Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 102

GS auf der Rennstrecke... Welche Reifen ?

Erstellt von rappzapp, 11.04.2015, 16:46 Uhr · 101 Antworten · 12.701 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    90

    Standard

    #31
    JaNeeKlar. Sportreifen wären auf der Renne klar die bessere Wahl.
    Larsi schrub ja die Conti RA2 Evo haben Deine Größe ?
    Die Bridgestone T 30 hatte ich ja als ReifenKOMPROMISS genannt ! Auch gut genug zum späteren "Aufrauchen" auf der Straße.

    Mit dem Bridgestone S 20 EVO auf der MegaMoto kann man sogar trockene TLR-Boxercuprennen gewinnen.
    Trotzdem phänomenaler Nassgripp, genau wie der Sportreifen Michelin Pilot Power 3 (Letzterer wird bei Hitze aber schneller gemein als der S 20).
    Gerade bei unklarem Wetter bei abtrocknender Strecke fährt man damit den FullWet UND den Slicks davon.
    Wenn überhaupt Heizdecken, dann eben aber nur auf 60 Grad einstellen, anstatt 85.

    Und natürlich nahe dem empfohlenen Luftdruck bleiben.
    Den S 20 z. B. nicht unter Vo 2,1 bar und Hi nicht unter 2,3 bar/KALT, auch nicht wenn die Slick-Kollegen auf 1,4 bar Luft ablassen.

    Ansonsten ist Renne das Entspannteste wasses gibt für Rutscher/Schieber/Fahr+Bremsfehler.

    - Drifter/VoRadschieber: Gasangepasst Rollenlassen, Knie nachdrücken, wenn´s krass vorne schiebt. Wenn Asphalt scheins ausgeht,
    einfach noch´n Tick tiefer umlegen. Beim momentfreien Durchrollen halten fast alle Reifen mehr Schräglage, als man vermutet.

    - Uhui, das langt wohl nicht....einfach geradeaus zu Ende bremsen und weit in der Kurve rum.

    - Ujujui, das langt garnieniemals nicht...wie oben geradeaus, aber dann ab Gras/Kies null VoBremse und Hi kurz vor Block anlegen.

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #32
    @Rika:
    Ich habe nur Reifen empfohlen, die es auch in der passenden Größe gibt.

    Vorne gibt's in 19“ keinen Sportreifen, hinten geht 160/60R17, doch die sind eher für leichtere Moppeds gedacht.

  3. Registriert seit
    19.07.2013
    Beiträge
    53

    Standard

    #33
    Meine Herren.... da hab ich ja mal ne Duskussion losgetreten...

    Also um das nochmal klar zu machen: Ich möchte das mal erleben und mitmachen (ja eines GS-Fahrers üblicher Traum) und es geht mit nicht um Rundenzeiten oder Sportler versägen... Ich bin mir darüber bewusst, dass ich nur ein Thekensportler bin und gehe davon aus, dass ich in eine entsprechende Anfänger/Rookie/Vollpfosten-Gruppe eingeteilt werde.

    Vor allem Spass steht an erster Stelle und ich möchte wenigstens am Reifenmaterial (wenn schon nicht mit dem Mopped und dem Fahrer) das bestmöglichste verwenden, was geht. Und da ich mit meinem Mopped fahren will und auch nicht den Invest in 17" vorhabe... stellte ich meine Frage.

    An dieser Stelle vielen Dank für die Tipps und Anregungen, ich werde berichten.

    VG aus dem Schwabenland, Ralph

    P.S.: Wenn wir das ja schon mal hatten... würde ich mich über eine kurze Info freuen, welche Probleme damals auftraten. Merci.

  4. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von rappzapp Beitrag anzeigen

    P.S.: Wenn wir das ja schon mal hatten... würde ich mich über eine kurze Info freuen, welche Probleme damals auftraten. Merci.

    Sportlich fahren mit GS

    Viel Spaß beim Lesen... ;-)

  5. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von rappzapp Beitrag anzeigen
    Meine Herren.... da hab ich ja mal ne Duskussion losgetreten...
    Tja, du hast sowas wie “Jehova“ geschrieben

    Zum Link im vorherigen Beitrag:
    Aufgrund diverser Erfahrungen empfehle ich für den Kringel keine Straßenreifen von Michelin und rate nach der Erfahrung aus dem vorliegenden Link vom MPR 3 ganz explizit ab!

  6. Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    503

    Standard

    #36
    Was fuer ein Bloedsinn von all den Thekensportlern/Amateurrennfahrern...
    Die genannten Reifen sind alle Quatsch weil sie nicht auf eine GS passen !
    Schaut Euch mal das Video wo ein gewisser Alex Hoffman eine Conti Road Attack 2 Evo bereifte Aprilia RSV4 um eine Rennstrecke pruegelte und Zeiten hinlegte von denen 99,9% der Hobby-Sportler nur traeumen koennen und Ihr werdet ueber Eure Reifentips (Sportreifen oder gar Slicks) nur lachen koennen.
    Kamerad lass Dich nicht irre machen.Nehm Deine GS,mach synthetisches Oel und Road Attack 2 Evos drauf und ueberdreh Deinen motor nicht beim Runterschalten und wirst auf mit Deiner GS viel Spass auf der Renne haben und wenn Du ein gutter Fahrer bist wirst Du auch einige 600er und 1000er erlegen.
    Geradeaus schneller fahren kann Jeder.Mit der GS kannst Du viele Meter auf der Bremse dank des ueberlegenden Telelevers vor Kurven gutmachen.Und dank des schmalen Hinterreifens kannst Du auch hoeheren Kurvenspeed fahren bis die Euter schleifen...
    Will sagen Du willst viel Spass mit der GS auf der Piste haben.Und mach Dir keine Sorgen ob der Reifen.Nur ganz Wenige wirkliche Koenner warden diese Reifen zum Schmieren bringen.Und die Idioten die damit Stuerzen fahren einfach nicht smooth genug und schieben das Abreissen der Haftung auf den Reifen und nicht ihren schlechten Fahrstil...
    Und natuerlich mit Ohlins Federn und imaginaeren 150PS waere die GS eine echte Waffe !
    Genug zum Thema...
    Schoener Gruss

  7. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #37
    Schwätzer...

