Ergebnis 1 bis 7 von 7

Achtung, es wird gestoppt in Hessen,

Erstellt von schneemann, 01.05.2007, 12:11 Uhr · 6 Antworten · 1.126 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.03.2007
    Beiträge
    15

    Ausrufezeichen Achtung, es wird gestoppt in Hessen,

    #1
    aus sicherer Quelle (Freund bei Polizei) habe ich am Freitag erfahren, dass in dieser Saison die Jagd auf die Motorradfahrer eröffnet werden soll, zumindest im hessischen Gebiet. Dabei sollen die sog. "Motorradstrecken" stärker unter die Lupe genommen werden. Besonders hat man es auf Tempoüberschreitungen abgesehen, sowie auf Umbauten am Bike die Eintragungen oder das Mitführen der EG-BE erfordern. Es wird besonders an Stellen gestoppt, die ein Tempolimit aufweisen.
    Gemessen wird weniger mit Radar. Der Trend sind Lasermessungen. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass die Verkehrsgerichte bisher keine Messung der Polizei angezweifelt haben. Man zieht also beim Erwischtwerden den Kürzeren.
    Anvisiert wird aus ca. 1000 m (!). Sobald ein Messwert erscheint, ist dieser gültig. Neu ist auch, dass versteckt anvisiert wird. Derzeit war es, auf Grund der Vielzahl der Geschwindigkeitsüberschreitungen so, dass nur angehalten wurde, wer durch die Geschwindigkeitsüberschreitung seine Pappe abgeben musste, also ab über 40 km/h zuviel. Auf einer Strecke in Hessen wurden so innerhalb von 2 Stunden 20 Motorradfahrer angehalten, die ihre Führerschein abgeben durften. Und noch etwas wichtiges !!!: Es wird vor allem beim Überholen anvisiert, also dann wenn man oft zügiger ist. Laut Gesetz ist das rechtens. Die vorgeschriebene Geschwindigkeit gilt auch beim Überholen. Auch hier machen die Gerichte keine Ausnahme.
    Also Freunde runter von den "Motorradstrecken", die sind eh voll. Ab auf die Nebenstraßen.

    Grüße, schneemann

  2. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von schneemann
    Dabei ist es wichtig zu wissen, dass die Verkehrsgerichte bisher keine Messung der Polizei angezweifelt haben. Man zieht also beim Erwischtwerden den Kürzeren.
    Anvisiert wird aus ca. 1000 m (!). Sobald ein Messwert erscheint, ist dieser gültig.
    Das ist schlicht und ergreifend falsch.
    Ich wurde vor ca. 2 Jahren gelasert mit einem Wert +28 km/h nach Abzug der Toleranz. Gelasert wurde über eine Strecke von 293m aus der Deckung mit dem Riegl Gerät.
    Vor Gericht bestätigte der Gutachter, dass durch die grosse Messentfernung problemlos eine Fehlmessung (des nachfolgenden PKW) stattfinden hätte können, da sich der Meßstrahl auf diese Distanz zu stark aufweitet.
    Ergebnis: Anzeige gekippt.

    Bei 1000m Messentfernung, die lt. Riegl Betriebsanleitung möglich sind, ist der Strahl so weit geworden, dass Gott und die Welt gemessen werden kann. Es ist aufgrund der hohen Gutachterkosten aber nur dann lohnend, gegen eine so weite Meßentfernung (und das Messergebnis) anzugehen, wenn eine Rechtsschutz (ohne SB) dahinter steht.
    Gutachter damals war im Übrigen das Büro Löhle aus Freiburg.


    Zitat Zitat von schneemann
    Es wird vor allem beim Überholen anvisiert, also dann wenn man oft zügiger ist. Laut Gesetz ist das rechtens. Die vorgeschriebene Geschwindigkeit gilt auch beim Überholen. Auch hier machen die Gerichte keine Ausnahme.
    Warum sollten die Gerichte hier Ausnahmen machen? Es heisst "Höchstgeschwindigkeit" und die dürfte man eigentlich auch nur bei besten Bedingungen ausnutzen, also kann es logischerweise auch beim Überholen nicht drüber raus gehen. Quintessenz: Jeder sollte eigenverantwortlich fahren.

  3. Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    622

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von nypdcollector
    Das ist schlicht und ergreifend falsch.
    Gutachter damals war im Übrigen das Büro Löhle aus Freiburg.
    Quintessenz: Jeder sollte eigenverantwortlich fahren.
    So sehe ich das auch. Und da die Freunde und Helfer auch nicht unfehlbar sind, ist guter Rat wichtig, aber auch teuer.
    Das Büro Löhle hat mich auch schon rausgehauen.

  4. Registriert seit
    27.02.2004
    Beiträge
    1.197

    Standard Am Rande

    #4
    Hallo
    Aber auf jeden Fall hat man eine Menge TRABBEL am Ars.... und den kann ja wohl keiner gebrauchen, wohl aber seinen Führerschein oder .
    Also macht die Saison 2007 zu EURER und nicht zu einer von Gerichten!

  5. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Gifty
    Also macht die Saison 2007 zu EURER und nicht zu einer von Gerichten!
    Richtig, deshalb wie gesagt: Jeder sollte so fahren, dass er es selbst verantworten kann.

  6. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard Büro Löhle aus Freiburg

    #6
    ==Büro Löhle aus Freiburg==

    was nehmen die denn für ihre dienstleistung?

  7. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #7
    Ich schätze mal, dass das abhängig vom jeweiligen Gutachten (Zeitaufwand) ist. Bei mir hätte es rund 340€ gekostet.


 

Ähnliche Themen

  1. Achtung-Achtung (Risse im Flansch)
    Von plodi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 11:20
  2. TRC TELEMEDIA Achtung !!!
    Von GS-Neuling im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.12.2007, 20:07
  3. achtung! ich komme :-)
    Von trix im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.11.2005, 07:39
  4. ACHTUNG VOM KAUF WIRD ABGERATEN
    Von TAFF im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.05.2005, 19:24