Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

TFL an F650GS TWIN?

Erstellt von Raider65, 04.12.2017, 17:06 Uhr · 23 Antworten · 860 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.04.2017
    Beiträge
    52

    Standard TFL an F650GS TWIN?

    #1
    Wie habt Ihr das gelöst? Das TFL darf ja nicht zusammen mit dem Abblendlicht brennen. Mein Abblendlicht geht aber automatisch an, wenn ich starte, ich kann es also nicht abschalten. Habt Ihr da eine Lösung gefunden?

  2. Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    235

    Standard

    #2
    Nimm den Umweg. Kein Tagfahrlicht sondern Positionslampen, die sind zugelassen mit E-Zeichen von der Firma Paschburg&Wunderlich. Kosten bei Delo knappe 100€. sind extrem hell und dürfen, da die Twin nach EU-Recht konfirmiert wurde eingesetzt werden... die Originale Standlichtbirne muss stillgelegt werden, entweder mit Lack, oder Bohrung verschließen und Standlichtfassung blind ausserhalb des Scheinwerfers befestigen... die Stromabnahme erfolgt über den Optionsstecker, Zündung ein, Positionslampen leuchten, Zündung aus, bei meiner 60 Sek. Home-funktion... da LED mit 3-5W Leistungsaufnahme auch nicht Akku Belastend. Einen Schalter habe ich dazwischen, um die Lampen getrennt oder nach Bedarf schalten zu können... nervt sonst auf dem Zeltplatz auf Tour die Umgebung zu beleuchten...

    Ich wollte erst genau so den Umbau gestalten mir sind dann allerdings zu einem Taschengeldtarif neue SW Motech LED NSW Lampen über den Weg gelaufen, diese wurden dann wie beschrieben an die Twin geschraubt. Standlichtfunktion original belassen.

    Vorher wäre das mein Weg gewesen, die kleinen Positionslampen, eigentlich von der Helligkeit und Ausleuchtung bessere Nebelscheinwerfer zu verwenden.

    Hoffe Dir geholfen zu haben,
    Gruß Frank

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #3
    Hi
    Wenn Du legale TFL an's Mopped baust kannst Du doch einen Wechselschalter einbauen. Normal gehen dann eben statt des Abblendlichts die TFL an und wenn Du umschaltest das Abblendlicht.
    Tagfahrleuchten und Tagfahrlicht

    @Schraubensucher
    Dass eine 5 W LED Leuchte die Batterie nicht belastet ist ein Spässchen?. Sie belastet sie zwar deutlich weniger als eine 55W H7 Leuchte, aber lass mal bei Deinem Auto über Nacht die Kofferraumbeleuchtung an (2W) und versuche am nächsten Morgen zu starten.
    gerd

  4. Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    235

    Standard

    #4
    Hallo Gerd,

    ja, das ist mir klar. Bei mir stand auch die Alternative mit 2x55W oder 35W. an, da sind die beiden LED Nebler wirklich nur wenig belastend. Ein Schalter gehört für mich immer dazwischen, ebenso eine Absicherung, auch wenn CanBus.

    An der R1200GS hatte ich die Moto Bozzo H8/Multiswitch und war sehr zufrieden...für die kleine GS suchte ich eben auch eine Lösung.

    Die Kofferraumbeleuchtungen unserer Fahrzeuge werden bis jetzt zuverlässig über die Bordnetzsteuergeräte zuverlässig weggeschaltet, ebenso die anderen Verbraucher (Steckdosen). Hast aber Recht. Ich habe mir vor Jahren durch ein eingeschaltetes Garmin Zumo die Batterie einer Honda Reiseenduro tiefentladen...Halterung und Anschluß waren auf Dauerplus gelegt, nicht auf Klemme 15. Drei Wochen Standzeit in der Garage, mit eingeschaltetem Garmin 550 haben die Batterie extrem tiefentladen und zerstört. Muss sich nicht wiederholen.

    Gruß Frank

  5. Registriert seit
    21.04.2017
    Beiträge
    52

    Standard

    #5
    Vielen Dank schon mal an die echt guten Tipps. Leider bin ich ein absoluter Elektriktrottel und hab keine Ahnung, wie ich sowas anschließen muss. Daher zielte mein Frage auch eher in die Richtung "Erklär das mal einem, der keine Ahnung hat" - und natürlich eine möglichst einfach Lösung. Aber ich vermute mal, das ist schwer über´s Forum.

  6. Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    797

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Raider65 Beitrag anzeigen
    ........ "Erklär das mal einem, der keine Ahnung hat" -........
    Dann frag halt mal rum wer in deiner Nähe wohnt ...... vielleicht findest du da einen Helfer

    Ich hatte an meiner Rockster von Philips Tagfahr-Led's dran. Die haben immer gebrannt weil ich die ans Standlicht ohne Relais geklemmt hatte. Weder der TÜV noch die Rennleitung hatte etwas dagegen.

  7. Registriert seit
    21.04.2017
    Beiträge
    52

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Werner-R80 Beitrag anzeigen
    Dann frag halt mal rum wer in deiner Nähe wohnt ...... vielleicht findest du da einen Helfer

    Ich hatte an meiner Rockster von Philips Tagfahr-Led's dran. Die haben immer gebrannt weil ich die ans Standlicht ohne Relais geklemmt hatte. Weder der TÜV noch die Rennleitung hatte etwas dagegen.
    Naja, das ich jemanden hier in der Nähe fragen kann, ist ja klar. Dachte nur, ein Forum ist ja dafür da, sich gegenseitig zu helfen.