  8. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von boxerlust Beitrag anzeigen
    ... Nur ganz Wenige wirkliche Koenner warden diese Reifen zum Schmieren bringen.Und die Idioten die damit Stuerzen fahren einfach nicht smooth genug und schieben das Abreissen der Haftung auf den Reifen und nicht ihren schlechten Fahrstil...
    ...
    genau das ist der punkt.

    zwei tage renntraining ...
    am zweiten tag mittags kennt der delinquent die strecke schon recht gut.
    er traut sich zwar noch nicht, in ganz tiefer schräglage das gas sachte aufzuziehen um aus der kurve heraus meter zu machen, aber mit etwas aufrichten geht schon wieder fast vollgas. um das mopped, dem man gerade folgt, dann doch nicht enteilen zu lassen (ja, da lässt sich jeder mal hinreissen!), wird in der mittagshitze der hahn voll gespannt. das geht 10 minuten gut und der reifen fühlt sich prima an! was reden die nur alle immer ...
    und nach 15min plötzlich rutscht unvermittelt das hinterrad weg und es wird schlagartig aua und teuer.
    klar, alex hofmann(!) hätte das vermieden, denn erstens fährt er viel schneller obwohl er sanfter fährt (weil ers kann) und zweitens merkt er dank seiner erfahrung, wann es dem reifen zuviel wird (weil er auch das kann).

    wers aber noch lernen muss/will/soll/darf, der ist gut beraten einen reifen zu wählen, den er mit seiner unerfahrenheit zwar auf betriebstemperatur halten kann, aber nicht überfordert.


    mit dem nötigen respekt und dem wissen um die gefahren kann man mit der GS auf der rennstrecke trotzdem seinen spass haben und lernen.

  9. Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    503

    Standard

    #39
    Der Kamerad hier ist ein Frischling und will sich mit seiner GS auf der Rennstrecke versuchen und es wird Ihm von "Experten" zu Sch ei ss Reifen wie S20 oder PP odere gar Slicks geraten die es noch nicht einmal in GS Groessen gibt...:-(((
    Dabei gibt es nur ganz wenige Koenner die so schnell sind das sehr gute Reifen wie der RA2Evo der limitierende Faktor sind.
    Der gute Mann selbst wenn er Talent hat braucht wenigstens 3 Jahre bevor er schneller als der Reifen oder gar das Motorrad ist.Zumal die GS eh nur 220 laeuft und gerade mal 90-100PS am Hinterrad abdrueckt.Weniger als eine japanische 600er Luftpumpe.
    Und mit 17 Zoll Felgen sind auch Ausnahmekoenner mit Reifen wie dem M7RR oder Diablo Corsa Berstens bedient !
    Slicks,traeumt weiter Kameraden und last Euch von Maennern wie Fuchs mit Z6 Roadtecs zeigen wo der Bartel den Most holt...;-)))
    Ich habe 20 Jahre Kringelerfahrung und die Krabbelgruppe lange verlassen und kenne meine Pappenheimer.Mit der R1100S konte man in Sears Point viele damalige R1 und 954 Fireblades plaetten.Die 1200 GS ist schneller als eine R1100S.
    An der GS und den Reifen liegt es nicht sowie es nicht an der Badehose liegt wenn der Bauer nicht schwimmen kann...
    Mit der GS kann man sehr wohl auf der Rennstrecke viel Spass haben auch wenn man auf den Geraden natuerlich selbst fuer eine 600er zum Opfer wird.Aber es geht ja um die Kurven beim Motorradfahren!
    Schoener Gruss

  10. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von boxerlust Beitrag anzeigen
    .....synthetisches Oel.....
    synthetisches Öl, ich les immer wieder synthetisches Öl

    .....und ich dachte immer, Schräglagen werden mit den Reifen erledigt


    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    .....
    mit dem nötigen respekt und dem wissen um die gefahren kann man mit der GS auf der rennstrecke trotzdem seinen spass haben und lernen.
    .....und das sogar mit Serienbereifung...............und mineralischem Öl


 
Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neue GS-LC gegen HP4 auf der Rennstrecke ;-)
    Von Maxell63 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 13.06.2013, 12:06
  2. Wie viele Kilometer hat Eure GS auf der Uhr? Ab wann gings los mit Problemen
    Von belstaff im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 29.01.2013, 20:52
  3. Normale Sitzbank einer GS auf der Adventure?
    Von Bernde_DGF im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.07.2010, 06:14
  4. Mit der 12er GS auf die Rennstrecke?
    Von moto-adventure.ch im Forum Events
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 23:13
  5. GS auf der >Isla de Man<
    Von Adventure-Doc im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 16.01.2009, 13:35