Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Nichts geht mehr nach Fremdstarten

Erstellt von Augustiner, 15.02.2008, 16:27 Uhr · 22 Antworten · 3.079 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.07.2007
    Beiträge
    101

    Standard Nichts geht mehr nach Fremdstarten

    #1
    Hallo liebe 2V Gemeinde,

    wollte heute nach erfolgreichem Ölwechsel meine Q ein bisschen laufen lassen.
    Batterie war natürlich leer, und nachdem ich mich schon fast tot geschoben habe, fiel mir ein, dass ich noch eine ältere Autobatterie habe.

    Habe die durchgemessen und siehe da, sie hatte noch ziemlich genau 12V Saft.

    Überbrückungskabel dran und starten....funktionierte einwandfrei. Kabel weg und Q ein bisschen laufen lassen. wollte dann alle Lampen kontrollieren, drückte auf den Blinker und die Q war sofort wieder aus.

    Also Kabel wieder dran, Schlüssel umgedreht und dann machte es "klack" (hörte sich an, als wär ein Sicherung geflogen) und die Cockpitbeleuchtung war aus! Kabel weg und Schlüssel gedreht. Aber nichts passierte, obwohl die Möppi Batterie gute 8,5V hatte (da sollte wenigstens ein Cockpitlämpchen ein klitzekleines bisschen glimmen).

    Hab die Sicherungen kontrolliert, die gleich hinter der Batterie beim Auspuff sind, die sind aber alle heile.
    Nun hab ich natürlich Panik, das mehr im Ar... ist! (Steuergerät, Platine oder was weiß ich).

    Wer kann mir helfen?! Will doch nur am 01.03 (mein persönlicher Saisonanfang) mein Möppi ausführen.

    Danke schonmal für die vielen Antworten,

    Gruß Augustiner

  2. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #2
    Hallo Augustiner,

    mein Beileid erst mal , kann Dir aber leider keine Erklärung liefern .

    Was mich nur wundert ist, daß ich eine Zeit lang andauernd fremdgestartet habe, auch direkt von der Dose, und ich hatte nie ein Problem damit...

    Hast Du Minus über den Rahmen laufen lassen (so mache ich das immer) oder an die Batterie angeklemmt, nur so interessehalber?

  3. Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    745

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Augustiner Beitrag anzeigen
    Hallo liebe 2V Gemeinde,

    wollte heute nach erfolgreichem Ölwechsel meine Q ein bisschen laufen lassen.
    Ölwechsel bei kaltem Motor?
    ... Aber nichts passierte, obwohl die Möppi Batterie gute 8,5V hatte (da sollte wenigstens ein Cockpitlämpchen ein klitzekleines bisschen glimmen).
    ...
    Bei 8,5V ist die Batterie tot, toter geht es kaum. Schau' dir einmal MDvPs Batterieseite an, besonders die Tipps am Ende der Seite.

  4. ROS
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    99

    Standard Keine Panik

    #4
    Ich würde einfach versuchen die Motorradbatterie wieder zu laden.
    Für mich sieht das so aus als wenn beide Batterien leer sind.
    Eine Autobatterie mit 12V Leerlaufspannung ist ziemlich am Ende, es sollten min. um die 13,2 V sein.
    Eine Motorradbatterie mit nur 8V ist völlig fertig, da brennt auch keine Birne mehr, weil die Spannung beim Einschalten ganz zusammen bricht.
    Vielleicht ist deine Batterie auch schon tiefentladen und hinüber. Da hilft dann das Laden auch nicht mehr und du brauchst eine neue. Nach dem Laden über Nacht einfach noch mal die Leerlaufspannung messen. Die Spannung sollte deutlich über 13V liegen.

  5. Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    820

    Standard

    #5
    Mach die Kontaktstellen sauber, die der Batterie und auch den Minus am Rahmen und evtl. den Plus am Anlasser....

    Gruß
    Willy
    PS. denkt daran, das entladene Batterien einfrieren können!! Es ist volumiger als Wasser, Gehäuse platzt, es wird wärmer und die Suppe läuft.....

  6. Registriert seit
    01.07.2007
    Beiträge
    101

    Standard

    #6
    Hab direkt an die Pole der Batterie angeschlossen.

    Trotzdem wundert es mich, dass es auf einmal "klack" gemacht hat, so als wenn eine Sicherung geflogen wäre.
    Und zwei-, dreimal hatte ich sie ja schließlich heute schon (fremd-) gestartet.

    Würde des trotz tiefenentladener Batterie gehen?

    Werd dann wohl mal bei der Bucht a bissl nach ner neuen Batterie schauen...

    Und danke schonmal für die Antworten.

    gruß Augustiner

  7. ROS
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    99

    Standard

    #7
    Vermute, daß das Klack vom Anlasser gekommen ist.
    Das Anlasserritzel ist mit Klack eingerastet. Das klappt noch mit verhältnismäßig wenig Strom. Erst nach dem Einrasten versucht der Anlasser den Motor zu drehen. Dann erst braucht er richtig Power, die nicht mehr da ist.

  8. Registriert seit
    01.07.2007
    Beiträge
    101

    Standard

    #8
    Ah OK, Du hast mir meinen Tag gerettet

    Werd mir dann erstmal ein Ladegerät ausleihen und dann schau ma mal.

    Schönen Abend noch

  9. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard

    #9
    mal zum verständnis, wann macht es nur klack:
    - mit der bat in deinem moped
    oder
    - mit der ersatzbatterie


  10. Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    820

    Standard

    #10
    Ein Ladegerät im Bauhaus kostet keine 20 Euro....so etwas muss man nicht leihen, das hat man im Haus.

    Gruß
    Willy


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1. Frühlingsfahrt, dann Rauch, dann "nichts geht mehr"
    Von gs-freund78 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 12:55
  2. Nichts geht mehr
    Von edel im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.04.2010, 14:35
  3. Zumo 550 - geht gar nichts mehr
    Von Dao im Forum Navigation
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 22:24
  4. Nichts mehr hinzuzufügen.
    Von Kroete im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.07.2007, 13:49
  5. Fahrlicht geht nach Defekt an Scheinwerfer / Lampe nicht mehr an
    Von blackbirddh im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 23:05