Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 71

Technisches Reise-Equipment - Eine Diskussion

Erstellt von KaTeeM is a schee..., 16.02.2016, 18:00 Uhr · 70 Antworten · 6.615 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Frage Technisches Reise-Equipment - Eine Diskussion

    #1
    Hallo,

    in dem Basecamp-Software-Thread wird u.a. auch über das "für und wider" von mit-zuführenden (Technik)Equipment auf Motorradreisen diskutiert, was aber in den dortigen Thread nicht unbedingt hinein gehört. Dennoch finde ich das Thema und die Herangehensweise der GS-Fahrer zu diesem Thema zu interessant, um dort unterzugehen und so schlage ich vor, das Thema hier fortzuführen.

    Es soll nicht das Ziel sein, diese oder jene Meinung als DIE beste von allen zu stilisieren, sondern vielmehr soll es um einen Austausch der Gedanken gehen. Meistens ist ja doch die eine oder andere gute Anregung dabei.

    Der folgende Beitrag von Klausmong hat mich eigentlich auf das Thema gebracht und den möchte ich im Anschluss auch noch kommentieren:

    Zitat Zitat von Klausmong Beitrag anzeigen
    Also ich freue mich darauf, nachher meine Fotos anzusehen, und auch meine Videos zu machen.
    Das macht mir Spaß.

    Und ich teile das gerne auch mit Anderen und ich pflege meine HP, was mir auch Spaß macht.

    Ich bin früher ( in den 90ern ) viel zu viel gefahren ohne irgendwas zu dokumentieren.
    Und ich hab mich viele Jahre später geärgert, das ich viele geile Touren hatte, und da kaum Fotos dazu.
    Ich hätte gerne meine Tourenberichte von damals nachgeschrieben, für mich, weil ich es immer schöner finde, die auch immer wieder mal zu lesen und anzusehen.
    Da kommen Erinnerungen auf.

    Und dazu gehört auch durchaus, eine Route mitzuloggen und im Nachhinein auch zu dokumentieren.
    Und deswegen das Netbook.
    Und ich traue mich wetten, mein Gepäck incl. Netbook ist immer noch weniger als viele Andere an Gepäck mitnehmen ohne Elektronik.

    Ebenso praktisch, wenn man was recherchieren muß unterwegs, ( Panne, Hotel oder sonstwas ) , dann ist das Netbook immer angenehmer als ein Smartphone.....
    Ich finde z.B. dieses Argument mit dem sichern von Bildern/Videos per Net/Notebook immer ganz drollig. Heute, wo riesige SD-Karten so gut wie nichts mehr kosten, werden noch "Backupsysteme" in Form von ganzen Net-/Notebooks mitgenommen? Also ich würde da meine paar SD-Karten lieber auf das ganze Gepäck verteilen um so das Risiko eines Festplatten-Ausfalls/Diebstahls zu minimieren. Außerdem benötigen Sie weder Ladekabel noch relevanten Platz. Auf die Bilder freue ich mich dann NACH dem Urlaub und wenn ich es überhaupt nicht mehr aushalten kann, schaue ich sie mir auf den Aufnahmegeräten an.

    Auch werden die Bildschirme der Navigationsgeräte ja immer riesiger, was somit eine bequeme Routenplanung am Gerät ermöglichen sollte (auch, wenn Garmin die beliebte Gummiband-Funktion so langsam wegrationalisiert). Da bringt doch dann ein Netbook mit installierter Routen-Planungssoftware aufgrund der Displaygröße auch nicht mehr so einen großen Vorteil, oder doch? Nachträgliche Wegpunktverwaltung im Urlaub? Wofür das denn, frage ich mich. Und überhaupt sollte das zumindest rudimentär auch an den Geräten gehen. Falls nicht -> Evtl. falsches Gerät? Dasselbe gilt für das "tracking" von Routen. Die modernen Geräte haben doch alle Gigabytes an Speicherkapazität. Ein Tages-tracking von 500km braucht aber nur wenige hundert Kilobytes an Speicherplatz also wofür ein Netbook? Schreibt Ihr Eure Reiseberichte jeden Abend live?

    Mit dem "Internet unterwegs" und seinen Vorteilen hadere ich ebenfalls etwas. Als eifriger Smartphone-Nutzer wüsste ich nicht, was ein Net-/Notebook im Vergleich dazu an Mehrwert bieten kann. Die Roaming-Gebühren sind doch so oder so extrem hoch und offenen und fremden WLAN-Netzen traue zumindest ich nicht weiter über den Weg, als ich den dazugehörigen Router treten kann. Da hänge ich mein Smartphone eher nicht rein.

    Ich muss aber auch zugeben, dass ich auf Reisen weder einen blog betreibe noch das Bedürfnis habe, mich in sozialen Netzwerken regelmäßig "updaten" zu lassen - im Urlaub geht’s auch mal 3 Wochen ohne.

