Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43

Programme zum erstellen von Routen am PC

Erstellt von Spice, 23.06.2015, 19:17 Uhr · 42 Antworten · 3.723 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.06.2015
    Beiträge
    79

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von KaTeeM is a schee... Beitrag anzeigen

    Aber bitte: Jeder, wie er mag!

    Passt

  2. Registriert seit
    06.01.2008
    Beiträge
    287

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von Nolimit Beitrag anzeigen
    Für den braven Deutschen Verwaltungsangestellten der Korrekt seine Tour abfahren muss ist das Extrem wichtig ..!
    Hallo,

    Danke!!!

    Was bin ich froh, dass ich ohne Wegpunkte und ohne Ansagen von Steffi und dergl. unterwegs sein kann.
    Mein Navi V kann auch in jede Route ohne Skippen oder dergl. einsteigen und weiterfahren. Das erkenn ich übrigens an der Streckenangabe bis zum nächsten Abbiegepunkt, wenn die Streckenangabe größer wird, bin ich falsch unterwegs. Auch das können meine grauen Zellen noch interpretieren.

    Übrigens, meine Nachfahrerin ist Verwaltungsangestellte, aber ohne den Anspruch der angesagten Wegpunkte .

  3. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.119

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von reinhardMSP Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Danke!!!

    Was bin ich froh, dass ich ohne Wegpunkte und ohne Ansagen von Steffi und dergl. unterwegs sein kann.
    Mein Navi V kann auch in jede Route ohne Skippen oder dergl. einsteigen und weiterfahren. Das erkenn ich übrigens an der Streckenangabe bis zum nächsten Abbiegepunkt, wenn die Streckenangabe größer wird, bin ich falsch unterwegs. Auch das können meine grauen Zellen noch interpretieren.

    Übrigens, meine Nachfahrerin ist Verwaltungsangestellte, aber ohne den Anspruch der angesagten Wegpunkte .
    Hähä , verstanden haste es aber .....

  4. Registriert seit
    12.08.2013
    Beiträge
    173

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von oerst Beitrag anzeigen
    Geht. Nach dem Start der 'neuen' Route wird gefragt, was das nächste Ziel ist. Dort das nächste Ziel und nicht den Startpunkt der Route wählen. Dann losfahren und gut ist.

    Oder auch einfach losfahren in die richtige Richtung, und nach 250m einen Wegpunkt skippen...
    Ich muss mich nach dem Start der neuen Route zwischen zwei Punkten entscheiden. Dem Startpunkt Route und irgendeinem anderen. Welche das sind, kann ich nicht erkennen, weil es irgendwelche Strassennamen sind, die ich nicht kenne.... :-(

    Einfach losfahren? Wie geht das? Ich muss doch dies Auswahl treffen?

  5. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.530

    Standard

    #35
    Du kannst nur Wegpunkte nach Start der Route wählen, nicht die 'grauen' Punkte oder Shaping Points. Wenn Du nur Start und Ziel hast, musst Du Ziel wählen, nicht Start.
    Wenn Du Start wählst, in die Richtung fahren, wie Du möchtest und den Punkt skippen.

  6. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von KaTeeM is a schee... Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich auch nicht so richtig. Tankstellen finet man alle pasr Kilometer in Mitteleuropa und wenn ich einen Ausflug in die Pampa unternehme, dann plane ich das halt, was das betrifft. Aber Ansagen???

    Und wann ich Pause mache, dass entscheide immer noch ich und nicht das Navi.

    Gibt es wirklich Fahrer, die eine Route dermaßen durchplanen und sich strikt daran halten? Ich glaube, da würde mir der Spaß an der Sache verloren gehen.

    Aber bitte: Jeder, wie er mag!
    Ich plane mit einem TomTom Rider 2 und Tyre, allerdings kann ich deinen Punkt nicht ganz verstehen. Ich setze so viele Punkte auf die Route, wie ich brauche, damit die Route dort verläuft, wo ich sie haben will. Das können auf einem relativ kurvigen und langsamen Teilstück auch mal mehrere werden, weil das Navi sonst nach dem ersten Punkt wenden und auf die schnelle Umgehungsstraße zurückführen würde. Allerdings hat mein TomTom eine Eigenheit, die Garmin glaube ich nicht hat: Wenn du an einem Zwischenziel vorbeigefahren bist ohne es zu passieren, dann routet dich das Navi gnadenlos zurück bis zu dem Punkt. Das kann einem blöde Momente bescheren, wenn man ein Zwischenziel unsauber gesetzt hat. Bei Garmin werden meines Wissens nicht passierte Zwischenziele automatisch als passiert gesetzt, wenn man hinter ihnen wieder auf die geplante Route kommt. Beim TomTom muss ich sie gegebenenfalls manuell löschen.

    Falls ich unterwegs mal tanken muss und nicht sicher bin, ob eine Tanke auf der von mir geplanten Route liegt, dann kann ich einfach zur nächsten Tankstelle navigieren lassen, das geht sogar während der Fahrt. Nach dem Tankstopp routet das Navi automatisch zum nächsten Wegpunkt der Route, der noch nicht abgefahren ist.

