Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Haltbarkeit / Laufleistung R1150GS

Erstellt von nico_s, 05.08.2014, 20:05 Uhr · 12 Antworten · 3.793 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.08.2014
    Beiträge
    2

    Standard Haltbarkeit / Laufleistung R1150GS

    #1
    Hallo!

    Ich bin neu hier, komme aus Österreich, bin noch kein GS-Fahrer (derzeit KTM) ...möchte aber einer werden...darum folgende Frage:
    Bin für die nächste Saison auf der Suche nach einer 1150GS und habe jetzt von einem Bekannten eine angeboten bekommen: BJ2003, (angeblich) sehr gepfleger Zustand, 146000km...für ca 3500,-

    Kann man einen Gedanken daran verschwenden so etwas zu kaufen, mit fast 150000km? Lohnt es sich überhaupt die anzuschauen?
    An Möglichkeiten und Kenntnis über Motorrevisionen und Instandsetzungen mangelt es nicht, ich bin in diesen Gewerbe tätig, mich würde nur mal grundsätzlich interessieren, mit welchen Gebrechen muß man bei so einer Laufleistung rechnen (Hauptlager, Kolben, Ventile, Kupplung, Getriebe, Fahrwerk, ...) ?

    Danke schon mal für eure Antworten

    mfG
    Nico

  2. Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    43

    Standard

    #2
    Hallo Nico,
    richtig mitreden kann ich noch nicht, bin erst bei 51000 km. Ein ehemaliger Arbeitskollege hatte seinerzeit auf die 1000der fast 300000 km gefahren, das stimmt mich zuversichtlich.
    Du wirst für dich schon die richtige Entscheidung treffen.
    Schöne Grüße
    Arthur

  3. Registriert seit
    06.10.2010
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #3
    Moin, Nico,

    ich denke, das liegt an dem, der sie vorher gefahren hat. Manche kriegen z.B. schon nach 30.000 Getriebe oder Kupplung kaputt. Wenn sie es bis 146.000 geschafft hat, ist es vielleicht sogar ein gutes Zeichen!

    Meine ist von 2002 und hat bis jetzt 285.000 problemlos gelaufen. Bis auf Verschleißteile natürlich. Seit neuestem bleibt das Getriebe manchmal im 2. Gang hängen, wenn man dann zurück in den 1. schaltet, geht's wieder. Aber das kommt so ca. einmal im Monat vor. Ein neues liegt schon bereit.

    Sonst kannst Du bei der Laufleistung mit einem müden Lager im Endantrieb rechnen, vielleicht undichte Simmeringe, erkennbar am Öl unten am Endantrieb. Dann vielleicht tickernde Drosselklappen, besonders rechts, die getauscht werden könnten, Seilzüge vom Gas vielleicht, Federbeine sind sicher müde, wenn's noch die ersten sind. Wenn der Motor etwas nagelt, könnten es die Kettenspanner sein. Alles eben Verschleiß, mit dem man so ungefähr bei dieser Laufleistung rechnen kann - wenn's nicht schon gemacht ist.

    Da die GS wohl in Österreich gefahren wird, könnte die Kupplung auch schon müde sein, wenn sie nicht schon getauscht wurde. In den Bergen ist die Beanspruchung ja um einiges höher als hier oben im Norden.

    Aber wenn Du vom Fach bist, sind das ja alles keine Hindernisse!

    Viel Erfolg bei der Suche und schöne Grüße vom Machtien!

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #4
    Hi
    Zitat Zitat von nico_s Beitrag anzeigen
    habe jetzt von einem Bekannten eine angeboten bekommen: BJ2003, (angeblich) sehr gepfleger Zustand, 146000km...für ca 3500,-