    Nein, 2-3 Wochen im Jahr mal weitestgehend "offline" zu sein, empfinde ich heutzutage sogar eher als Bereicherung als Benachteiligung - zumindest bei Reisen im europäischen Raum. Außerhalb mag das ja evtl. anders aussehen.

    Irgendwie ist mir auch unwohl, soviel teures, elektronisches Zeug dabei zu haben. Man kann sich - als Alleinreisender - doch überhaupt nicht mehr frei bewegen, wenn man teure Kameras, Netbooks oder ähnlich mit sich führt bzw. alles im Auge behalten muss. Da bin ich doch froh, alles in einer kleinen, flachen Umhängetasche direkt am Mann zu tragen und jederzeit einen Überblick über meinen Kram zu haben, welcher mir wichtig erscheint.

    Mein Ziel bei Motorradreisen ist es, so wenig wie möglich mitzunehmen. Mal wieder mit wenig auskommen und die Einfachheit des Lebens genießen. Das campen mit geringer aber guter Ausrüstung hilft mir dabei, mal von Zeit zu Zeit wieder geerdet zu werden und ein paar Tage Abstand vom "Leben in Vollausstattung" zu verbringen.
    Und mit je weniger Ausrüstungskram ich mich dabei beschäftigen muss, umso entspannter die Reise und umso mehr Zeit bleibt für Land & Leute. Vielleicht auch mal für DIE Leute, die Abends beim Bierchen ihre Displays anstarren und meistens keine Zeit für Gespräche haben.

    Aber wie gesagt, dass ist alles mein subjektives Empfinden und daher interessiert mich:

    Wie handhabt Ihr das so und was führt Ihr auf Reisen so mit Euch?

    Gruss
    Jan

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #2
    Also ich bzw wir haben manchmal 2 Actioncams, 1 DSLR, 2 Hdys, evt noch ein Tablet, 2 Reader und 2 Mopednavis mit dabei.

    Erfahrungsgemäß läufts aber entspannter, wenn ich den ganzen Schrott (bis aufs Hdy und ein Navi) nicht dabei hab:

    Dann lenkt nichts ab und nichts muss ich tun - einfach die Eindrücke einsaugen und auf der körpereigenen Festplatte abspeichern.

    Schee is des

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #3
    urlaub mit mopped:
    zumo + helmlautsprecher + smartfon (routing, zimmer suchen/buchen, knipsen, tracking, mp3, ...)

    urlaub mit cabrio/oldtimer:
    radio gepairt mit smartfon (routing, zimmer suchen/buchen, knipsen, tracking, lpg-tankstellen finden, mp3, ...)

  4. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.264

    Standard

    #4
    Wenn ich im Urlaub mal ein Foto mache oder einen kurzen Film (wahnsinns Brandung) reicht das Smartphone.
    Was soll ich beim 46. Mal in den Dolomiten noch Bilder machen oder beim 13. Mal Seealpen.
    Die schaue ich mir sowieso nicht mehr an.

  5. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #5
    Zumo 390 + kleines Handy ........ nichts Internet!!!

    Und dann ein paar Karten und Reiseführer, sowie eine Kamera und 3 SD-Karten, um die Bilder nicht alle auf einer Karte zu haben, falls ein Defekt auftritt, ich die Kamera verliere.

    Z. B. 19 Tage England, da hatte ich über 4.800 Bilder geschossen, und in 16 Tagen Marokko fast 6.000.

    Über alle meine Routen führe ich ein kleines Tagebuch als Excel-Liste mit Uhrzeit, Temperaturen, km, Bemerkungen, Übernachtungsadressen (wenn es sich lohnt), und abschließender Kostenermittlung (.... da kommt ganz schön etwas zusammen!).

    So kann ich immer nachschauen, wann ich damals z. B. losgefahren bin, und wie weit ich gekommen bin - das sind dann einfach Fakten auf die ich aufbauen kann. Oder wie lange die Fährfahrt ging, usw..

    Und meine Routen plane ich direkt am Navi, nachdem ich sie auf der Karte zusammengestellt hab. Inzwischen nehme ich einen Farbmarker mit und male am Abend die gefahrene Route in die Karte.

    p1020805.jpg p1020820.jpg p1120870.jpg p1120874.jpg

    ..... und weniger ist mehr!!!! Weniger Gepäck, weniger Balast, aber mehr km

    Gruß Kardanfan

  6. Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    1.720

    Standard

    #6
    Navi, Handy ohne Internet, Navi und Kartensatz 1/250000.

    Viel Zeit und GUTE LAUNE!!!

