Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Einstellen des Schaltgestänges

Erstellt von stoe, 08.11.2009, 13:30 Uhr · 14 Antworten · 2.474 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.01.2007
    Beiträge
    405

    Frage Einstellen des Schaltgestänges

    #1
    Hi all,

    so nachdem ich meiner Q einen Alu gefrästen Schalthebel mit Nadellager und Gleitrolle spendiert habe, ließen sich die Gänge zwar im Stand per Hand durchschalten, aber im Sitzen mit gezogenem Kupplungshebel hakte es nur.
    Also Schaltgestänge ausgebaut und den oberen Kugelkopf gangbar gemacht und eingestellt (4 Umdrehungen hochgestellt in der Annahme, das der Schalthebel dann etwas "früher" greift.
    Proberunde verlief dann auch ganz gut.
    Nun meien Frage:
    Gibt es da irgendwelche "Richtwerte" oder Tipps zur Vorgehensweise

    Woran erkennt man eine falsche Einstellung (hakelige Schaltung, Gänge springen raus oder lassen sich nicht einlegen, Leerlauf wird nicht "gefunden")
    Vielen Dank vorab für s Feedback und viele Grüße aus Berlin

    Stö

  2. Registriert seit
    23.01.2007
    Beiträge
    405

    Unglücklich Huhu, schieb nach oben

    #2
    Hallo liebe Schrauberkollegen,

    gabs ja noch nie in diesem Forum, dass keiner ne Antwort parat hat
    ...oder war meine Frage so dämlich, zu profan oder einfach nur pillepalle
    Hat noch niemand sein Schaltgestänge eingestellt? Los Männer - haut in die Tasten

    Danke vorab und viele Grüße aus Berlin

    Stö

  3. Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    177

    Standard

    #3
    Hallo Stö,

    leider kann ich dir auch nicht helfen. Probiere es doch mal in der Nachbarkneipe 2-ventiler.de

  4. Registriert seit
    23.01.2007
    Beiträge
    405

    Unglücklich Naja, Danke ersma

    #4
    Hallo Peter,
    ok, vielen Dank für den Tipp. Versuch ich es also mal in den einschlägigen Nachbarforen.
    Gruß
    Stö

  5. Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    127

    Standard

    #5
    Hi,

    der Verstellbereich am Schaltgestänge dient einzig und allein der Anpassung an deine Latschen, bzw. Sitzhaltung bzw. Schaltmotorik!
    Mit dem Schaltvorgang hat er nur insoferne zu tun, als die optimale INDIVIDUELLE Position des Schalthebels Einfluss auf die Ergonomie hat.
    Aaaalso: wenn du die für dich beste Position des Hebels eingestellt hast, kommt dir die Schaltung leichtgängiger vor!

    Am besten Verstellen, Ausprobieren, Verstellen, Ausprobieren, Verstellen, Ausprobieren, Verstellen, Ausprobieren,... bis du eine optimale Position für dich (und dein Schuhwerk) gefunden hast!

    Gruss
    Kurt

  6. Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    195

    Standard

    #6
    Hi,Stö!!!
    Ob hin und her was bringt ist fraglich. Was wirklich was bringt ist ´ne Schaltrolle. Habs an meiner auch und bin sehr zufrieden!!


    Gruss Ralf

  7. Registriert seit
    23.01.2007
    Beiträge
    405

    Lächeln Danke für die weiteren Tipps

    #7
    Hallo Kurt,
    interessanter Hinweis.
    Werde demnäx bei besserem Wetter mal ne etwas ausgiebiger Probefahrt machen.
    Schaun mer mal.

    @Ralf: jane... am Ende dieses schönen Alu-Teils ist ja die Schaltrolle dran
    war ja der Sinn der Sache .
    Den Erfolg dieser Umbaumaßnahme werde ich dann freilich erst nach längerer Probefahrt er-fahren.

    Gruß an alle

    Stö

  8. Registriert seit
    30.05.2006
    Beiträge
    298

    Standard

    #8
    Um es noch ganz deutlich zu sagen:

    Du kannst die Schaltung einstellen und leichtgängig machen um mit Schaltrolle versehen wie Du willst, das Getriebe ist und bleibt, ähh, unter japanischem Niveau .
    Das ist noch ein geradeverzahntes und kein schrägverzahntes Getriebe.
    (Und im Gegensatz zu ihren Autos, wo BMW keinerlei Probleme zu haben scheint, kann man allenfalls den allerneuesten Motorradgenerationen von BMW ein wirklich sauber funktionierendes Getriebe unterstellen).

    Gelegentliches Krachen, hohe Bedienkräfte und ein erster Gang der sich nur einlegen lässt, wenn man die Kupplung bei laufendem Motor ganz leicht kommen lässt sind auch durch liebevollstes Einstellen nicht zu eliminieren.
    Gewöhn Dich also besser dran .

    Mit der Zeit wird es etwas besser (ich weiss nicht, ober man es besser hinbekommt oder einfach bloss das Krachen geflissentlich überhört)

    Gruss
    Michael

  9. Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    78

    Standard

    #9
    Motorradgetriebe sind (fast) immer gradverzahnt.

    Zum Einstellen kann nur noch hinzugefügt werden, dass der Hebel auf der Welle einen 90º Winkel zu dem Gestänge ergeben sollte.
    Die Schaltproblematik im ersten Gang ist bauartbedingt. Die Schaltklauen des betreffenden Zahnrades passt eben nur wenn sich die Zahnräder noch drehen oder sie gerade passend zueinander stehen.

  10. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.655

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Michi (ein anderer) Beitrag anzeigen
    ....Das ist noch ein geradeverzahntes und kein schrägverzahntes Getriebe....
    Es ist schrägverzahnt. 17,5°.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gaszugspiel einstellen
    Von Ralu im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 18:45
  2. F 800 GS Uhr einstellen
    Von sepwwurz im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.04.2011, 13:44
  3. Uhr einstellen bei F 650
    Von feuerteufel im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.06.2009, 08:13
  4. Fahrwerk einstellen
    Von Bertolt im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.2009, 09:19