Seite 7 von 40 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 398

Tödliche Motorradunfälle

Erstellt von rain in may, 14.06.2016, 06:34 Uhr · 397 Antworten · 34.082 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    4.541

    Standard

    #61
    Das sehe ich ähnlich.

    Und was das Training angeht....ich habe im Grund nach jeder Eifelrunde um den Rursee mit meinen Supersportlern (150-200 PS, die konnten nur sehr schlecht STVO-konform bewegt werden) reüssiert, wieviel Glück ich mal wieder hatte, das während meiner Vorbeifahrt kein Wanderparkplatzverlasser gerade wieder auf die Hauptstrasse einscherte.

    Und da hatte ich noch richtig gute Reflexe....

    Trainiert habe ich richtig viel, Erfahrung hatte ich auch....salso, wer wärs schuld ,wenn ich da quer in ein Auto eingeschlagen wäre, das aus dem Waldparkplatz rausdümpelt?

    Ich hatte in 35 Jahren schon 2 Einschläge (alles City) mit gesundheitserhaltend begünstigendem Tempo meinerseits und habe selbst Da Mitschuld oder Vollschuld (der mit der Rasekiste...)bekommen. Bei Supersportler angemessenem Tempo wäre ich da längst tot.

    Training oder Erfahrung ist gut (kaltschnäuzig fahren können, gefährliche Situationen meistern), aber die PS stecken lassen ist mindestens genau so gut.

    Letzteres fällt in jungen Jahren mit (über)starkem Gerät mehr als schwer, ich wage zu behaupten, für 99 % der Fahrer dieser Boliden ist es quasi unmöglich.

  2. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    1.955

    Standard

    #62
    ich denke das man einige unfälle (sicherlich nicht jeden) hätte verhindern können, wenn der fahrer/fahrerin im vorfeld bestimmte übungen mehrfach schon mal trainiert hätte, man braucht auf dem motorrad sicherlich keine turnübungen machen, aber eine gewisse sportliche fitness macht da fahrerisch einiges aus, ein wachsames auge und den richtigen blick kann man alles trainieren, und nicht während der fahrt womöglich noch das handy bedienen wollen oder irgendwelche landschaftsbilder knipsen. (hatten wir alles schon)

    man kann diese leute die jährlich mal rennstrecke, sicherheitstrainings, kurventrainings öfters schon mal besucht haben klar von den anderen herausfiltern, leider ist auch eine relativ hohe j. kilometerleistung nicht autom. ein privileg für sicheres/besseres fahren.

  3. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    5.970

    Standard

    #63
    Ich glaube, ein kalter Blick in die Statistik klärt vieles. Ich mache mal ein paar Annahmen:

    Annahme: Die Zahl der Unfalltoten ist abhängig von der Jahresfahrleistung. Je mehr gefahren wird, desto mehr Leute verunfallen, desto mehr Tote gibt es. Es gibt dafür auch Belege: Wenn in einem Jahr das Wetter schlecht war, sinkt die Zahl der Unfallopfer.

    1. Jedes Jahr sterben in ganz Deutschland 600 Motorradfahrer, das sind pro Tag etwa 1,6 Tote.
    2. Neunzig Prozent der Gesamtfahrleistung wird zwischen April und Oktober erbracht, das sind dann in diesen 240 Tagen rund 540 Tote oder 2,24 pro Tag
    3. Die Hälfte der Jahresfahrleistung wird an einem Wochenende erbracht. Das sind 40 Wochenenden oder 80 Tage, an diesen 80 Tagen steigt die Unfallhäufigkeit gegenüber dem Rest an und es sterben 270 Leute. 270 durch 80 macht 3,4. Das bedeutet: An jedem x-beliebigen Wochenende zwischen April und Oktober sterben pro Tag 3,4 Motorradfahrer.
    3. Ein Drittel der Fahrleistung wird im Norden erbracht, zwei Drittel im Süden, weil im Süden erheblich mehr gefahren wird. Das bedeutet: Rein statistisch ist es völlig normal, dass an jedem Wochenende in der Saison in Süddeutschland 4 bis 5 Motorradfahrer ums Leben kommen. Und da Süddeutschland auch nicht unendlich groß ist, kann eine solche Häufung wie im Eingangspost beschrieben durchaus vorkommen, ohne dass sie Anzeichen für irgendeine Zuspitzung ist.

