CTA3 vs. TKC 70 / Rocks

Diskutiere CTA3 vs. TKC 70 / Rocks im Reifen Forum im Bereich Modellunabhängige Foren; Hallo Zusammen, ich weiß es gibt schon unzählige Beiträge zu Reifen und das Thema ist wirklich emotional. Trotzdem werde ich nicht wirklich...
konematik

konematik

Themenstarter
Dabei seit
08.10.2019
Beiträge
21
Ort
München
Modell
R1250GS HP (2020)
Hallo Zusammen,

ich weiß es gibt schon unzählige Beiträge zu Reifen und das Thema ist wirklich emotional.
Trotzdem werde ich nicht wirklich schlau und hoffe mir kann jemand weiterhelfen.

Hier meine Frage (mit dem Risiko gleich geschlagen zu werden :hammer: )
Ich will auf meiner R1250GS einen guten Allrounder-Reifen haben.
Von den Berichten anderer Fahrer ist der CTA3 dazu ein perfektes Match.

Da ich auch auf Schotter unterwegs bin, dachte ich ursprünglich an den TKC70 oder TKC 70 Rocks.
Wie verhält sich der CTA3 denn auf Schotter? Kann er das besser als ein gewöhnlicher Straßenreifen?
Hat der TKC70 denn da wirklich Vorteile oder ist es mehr Optik?

Sorry für die Frage und falls das Thema schon mehrfach behandelt wurde - aber auch mit Sufu wurde ich nicht schlau.
Und Danke schon mal für die Hilfe 🙏
 
B

Bollo

Dabei seit
06.08.2012
Beiträge
996
Ort
Sauerland
Modell
R1250GSA
Der TKC70 kann sowohl auf der Straße als auch auf Schotter mehr als viele der Fahrer.
Straße kann der CTA3 natürlich besser. Losen Schotter eher nicht so.
 
E

Equalizer

Dabei seit
16.10.2018
Beiträge
556
Pirelli Scorpion Rally STR schonmal angesehen ?
 
Reimund

Reimund

Dabei seit
04.12.2016
Beiträge
195
Aus eigener Erfahrung mit beiden Reifen nur soviel. Der TKC 70 bekommt am vorderen Reifen bedingt durch das Blockprofil einen ausgeprägten Sägezahn. Dadurch wird er laut.
 
Maxell63

Maxell63

Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
2.187
Ort
Wiesbaden
Modell
R 1250 GS
Hallo Zusammen,

ich weiß es gibt schon unzählige Beiträge zu Reifen und das Thema ist wirklich emotional.
Trotzdem werde ich nicht wirklich schlau und hoffe mir kann jemand weiterhelfen.

Hier meine Frage (mit dem Risiko gleich geschlagen zu werden :hammer: )
Ich will auf meiner R1250GS einen guten Allrounder-Reifen haben.
Von den Berichten anderer Fahrer ist der CTA3 dazu ein perfektes Match.

Da ich auch auf Schotter unterwegs bin, dachte ich ursprünglich an den TKC70 oder TKC 70 Rocks.
Wie verhält sich der CTA3 denn auf Schotter? Kann er das besser als ein gewöhnlicher Straßenreifen?
Hat der TKC70 denn da wirklich Vorteile oder ist es mehr Optik?

Sorry für die Frage und falls das Thema schon mehrfach behandelt wurde - aber auch mit Sufu wurde ich nicht schlau.
Und Danke schon mal für die Hilfe 🙏
auf trockenem Schotter (Schotterpass) kannst du auch wunderbar mit jedem Strassenreifen fahren. Null Problem. Damit kann man sogar recht hart Bremsen auf Schotter. Dafür eine Stolle aufzuziehen ist nicht nötig. Und wenn es nass wird, brauchst du eine "richtige" Stolle....(Ala TKC80) Reifen wie der TKC70 sind eher was fürs Marketing und damit für das Auge. Auch wenn du Leute finden wirst, die sich den schön reden. Aber spreche mal mit einem BMW Enduro Instruktor... der wird Dir das gleiche sagen. Von daher, nimm dir den CTA3 damit bin ich letzten Sommer ca 80 Km Schotterpässe gefahren. Ging wunderbar!
 
