Seite 334 von 343 ErsteErste ... 234284324332333334335336 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.331 bis 3.340 von 3421

Tesla kündigt 1.000 Kilometer Reichweite ab 2017 an

Erstellt von soaringguy, 13.10.2015, 12:58 Uhr · 3.420 Antworten · 207.692 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    7.864

    Standard

    Zitat Zitat von der_brauni Beitrag anzeigen
    Ich bekomme die Begriffe Opel und Fortbewegung - egal mit welcher Technologie - in keinen sinnvollen Zusammenhang.
    Darf man im Gegenzug davon ausgehen, dass du auch kein Problem mit einem Moppedmotor aus China hast, solange nur das BMW-Logo auf dem Tank pappt;-)

    Opel wurde von PSA gekauft, der neue Corsa ist eigentlich ein Peugeot 2008. Kann sein, dass du Peugeot auch nicht auf dem Zettel hast, aber dann musst du glaube ich leiser weinen...

    Was wurde eigentlich aus dem Ampera?
    Da gab es ja zwei. Der eine war dieses beeindruckend hässliche Auto mit Verbrenner und E-Motor, der in den USA als Chevy Volt gebaut wurde. Der ist meines Wissens eingestellt worden, war nicht Fisch und nicht Fleisch und auch sehr teuer. Dann gab es den Opel Ampera-e, und der wurde Opfer der PSA-Übernahme. Den hat GM zusammen mit LG Electronics entwickelt und baut ihn immer noch als Chevy Bolt (nicht Volt). Dann haben sie vom Bolt Europa-Versionen mit Opel- und Vauxhall-Gesicht entwickelt, Werbespots gedreht, Journalisten fahren lassen und die Markteinführung angekündigt. Das Auto war 2017 quasi konkurrenzlos: Schneller und stärker als ein E-Golf oder BMW i3, halb so teuer wie ein Tesla. Die Testberichte waren alle ziemlich euphorisch, die VW-Hater haben sich nicht mehr eingekriegt vor Lachen, wie alt VW mit seinem E-Golf gegen den Ampera-e aussah.

    Und dann blieb die Markteinführung stecken. Im ersten Jahr wurden 22 Opel-Händler in Deutschland zu Ampera-Händlern ernannt. Jeder kriegte 2 (zwei) Ampera-e zugeteilt, mehr gab‘s nicht. Dann kam die PSA-Übernahme und mit ihr das Aus für den Ampera-e. GM ist da offenbar sehr komisch, sie verkaufen ungern geistiges Eigentum. Das hat damals bereits die Marke Saab umgebracht, dass sich GM nicht von den zum Bau eines Saab erforderlichen Schutzrechten trennen wollte.

    Und offenbar gibt es einen Deal, dass GM seine Chevys nicht in Europa verkauft, deshalb gibt es hier auch keinen Bolt.



    Viele Grüße vom Sampleman

  2. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    2.351

    Standard

    Ja GM und Opel. Zum Schluß eine traurige Geschichte.

    Die Entwicklung für Opel und teilweise auch für GM lief zum Großtel in Rüsselsheim. Ein Grund nach der Krise 2008 auch an Opel festzuhalten, nicht der Marke Opel wegen, die machten über Jahre Verluste, zumindest in der Bilanz, sondern wegen der Entwicklungsabteilung. Als sie hatten was sie wollten, inkl. der Patente und auch einem marktfähige E-Auto, ging Opel an PSA.

    Opel hat ein schlechtes Image, was m. E. allerdings nicht gerechtfertigt ist. Ich hatte Anfang des Jahres als Mietwagen einen Vectra Turbo. Der lief recht flott bei einem Verbrauch von knapp über 6 Liter. Und die Qualität war nach meiner Einschätzung auch nicht schlechter als die von einem Golf. Oder der neue Insignia, eigentlich ein tolles und modernes Auto mit einer Verarbeitung, die sich vor einem Audi oder BMW nicht verstecken muß. Nur dieses miese und spießige Image, das Opel im Denken vieler Leute immer noch anhaftet. Es sind halt auch keine Schnäppchen-Autos, dafür bekommt man aber auch relativ viel Auto.

    Schade um den Bolt. Das war der erste unter einer deutschen Marke geführtes E-Auto, bei dem Reichweite und Leistung halbwegs passten. Und ich denke der Preis auch, wenn auch kein Schnäppchen. Aber das sind sie derzeit alle nicht, die Stromer.

    Grüße Thomas

  3. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    7.864

    Standard

    Zitat Zitat von Intermezzo Beitrag anzeigen
    Die Entwicklung für Opel und teilweise auch für GM lief zum Großtel in Rüsselsheim. Ein Grund nach der Krise 2008 auch an Opel festzuhalten, nicht der Marke Opel wegen, die machten über Jahre Verluste, zumindest in der Bilanz, sondern wegen der Entwicklungsabteilung. Als sie hatten was sie wollten, inkl. der Patente und auch einem marktfähige E-Auto, ging Opel an PSA.
    Na ja, man sollte den Anteil deutscher Ingenieurskunst am Ampera-E / Chevy Bolt nicht größer machen als er ist. So ziemlich alles was an diesem Auto mit Strom zu tun hat, hat LG Electronics entwickelt und liefert es auch zu. Ich kenne die Hintergründe nicht, aber es ist durchaus möglich, dass auch LG nicht wollte, dass PSA diesen Wagen übernimmt.

