Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 88

Übermässiges Blitzen - Interessante Diskussion in der Schweiz

Erstellt von soaringguy, 15.08.2014, 00:24 Uhr · 87 Antworten · 5.572 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Meine Meinung dazu: fest installierte Blitzer dienen fast immer nur der Abzocke. Und man ist sich da gern einmal der Zustimmung des lokalen Wahlvolkes sicher, denn die wissen ja, wo die Dinger stehen. Ich wehre mich mit einem Navi mit Blitzdatei. Die mobilen Blitzer der Polizei sind was anderes, denen unterstelle ich, dass die Verkehrssicherheit stärker im Fokus steht.

    Im übrigen beleidigt es mein Rechtsempfinden, wenn jemand anderes als die Verkehrspolizei den Verkehr überwacht.
    Das wage ich zu bezweifeln, denn ansonsten würden sie Geschwindigkeiten im Bereich von Schulen (und) in 30km/h Zonen kontrollieren. Stattdessen stehen sie regelmäßig auf der 4-spurig, mit Mittelstreifen, ausgebauten Mecklenheidestraße in H und kontrollieren, ob da 50km/h gefahren wird. An der (üblichen) Kontrollstelle, und weit davor und dahinter, quert kein Fußgängerüberweg o. Radweg die Straße, und es hat niemand Veranlassung, da rüber zu gehen, weil er auf der anderen Seite vor dem Zaun zum VW-Werksgelände steht . Auf dem Schnellweg, der B6 sieht's genauso aus, da wechseln ständig Fußgänger zw. der Lärmschutzwand auf der einen, und dem Zaun vor der Kläranlage auf der anderen Seite über die Fahrbahn und sind extrem gefährdet, wenn da jemand 120(150) anstelle der erlaubten 100km/h fährt (die Strecke ist autobahnähnlich ausgebaut und erlaubt deutl. höhere Geschwindigkeiten) .
    Aber nat. ist da höherer Durchsatz und damit mehr Gewinn, als das in einer 30km/h Zone ware.
    Allerdings kein (o. marginaler) Sicherheitsgewinn, hier geht's nur um finanziellen Gewinn.

    Grüße
    Uli

  2. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #22
    Meiner Erfahrung nach stinkt auch bei der Polizei der Fisch vom Kopf her. Es kommt immer auf die Linie des zuständigen Polizeipräsidenten oder so, an. . .

  3. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #23
    Uiuiui, das klingt ja nach Blasphemie bei dir! Ich finde, der BND sollte dich unter Terrorismusverdacht stellen!

    Mal im Ernst: Es betrifft ja nicht nur das Blitzen. Mir sind vor 2 Wochen 100€ für das Überfahren einer roten Ampel mit dem FAHRRAD abgenommen worden. Witzig dabei ist, dass diese Ampel absolut sinnbefreit ist, da es keinen Querverkehr oder ähnliches geben KANN. Ob ich dabei Student oder Topverdiener bin, interessiert niemanden. Dass diese Ampel da absolut nutzlos ist, noch weniger.

  4. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.162

    Standard

    #24
    irgendwer muss ja die Kosten für die Ampel nebst angebauter Kamera übernehmen....

  5. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von apfelrudi Beitrag anzeigen
    irgendwer muss ja die Kosten für die Ampel nebst angebauter Kamera übernehmen....
    Genau, und dann lieber Radfahrer als Motorradfahrer. Ist halt übel, wenn einer beides fährt.

  6. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von FP91 Beitrag anzeigen
    Mal im Ernst: Es betrifft ja nicht nur das Blitzen. Mir sind vor 2 Wochen 100€ für das Überfahren einer roten Ampel mit dem FAHRRAD abgenommen worden. Witzig dabei ist, dass diese Ampel absolut sinnbefreit ist, da es keinen Querverkehr oder ähnliches geben KANN. Ob ich dabei Student oder Topverdiener bin, interessiert niemanden. Dass diese Ampel da absolut nutzlos ist, noch weniger.
    Das Problem ist doch, dass viele Fahrradfahrer sich im Verkehr so benehmen, als seien Verkehrsregeln nur für motorisierte Verkehrsteilnehmer gültig. Ich kenne eine Kollegin, die zahlen musste, weil sie auf dem Rad bei rot über eine Ampel ist, ein Kollege musste löhnen, weil er während des Radelns mit dem Handy telefoniert hat. Beide konnten es absolut nicht fassen. Neuester Clou: Leute, die freihändig mit ihrem Rad über die Straße fahren, den Blick starr auf ihr Smartphone gerichtet - und eine SMS tippen!

    Ich verstehe das nicht. Ich habe vor ca. 45 Jahren in der Grundschule beigebracht bekommen, dass ich mich auf dem Fahrrad an die Verkehrsregeln halten muss, weil sonst die Polizei mich anhält und mir einen Bußgeldbescheid gibt. Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, dass diese Regel nicht mehr gültig sein könnte?

    Hm, 100 Euro für einmal rote Ampel hört sich viel an. Andererseits: Jeder Kfz-Fahrer wäre froh, wenn ein Rotlichtverstoß mit 100 Euro Cash geregelt wäre.

