Kaufanreize

Diskutiere Kaufanreize im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; Hallo noch mal an alle, wie ich der Neuvostellung schon mitgeteilt habe bin ich drauf und dran mir eine 1200 GS zuzulegen! Ich habe sowas noch...
X

Xcite

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2005
Beiträge
4
Ort
Preußen
Modell
R1200GS LC ADV
Hallo noch mal an alle,

wie ich der Neuvostellung schon mitgeteilt habe bin ich drauf und dran mir eine 1200 GS zuzulegen!

Ich habe sowas noch nicht gefahren! Also wie schon mal beschrieben, bin ich voll begeistert! Allerdings gibt es wie immer im Leben auch hier garantiert zwei Seiten!?

Wenn ich hier was von "Softwareupdates", plötzlich "zumachenden Bremsen" und "EWS" und damit Startproblemen lese dann komen mir so ein paar Bauchschmerzen!

"Image"!? Ist mir inzwischen egal!!! Im Ernst, meine Frau hat 1 Woche nicht mehr mit mir geredet als ich ihr die GS als mein neues Moped vorgestellt habe! Auch einige meiner Freunde mit denen ich schon einige Kilometer gemacht habe sind nach eigenen Bekunden, vollig schockiert!

Insbesondere weil ich eigentlich der Typ "Biker" bin der froh ist vieles selber machen zu können! Bisher hab ich an allen meinen Mopeds selber das gröbste gemacht! Ölwechsel, Brems- und Kupplungswechsel usw. eigentlich kein Problem! Wenn ich an die GS denke dann wird mir klar das man sich doch schon von Händler und Technik abhängig macht!?

Also versteht mich nicht falsch, meine bisherigen Mopeds waren alle samt ein riesen Haufen Eisen, Vergaser und gut! Aber Liegenbleiben war "händelbar".

Natürlich mit allen Einschränkungen wie z.B. in der Fahrbarkeit. Das heißt z.B. Autobahn, bei 130 km/h ist Schluss, hält keiner auf Dauer aus! 200 km mit einer Tankfüllung! Kurven fahren? Gut, bis zu den Trittbrettern! Vollbremsung = Glücksache! O.K. ging auch alles bisher, bis Norwegen und auch bis Griechenland!

Aber die Fahrt mit der GS war für mich eine Art "Offenbarung". So was von Fahrbarkeit und Gutmütigkeit kannte ich bisher nicht! Auch die Konzepte zu Koffern usw. hat mich echt beeindruckt! Also ihr merkt schon, hier ist noch nicht alles im "Reinen"!

Also warum sollte man sich eine GS kaufen? Ganz ehrlich, was macht die GS für euch zu dem Moped euren Vertrauens?
 
Ron

Ron

Dabei seit
24.02.2004
Beiträge
3.164
Ort
Berlin
Modell
R 1200 GS
Eigentlich hast Du Dir die Antwort schon selber gegeben.
Für mich ist die Technik drumherum, inbesondere das
Fahrwerk mit seinem Telelever und die Bremsen, wie
auch generell das Enduro-Konzept ausschlaggebend
gewesen (auch wenn mir klar ist, daß es sich nicht um
eine Enduro handelt). Hinzu kam -pure Bequemlichkeit-
der Kardan. Und an das Feeling beim Fahren reichte
bisher noch kein anderes Mopped heran.

Gruß Ron
 
Mikele

Mikele

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
1.223
Ort
Marktoberdorf
Modell
R1200GS
Hallo,
Ron schrieb:
Eigentlich hast Du Dir die Antwort schon selber gegeben.
das sehe ich auch so - wenn ich die Begriffe Fahrbarkeit und Gutmütigkeit lese.

Dazu kommen für mich: Die überragende Sitzposition, der Boxer-Motor (ohne den hätte ich wahrscheinlich kein Moped), ABS, der Kardanantrieb (da gilt das gleiche wie für den Motor) und das Aussehen (jawoll, die Herren ((die schon wissen, dass sie angesprochen sind)), ich halte die 11,5er- und die 12er-GSen für ausgewiesene Schönheiten! :shock: :oops: :D )

Von einer "plötzlich zumachenden Bremse" oder anderen Horrorszenarien lasse ich mich erst beeindrucken, wenn ich sie selbst erlebt habe. Meine Gute muht bislang fehlerlos!