  4. Registriert seit
    15.10.2015
    Beiträge
    1.364

    Standard

    Ich hatte Anfang des Jahres als Mietwagen einen Vectra Turbo.
    Vectra?
    Den gibt es doch schon seit hundert Jahren nicht mehr?

  5. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    2.351

    Standard

    Astra.

  6. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    2.351

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Na ja, man sollte den Anteil deutscher Ingenieurskunst am Ampera-E / Chevy Bolt nicht größer machen als er ist. So ziemlich alles was an diesem Auto mit Strom zu tun hat, hat LG Electronics entwickelt und liefert es auch zu. Ich kenne die Hintergründe nicht, aber es ist durchaus möglich, dass auch LG nicht wollte, dass PSA diesen Wagen übernimmt.
    Das ist ja erst einmal nichts ungewöhnliches, daß man Zulieferer mit Kenkomptenzen hat. BMW hatte über Jahre seine Getriebe von ZF fertigen lassen. Oder wieviel Tesla ist in einem Tesla? Das Gesamtkonzept stammt allerdings von GM und Opel. Wobei es für Aussenstehende schwierig ist zu unterscheiden, wer im Konzern nun genau was entwickelt. Fakt ist allerdings, das es am Standort in Rüsselsheim ein welweit anerkanntes technisches Entwicklungszentrum gibt, aus dem zahlreiche Entwicklungen deutscher Ingenieurskunst auch in die Produkte der der Mutter GM eingeflossen sind. Für Patente aus diesen Entwicklungen darf Opel nun Lizenzen bezahlen. Auch für einen Ampera E, sofern der hier am Markt überhaupt verfügbar ist. Ist zwar rechtens und auch vertraglich so geregelt, dennoch schade für Opel. Für know-how das vorhanden ist muß
    Nun bezahlt werden. Oder man darf es nicht verwenden. Marke wird m.
    E. völlig unterbewertet.

    Grüße Thomas

  7. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    7.864

    Standard

    Zitat Zitat von Intermezzo Beitrag anzeigen
    Das ist ja erst einmal nichts ungewöhnliches, daß man Zulieferer mit Kenkomptenzen hat.... Das Gesamtkonzept stammt allerdings von GM und Opel.
    Nach allem, was ich über den Bolt gelesen habe, stammt das Gesamtkonzept eben eher von LG als von GM - und schon gar nicht von Opel. Im Gegensatz zu seinem koreanischen Konkurrenten Hyundai verfügt LG aber über keinerlei Kompetenzen im Fahrzeugbau und auch nicht über entsprechende Distributionswege. Also haben sie sich mit GM zusammengetan. Der Bolt ist eher ein Joint Venture zwischen LG und GM. LG ist da schon mehr als ein Zulieferer.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  8. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    7.475

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Darf man im Gegenzug davon ausgehen, dass du auch kein Problem mit einem Moppedmotor aus China hast, solange nur das BMW-Logo auf dem Tank pappt;-)
    ......
    Ja Frank, das darf man durchaus, und danke für dieses Beispiel.
    Wenn man als Hersteller sein Markenlogo wo draufpappt, dann kann man das seriös nur dann machen, wenn man bereit ist das mit diesem Logo verbundene Markenversprechen auch einzulösen. Und seien wir mal ehrlich, welche Bauteile eines Moppeds stammen denn schon noch direkt vom Hersteller selber, auch der Motor vom Vorgänger wurde nicht bei BMW hergestellt. Und weil ein Reihentwin mit konventionellem Kettenantrieb und Vorderradgabel ein Allerweltskonzept ist, können die Komponenten ruhig aus aller Welt stammen.
    Hauptsache das Markenversprechen wird eingehalten.
    Nicht umsonst ist kaum etwas so wertvoll wie eine gut aufgebaute bzw. eingeführte Marke.
    Opel zeigte hingegen, wie man eine gute Marke ruinieren kann, und die können meinetwegen jetzt noch so tolle Autos bauen, da glaubt einfach keiner mehr dran.

    Gruß Thomas

    Sorry für OT, aber der Sampleman hat gefragt

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    7.864

    Standard

    Zitat Zitat von der_brauni Beitrag anzeigen
    Opel zeigte hingegen, wie man eine gute Marke ruinieren kann, und die können meinetwegen jetzt noch so tolle Autos bauen, da glaubt einfach keiner mehr dran.
    Der Vollständigkeit halber: DU glaubst nicht dran. Ich hatte mit Opel bislang keine schlechten Erfahrungen. Renault dagegen... (okay, ist jetzt wirklich OT)

  10. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    7.475

    Standard

    Ich glaube, dass ich mit diesem Glauben nicht ganz alleine dastehe. ;-)
    Übrigens habe auch ich mit Opel keine schlechten Erfahrungen gemacht, war ein Vecta Kombi aus den 90er Jahren.

    Gruß Thomas


 

Ähnliche Themen

  1. R1200GS Adventure mit 60.000 Kilometer ?
    Von Reldnak im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.05.2015, 12:14
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.07.2013, 23:01
  3. ABS probleme an einer R 1100 GS
    Von Iglu im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.04.2007, 07:26
  4. ABS Problem an R 1100 GS Bj. 94
    Von laika2000 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.05.2006, 23:15
  5. Ich oute mich - auch ich werde meiner GS ab und an untreu !
    Von Wolfgang im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.09.2005, 11:11