konematik

konematik

Themenstarter
Dabei seit
08.10.2019
Beiträge
21
Ort
München
Modell
R1250GS HP (2020)
Pirelli Scorpion Rally STR schonmal angesehen ?
Den hab ich noch nicht angeschaut. Ist wohl ähnlich wie der TKC 70 oder?

auf trockenem Schotter (Schotterpass) kannst du auch wunderbar mit jedem Strassenreifen fahren. Null Problem. Damit kann man sogar recht hart Bremsen auf Schotter. Dafür eine Stolle aufzuziehen ist nicht nötig. Und wenn es nass wird, brauchst du eine "richtige" Stolle....(Ala TKC80) Reifen wie der TKC70 sind eher was fürs Marketing und damit für das Auge. Auch wenn du Leute finden wirst, die sich den schön reden. Aber spreche mal mit einem BMW Enduro Instruktor... der wird Dir das gleiche sagen. Von daher, nimm dir den CTA3 damit bin ich letzten Sommer ca 80 Km Schotterpässe gefahren. Ging wunderbar!
Dachte dass das etwas ausgeprägtere Profil nützlich sein könnte, um auf Schotter besser zu bremsen bzw. in den Kurven besseren Halt zu haben.
 
konematik

konematik

Themenstarter
Dabei seit
08.10.2019
Beiträge
21
Ort
München
Modell
R1250GS HP (2020)
Ok - Gut zu wissen!
danke schonmal.

Das waren mein Bedenken und hilft mir bei der Entscheidung.
 
qpower

qpower

Dabei seit
22.09.2014
Beiträge
2.023
Ort
Bad Dürkheim
Modell
R1200GS LC 2018
Ich vermute das Du bei dem vielen Input nicht mehr weißt welche Reifen Du nehmen sollst,eher ein neues Moped kaufst anstatt neue Reifen...
:bounce:
 
konematik

konematik

Themenstarter
Dabei seit
08.10.2019
Beiträge
21
Ort
München
Modell
R1250GS HP (2020)
Ich vermute das Du bei dem vielen Input nicht mehr weißt welche Reifen Du nehmen sollst,eher ein neues Moped kaufst anstatt neue Reifen...
:bounce:
JA aber wirklich.
deshalb hab ich meine Auswahl eh schon eingeschränkt
 
qpower

qpower

Dabei seit
22.09.2014
Beiträge
2.023
Ort
Bad Dürkheim
Modell
R1200GS LC 2018
Das Problem ist jetzt das Du im Engang geschrieben hast "nur für die Straße",dann kam der nasse Waldweg dazu und jetzt noch Schotter,für diese Ansprüche hätte ich jetzt selbst keine Empfehlung.
Aber für meine Verwendung,95 Prozent Straße,taugt der CTA 3 super,Schotter und Feldwege bin ich auch schon mit meiner GSX S1000 mit Dunlop Roadsmart 3 gefahren,geht alles,kommt nur dauf an wieviel Kilometer man das machen will...
 
svabo70

svabo70

Dabei seit
12.10.2012
Beiträge
2.001
Ort
BGL
Modell
GS 1250 HP 2020
Bin letztes Jahr in SLO, HR und BIH mit dem CTA3 einiges auf Schotter und Offroad (auch im Regen) gefahren. Ich war echt erstaunt, was da alles möglich ist. Habe auch konsequent den Enduro-Modus benutzt. Das ABS und die Schlupfregelung sind sehr gut abgestimmt und arbeiten mit Straßenreifen wie dem CTA3 prima zusammen. Zu Ende war es dann aber schnell, als es schlammig wurde.
 
konematik

konematik

Themenstarter
Dabei seit
08.10.2019
Beiträge
21
Ort
München
Modell
R1250GS HP (2020)
Das Problem ist jetzt das Du im Engang geschrieben hast "nur für die Straße",dann kam der nasse Waldweg dazu und jetzt noch Schotter,für diese Ansprüche hätte ich jetzt selbst keine Empfehlung.
Aber für meine Verwendung,95 Prozent Straße,taugt der CTA 3 super,Schotter und Feldwege bin ich auch schon mit meiner GSX S1000 mit Dunlop Roadsmart 3 gefahren,geht alles,kommt nur dauf an wieviel Kilometer man das machen will...
also eigentlich hab ich nirgendwo „nur Straße“ geschrieben und auch nichts von „nasser Waldweg„