Viele Grüße
Mikele
 
wmadam

wmadam

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
184
Ort
München
Modell
R1200GS
Also ich hatte am Anfang auch Zweifel, allerdings war mein Aspekt ein anderer: Für mich war BMW bis zur Kaufentscheidung immer ein "Altherrenmopped" (kurz mal duck!) das ich mir mal zulege, wenn ich kurz vor der Rente stehe bzw. es mir auch ohne schlechtes Gewissen leisten kann. (Bin ja auch noch recht jung für einen BMW/GS-Fahrer)

Diese Meinung hat sich dann nach dem erscheinen der 12er GS schlagartig geändert. Ich fand das Design einfach geil!
Die optische Dynamik der Maschine hatte mich dann schon fast überzeugt.

Daszu kam dann noch die Rücksicht auf meine Sozia, der ich natürlich keine Qual auf einer Yoghurtbecher-Naked/Rennmaschine bei 2 wochen Motorradurlaub zumuten wollte....

Letzendlich wars dann natürlcih die Probefahrt die mich endgültig überzeugt hat.

Natürlich häufen sich hier regelmässig Berichte über Fehler, Probleme etc.
Aber sowas gibts bei jedem Hersteller (vor allem, wenn die Baureihen noch jung sind). Ausserdem, rechne die Anzahl der Problemberichte mal hoch auf die Anzahl der zufriedenen User und der noch grösseren Anzahl der GS-Fahrer, die sich gar nicht erst hier tummeln Die tauchen nur dann auf, wenn wirklich mal was kaputt sein sollte. Daher auch die "Häufigkeit von unzufriedenen" im Internet / den Foren.

Klingt logisch, oder?

Ich bin bisher zufrieden und hatte noch keine Probleme, obwohl ich ein Modell der ersten Serie besitze.

Durch die vielen Negativbericht bzgl. des Antriebs (Hinterradspiel) warte ich zugegebenermassen auch immer noch auf Anzeichen - aber es passiert nichts ;-). Bei solchen Negativgedanken versuche ich mir immer vor Augen zu halten: Wenn was kaputtgehen sollte, dann wirds der freundliche noch auf Garantie richten. (wehe nicht! ;-))

Viele Grüsse, Du wirst es (hoffentlich) nicht bereuen!

Sebastian
 
Tobias

Tobias

Dabei seit
11.02.2004
Beiträge
3.463
Ort
Köln
Modell
R 1250 GS HP
wmadam schrieb:
Natürlich häufen sich hier regelmässig Berichte über Fehler, Probleme etc.
Aber sowas gibts bei jedem Hersteller (vor allem, wenn die Baureihen noch jung sind). Ausserdem, rechne die Anzahl der Problemberichte mal hoch auf die Anzahl der zufriedenen User und der noch grösseren Anzahl der GS-Fahrer, die sich gar nicht erst hier tummeln Die tauchen nur dann auf, wenn wirklich mal was kaputt sein sollte. Daher auch die "Häufigkeit von unzufriedenen" im Internet / den Foren.

Klingt logisch, oder?
Hi,

das möchte ich mal mit aller Deutlichkeit unterstreichen!
 
K

kuhmania

Dabei seit
18.04.2005
Beiträge
7
Hi, Xcite,

habe meine 12er Ende Dezember bekommen, inzwischen 2000km
gefahren und kann nur sagen, TOPP, das hab ich lange gesucht und
endlich gefunden.

Kriterien waren für mich, ermüdungsfreies Reisen, das gilt für schnelle
Anfahrten auf den As und ebenso für den Schotterpfad in unbekannten
Regionen, zuverlässiges Motorkonzept, technische Schmakerl wie ABS,
und hohe Alltagstauglichkeit.
Das ich gleichfalls einfach keine Lust mehr habe stundenlang vor oder
nach oder während einer Tour an meinem Bike zu Schrauben kam dazu.
Das, das was kostet steht im Verhältnis zur Zeit- und Nerveneinsparung.
Sicher, für jemand der schon vor 25 Jahren bei einem Citroen Pallas die
gesamten Hydropneumatischen Leitungen gewechselt hat, ein
nachvollziehbarer Schritt- oder??

Nein die 12er, ist mein Bike und wird mir da bin ich absolut sicher
noch ne Menge Spass bringen.

Natürlich will Dich hier keiner Beeinflussen :lol:

Gruß in die Runde
Tom
 
Wolfgang

Wolfgang

Dabei seit
20.02.2005
Beiträge
2.212
Ort
Bad Hindelang / Allgäu
Modell
R 1150 GS Adventure
Nicht gemeckert ist genug gelobt.

Hi @ all!

Das ist in allen Foren genau so, wie im richtigen Leben. Da gilt:

Nicht gemeckert ist genug gelobt!

Darum entsteht der Eindruck, das Negative überwiegt. Um damit aufzuräumen:

Ich habe seit dem 04. März 2005 eine neue R 1150 GS Adventure. Es sind 1800 km auf dem Tacho zu lesen und

Ich bin voll zufrieden! Keine Probleme! Mein bestes Motorrad - bis heute. (Und die anderen Bikes waren schon erste Klasse)

 
Peter

Peter

Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
2.803
Ort
wiesloch
Hi mikele,
"ich halte die 11,5er- und die 12er-GSen für ausgewiesene Schönheiten!"
Es gibt sicherlich auch Leute, denen die Merkel besser gefällt,
als die Heidi Klum.
Tachunterundschnellwech
 
Wolfgang

Wolfgang

Dabei seit
20.02.2005
Beiträge
2.212
Ort
Bad Hindelang / Allgäu
Modell
R 1150 GS Adventure
Peter schrieb:
Hi mikele,
Es gibt sicherlich auch Leute, denen die Merkel besser gefällt,
als die Heidi Klum.
Tachunterundschnellwech
Mir gefallen alle beide nicht - auf beiden kann man nicht Motorrad fahren. :P
 
hixtert

hixtert

Dabei seit
30.01.2005
Beiträge
745
Ort
Owwer-Remschd
wmadam schrieb:
... (Bin ja auch noch recht jung für einen BMW/GS-Fahrer)...
Es gibt wesentlich Jüngere. Der jüngste mir bekannte Q-Treiber wird nächsten Monat
18 Jahre alt und macht zur Zeit auf einer R100GS/PD seinen Führerschein. 8)

_________________
Grüße, Reinhard
R12GS
 
Mister Wu

Mister Wu

Dabei seit
19.02.2004
Beiträge
10.749
Ort
Berlin
Modell
1150 GS
Tja, das warum hast Du Dir wirklich schon beantwortet.
Da ich die "Dinger" mittlerweile schon ewig fahre, bestätige ich mich ab und zu mit Probefahrten oder Moppedtausch im Bekanntenkreis.
Letztens erst bin ich die MT-01 gefahren. Ein feines Motörchen aber so allgemein hat sich nicht das breite Grinsen eingestellt.

Für mich ist einfach, trotz vorkommender Mängel, die Bequemlichkeit, die Handlichkeit, der wenige Service und seit neustem auch das ABS ausschlaggebend.
Aufsitzen und wohlfühlen, so muß es sein. Egal welche GS Du nimmst. :wink:
 
Getriebekiller

Getriebekiller

Dabei seit
15.02.2004
Beiträge
76
Ort
Happurg
Modell
R1100GS
Also für uns war die Entscheidung für ne BMW als erstes die Zuladung, auch wenn sie 50 KG :oops: oder so überladen ist merkt man es nicht.
Dann wars der Kardan..endlich keine versauten Aluboxen mehr.
Und noch der einfache Kundendiest vor allem beim Ventile einstellen( wer schon beim Nockenwelleausbau der 4Zyl. sich die Finger verbogen hat weis was ich meine :evil: )
Das ABS hatte wir vorher auch nicht und es ging auch ohne. Wobei ich es jetzt zu schätzen gelernt habe, da es uns in England vermutlich die Haut gerettet hat :? .
Obwohl wir nur ne 11er fahren werden wir sie nicht mehr hergeben, und solange mich meine Knochen draufbringen :) :)
Grüße Thomas
 
BMW-Max

BMW-Max

Dabei seit
10.08.2004
Beiträge
637
Ort
Nähe Ingolstadt
Modell
R100GS Paris-Dakar R80G/S
Hallo Xcite!
Die 1200 GS ist schon die Richtige für dich. Top Fahrwerk, die Option auf ABS, der Kardan, der geregelte KAT usw. sind einfach schlagende Argumente. Nach der Garantiezeit kannst du auch deine Schrauberträume ausleben ( Ventile einstellen, Bremsbeläge wechseln, sämtliche Ölwechsel durchführen, Kraftstofffilter ersetzen, neue Zündkerzen einschrauben und eventuell selbst synchronisieren ). Die Werkstatt benötigst du nur zum Fehlerspeicher auslesen, Brems - und Kupplungsflüssigkeitswechsel und für Reparaturen, die du dir nicht selbst zutraust. Kauf sie und werde glücklich, mehr kann ich dazu nicht sagen.
Gruß aus Bayern
BMW - Max
 
R

Roger

Dabei seit
08.01.2005
Beiträge
77
Habe 17 Jahre lang fast ausschließlich BMW's gefahren - bis 1997.
Dann habe ich dieser Marke den Rücken zugekehrt.
Sämtlich Modelle zu schwer, zu teuer und immer häßlicher.
Verschiedene Hondas und Aprilias fanden fortan ihren Platz in meiner Garage.