    Übrigens: In dieser Beziehung gibt es einen Unterschied zwischen Tyre und Motoplaner. Der Motoplaner bietet beim Abspeichern der geplanten Route an, zwischen den gesetzten Waypoints weitere WPs einzusetzen und so die maximale WP-Zahl auszunutzen. Einerseits wird damit die Möglichkeit des Navis, sich eine andere als die geplante Route zusammenzurechnen, drastisch beschnitten. Andererseits erweisen sich viele WPs auf einer eigentlich unwichtigen Straße als lästig, wenn man aus irgendeinem Grund dort nicht langfahren kann (Umleitung). Dafür bietet der TTR2 die Funktion "Streckensperrung". bei Bedarf kann man einfach die nächsten paar hundert Meter oder auch mehrere Kilometer der geplanten Route als gesperrt definieren. Das Navi rechnet dann eine Alternativstecke, die diesen Bereich umgeht.

  7. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Ich plane mit einem TomTom Rider 2 und Tyre, allerdings kann ich deinen Punkt nicht ganz verstehen. Ich setze so viele Punkte auf die Route, wie ich brauche, damit die Route dort verläuft, wo ich sie haben will. Das können auf einem relativ kurvigen und langsamen Teilstück auch mal mehrere werden, weil das Navi sonst nach dem ersten Punkt wenden und auf die schnelle Umgehungsstraße zurückführen würde. Allerdings hat mein TomTom eine Eigenheit, die Garmin glaube ich nicht hat: Wenn du an einem Zwischenziel vorbeigefahren bist ohne es zu passieren, dann routet dich das Navi gnadenlos zurück bis zu dem Punkt. Das kann einem blöde Momente bescheren, wenn man ein Zwischenziel unsauber gesetzt hat. Bei Garmin werden meines Wissens nicht passierte Zwischenziele automatisch als passiert gesetzt, wenn man hinter ihnen wieder auf die geplante Route kommt. Beim TomTom muss ich sie gegebenenfalls manuell löschen.
    Grundsätzlich ging es hier doch gerade um die hinterfragte Vorgehensweise, sich Wegpunkte ansagen zu lassen. Bei dem Thema mit den Wegpunkte (so viele wie nötig, so wenig wie möglich) bin ganz bei Dir. Bei Garmin gibt es halt verschiedene Arten von Wegpunkten, die von den Geräten auch unterschiedlich (Anfahrzwang/Anfahroption) interpretiert werden.

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Falls ich unterwegs mal tanken muss und nicht sicher bin, ob eine Tanke auf der von mir geplanten Route liegt, dann kann ich einfach zur nächsten Tankstelle navigieren lassen, das geht sogar während der Fahrt. Nach dem Tankstopp routet das Navi automatisch zum nächsten Wegpunkt der Route, der noch nicht abgefahren ist.
    Das geht bei Garmin ebenso. Entweder sucht man sich seinen Weg zurück auf die Route selber, oder lässt diesen neu berechnen. Das Problem, was die meisten Anwender haben werden, ist die Verwendung von echten Wegpunkten, die zwingend angefahren werden müssen (oder halt manuell "geskippt"). Da läuft die Wiederaufnahme einer verlassenen Route nicht immer so reibungslos, weil die meisten Fahrer von ihre Auto-Navigation ein anderes Verhalte gewöhnt sind.

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Übrigens: In dieser Beziehung gibt es einen Unterschied zwischen Tyre und Motoplaner. Der Motoplaner bietet beim Abspeichern der geplanten Route an, zwischen den gesetzten Waypoints weitere WPs einzusetzen und so die maximale WP-Zahl auszunutzen. Einerseits wird damit die Möglichkeit des Navis, sich eine andere als die geplante Route zusammenzurechnen, drastisch beschnitten. Andererseits erweisen sich viele WPs auf einer eigentlich unwichtigen Straße als lästig, wenn man aus irgendeinem Grund dort nicht langfahren kann (Umleitung). Dafür bietet der TTR2 die Funktion "Streckensperrung". bei Bedarf kann man einfach die nächsten paar hundert Meter oder auch mehrere Kilometer der geplanten Route als gesperrt definieren. Das Navi rechnet dann eine Alternativstecke, die diesen Bereich umgeht.
    Danke Dir für die interessanten Infos. Ich muss aber gestehen, dass ich mich als langjähriger Garmin-Anwender mit alternativen Routenplanern bisher nicht auseinander setzen musste, da die zur Verfügung gestellte SW von Garmin mehr leistet, als ich benötige. Und auf irgendwelche Online-Routenplaner, die dann ihrerseits auch wieder von noch anderen (Kartenmaterial)Anbietern abhängig sind, halte ich sowieso nicht viel. Warum denn nicht bei denen bleiben, die es können?

    In vielen Fällen ist es doch eher der mangelnde Wille des Anwenders, sich in die nicht immer ganz simple Technik einzuarbeiten.

