Ergebnis 1 bis 7 von 7

ABS II Fehler 4 lässt sich nicht löschen

Erstellt von oelfinger, 24.06.2016, 21:22 Uhr · 6 Antworten · 1.077 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.06.2013
    Beiträge
    8

    Standard ABS II Fehler 4 lässt sich nicht löschen

    #1
    Mahlzeit Mitforisten.......

    also, kurze Beschreibung des Objektes: 11er GS eigentlich EZ 94 mit Komponenten einer 98er und Radsatz 1150er

    Gund des "Mix" ...Unfall 2008 und Wiederaufbau. Aktueller KM-Stand 140 TKM, zum "Schrauber-Skill"......nun, neben 2Vs, hab ich auch die 11er schon ein par mal auseinander gehabt und wieder zusammen (Aufbau, Kupplungstausch, ABS-Modulator-Tausch usw.)

    Hergang des Deliktes:

    Hatte einen Radwechsel gemacht auf eine anderes Hinterrad (zum drölfzigsten mal, hab zwei Sätze)..........

    Doch plötzlich ABS Blinken ab "Zündung an".......Fehler ausgelesen, Fehler 4 Radsensor hinten...

    Ok, dachte ich, vielleicht verschluckt. Sensorabstand gemessen..passt.

    Fehler versucht zu löschen (Pin 2 auf Masse bei gedrückter ABS-TAste dann Zündung "ein" und halten) passiert nix.

    Da der Fehler direkt ab "Zündung ein" kommt, dachte ich der Sensor wär platt (rächt sich halt irgendwann den Sattel beim Radwechsel dran baumeln lassen dachte ich)

    Also, aus dem Fundus einen andern Sensor verbaut.........wieder versucht zu löschen.........nix

    Also, aus dem Fundus einen dritten Sensor verbaut.........wieder versucht zu löschen.....nix

    Alles wieder auf "alt" zurück gebaut (letzte funktionierende Kofniguration mit altem Sensor und altem Rad).....nix

    Da ich gezz mal nonchalant davon ausgehe, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass ich drei defekte Sensoren hab.

    ...was könnte das sein?
    ....kann ich den (die ) Sensor durchmessen? Und wenn, was wäre der Sollwert?

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #2
    Hi
    3 fehlerhafte Sensoren sind tatsächlich unwahrscheinlich. Da würde ich eher auf eine defekte (Kabel)Verbindung/Stecker tippen.
    gerd

  3. Registriert seit
    30.06.2013
    Beiträge
    8

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    3 fehlerhafte Sensoren sind tatsächlich unwahrscheinlich. Da würde ich eher auf eine defekte (Kabel)Verbindung/Stecker tippen.
    gerd
    Moin Gerd...alter Haudegen mit der so hilfreichen Seite!

    Also Stecker ab am Modulator...und zwischen Pin 12 und 24 mal Widerstand messen?

    Dann mal durchgangsprüfung der beiden Leitungen zum Stecker am Rahmen?

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #4
    dein fehler kommt bei "zündung ein", dh der fehler sollte widerstandstechnisch messbar sein.
    (kein fehler am geberrad)

    ich würde messen:
    sensor ab
    - widerstand am sensorstecker (wert kenne ich nicht, schätze zwischen 500Ω und 2kΩ)
    - widerstand der leitung vom modulator zum sensorstecker (widerstand ~0Ω)
    - (evtl) spannung am sensor (rad steht: 0V / rad dreht: wechselspannung vorhanden)

    sensor dran
    - widerstand am modulatorstecker von kabel + sensor (gleicher wert wie oben)

  5. Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    602

    Standard

    #5
    Hallo,
    bei der 11er meiner Frau war es genau gleich......Radsensor hinten....
    Zwei verschiedene verbaut, immer noch gleich.
    Bei Horst Liedke von der Boxergarage festgestellt, das ABS ist im Eimer.
    Warum es "Radsensor hinten" anzeigt....keine Erklärung.
    Ich habe dann sehr günstig ( € 120 ) ein ABS Steuergerät von einer 1100R kaufen können, habe es auf die GS umprogrammieren lassen und jetzt ist Ruhe.

    Muß bei Dir nicht so sein, aber ist durchaus möglich da aus welchen Grund auch immer bei mir dieser Radsensor angezeigt wurde, obwohl er in Ordnung war.
    Gruß Bernd

  6. Registriert seit
    30.06.2013
    Beiträge
    8

    Standard

    #6
    Gebenedeit seien Ohm, Volt und Ampere......und die Wege des Stromes seien unergründlich..

    Also: Erst mal danke für die Tips.

    In einem Akt letzter Verzweiflung hatte ich gestern Abend die Batterie abgeklemmt und heute wieder angeklemmt, gleichzeit mit dem letzten Bierchen dem ABS-Modul eine umfangreiche Neuprogrammierung mit dem Kilo-Fäustel samt folgendem ausbau angedroht........... Und siehe da, das ABS hatb es sich überlegt und ist seit heute wieder "lieb"..

    Behalte das aber im Auge......den Kilo-Fäustel griffbereit.

  7. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    200

    Standard

    #7
    die Wege des Stromes sind 100% logisch.

    Ohm, Ampere, Volt arbeiten zusammen in perfekte Logik.
    Dazu kommen noch Kirchhoff und Tevenin.

    Bei dir war ein hard reset alles was nötig war das ABS zurueck zu bringen.
    So was wird öfter gemacht und gibt oft Erfolg.


 

Ähnliche Themen

  1. Abs lässt sich nicht ausschalten
    Von golftdi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.06.2016, 11:48
  2. ABS Fehler läst sich nicht löschen
    Von stadtförster im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.05.2014, 13:01
  3. ABS lässt sich nicht ausschalten
    Von kepech im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.05.2009, 21:48
  4. ABS lässt sich nicht abschalten...
    Von Nordlicht im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.05.2008, 00:03
  5. HIIIIILFEEEE....Hinterradbremse lässt sich nicht entlüften
    Von DasSchnabeltier im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.09.2005, 23:18