Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Vergleich Motoröle

Erstellt von BADMAN, 31.05.2008, 17:22 Uhr · 23 Antworten · 10.117 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    35

    Standard Vergleich Motoröle

    #1
    Was (außer dem Preis) ist der Unterschied zwischen den bei POLO angebotenen Ölen:


    "Castrol Actevo 4T 20W-50"

    und

    "Racing Dynamic Viscoil 20W-50" (auch 4T)


    -> und welches würdet ihr empfehlen?!?


    Danke und

  2. eolith Gast

    Standard

    #2
    Ist nicht 20W-50 gleich 20W-50, kommt doch eh immer aus den selben raffinerie unter verschiedenen Labels.

    Das einzige was ich weiß ist, das beim Castrol irgendwelche Zusätze beigemischt werden mit einem sittlichen Nährwert von ?????????

    Also bei mir tuts das günstigere, aber dafür Jählich!

    Grüße

    Attila

  3. Registriert seit
    08.09.2007
    Beiträge
    124

    Standard

    #3
    Hallo,
    das Castrol ist schon ein sehr gutes Öl, bestätigt mir auch immer mein Mech, aber halt auch teuer.
    Wenn man bedenkt, was die GSen kosten, ist es ja schon fast kurios, wenn man dann beim Lebenssaft Öl oder beim Luftfilter usw. auf den Preis schaut.
    Dennoch meine Meinung und Erfahrung: Für die Boxer genügt das Polo oder das Pendant von Louis (nehm ich immer) Zeugs vollends.
    Wichtig ist (wie allseits bekannt) Motor sachte warm fahren und die Frequenz des Ölwechsels mit Filter.
    Ich mach das immer mindestens jährlich.
    Manche Kumpels schütten billigstes Baumarkt-Öl in ihre Boxer, und hatten auch nicht mehr oder weniger Ölverbrauch oder Probleme.
    Aber das traue ich mich dann doch net. Die Polo- (Fuchs) und Luise-Öle 20W50 sind mir da schon lieber.

    Gruß Markus

    Bei meinem Einfahrservice letzte Woche kam z.B. 20W50 Bel-Ray rein.

  4. Registriert seit
    06.09.2007
    Beiträge
    631

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von pumpe Beitrag anzeigen
    Manche Kumpels schütten billigstes Baumarkt-Öl in ihre Boxer, und hatten auch nicht mehr oder weniger Ölverbrauch oder Probleme.
    Aber das traue ich mich dann doch net. Die Polo- (Fuchs) und Luise-Öle 20W50 sind mir da schon lieber.
    Moin Markus,

    Du kannst Dir die teuren Motorradöle sparen und stattdessen ein preiswerteres gutes Motoröl für PKW nehmen. Die gibt´s auch im Baumarkt.
    Reine Motorrad-Öle beinhalten immer Additive für die im Ölbad laufende Kupplung. Da unsere Boxer eine Trockenkupplung wie ein Auto haben, braucht´s diese Additive schon mal gar nicht.....


    Ciao
    Ondolf

  5. Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    174

    Standard welcher Unterschied

    #5
    Hallo zusammen,

    der Unterschied kann m.E. nur (wenn überhaupt) in der Spezifikation liegen (nach API), vorausgesetzt man vergleicht mineralisch mit mineralisch und synthetisch mit synthetisch bei gleicher Viskosität. Ein interessanter Link zum Thema:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schmier....C3.B6lklassen


    viele Grüße vom wehretaler

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #6
    Ein sehr gutes Oel und ein schlechtes Oel koennen der gleichen Viskositaetsklasse angehoehren, gleiche API Klasse, etc.. Wie geht das, und worin liegt der Unterschied?

    Bessere Motoroele werden aus besseren Basisoelen gemacht. Schlechtere und damit oft - aber nicht immer - billigere Oele werden mittels chemischer Prozesse oder mittels Additiven auf die Erfuellung der Anforderungen in den jeweiligen Klassen hochgepuscht. Zwar sind dann die Angaben hinten auf der Packung gleich. Das Endergebnis ist aber durchaus nicht das gleiche. Denn die meisten der Additive die noetig waren bleiben nicht stabil. Ausserdem mindert es den Gehalt an eigentlichem Schmierstoff.

    Ein gutes Beispiel sind Viskositaetsverbesser. Die bauen ziemlich schnell ab, teilweise innerhalb von 1500 km. Ein sehr gutes Basisoel braucht nur wenig oder manchmal sogar gar keine Viskositaetsverbesserer, weil es von Haus aus die noetigen Viskositaetseigenschaften mitbringt. Darum ist es stabiler gegen cracking und shearing, und kommt mit laengeren Wechselintervallen aus. Beispiel: echte Synthetikoele.

