Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 150

Entschädigung für Kindermörder Gäfgen

Erstellt von Wogenwolf, 04.08.2011, 13:18 Uhr · 149 Antworten · 7.526 Aufrufe

  1. Baumbart Gast

    Standard

    #41
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    wie gesagt, es gibt nur 1 oder 0, nur schwarz oder weiss.
    O.K., 1 oder 0, schwarz oder weiss. Hier 0, keine Folter. Aber warum Schmerzensgeld?

    Und schauen wir doch mal, anders als die Richter, auf das wirkliche Leben. Der Kindermörder saß im Verhör in dem Wissen, dass er das Kind schon getötet hatte. Sein 'emotionaler Stress' kam doch nicht von der Folterdrohung, die er mit hoher Wahrscheinlichkeit genau so wenig ernst genommen hat wie es jeder von uns sie in deutschen Polizeistationen genommen hätte, sein Stress kam von der Angst nun entdeckt zu sein und bestraft zu werden, die Knastdrohung, nicht die lächerliche Folterdrohung hat ihm den Stress gemacht.

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #42
    er hat kein Schmerzensgeld zugesprochen bekommen

  3. Baumbart Gast

    Standard

    #43
    Was die Sache eher schlimmer macht. Entschädigung dafür dass er nicht gefoltert wurde?!

  4. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Richtig

    #44
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    er hat kein Schmerzensgeld zugesprochen bekommen
    aber Anderen Schadenersatz...

    Und die Erben des Kindes konnten (können) Schmerzensgeldansprüche ihm gegenüber geltend machen. Diese Art des Schadenersatzes ist seit der Schuldrechtsreform (2002) vererblich.

  5. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von Wogenwolf Beitrag anzeigen
    Vergess den normalen und gesunden Menschenverstand.
    Juristen denken da ganz anders.
    Diese Bemerkung trifft aber auch bei Herrn Gäfgen durchaus des Pudels Kern. ich habe schon bei einigen Juristen eine merkwürdige Deformation der Psyche dahingehend festgestellt, dass für sie alles in Ordnung ist, was sie vor Gericht durchgesetzt bekommen. Eine andere Kategorie existiert für sie kaum bis nicht.

    Und Gäfgen war meines Wissens Jurastudent.

  6. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Hast ja Recht

    #46
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Diese Bemerkung trifft aber auch bei Herrn Gäfgen durchaus des Pudels Kern. ich habe schon bei einigen Juristen eine merkwürdige Deformation der Psyche dahingehend festgestellt, dass für sie alles in Ordnung ist, was sie vor Gericht durchgesetzt bekommen. Eine andere Kategorie existiert für sie kaum bis nicht.

    Und Gäfgen war meines Wissens Jurastudent.

    und Tierversuche gibts auch nicht mehr, die nehmen jetzt Anwälte

  7. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #47
    Na ja, Recht soll recht bleiben.

    Es ist nur manchmal nicht so schön, da die Emotionen ein ganz anderes Urteil ansetzten würden.
    Ich finde es schon beachtlich wenn ein Richter hier noch Alles ausblenden kann und sich hart an die Regeln hält.

    Über die Quallität des Individuums G. brauchen wir hier wohl nicht zu reden.

  8. Voggel Gast

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    O.K., 1 oder 0, schwarz .
    Und das mit den 3000 Euro finde ich Mattscharz .
    Wo hört das ganze eigentlich auf , wenn ein Verbrecher vielleicht Schmerzensgeld bekommt , weil er bei einem Überfall unsanft auf den Boden geworfen wurde ?!

    Wenn ein .............. / Mörder sich ungerecht behandelt fühlt ?!

    Auch ich bekomme als 2 facher Vater hier das Kotzen , ich würde Recht sprechen und dem armen Täter 1 Stunde mit dem Vater des Kindes wünschen .



    Die 3000 Euro würde ich ihm direkt auf die Unterbringung im Knast wieder abziehen , oder den Eltern geben um das Grab zu pflegen .
    Alter Finne was bin ich sauer ...

  9. Registriert seit
    02.11.2010
    Beiträge
    1.406

    Standard

    #49
    Hi,

    ich kenne mich über die Grundgesetze hinaus nicht besonders gut aus, habe aber ein Rechtsempfinden und Gefühle.
    Bei allen "Rechten" und "Gesetzen" finde ich es dennoch einfach nur unverschämt und dreist, was sich dieser verurteilte .............. und Mörder erlaubt.
    Alleine für seine "Forderung" nach Geld, sollte man ihn sich nochmals zur Brust nehmen (gewaltlos) und hinterfragen ob der noch ganz dicht ist.
    Aber nicht 3.000 € in den Arsch schieben.

    Gruß
    Hogi

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    wie gesagt, es gibt nur 1 oder 0, nur schwarz oder weiss. Ich weiss nur, dass trotz aller unschöner Auswirkungen wie gerade jetzt hier, das eines der allerwichtigsten Grundrechte ist und man auf keinen Fall an deren Aufweichung arbeiten sollte, denn wer legt fest, was, wann und wo? Das hatten wir alles schon einmal und alles begann auch irgendwie. Folter und auch deren Androhung ist etwas für Schweinesysteme, nicht für uns
    Mal auf den Punkt Du hättest eher das Kind sterben lassen als den Verbrecher zur Aussage zu bringen?
    Die wussten ja zu dem Zeitpunkt nicht dass das Kind schon tot war.


 
Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte