Motorrad machen kann...
    Von willi.k im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.12.2008, 20:48