Zündprobleme?

Diskutiere Zündprobleme? im G 310 GS Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo miteinander, Meine 310er gs bj 2018 mit 30000km hat seit einem halben Jahr Probleme beim Hochtouren. Diese treten immer im warmen Zustand...
K

Keluvo

Themenstarter
Dabei seit
09.05.2022
Beiträge
8
Hallo miteinander,
Meine 310er gs bj 2018 mit 30000km hat seit einem halben Jahr Probleme beim Hochtouren. Diese treten immer im warmen Zustand auf, egal bei welcher Gasstellung (ausgenommen 0) & etwa zwischen 6500 & 7500 Umdrehungen fällt die Drehzahl mehrere male rapide ab und steigt sofort wieder an; darunter und darüber macht sie keinerlei Probleme oder Geräusche.
Problemquellen wie Zündkerze, Zündspule, Batterie und Benzinfilter wurden bereits von einer BMW-Fachwerkstatt ausgeschlossen.
Nach mehrtägiger Fehlersuche kein Ergebnis.
Im Fehlerspeicher lag leider ebenfalls nichts aufschlussreiches.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Keluvo

Themenstarter
Dabei seit
09.05.2022
Beiträge
8
Hat jemand von euch eine Idee was das Problem sein kann?
 
R

Rotax562

Dabei seit
12.02.2018
Beiträge
1.438
Ort
BaWü
Modell
F650GS Dakar / F800GS
vorab, habe keine G310GS

Problemquellen wie Zündkerze, Zündspule, Batterie und Benzinfilter wurden bereits von einer BMW-Fachwerkstatt ausgeschlossen.
was bedeutet ausgeschlossen, die Teile wurden getauscht oder ....


etwa zwischen 6500 & 7500 Umdrehungen fällt die Drehzahl mehrere male rapide ab und steigt sofort wieder an
vermutlich siehst du das am Drehzahlmesser (hat die G einen?), passt diese rapide Änderung zum wirklichen Verhalten, mit anderen Worten verzögert die G merklich bei der Anzeige.
 
K

Keluvo

Themenstarter
Dabei seit
09.05.2022
Beiträge
8
was bedeutet ausgeschlossen, die Teile wurden getauscht oder ....
Ja, diese Teile wurden bereits ausgetauscht.

vermutlich siehst du das am Drehzahlmesser (hat die G einen?), passt diese rapide Änderung zum wirklichen Verhalten, mit anderen Worten verzögert die G merklich bei der Anzeige.
Während des Fahrens fühlt es sich an, als würde man mehrmals hintereinander heftig bremsen, dementsprechend sieht es auch auf dem digitalen Drehzahlmesser aus, der kurz um etwa 1000 absackt und wieder ansteigt.
Im Stand sieht man, dass die Drehzahl im selben Schema bis etwa 3000 absackt und wieder ansteigt.
 
R

Rotax562

Dabei seit
12.02.2018
Beiträge
1.438
Ort
BaWü
Modell
F650GS Dakar / F800GS
Während des Fahrens fühlt es sich an, als würde man mehrmals hintereinander heftig bremsen, dementsprechend sieht es auch auf dem digitalen Drehzahlmesser aus, der kurz um etwa 1000 absackt und wieder ansteigt.
ich formuliere es mal anders, wenn z.B. bei 7000 U/min schlagartig vom Gas gehst, sackt die Drehzahl genau so schnell ab und das "bremsen" ist gleich oder schwächer als bei den "Aussetzern"?
 
K

Keluvo

Themenstarter
Dabei seit
09.05.2022
Beiträge
8
ich formuliere es mal anders, wenn z.B. bei 7000 U/min schlagartig vom Gas gehst, sackt die Drehzahl genau so schnell ab und das "bremsen" ist gleich oder schwächer als bei den "Aussetzern"?
Ja so kann man es beschreiben.
Es ist, als wenn man schlagartig vom Gas geht und wieder Gas gibt.
 
R

Rotax562

Dabei seit
12.02.2018
Beiträge
1.438
Ort
BaWü
Modell
F650GS Dakar / F800GS
Es ist, als wenn man schlagartig vom Gas geht und wieder Gas gibt.
sorry, wenn ich mich wiederhole, aber je genauer das Verhalten beschrieben wird, desto genauer kann man Schlüsse ziehen.

Mir geht es um den Vergleich bzw. die Anzeige des Drehzahlmessers. Nimmt man z.B. bei 6000 U/min schlagartig das Gas zurück, geht es z.B. 1s bis dann der Drehzahlmesser auf 5000 U/min ist. Im Fall des Problems, fällt die Drehzahl z.B. in 0,1s von 7000 U/min auf 6000 U/min zurück.

Anders gesagt, kann dieser vom Drehzahlmesser angezeigt Abfall wirklich sein oder ist vermutlich die Anzeige falsch.
 