    LG
    Bertl

  7. Registriert seit
    25.02.2012
    Beiträge
    222

    Standard

    #7
    Ich schlepp das volle Progrmm mit mir rum:
    Actioncam, Navi, Handy, SLR und Tablet bzw. Netbook

    Warum das ganze?
    Eine SLR Kamera habe ich eh, Abstriche bei der Bilqualtät möchte ich nicht machen.
    Ich schreibe allabendlich in meinem Blog darüber, was ich so tagsüber erlebt habe. Meine Familie kann so an meiner Reise teilhaben und sie wissen wie es mir geht. Dazu verwende ich in diesem Jahr erstmals ein Netbook, weil mir schreiben ohne echte Tastatur auf'n Sa..k geht.
    Actioncam: ursprünglich bildete ich mir ein, sowas haben zu wollen. Inzwischen bin nicht mehr so 100%ig überzeugt davon. Die perspektive macht den Film interssant und genau die ist bei einer Actioncam fast immer gleich, stur nach vorn gerichtet. Die Nachbearbeitung ist auch nicht eben schnell erledigt. Nunja ich hab jetzt eine, also kommt sie trotzdem wieder mit.

  8. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    Zumo 390 + kleines Handy ........ nichts Internet!!!

    Und dann ein paar Karten und Reiseführer, sowie eine Kamera und 3 SD-Karten, um die Bilder nicht alle auf einer Karte zu haben, falls ein Defekt auftritt, ich die Kamera verliere...

    ..... und weniger ist mehr!!!! Weniger Gepäck, weniger Balast, aber mehr km

    Gruß Kardanfan
    Ja, da bin ich ziemlich bei Dir.

    Früher (da war ja eh alles besser ) war das Reisen mit dem Motorrad ja noch verhältnismäßig entspannt, was das mitnehmen diverser technischer Hilfsmittel betraf. Alles war analog und simpel und schnell zusammen gepackt: Karten, ggf. Kompass, Uhr und eine Taschenlampe nebst Ersatzbatterien.

    Heute ist alles digital und vielfältig: Mobiltelefon, GPS/Navi-Gerät, "Äktschn-cam", Digi-cam, Ladegeräte & Kabel, SD-Karten, sogar Tablets oder Netbooks, Backup-Speicher und/oder Kamera-Drohnen gehen mit auf manche Motorrad-Reise. Und weil man Angst hat, dass das elektronische Gerödel ausfällt, nimmt man nicht nur Ersatzgeräte, sondern das ganze analoge Zeugs zusätzlich wieder mit...


  9. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.553

    Standard

    #9
    . je nachdem.. die ultimative , für jedem immer passende lösung gibts hier sicher nicht ..

    für mich passt:
    - smartphone : kann internet , routen planen und poi im urlaubs ort oder auf der strecke suchen, oder taugt auch mal als übersetzer..
    - karte - kaufe ich meist vor ort , damit dann ich und freundin im cafe morgens besser planen und ins navi eingeben..
    - navi : heute für mich unverzichtbar auf reisen..
    - powerbank : auch unverzichtbar : wird am motorrad geladen und lädt handy, navi , kamera .. auch gerne mal die geräte von mitreisenden
    - pocket camera .. mit gps funktion .. mache ich gerne auch fotos während der fahrt

    sonstiges
    - system kamera (nikon 1 v2) - klein genug für tankrucksack . kommt immer dann mit, wenn ich länger im hotel bin oder ich in ein region fahre wo ich mal "so schnell" nicht mehr hinkomme ..

    backups der sd cards mache ich nie , ein paar mehr mit nehmen schon ..

    netbook / laptop hatte ich früher dabei , für mich heute verzichtbar..

  10. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von toyom Beitrag anzeigen
    Actioncam: ursprünglich bildete ich mir ein, sowas haben zu wollen. Inzwischen bin nicht mehr so 100%ig überzeugt davon. Die perspektive macht den Film interssant und genau die ist bei einer Actioncam fast immer gleich, stur nach vorn gerichtet. Die Nachbearbeitung ist auch nicht eben schnell erledigt. Nunja ich hab jetzt eine, also kommt sie trotzdem wieder mit.
    Das ist bei mir auch noch so ein Thema. Nicht der Videos wegen, der bereits angesprochene Aufwand der Nachbearbeitung ist mir viel zu viel Arbeit. Nein, ich habe die Kamera rechts am Helm angebracht und nutze sie als Schnappschusskamera mit Fernbedienung. Das funktioniert super und aus fast jeder Situation heraus, die Qualität ist hingegen eher unterdurchschnittlich.

    Aber auch die Äktschn-Cam nebst Ferndienung will wieder aufgeladen und mit Speicherkarten versehen werden was den Nervfaktor bloss wieder steigert...


 
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GSTreiber`s Kroatien-Reise 2013.Ein kleiner Einblick ins Tagebuch ...Teil 1 !
    Von gstreiberstgt im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.11.2013, 17:00
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.01.2010, 19:56
  3. Reise in eine andere Welt - Diaschau
    Von oh im Forum Events
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 13:17
  4. Wenn einer eine Reise tut,.-
    Von Lucy im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 19:50
  5. ein paar Bilder der Türkei-Reise vom Juni
    Von schalke im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.07.2008, 17:40