    Das hört sich kalt und herzlos an, ist aber so.

    Allerdings muss man auch sehen, dass in Deutschland pro Tag, statistisch gesehen, mehr als drei Menschen pro Tag an harten Drogen sterben, 27 Menschen (also etwa eine Schulklasse pro Tag) begehen Selbstmord und etwa 50 Menschen sterben an Infektionen, die sie sich aufgrund hygienischer Mängel in Krankenhäusern zugezogen haben. Jeden einzelnen Tag.

    Es ist also nicht so, als sei Motorradfahren das Gefährlichste unter der Sonne. Ins Krankenhaus gehen ist mindestens zehnmal so gefährlich.

  4. Registriert seit
    02.01.2014
    Beiträge
    204

    Standard

    #64
    ... Oder mit anderen Worten: ich darf nicht so vorsichtig fahren, dass ich "nur" verletzt werde und ins Krankenhaus muss, da das gefährlicher ist, als richtig Gas zu geben?
    Ich bin irritiert!

  5. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    5.970

    Standard

    #65
    Zitat Zitat von Nordisch Beitrag anzeigen
    ... Oder mit anderen Worten: ich darf nicht so vorsichtig fahren, dass ich "nur" verletzt werde und ins Krankenhaus muss, da das gefährlicher ist, als richtig Gas zu geben?
    Ich bin irritiert!
    Ja. Oder wie mein Chef zu sagen pflegt: In der allergrößten Not ist der Mittelweg der sich're Tod.


    Beste Grüße vom Sampleman und seinem Tatschpätt

  6. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.074

    Standard

    #66
    Horror-Crash: Tod auf dem Traum-Trip | Berliner-Kurier.de

    Erfahrung ist nichtmal die halbe Miete. Soviel gucken und aufpassen wie ....... in der Gegend rumdaddeln kannst man gar nicht.

    GRÜßE
    Uli

  7. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    5.970

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Horror-Crash: Tod auf dem Traum-Trip | Berliner-Kurier.de

    Erfahrung ist nichtmal die halbe Miete. Soviel gucken und aufpassen wie ....... in der Gegend rumdaddeln kannst man gar nicht.

    GRÜßE
    Uli
    Wobei es sich da um einen Unfall in den USA gehandelt hat, und wenn du da die Statistiken liest, dann wird dir nur noch schlecht. Allerdings nehmen sich dort die Auto- und die Motorradfahrer in ihrer Dämlichkeit nicht viel. Neulich las ich mal irgendwo, dass bei einem Drittel aller Motorradunfälle dort Alk und Drogen eine Rolle gespielt haben. Außerdem, so ist meine Erfahrung, wird in den USA oft die passive Unachtsamkeit ("Ich habe dich nicht gesehen") ersetzt durch die aktive Ignoranz ("Ich will nicht, dass du mich jetzt überholst").

    Wäre ja auch zu erstaunlich, wenn sich die vielen Irren in dem Land ausgerechnet im Straßenverkehr mustergültig benehmen würden.


    Beste Grüße vom Sampleman und seinem Tatschpätt

  8. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    9.429

    Standard

    #68
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Wäre ja auch zu erstaunlich, wenn sich die vielen Irren in dem Land ausgerechnet im Straßenverkehr mustergültig benehmen würden.

    Deutschland?

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    5.970

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Deutschland?
    Lesen?

  10. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    4.541

    Standard

    #70
    Darum geht es nicht (in diesem Falle).


 
Seite 7 von 40 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mehr Motorradfahrer tödlich verunglückt
    Von dergraf im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.11.2007, 07:44
  2. Mehr Motorradfahrer tödlich verunglückt
    Von dergraf im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.11.2007, 07:44
  3. Colin MacRae tödlich verunglückt - kleiner Nachruf eines Fans
    Von Highlandbiker im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.09.2007, 14:33
  4. Tödliche Landstraße
    Von Anonymous im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.01.2005, 19:43
  5. Schlechte Meldung : Richard Sainct tödlich verunglückt
    Von Mister Wu im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.09.2004, 08:38