K

Keluvo

Themenstarter
Dabei seit
09.05.2022
Beiträge
8
Mir geht es um den Vergleich bzw. die Anzeige des Drehzahlmessers. Nimmt man z.B. bei 6000 U/min schlagartig das Gas zurück, geht es z.B. 1s bis dann der Drehzahlmesser auf 5000 U/min ist. Im Fall des Problems, fällt die Drehzahl z.B. in 0,1s von 7000 U/min auf 6000 U/min zurück.

Anders gesagt, kann dieser vom Drehzahlmesser angezeigt Abfall wirklich sein oder ist vermutlich die Anzeige falsch.
Genau

Was der Drehzahlmesser anzeigt, fühlt und hört sich auch so an. Mit einem externen Drehzahlmesser wurde noch nicht nachgemessen, jedoch sollte der interne stimmen, auch wenn er (gefühlt) 0,1s hinterher hinkt.

Und falls das Problem rein vom Drehzahlmesser sei & der Motor währenddessen problemlos weiter dreht, wäre es mir ehrlich gesagt egal.
Aber dadurch, dass vor allem beim überholen immer wieder kurzzeitig weg ist, ist es nicht nur unangenehm zu fahren, sondern man muss sich überlegen wann man überholt, ohne dass es gleich gefährlich wird.
 
R

Rotax562

Dabei seit
12.02.2018
Beiträge
1.438
Ort
BaWü
Modell
F650GS Dakar / F800GS
jedoch sollte der interne stimmen, auch wenn er (gefühlt) 0,1s hinterher hinkt.
genau das ist die Frage, der Drehzahlmesser zeigt nur an was das Steuergerät als aktuelle Drehzahl annimmt.
Stimmt die Anzeige des Drehzahlmesser ist die Signalverarbeitung bezüglich Kurbelwellenposition i.O., im anderen Fall ist genau in dem Bereich was faul.

Deshalb ist die Aussage wichtig, ob die Anzeige des Drehzahlmessers korrekt ist oder nicht.
Kann es z.B. sein das in so kurzer Zeit im Schiebebetrieb die Drehzahl so schnell absinkt oder "spinnt" die Anzeige. Der Drehzahlmesser ist nur eine Anzeige der aktuell angenommen Drehzahl des Steuergerätes, stimmt die nicht, stimmen auch Zündung und Einspritzung nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Keluvo

Themenstarter
Dabei seit
09.05.2022
Beiträge
8
genau das ist die Frage, der Drehzahlmesser zeigt nur an was das Steuergerät als aktuelle Drehzahl annimmt.
Stimmt die Anzeige des Drehzahlmesser ist die Signalverarbeitung bezüglich Kurbelwellenposition i.O., im anderen Fall ist genau in dem Bereich was faul.

Deshalb ist die Aussage wichtig, ob die Anzeige des Drehzahlmessers korrekt ist oder nicht.
Nein, da kommt es mir nicht vor, dass dort der Fehler entsteht. Bisher war die Anzeige immer sehr akkurat zur Geräuschkulisse.
 
R

Rotax562

Dabei seit
12.02.2018
Beiträge
1.438
Ort
BaWü
Modell
F650GS Dakar / F800GS
Also stimmt die Anzeige des Drehzahlmesser, er fällt im Problemfall nicht schneller ab wie wenn man z.B. schlagartig vom Gas geht.
 
F

Fuerst

Dabei seit
14.04.2022
Beiträge
14
Ort
Berlin
Modell
F700GS tief Bj. 06/2017 / SRX-6 Bj.1986
Hat die Maschine schon E-Gas? Die beschriebenen Symptome klingen nach einem "Wackelkontakt". Testen läßt sich das aber wohl nur mit einem neuen/sicher funktionierenden anderen Gasgriff. Kosten beim Freundlichen mit Wechsel ca.300€.
Bei meiner 700GS Bj.17 ist der Gasgriff mit 16 T km mehr oder weniger komplett ausgefallen und mußte getauscht werden.
 
K

Keluvo

Themenstarter
Dabei seit
09.05.2022
Beiträge
8
Denke nicht, bin mir aber grad auch nicht sicher...
Hat die Maschine schon E-Gas? Die beschriebenen Symptome klingen nach einem "Wackelkontakt". Testen läßt sich das aber wohl nur mit einem neuen/sicher funktionierenden anderen Gasgriff. Kosten beim Freundlichen mit Wechsel ca.300€.
Bei meiner 700GS Bj.17 ist der Gasgriff mit 16 T km mehr oder weniger komplett ausgefallen und mußte getauscht werden.
Denke nicht, dass sie bereits egas hat - bin mir aber auch nicht sicher
 
K

Keluvo

Themenstarter
Dabei seit
09.05.2022
Beiträge
8
Übrigens fällt mir gerade wieder ein, dass ich letzte Woche statt super+ (weil es an der Tankstelle ausging) v-power Racing getankt habe & seitdem das problem besser wurde
Es war noch ein Rest vom ursprünglichen sprit drin🤔

Wenns wirklich nur das ist, dass sie 100+ oktan benötigt (was aber anders im heftchen steht), wäre es ein vernachlässigbares Problem für mich
 
Thema:

Zündprobleme?

Oben