    Sampleman

  7. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Ich verstehe das nicht. Ich habe vor ca. 45 Jahren in der Grundschule beigebracht bekommen, dass ich mich auf dem Fahrrad an die Verkehrsregeln halten muss, weil sonst die Polizei mich anhält und mir einen Bußgeldbescheid gibt. Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, dass diese Regel nicht mehr gültig sein könnte?

    Sampleman
    Da ist der Unterschied. Ich habe gelernt, dass ich mit Sinn und Verstand fahren soll: Niemanden stören, verletzen oder Gefahren eingehen soll. Das gebietet nicht blind über stark befahrene Straßen zu kreuzen, freihändig aufs Handy glotzend rumzugeondeln oder sonstwas für Kunststücke zu vollbringen. Nicht aber, eine sinnlose rote Ampel zu überfahren.

    Das selbe sollte für Gesetze und deren Durchsetzung gelten. Wenn ich diese Ampel mitten in einer Großstadt im Berufsverkehr missachtet hätte, würde ich den Sinn der Strafe nicht in Frage stellen. So ist es reine Schikane und Abzocke.

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von FP91 Beitrag anzeigen
    Das selbe sollte für Gesetze und deren Durchsetzung gelten. Wenn ich diese Ampel mitten in einer Großstadt im Berufsverkehr missachtet hätte, würde ich den Sinn der Strafe nicht in Frage stellen. So ist es reine Schikane und Abzocke.
    Also, ich weiß nicht. ich halte mit dem Auto und dem Mopped an _jeder_ roten Ampel, fahre höchstens mal bei Kirschgelb drüber. Ich halte auch an einer roten Fußgängerampel, selbst wenn ich keinen Fußgänger sehe, der da gerade rübergeht. Fährst du in einem solchen Fall einfach weiter? Das Wichtigste aber: ich weiß (zumindest bilde ich mir das ein), was im Straßenverkehr erlaubt ist und was nicht. Und wenn ich etwas nicht erlaubtes tue, dann sehe ich zu, dass mich dabei keiner erwischt. Diese Geisteshaltung scheint bei vielen Fahrradfahrern komplett verloren gegangen zu sein. Ich bin auch schon mit dem Rad bei Rot über die Ampel gefahren, und zwar mit voller Absicht. Aber ich habe gewusst, dass ich etwas ungesetzliches tue und dass ich mich jetzt nicht erwischen lassen darf. Radfahrer, die sich von der Bullerei beim Rotlichtverstoß erwischen lassen, sollten lieber in sich gehen als etwas von "Abzocke" zu wettern.

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Im übrigen beleidigt es mein Rechtsempfinden, wenn jemand anderes als die Verkehrspolizei den Verkehr überwacht.
    Genau so ist es!

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von FP91 Beitrag anzeigen
    Mal im Ernst: Es betrifft ja nicht nur das Blitzen. Mir sind vor 2 Wochen 100€ für das Überfahren einer roten Ampel mit dem FAHRRAD abgenommen worden. Witzig dabei ist, dass diese Ampel absolut sinnbefreit ist, da es keinen Querverkehr oder ähnliches geben KANN. Ob ich dabei Student oder Topverdiener bin, interessiert niemanden. Dass diese Ampel da absolut nutzlos ist, noch weniger.
    Zitat Zitat von FP91 Beitrag anzeigen
    Da ist der Unterschied. Ich habe gelernt, dass ich mit Sinn und Verstand fahren soll:...... Nicht aber, eine sinnlose rote Ampel zu überfahren.

    Das selbe sollte für Gesetze und deren Durchsetzung gelten. Wenn ich diese Ampel mitten in einer Großstadt im Berufsverkehr missachtet hätte, würde ich den Sinn der Strafe nicht in Frage stellen. So ist es reine Schikane und Abzocke.
    nur gut, dass nicht der einzelne Verkehrsteilnehmer entscheidet, ob jetzt ein Schild oder eine Ampel sinnvoll ist und ob er sich dran halten mag. Dann wäre das System nämlich überflüssig.
    Ich bestreite garnicht, dass im Einzelfall die eine oder andere verkehrstechnische Einrichtung suboptimal ist. Auch hier kann sich der geneigte Bürger an die Straßenverkehrsbehörde wenden und nach Sinn oder Unsinn dieser Einrichtung fragen. Oftmals ist der Sinn dem Laien garnicht sofort ersichtlich und nicht selten sind die Behörden dankbar für Verbesserungsvorschläge.


 
Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Benehmt Euch in der Schweiz!
    Von Dieter_N im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 01.01.2009, 13:23
  2. Zach an BMW R1150GS in der Schweiz?
    Von smartcabi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 17:12
  3. Preise für eine 1000km Service in der Schweiz ?
    Von Saasi72 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.05.2007, 12:33
  4. Neues Radarsystem in der Schweiz
    Von exilianer im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.12.2006, 08:41
  5. ab 23.Juni in der Schweiz
    Von thilo im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.05.2004, 13:16