Bin letztes Jahr in SLO, HR und BIH mit dem CTA3 einiges auf Schotter und Offroad (auch im Regen) gefahren. Ich war echt erstaunt, was da alles möglich ist. Habe auch konsequent den Enduro-Modus benutzt. Das ABS und die Schlupfregelung sind sehr gut abgestimmt und arbeiten mit Straßenreifen wie dem CTA3 prima zusammen. Zu Ende war es dann aber schnell, als es schlammig wurde.
Klingt gut 👌
Und schlammig gehört zum Glück nicht zu meinem üblichen Fahrprofil
 
qpower

qpower

Dabei seit
22.09.2014
Beiträge
2.023
Ort
Bad Dürkheim
Modell
R1200GS LC 2018
Hab ich dich verwechselt?
Hattest Du nicht schon einen thread wegen Reifen mit viel Grip...?
 
Hansemann

Hansemann

Dabei seit
17.04.2006
Beiträge
3.229
Ort
Nähe Kaiserslautern
Mit einer 1250 und Mitglied seit Spätherbst letzten Jahres hast Du möglicherweise noch die Erstbereifung drauf, also entweder Bridgestone A41 mit der Sonderkennung "G" oder den Michelin Anakee Adventure.
Beide Reifen können das was Du von Ihnen erwartest. Was gefällt Dir an Deinem Reifen nicht, außer dass beide Reifen an der Flanke des Vorderrads bei Beanspruchung verschleißen?
Verstört Dich das, was Du in den Foren liest? Das kann man oft erst nach längerem Dabeisein bewerten, was davon zu halten ist.

Grundsätzlich macht Dich kein Reifen zu einem besseren Fahrer und kein Reifen macht Dein Motorrad unfahrbar.

Eine sehr solide Pelle ist der Pirelli Scorpion Trail2 der wie die GS alles kann, aber in jedem Bereich gibt es einen Reifen, der eine Sache besser kann. Insgesamt ist der PST2 ein sehr ausgewogener Allrounder. Der hat lange Zeit die Tests der Motorradpresse dominiert, ich bin mit einem in anderer Größe auf einer S1000XR rund um die Ostsee gefahren. Mit einem Anakee Adventure bin ich letztes Jahr auf nere 1200er GS nach St. Petersburg und Moskau gefahren. Beides kannste auf meiner unten verlinkten Seite sehen.
Es gibt auch Videos wie
da kannste mal ne Stunde Deiner wertvollen Zeit dran hängen und einige Reifen anhören und kucken.
 
konematik

konematik

Themenstarter
Dabei seit
08.10.2019
Beiträge
21
Ort
München
Modell
R1250GS HP (2020)
Mit einer 1250 und Mitglied seit Spätherbst letzten Jahres hast Du möglicherweise noch die Erstbereifung drauf, also entweder Bridgestone A41 mit der Sonderkennung "G" oder den Michelin Anakee Adventure.
Beide Reifen können das was Du von Ihnen erwartest. Was gefällt Dir an Deinem Reifen nicht, außer dass beide Reifen an der Flanke des Vorderrads bei Beanspruchung verschleißen?
Verstört Dich das, was Du in den Foren liest? Das kann man oft erst nach längerem Dabeisein bewerten, was davon zu halten ist.

Grundsätzlich macht Dich kein Reifen zu einem besseren Fahrer und kein Reifen macht Dein Motorrad unfahrbar.

Eine sehr solide Pelle ist der Pirelli Scorpion Trail2 der wie die GS alles kann, aber in jedem Bereich gibt es einen Reifen, der eine Sache besser kann. Insgesamt ist der PST2 ein sehr ausgewogener Allrounder. Der hat lange Zeit die Tests der Motorradpresse dominiert, ich bin mit einem in anderer Größe auf einer S1000XR rund um die Ostsee gefahren. Mit einem Anakee Adventure bin ich letztes Jahr auf nere 1200er GS nach St. Petersburg und Moskau gefahren. Beides kannste auf meiner unten verlinkten Seite sehen.
Es gibt auch Videos wie
da kannste mal ne Stunde Deiner wertvollen Zeit dran hängen und einige Reifen anhören und kucken.
danke fürs Video.
Sehr Informativ!

zur Frage:
Aktuell habe ich eine Anakee Adventure und kann nicht so viel negatives berichten.
Nur mag ich das Gefühl in der Schräglage nicht so.

