Seite 17 von 45 ErsteErste ... 7151617181927 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 445

Tödliche Ölflaschen-Anschläge im Allgäu

Erstellt von Wolfgang, 18.04.2011, 06:42 Uhr · 444 Antworten · 63.245 Aufrufe

  1. Pouakai Gast

    Standard

    Zitat Zitat von dan2511 Beitrag anzeigen
    Um erneute Opfer zu verhindern bringt es nichts nach dem "warum" zu suchen.Niemand weiß was in den Gehirnen der Mörder wirklich vor geht.
    Kann es sein, dass den Hinterbliebenen genau diese Frage durch den Kopf geht nach dem Warum? Diese Tat ist unbeschreiblich und für den gesunden Menschenverstand nicht zu begreifen, da stellt sich die Frage nach dem Warum. Was läßt einen Menschen so austicken um so eine Tat zu begehen was ist das für ein Mensch. Wie läßt sich sowas frühzeitig erkennen um eine ähnliche Tat zu verhindern (vermutlich gar nicht). Diese Fragen stellen sich von ganz alleine und mit Sicherheit den Angehörigen und Freunde.
    Zitat Zitat von dan2511 Beitrag anzeigen
    Das Interesse sollte , nein MUSS , den Hinterbliebenen gelten.Wo sind die Fragen nach den finanziellen Nöten der Angehörigen ? Wo ist die Suche nach der Linderung der Schmerzen der Zurückgebliebenen ?
    Du darfst gerne diese Frage stellen, mach doch den Anfang.
    Zitat Zitat von dan2511 Beitrag anzeigen
    Auf dem Rücksitz der Ninja meiner Partnerin starb ein Mensch . . der Fahrer der beide auf der Autobahn ausbremste ging für 7 Jahre ins Gefängnis..
    Und Deine Partnerin hat sich niemals gefragt warum der Arsch sich dazu hinreisen lassen hat? Ich glaube eher sie hat sich 1 Million mal die Frage gestellt, überlegt wie sie das hätte verhindern können und sich vermutlich eine Teilschuld gegeben. Was wäre wenn..., hätte ich..., was wäre dann...

  2. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    Hallo Pouakai.

    zunächst einmal danke ich dir für den Beitrag.
    Die Frage nach dem "Warum" stellt sich tatsächlich immer. Man kann als Angehöriger den Tod nicht greifen.Beim Tod durch Dritte kann man versuchen sich die Frage zu stellen, ob man es in Zukunft verhindern kann.Vermutlich kann man es nicht.Dafür ist der Mensch Individuum und die Prävention bringt das Leben nicht wieder. Ob aber da eine "Man-hat-dem-Täter-als-Kind-ein-Schippchen-geklaut" - Diskussion in irgendeiner Weise hilfreich ist , darüber gibt es imho keinen Anhaltspunkt.Abgesehen davon gibt es im Umfeld der Judikative eine Menge professioneller Psychologen , die heraus finden können ob es sich lohnt den , meinetwegen durch profiling, gefundenen Täter per Wegschluß oder Wegschluß + Behandlung zu sanktionieren.

    Ich habe übrigens längst ( still ) den "Anfang" (in Wahrheit waren andere schneller) gemacht bei der Betrachtung des Opfers.Nicht nur hier als ich anregte eine medienwirksame Öffentlichkeit zu suchen. (Unterstützung bei Staf -und Zivilprozessen)

    Zum letzten Punkt:
    Ich kenne die Antwort sehr genau.
    Sie fand erst ihren Frieden als sie den Motorradführerschein abgab.

    Jeder Betroffene ist aber mit dieser Frage allein.Selbst professionelle Hilfe kann diese Hilflosigkeit nur "rahmen" und versuchen in richtige Bahnen zu lenken.Dort geht aber aber um eigene Schuldgefühle.


    @wuchris
    Eine maßvolle Reaktion auf Geschehnisse hat jeder selbst in der Hand.Wer beim Anblick einer drängelnden Frau an der Kasse ernsthafte Tötungsgedanken hat , sollte sich einweisen lassen.

    @sampleman
    Nein , es geht nicht kleiner.
    Ich betrachte das Leben als höchstes Gut.

    Profiling dient wohl eher zur Täterermittlung und zur abendlichen Belustigung bei RTL II.

  3. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Zitat Zitat von dan2511 Beitrag anzeigen
    @sampleman
    Nein , es geht nicht kleiner.
    Ich betrachte das Leben als höchstes Gut.

    Profiling dient wohl eher zur Täterermittlung und zur abendlichen Belustigung bei RTL II.
    Du solltest allerdings aufpassen, dass du nicht den Eindruck vermittelst, als würdest du annehmen, dass andere Leute in dieser Diskussion *nicht* das Leben als höchstes Gut betrachten. Dann würdest du dich nämlich im Ton vergreifen und in der Sache versteigen.

  4. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    Ich weiß nicht ob es so ist oder ob es einfach nur bei "anderen Leuten" mal kurz in Vergessenheit gerät.

    Ich bin kein Profiler.Ich kann nur für mich sprechen.

    Sag du es mir. Kann man den Eindruck gewinnen das manche Leute dies nicht tun ?