    Das betrifft besonders unsere Boxermotoren, weil naemlich ein recht dickfluessiges Oel vorgeschrieben ist, 20W-50, und darum habe ich auch dieses Beispiel mit den Viskositaetsverbesserern gewaehlt.

    Ein anderer Nachteil von schlechterem Basisoel ist Schaumbildung. Auch das kann man durch Additive unterdruecken. Tendenz zu vermehrter Schaumbildung heisst aber immer da ist was im Oel was da eigentlich nicht reinsoll. Der Flammpunkt ist bei schlechten Basisoelen deutlich niedriger, was zur schnelleren Verkokelung des Motors fuehrt. Der Flammpunkt laesst sich auch nicht durch Additive verbessern.

    Fuer mich ist darum eines der wichtigsten Kriterien ob ein gutes Basisoel verwendet wurde ein hoher Flammpunkt, am besten von 250 - 270 C. Sofern man ueberhaupt in die Datenblaetter schauen kann. Schlechtere Motoroele bieten Flammpunkte um oder sogar leicht unter 200 C.

    Wenn die Oele Herstellervorschrifften nach VW oder Daimler Benz erfuellen ist das immer noch besser, als sich einfach auf die Marke oder den Haendler zu verlassen. Denn diese beiden Hersteller haben mit die hoechsten Anforderungen festgelegt.

  7. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.956

    Standard

    #7
    @ Peter:

    ....also das nenne ich mal ´ne verständliche Beschreibung!
    Danke dafür
    Ich verwende übrigens vom ersten Tag Castrol, spare lieber am essen

    Gruß
    Andreas

  8. Registriert seit
    14.08.2007
    Beiträge
    42

    Standard

    #8
    wenns noch ein bisschen besser als Castrol sein soll -> http://search.exxonmobil.com/ledr/qu...guage%3A&ty9=w

  9. Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    39

    Standard

    #9
    Vor ca. 500 km habe ich den Oelwechsel mit Filter, sowie Service inkl. Ventil- und Axialspiel gemacht resp. teilweise machenlassen. Aus Kostengründen wollte ich mal das Polo-Oel auszuprobieren. BMW-Vorgaben waren ja erfüllt, also die Brühe reingekippt.

    Zu Beginn war der Motor merkbar ruhiger und feiner zu fahren. Gestern eine kleine Tour gemacht. Das Geknatter war wieder extrem viel lauter wie auch die mechanischen Geräusche des Ventiltriebs. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Temparatur des Oels nicht mal mehr die Hälfte erreichte. Zu Hause Oelkontrolle: nach eben diesen 500 km waren bereits um die 3 dl Oel verbraucht. Viel mehr, als vorher mit dem teuren Oel.

    Nun werde ich das bei uns ziemlich stark gelobte Motorex-Oel einfüllen, dieses hier:

    Boxer 4T SAE 10W/40



    Synthetisches 4-Takt Motorenoel. In Zusammenarbeit mit dem renommierten BMW Tuner AC SCHNITZER entwickelt. Die spezifischen Anforderungen von luft- / oelgekühlten BOXER Motoren sowie für die getrennte Motor- und Getriebeschmierung werden optimal abgedeckt.
    • Verringert die Reibung im Motor
    • Vermeidet Korrosion und Ablagerungen
    • Reduziert den Benzin- und Oelverbrauch
    Spezifikation:
    SAE 10W/40: JASO MA, API SG, ACEA A3

    Gebindegrösse:
    1l, 4l, 25l, 60l, 200l

  10. Registriert seit
    12.04.2009
    Beiträge
    88

    Standard Motoröl

    #10
    Hallo zusammen,

    ich habe heute in der BMW Motorrad-NL in München nachgefragt.
    Dort bekommt mein Mädchen beim Ölwechsel das Castrol Actevo 20W50 eingefüllt.
    Also mit Sicherheit eine gute Wahl und im Internet für 28€/4ltr. zu bekommen (+ Versand).

    GB


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. XT/GS-Vergleich von Yamaha
    Von Aurangzeb im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 177
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 11:39
  2. Vergleich R 80 G/s vs R 1200 GS
    Von Kieler im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.01.2011, 10:17
  3. Vergleich
    Von cpt.mo im Forum Navigation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.12.2009, 08:16
  4. Vergleich G/S zu GS
    Von swennyflock im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 04.12.2009, 23:32
  5. Vergleich HP2 und KTM
    Von gs1140 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.01.2007, 06:39