    Kann man einen Gedanken daran verschwenden so etwas zu kaufen, mit fast 150000km? Lohnt es sich überhaupt die anzuschauen?
    An Möglichkeiten und Kenntnis über Motorrevisionen und Instandsetzungen mangelt es nicht, ich bin in diesen Gewerbe tätig, mich würde nur mal grundsätzlich interessieren, mit welchen Gebrechen muß man bei so einer Laufleistung rechnen (Hauptlager, Kolben, Ventile, Kupplung, Getriebe, Fahrwerk, ...) ?
    Die Federbeine sind nach dieser Laufleistung hinüber, der Sitz ist im wahrsten Sinn des Wortes im A... (merkst Du nach 100km). Die hinteren Schwingenlager sind, wenn noch nicht neu, auch "fertig" (100EUR; auch wenn sie nachgestellt sind, sind sie schwergängig). Getriebe kann man bei jedem Km-Stand ruinieren, aber prinzipiell hält es, beim Motor würde ich wenigstens die Kompression prüfen
    Kompressionsdruck [bar]; gut über 10; normal 8,5...10; schlecht unter 8,5.
    Die Kupplung ist nun mal ein Verschleissteil (6h zum Wechseln). Die Bremsscheiben sind neu 5,5mm stark, bei 5,0 mm empfiehlt BMW den Tausch (steht auch drauf). Kolben und Zylinder (gibt's ja einzeln) sind meist überraschend gut.
    3900 finde ich mutig (da verkauft Dir mein Spezl seine mit 95 Tkm), 3000 wären eher angemessen
    Das Meiste ist relativ einfach zu reparieren, nur wenn z.B. die Laufschienen der Steuerketten oder die Hauptlager raus müssen/sollen (recht seltener Fall) ist ein Motorausbau fällig. Dafür sind (raus/rein) 19 h vorgesehen. Du lernst bei der Gelegenheit fast jede Schraube des Moppeds kennen weil nur die vordere Gabel stehenbleibt. Sprich es rentiert sich wenn, dann gleich eine Totalrevision.
    gerd

  5. Registriert seit
    06.10.2010
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #5
    Gerd,

    Nico kommt aus Österreich, da sind Motorräder teurer (.....oder alles andere auch??....) Hier läge er auch im 3000er Bereich.

    Gruß, Machtien

  6. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    273

    Standard

    #6
    Aus schweizer Sicht ist der Preis viel zu hoch. Meine 1150 GSA habe ich mit 65'000km für umgerechnet 4000 Euro bekommen.
    Aktuell bekommst Du eine R1150GS mit 62'000km für 1100 Euro, die wird wohl bei 2800 Euro weggehen, siehe hier: BMW R 1150 GS in Turbenthal kaufen bei auto.ricardo.ch

    Meine mit 107'000km konnte ich für 2500 Euro verkaufen. Bei diesen 107'000km war alles noch i.O. und sie lief wie eine eins; war frisch geprüft aber die Kupplung wäre wohl (bzw. wird wohl) bald kommen.

    Diese 1150 Adventure https://auto.ricardo.ch/kaufen/fahrz...w/an739904950/ ging für umgerechnet 3600 Euro mit 52'000km nicht weg.


    Ich würde auf eine warten die weniger Km hat. Im Verhältnis sind die nicht viel teuerer und musst nicht gleich zuerst anfangen zu schrauben.

    Gruss, Stefan

  7. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    950

    Standard

    #7
    Wenn ich mal wieder eine suchen sollte, gucke ich in Zukunft zuerst in der Schweiz...

  8. Registriert seit
    05.08.2014
    Beiträge
    2

    Standard

    #8
    Ok...mit diesen Antworten kann ich mir schon mal ein Bild machen.
    Werd also auf jeden Fall die Kompression messen bei der Besichtigung.
    Dass der Preis zu hoch ist, hab ich mir schon gedacht...also da muß sich der Verkäufer ganz sicher bewegen.

    ...aber zumindest hat keiner die Händer über den Kopf zusammengeschlagen bei meiner Frage...

  9. Registriert seit
    02.03.2013
    Beiträge
    165

    Standard

    #9
    Nur damit du einen Vergleich hast. R1150GS ADV
    Letztes Jahr gekauft. Bj 2002 Reifen neu mit Koffer für 4500€
    72000km(ohne Navi) Das hintere Federbein war defekt und den Anlasser mußte ich tauschen, sonst keine Mängel

    dscn2665.jpgdscn2667.jpgdscn2666.jpg

  10. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    950

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von gerd-walter Beitrag anzeigen
    ... Das hintere Federbein war defekt und den Anlasser mußte ich tauschen, sonst keine Mängel
    ... und nicht zu vergessen die Haltenase von dem linken, vorderen Blinker abgebrochen... , hier mit rotem Klebeband notdürfig geflickt.

    Nenene, das geht ja mal so garnicht...


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung / Modellpflege R1150GS
    Von AMGaida im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.06.2005, 19:22
  2. Original BMW Reparaturanleitung für R1150GS
    Von haschu6 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.05.2005, 21:44
  3. r1150gs adv heck
    Von bogser1 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.2005, 13:03
  4. Auspufftopf Remus Revolution für R1150GS/A
    Von CSBMWR1150GSA im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.02.2005, 08:17
  5. Tripmaster auf R1150GS?
    Von Joachim im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.03.2004, 21:27