    Gruss
    Jan

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von KaTeeM is a schee... Beitrag anzeigen
    Danke Dir für die interessanten Infos. Ich muss aber gestehen, dass ich mich als langjähriger Garmin-Anwender mit alternativen Routenplanern bisher nicht auseinander setzen musste, da die zur Verfügung gestellte SW von Garmin mehr leistet, als ich benötige. Und auf irgendwelche Online-Routenplaner, die dann ihrerseits auch wieder von noch anderen (Kartenmaterial)Anbietern abhängig sind, halte ich sowieso nicht viel. Warum denn nicht bei denen bleiben, die es können?

    In vielen Fällen ist es doch eher der mangelnde Wille des Anwenders, sich in die nicht immer ganz simple Technik einzuarbeiten.
    Zunächst mal ist der Kunde König, und Klagen über die schlechte Benutzbarkeit kenne ich eigentlich nur von Basecamp;-)

    Ein Argument für alternative Routenplaner ist, dass sie alle möglichen Formate beherrschen. Man kann also seine Route auch an ein TomTom-Gerät, an Google Earth oder whatever weitergeben.

    Ein Spezialvorteil des Motoplaners ist seine komplette Webbasierung. Er läuft auf jedem PC, der einen Webbrowser und einen Netzzugang hat. Das kann dann auch der PC unterwegs im Hotelfoyer oder im Internetcafe sein, wenn man sein eigenes Notebook nicht dabei hat.

  9. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Zunächst mal ist der Kunde König, und Klagen über die schlechte Benutzbarkeit kenne ich eigentlich nur von Basecamp;-)
    Ja aber warum bloss? Basecamp und ehemals Mapsource bekamen die Anwender kostenlos mitgeliefert - da kamen/kommen die Anwender nicht mit zurecht. Tyre, Motoplaner und Co. müssen sich die Anwender explizit aussuchen, installieren und darin einarbeiten - weil BC/MS ja sooo schlecht sind.

    Die während der "zwangsweisen" Einarbeitung (man MUSS sich ja jetzt in die Materie einarbeiten, da BC/MS ja sooo schlecht sind) gewonnen Erkenntnisse ermöglichen aber irgendwann auch das verstehen von BC/MS. Aber dann Tyre und Motoplaner kritisieren? Nee, die sind ja super, MÜSSEN ja super sein, weil BC/MS ja sooo schlecht sind.

    Nee, lass mal: Ich habe meine Meinung zu den Routenplanern auch über Jahre hinweg erlernen müssen und im Prinzip erfinden die alternativen SWen das Rad auch nicht neu.

    Am Rande: Ein Garmin-Mitarbeiter sagte mir auf dem TT-Travel-Event, auf die Frage, warum die zweckmäßige Gummiband-Funktion auf den modernen Geräten eingespart wurde ob wohl die aktuellen Display-Größen dass doch gerade wieder erlauben würde, dass die Anwender das oft genug nicht verstehen und eine simple Navigation "wie im Auto" erwarten würden. Und so würden Richtungsweisende Funktionen halt der Usability geopfert. Vielen Dank - liebe "Anwender".

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Ein Argument für alternative Routenplaner ist, dass sie alle möglichen Formate beherrschen. Man kann also seine Route auch an ein TomTom-Gerät, an Google Earth oder whatever weitergeben.

    Ein Spezialvorteil des Motoplaners ist seine komplette Webbasierung. Er läuft auf jedem PC, der einen Webbrowser und einen Netzzugang hat. Das kann dann auch der PC unterwegs im Hotelfoyer oder im Internetcafe sein, wenn man sein eigenes Notebook nicht dabei hat.
    Der Vorteil eines komplett im Web laufenden Systems kann sich aber auch recht fix in negative umkehren sobald das Web eben nicht verfügbar ist.

    Gruss
    Jan

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von KaTeeM is a schee... Beitrag anzeigen
    Der Vorteil eines komplett im Web laufenden Systems kann sich aber auch recht fix in negative umkehren sobald das Web eben nicht verfügbar ist.
    Das ist eher hypothetisch. Basecamp ist nur verfügbar, wenn du den Computer zur Hand hast, auf dem es installiert ist. Das ist zuhause gegeben, aber da hat man in aller Regel auch Internet. Super für unterwegs ist natürlich ein Notebook o.ä., aber dem möchte ich das Geschüttel auf einem Motorrad nicht zumuten.

    Und der Gag am Motoplaner ist, dass man ihn nicht installieren muss. Einfach URL im Webbrowser eintippen und fertig. Von Tyre gibt es angeblich eine Version, die auf einem USB-Stick installiert werden kann, und den kann man dann angeblich an jedem PC einsetzen.

    Aber da hast du recht: Beide brauchen Netzzugang. Eigentlich ulkig: Inzwischen gibt es genügnd Landkarten- und Naviprodukte, die komplett onboard funktionieren. Das hat nur noch keiner mit einem Routenplanungs- und Export-Tool verheiratet, also zumindest keiner außer Garmin.


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 18.06.2009, 18:23
  2. Afrikafilm von Scout am 04.03.2009
    Von -scout- im Forum Events
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.03.2009, 13:30
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.09.2008, 21:52
  4. Software zum erstellen eines Roadbooks....
    Von baumschubser im Forum Navigation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.07.2007, 10:56