Ergebnis 1 bis 10 von 10

Wie entlüfte ich am praktischsten und komfortabelsten die Bremse

Erstellt von romeylo, 01.05.2015, 11:41 Uhr · 9 Antworten · 1.469 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.01.2010
    Beiträge
    311

    Standard Wie entlüfte ich am praktischsten und komfortabelsten die Bremse

    #1
    Guten Morgen zusammen,
    in der Vergangenheit habe ich die Bremsen immer mit auf/zu der Verschlußschraube/Bremsnippel am Bremszylinder und Pumpen mit dem Bremshebel entlüftet. Die letzte Vorgehensweise war dann mit einer Flasche mit Rückschlagventil von Louis. Erspart das auf/zu. Funktioniert alles, ist aber nicht unbedingt die praktischste und komfortabelste Lösung. Außerdem wird dies dann einige Zeit benötigen um die gesamte Luft aus dem System zu bekommen wenn ich die Bremsleitungen gegen Stahlflex getauscht habe. Deshalb würde ich gerne von euch wissen wie ihr das macht und mit welchen Werkzeugen/Hilfsmitteln.
    Bin gespannt.
    Schönen 1.Mai Feiertag
    Roland

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #2
    Moin Roland,

    ne Fettpackung um die Entlüfterschraube damit keine Luft durchs Gewinde nachgezogen wird

    Dann Pump & Close

    wenn die Luft gar nicht raus will, oder eine kleine Blase zurückbleibt
    Bremshebel mit Spannstraps auf Vorspannung bringen und ne Nacht so stehen lassen.

    Physik: In einem unter Druck stehendem Sythem steigt die Luft leichter nach oben.

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.792

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Frosch'n Beitrag anzeigen
    ...

    Physik: In einem unter Druck stehendem Sythem steigt die Luft leichter nach oben.
    genau, denn die bläschen sind dann kleiner und liegen nicht rundum an der wandung der leitung an.

  4. Registriert seit
    10.04.2014
    Beiträge
    56

    Standard

    #4
    Servus Roland,

    hab meiner 1100 GS auch vor kurzem einen Satz Stahlflex gegönnt.
    Dazu noch in der Apotheke eine große Einwegspritze (ca. 50 ml) und aus´m Baumarkt/ Gartenabteilung ein Stück durchsichtigen Schlauch geholt.
    Zum Entlüften der neuen Leitungen den Vorratsbehälter mit Bremsflüssigkeit füllen, den durchsichtigen Schlauch auf das Entlüfterventil und die Spritze stecken, Entlüfterventil öffnen und mit der Spritze die Bremsflüssigkeit durchziehen. Wenn die Leitung gefüllt ist, nach der herkömmlichen Weise entlüften (wie Tom schon schrub).
    Die Spritzenmethode geht schneller und schonender (für die Dichtungen im Bremszylinder) als nur pumpen.

    Gruß,
    Michael.

  5. Registriert seit
    16.01.2010
    Beiträge
    311

    Standard

    #5
    Hallo,
    eine große Spritze hab ich. Mein Kumpel macht es damit immer anders herum, er drück damit die Bremsflüssigkeit von unten nach oben. Soll wohl gut funktionieren. Wenn ich mir das auf meine übertrage würde ich mir noch ein Y-Stück (Aquariumzubehör) besorgen und am Druckmodulator die Flasche mit dem Rückschlagventil anschließen. Dann im ersten Schritt von den Bremssätteln bis zum Druckmodulator durchdrücken, anschließend dann bis oben zum Füllbehälter. Ist aber nur Theorie, hab ich so noch nicht gemacht.

  6. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #6
    wichtig ist auch nach dem ersten Entlüften ein paar mal das ABS,wenn vorhanden, auslösen und dann nochmal entlüften.

  7. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    477

    Standard

    #7
    Wenn ihr einen Kompressor habt, dann mit Venturi System à la MYTiVAC oder so ähnlich. So schont man die Bremszylinder , denn Durchpumpen ist wirklich old-fashioned und materialmordend.
    Oder geht zu einem, der die Apparate hat - die Sauerei und das Zeitverschwenden mit Pumpen ist "out"...

  8. Registriert seit
    12.01.2014
    Beiträge
    32

    Standard

    #8
    Guten Tag!

    Ich würde sagen, am komfortabelsten geht's mit den Stahlbus-Ventilen. sind zwar teuer, aber es wird wirklich zum Kinderspiel:

    https://www.louis.de/katalog/marken/stahlbus/607

    Auch für den Ölwechsel nur zu empfehlen.

  9. Registriert seit
    16.01.2010
    Beiträge
    311

    Standard

    #9
    Hi,
    ich hab heute dann mal die Bremsleitungen getauscht. Hab es dann aber doch auf die alt herkömmliche Weise mit Pumpen und Flasche mit Rückschlagventil gemacht. Das mit der Spritze hat nicht wirklich gut funktioniert.
    Was mich doch ein wenig verwundert hat waren die Bremsleitungen. Ich hatte mir welche von Spiegler in der Bucht besorgt weil Spiegler nunmal ein Name ist. Zwei Leitungen hätten dabei aber durchaus mal 1-2cm länger sein dürfen und oben am Lenker hätte ruhig ein Drehanschluss verbaut sein können. Funktioniert zwar auch so aber ich nicht wirklich schön gelöst.
    Gruß
    Roland

  10. Registriert seit
    10.10.2014
    Beiträge
    54

    Standard

    #10
    Anfertigung von Adaptern zur Druckbefüllung der Bremsanlagen ? Flyingbrick Technik

    Druckbefüllung ist meine Variante
    Adapter ist für K-4V und R1100 gleich

    hinten pumpe ich noch konventionell da der Adapter (noch) an der Entlüftung undicht ist

    Habe mir zus. noch eine Saugpumpe von Dräger besorgt.
    ist billig und von sehr hoher Qualität

    Sauggerät / Vakuumpumpe / Absaugpumpe / Notfallpumpe / Fa.Dräger | eBay


 

Ähnliche Themen

  1. AC Schnitzel und der Donnergott..,oder auch "Wie vermeide ich Lochfrass am Koffer.!!"
    Von Andy.Ypsilon im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.01.2015, 11:01
  2. HILFE, und wieder die Bremse.
    Von Egon im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.04.2013, 07:10
  3. Wie kann ich das NAVI und Headset entkoppeln
    Von Geohero im Forum Navigation
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.04.2010, 22:12
  4. Wie nehme ich die Q gekonnt an die Kette?
    Von Placebo im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 03.03.2007, 21:33
  5. Wie mache ich die Kuh winterhart?
    Von GSmbh im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.02.2005, 17:19