  5. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Zitat Zitat von dan2511 Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht ob es so ist oder ob es einfach nur bei "anderen Leuten" mal kurz in Vergessenheit gerät.
    Ich habe in dieser Diskussion niemanden erlebt, der nicht von dem Tod des Motorradfahrers schockiert gewesen wäre. Leider habe ich an anderen Orten, zum Beispiel in den Kommentarspalten irgendwelcher Zeitungsportale, viele (für mich: zu viele) Kommentare in der Art gelesen, er hätte es ja nicht anders verdient. Ich war an dem Tag, an dem es den armen Mann erwischt hat, auch im Allgäu unterwegs. Es hätte mich auch erwischen können.

  6. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Ich habe in dieser Diskussion niemanden erlebt, der nicht von dem Tod des Motorradfahrers schockiert gewesen wäre. Leider habe ich an anderen Orten, zum Beispiel in den Kommentarspalten irgendwelcher Zeitungsportale, viele (für mich: zu viele) Kommentare in der Art gelesen, er hätte es ja nicht anders verdient. Ich war an dem Tag, an dem es den armen Mann erwischt hat, auch im Allgäu unterwegs. Es hätte mich auch erwischen können.
    deine Meinung , ... ich denke die "Aussteiger" aus der unsäglichen Diskussion haben da eine andere Meinung.

  7. Registriert seit
    12.06.2011
    Beiträge
    19

    Standard

    Hat man diesen Unmenschen mittlerweile gefasst?

    Regina (fassungslos)

  8. Voggel Gast

    Standard

    Zitat Zitat von R1200R-egina Beitrag anzeigen
    Hat man diesen Unmenschen mittlerweile gefasst?

    Regina (fassungslos)
    Selbst Unmensch ist geschmeichelt , scheinbar noch nicht erwischt , sonst wäre es in der Presse zu lesen gewesen .

  9. Pouakai Gast

    Standard

    Den ganzen morgen kommt schon in den Nachrichten von Rockantenne, dass die Polizei die Wohnung eines Verdächtigen durchsucht haben (allerdings ohne Ergebnis) und nach 2 Autos suchen die in der Nähe der Ölspuren gesehen wurden.

  10. Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    789

    Standard

    Bei der Suche nach Ölfleck-Attentäter hofft die Polizei auf „Aktenzeichen XY“



    Bei der Suche nach Ölfleck-Attentäter hofft die Polizei auf „Aktenzeichen XY“

    Landkreis Unterallgäu / Markt Rettenbach / pz Am frühen Abend des 17.04.2011 ereignete sich zwischen Markt Rettenbach und Ottobeuren ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 37-jähriger Motorradfahrer geriet in eine Ölspur, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in einen entgegenkommenden Pkw. Der Kradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Die Polizei ermittelt in diesem Zusammenhang wegen eines Tötungsdelikts. Hierzu wurde bei der Kripo Memmingen die Ermittlungsgruppe „Ölfleck“ eingerichtet.

    Die Beamten der Ermittlungsgruppe „Ölfleck“ setzen bei der Aufklärung im Falle des vor vier Monaten getöteten 37-jährigen Motorradfahrers nach wie vor auf die Mithilfe der Bevölkerung.
    Der Fall wird am morgigen Mittwoch, 24.08.2011, bei der Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ um 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt. Zeugenhinweise werden telefonisch sowohl im Aufnahmestudio als auch bei der zuständigen Kriminalpolizei entgegengenommen. Ein Kriminalbeamter der EG „Ölfleck“ ist zu Gast im Studio und wird den Fall darstellen.


    Nichts unversucht lassen möchten die Kripo-Beamten bei der Suche nach Zeugen, die sich aus unterschiedlichen Gründen vielleicht noch nicht bei der Polizei gemeldet haben. Aus diesem Grund wurde bei der Kripo Memmingen ein anonymes Hinweistelefon eingerichtet. Die Mitteilung kann hier ohne Namensangabe erfolgen. Es hat die Nummer 08331 / 100 – 433 und ist ab dem Mittwochabend, 24.08.2011, erreichbar.
    Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens oder zur Festnahme des oder der Täter(s) führen, ist vom Landeskriminalamt München eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt. Eine weitere Belohnung in Höhe von 3000 Euro wurde von privater Seite ausgelobt.
    Die Belohnung der Polizei kann nur unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt werden. Für die Vergabe der Belohnung in Höhe von 3000 Euro zeichnet ausschließlich die Privatperson verantwortlich.
    (Erschienen: 23.08.2011 17:50)


 
Seite 17 von 45 ErsteErste ... 7151617181927 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bernbeuren, Allgäu
    Von volli01 im Forum Reise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.06.2011, 12:53
  2. Mit R80 G/S aus dem Allgäu
    Von Willys im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 18:54
  3. Suche R1100GS Gummi Anschläge Auspuff
    Von Malakai im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 08:35
  4. Allgäu-Ligurien-Gardasee-Allgäu
    Von Joerner im Forum Reise
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.07.2008, 23:50
  5. Tödliche Landstraße
    Von Anonymous im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.01.2005, 19:43