    An´s Standlicht anklemmen ist aber auch ne Idee. TÜV und Rennleitung sehe ich auch nicht als das große Problem an.
    1. hab ich eine GTÜ Station, die recht problemlos ist
    2. hab ich schon öfter gehört, dass die Rennleitung es eigentlich gut findet, weil besser erkennbar.

  8. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.106

    Standard

    #8
    Hallo,
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Wenn Du legale TFL an's Mopped baust kannst Du doch einen Wechselschalter einbauen.
    Es liegt doch eigentlich auf der Hand, dass man beim Anbau von Zusatzteilen entsprechende Schaltvorrichtungen braucht.

    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Dass eine 5 W LED Leuchte die Batterie nicht belastet ist ein Spässchen?. Sie belastet sie zwar deutlich weniger als eine 55W H7 Leuchte, aber lass mal bei Deinem Auto über Nacht die Kofferraumbeleuchtung an (2W) und versuche am nächsten Morgen zu starten.
    Wo ist das Problem ?
    2 W über 12 Stunden heißt 2W/12V*12h = 2 Ah, nicht gerade viel z. B. für eine 60 Ah-Batterie. Man bedenke, dass man ja ggf. das Standlicht über Nacht anlassen können muss und das verbraucht wesentlich mehr und dafür muss es auch reichen.
    Das Problem ist sind eher mehrere Nächte und Tage, wenn man - wie ich - nicht täglich Auto fährt und der Schalter der Kofferraumbeleuchtung klemmt, weil z. B. die Klappe nicht ganz eingerastet ist. Zum Glück schaltet die Steuerung meines Autos diese Beleuchtung nach wenigen Minuten trotzdem aus.

    Beim Betrieb von Zusatzgeräten am stehenden Motorrad muss man aber wegen der sehr viel kleineren Batteriekapazität von rund 14 Ah viel vorsichtiger sein.

    Zitat Zitat von Schraubensucher Beitrag anzeigen
    bei meiner 60 Sek. Home-funktion... da LED mit 3-5W Leistungsaufnahme auch nicht Akku Belastend.
    Eine Minute auf Akku ist natürlich kein Thema.
    Ansonsten: Während der Fahrt bringt Stromsparen nichts, weil der Regler der F-Twins ein Kurzschlussregler ist, der alle überflüssige Leistung durch Kurzschluss "verbrät".

    Zitat Zitat von Schraubensucher Beitrag anzeigen
    Absicherung, auch wenn CanBus.
    Man muss das nicht übertreiben. Beim Direktanschluss an die Batterie ist eine Sicherung natürlich unverzichtbar, der Optionsanschluss jedoch ist gemeinsam mit der Bordsteckdose bereits elektronisch abgesichert. Deren Vorteile habe ich bereits auf einer Reise gespürt: Der daran angeschlossene Navi-Halter hatte einen Kurzschluss verursacht, wie ich später zu Hause diagnostiziert hatte. Während der Reise hat die elektronische Sicherung in der ZFE den Anschluss bei jedem Einschalten der Zündung erneut abgeschaltet (bei klassichen Sicherungen wäre jedesmal eine durchgebrannt). Ich will damit sagen: Wenn schon eine funktionierende Sicherung vorhanden ist, braucht man nicht noch eine zweite.

    Eckart

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #9
    Hi
    Zitat von Schraubensucher
    Absicherung, auch wenn CanBus.

    Nachdem der Canbus absolut nichts mit "Sicherung" zu tun hat ist die Überlegung überflüssig. Mit dem CanBus werden Befehle übermittelt nicht aber Leistung.
    Wenn ein Verbraucher elektronisch über die ZFE abgesichert ist, dann kommt's darauf an welche Leistung mit einem zusätzliche/alternativen Verbraucher gezogen wird.
    Schalte ich beispielsweise zu einem Standlicht (2W) Nebellampen (100W), dann fliegt die Sicherung bzw die ZFE schaltet den Stromkreis ab. Zwar könnte ich eine kräftigere Sicherung einstecken, doch ob die Kabel dafür ausgelegt sind ist eine spannende Frage. Die ZFE zu überlisten ist technisch aufwendig (Man muss zwar nur programmieren aber das muss man können!).
    .
    Klemme ich anstelle von "normalem" Fahrtlicht (55W) nur LED TFL (2W?) an, dann interpretiert die ZFE "Birnchen defekt, da fliesst zu wenig Strom" (einer Sicherung wäre das egal).

    @Raider 65
    Solange Du nicht bekannt gibst wo Du wohnst, wirst Du auch kaum jemanden finden der Dir praktisch behilflich ist. Oder erwartest Du hier eine 10-seitige Beschreibung mit Bildern? :-)
    gerd

  10. Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    235

    Standard

    #10
    Bei nachträglichen Umbauten, elektrischen Zubehör kommt bei mir immer eine angepasste Sicherung aus versicherungstechnischen Gründen dazwischen, auch wenn für viele das der Hosenträger zum Gürtel darstellt. Ist immer nur ein kleiner Aufwand.
    Gruß Frank


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1 Zahn weniger an F650GS Twin ... was bringt´s?
    Von Bajaman im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 25.06.2013, 13:57
  2. zumo 660 an f650gs twin
    Von gs-jean im Forum Navigation
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.03.2010, 20:40
  3. Bremsscheiben lose an 650er Twin
    Von GSAchris im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.11.2008, 18:15
  4. F650GS Twin noch ein Herbstschnäppchen
    Von Stopsi im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 08:25
  5. Neue F650GS Twin
    Von Stopsi im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 14:19