Dann brachte BMW 2004 die R1200GS.
Jede Menge, fast ausschließlich positive Berichte in der Presse ließen mich aufhorchen.
Erstmals seit 7 Jahren betrat ich wieder einen BMW-Motorradladen um mir die GS
einmal näher anzuschauen.

Ein netter Smaltalk mit dem Verkäufer verleitete mich, doch eine Probefahrt zu machen.
Tja, das war's dann.
Kein Vergleich zu meiner umgebauten Varadero - die GS konnte wirklich ALLES besser.
Mittlerweile sind die Japs da angekommen, wo BMW mit seinen älteren Modellen 11xx war -
jenseits der 250 kg-Schwelle.

Mit der 12er-GS hat BMW meiner Meinung nach den Schritt in die richtige Richtung getan -
runter mit den Pfunden.

Mittlerweile stehen zwei 12er-GS'en in unserer Garage, da meine Frau, obwohl
sie (rein optisch) den V-Motor 100 mal schöner findet als den Boxer. (Geschmackssache!)
Aber Fahrverhalten, Ergonomie usw. haben sie letztendlich überzeugt (phuuuh - Glück gehabt) :D

Ich bin mit meiner Aprilia auch noch in der italienischen "Gebückten-Fraktion" vertreten.
Da wird natürlich nach außen hin über die BMW gefrozelt aber in einem Gespräch
unter 4 Augen gibt (fast) jeder zu, dass die 12er-GS ein fantastisches Motorrad ist
und sie sich mit ihren 130undmehr-PS-Maschinen in den Alpen nicht mit ihr anlegen würden. :D

Ich kann's, da in beiden Lagern vertreten, nur bestätigen.
Gixxer, R1 usw. bekommen z.B. auf dem Stilfser Joch keinen Stich gegen die 12er.

Fazit (für mich): Eines der besten Motorräder, das man z. Zt. für Geld kaufen kann.
 
Mikele

Mikele

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
1.223
Ort
Marktoberdorf
Modell
R1200GS
Peter schrieb:
Es gibt sicherlich auch Leute, denen die Merkel besser gefällt,
als die Heidi Klum.
Ach ne, Peter, wo ich doch immer für Kabels Heidi geschwärmt hab... :? :shock:
 
X

Xcite

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2005
Beiträge
4
Ort
Preußen
Modell
R1200GS LC ADV
Nun gut, tut zwar ein bisschen weh aber ich denke ich werde meine "Dicke" mal zum Händler fahren und mir mal ein Angebot machen lassen! Also ehrlich, jetzt mal nicht falsch vestehen ich habe mal eine Positiv - Negativ - Liste gemacht und meine Trude mit der GS verglichen. Bei der GS habe ich nichts negatives gefunden außer der Optik!?

Naja ist vielleicht auch mal nicht schlecht von der grünen "Trachten-Gruppe" nicht jedes mal raus geholt zu werden, wäre mal ein ganz anders Fahrgefühl!

Schon wir mal! Auf jeden Fall, danke für die Antworten zu meinem Beitrag!
 
D

Duc

Dabei seit
28.01.2005
Beiträge
11
Hi Xcite,
mich haben im letzten Jahr die gleichen Gedanken geplagt wie Dich jetzt, Frau, Freunde und und und!!!!
Ich habe viele tolle Jahre mit verschiedenen Ducatis verbracht und mir dann letztes Jahr im März die 12er GS zugelegt, meine S4 habe ich behalten und werde sie vorläufig auch nicht weggeben
Ich denke zur Technik ist von meinen Vorschreibern eigentlich alles gesagt worden, ich meine aber auch das die ganzen Probleme von denen im iNet geschrieben wird im richtigen Leben nicht anähernd so dramatisch sind!
Ich kann nach einigen Tausend Kilometern jedenfalls nichts negatives berichten. Die GS ist natürlich völlig anders wie die Ducatis aber macht einen Riesenspaß und ich habe es bis jetzt nicht eine Sekunde bereut :D
Ich kann Dir eigentlich nur raten es auszuprobieren Du kannst da nicht viel verkehrt machen.

Viele Grüße
Michael
 
Thema:

Kaufanreize

Oben