Ergebnis 1 bis 8 von 8

Öhlinseinbau: Heck zu hoch?:Rumpeln vom Kardan:

Erstellt von ratux, 02.01.2016, 11:39 Uhr · 7 Antworten · 692 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    125

    Frage Öhlinseinbau: Heck zu hoch?:Rumpeln vom Kardan:

    #1
    Hallo zusammen und ein gutes Jahr 2016
    ich habe meine 1200GS Baujahr 2005 mit Öhlins ausgestattet. Zuerst hate ich nur vorne eine Öhlinsbein eingebaut und das hinter Orginal-Bein hatte ich überarbeiten lassen. 100 % war ich jedoch mit dieser Konfiguration nie zufrieden und so habe ich mir ein gebrauchtes Öhlinsbein besorgt. Die Federbeine sind nach Standard konfiguriert. Hinten Feder00698-54/140 L065 . Übrigend fahre ich grundsätzlich alleine und im Urlaub mit möglichst wenig Gepäck !
    Mir ist aufgefallen das nachdem Einbau die Kuh hinten höher war und das trotz völlig gelösterVorspannung. Selbst die maximale Verstellung meiner Reflektormaske am Scheinwerfer ließ den Lichtkegel zu nahe am Motorrad scheinen.
    Ein weiterer viel unangenehmer und zu erst beängstigen Effekt war von meinemAntrieb(Kardan/ Getriebe) zu spüren. Im Teillastbereich trat bis ca.80 km/h ein spürbares Vibrieren wenn nicht sogar Rumpeln auf. Wenn ich die Maschine belaste (Koffer mit etwas Gepäck) ist dieser Effekt verschwunden. Mein Schluss daraus ist – die Maschine ist hinten zu hoch und es kommt zu Reaktionen aus dem Kardan / Getriebe.
    Die Frage ist: Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und konnte das Problem/Phänomen lösen.
    Danke schon Mal für die Antworten.
    Gruß, Norbert

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #2
    moin,

    ist das evtl ein ADV-federbein?

    wie auch immer ... abhilfe:
    vorspannung komplett heraus nehmen.
    höhe messen (HAG zu heckrahmen)
    federbein raus
    serienbein rein
    höhe messen
    unterschied ermitteln
    hydraulische verstelleinheit am öhlinsbein verdrehen, so dass die vorspannung weiter abnimmt (1mm am federbein sind knapp 4mm am rad)
    öhlins einbauen
    nachmessen

    um zb 20mm tiefer zu kommen müssen am federbein 5-6mm verändert werden (1mm am federbein müsste einer umdrehung entsprechen)

    wenn du weisst, um welchen wert du tiefer willst, kannst du den schritt mit dem serienfederbein weglassen.

  3. Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    125

    Standard

    #3
    Hallo Lars, es handelt sich nicht um ein ADV-Federbein. Die Einbaulänge beider Federbeine Original und Öhlins ist gleich.
    Ich habe die Federverspannung bereits komplett rausgenommen. Ich vermute das die Federrate für meine Ansprüche zu hoch ist.
    Vielleicht gebt es ja eine andere Feder ; ich wiege 100kg und wie bereit geschrieben ihre ich alleine.
    Gruss, Norbert

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #4
    deine 140er feder ist für dein gewicht ok.

    wo hast du die federvorspannung herausgenommen?
    ich vermute, nur am handrad. das reicht halt nicht.
    man kann die federbasis direkt am ausgebauten federbein verstellen (hat der vorbesitzer vermutlich auch gemacht um höher zu kommen).
    dazu muss die goldene hülse am federbein (wo der schlauch dran sitzt) verdreht werden.


  5. Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    125

    Standard

    #5
    Habe ich auch schon mal drüber nachgedacht. Dafür muss das Federbein natürlich raus. Kann man den Sicherungsstift entfernen ?

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #6
    Gute Frage, mein Öhlins hatte diesen Stift nicht.

  7. Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    125

    Standard

    #7
    Ich messe das Federbein mal aus. Federlänge ist ja bekannt. Der Standardpre-load beträgt 19 mm.
    Also die Federlänge beiträgt nach Tabelle 230 mm. Die gemessen Federlänge mit pre-load beträgt bei mir 211 mm - also Standard von Öhlins.

  8. Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    125

    Standard

    #8
    hlins-1.jpg


 

Ähnliche Themen

  1. Standgas zu hoch
    Von okman im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.05.2008, 22:31
  2. Abblendlicht zu hoch - selber machen?
    Von Sirius im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 01:55
  3. Standgas zu hoch?
    Von mekkimarv im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.07.2007, 20:34
  4. Standgas bei wamen Motor zu hoch
    Von bergischeQ im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.02.2007, 11:59
  5. Leerlaufdrehzahl zu hoch
    Von AMGaida im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.07.2006, 10:36