Deshalb suche ich nach einem guten Nachfolger, wenn er platt ist.
So bin ich eben auf den TKC70, TKC70 Rocks und CTA3 gestoßen.

über den Rocks findet man leider kaum was
 
MHY

MHY

Dabei seit
04.09.2017
Beiträge
340
Ort
Nördlicher Harzrand
Modell
1250 GS Adv, vorher 1200 LC, 800 GS Adv.
Dachte dass das etwas ausgeprägtere Profil nützlich sein könnte, um auf Schotter besser zu bremsen bzw. in den Kurven besseren Halt zu haben.
Ist auch so. Die kleinen Steinchen gehen in das tiefere Profil und die Blöcke bekommen mehr Halt auf den festen Teilen der Straße. Ich habe persönlich den Vergleich zwischen Tourance Next, TKC 70 und Karoo gefahren.
 
Jaegermgs1200

Jaegermgs1200

Dabei seit
14.04.2019
Beiträge
10
Ort
Viöl
Modell
GS1200 ADV
Moin
Habe momentan das selbe Problem wenn man das so nennen will.
Ich werde mich jetzt wohl für den Michelin Anakee Adventure entscheiden .
Habe mich auch auf Mopedreifen.de umgesehen . Die Seite ist schön einfach aufgebaut und klar gegliedert.
Der Michelin ist aber nicht ganz so schnell lieferbar.
Daher suche Ich einen gebr. Hinterreifen METZLER Tourance 170/60 R17 M/C 72V.
Das ist nur eine Übergangslösung damit es bei dem super Wetter weiter geht!,

Schönen Sonntag 😎👍
 
Thema:

CTA3 vs. TKC 70 / Rocks

CTA3 vs. TKC 70 / Rocks - Ähnliche Themen

  • 1150er GS--Mitas E7 vs Continental TKC 70 Rocks

    1150er GS--Mitas E7 vs Continental TKC 70 Rocks: Hallo an euch Ich fahre eine 11 50er GS mit Heidenau K60 Scout's. Habe bis jetzt sehr gute Erfahrungen mit diesem Reifen gemacht, nur geht mir das...
  • Conti TKC 70 ROCKS (2020 neu) Probleme

    Conti TKC 70 ROCKS (2020 neu) Probleme: Hi, ich habe mir auf meine F800GS 2010 den neuen "TKC 70 Rocks" 150/70 R 17 M/C HR in Verbindung mit einem "TKC 70" 90/90-21 M/C VR aufziehen...
  • Wechsel von TKC 70 zu Pirelli Scorpion STR

    Wechsel von TKC 70 zu Pirelli Scorpion STR: Servus, habe gerade festgestellt dass mein TKC 70 vorne nach nur 5600km am Ende ist... seitlich grenzertig ca.1,6mm, mittig ca. 2,0mm. Hinten...
  • Erledigt Biete TKC70 Hinterradreifen ca. 6mm Restprofil

    Biete TKC70 Hinterradreifen ca. 6mm Restprofil: Biete einen Reifen der Marke Continental - Typ TKC 70 - 150/70 R 17 - von GS 1200 TÜ aus 2010 - Restprofil ca. 6 mm Versand gegen Aufwand...
  • Reifenluftdruck F700GS/CTA3

    Reifenluftdruck F700GS/CTA3: Hallo zusammen, möglicherweise eine blöde Frage, aber ich bin mir bezüglich Reifenluftdruck total unsicher. Habe auf meiner F700GS neue CTA3...
  • Reifenluftdruck F700GS/CTA3 - Ähnliche Themen

  • 1150er GS--Mitas E7 vs Continental TKC 70 Rocks

    1150er GS--Mitas E7 vs Continental TKC 70 Rocks: Hallo an euch Ich fahre eine 11 50er GS mit Heidenau K60 Scout's. Habe bis jetzt sehr gute Erfahrungen mit diesem Reifen gemacht, nur geht mir das...
  • Conti TKC 70 ROCKS (2020 neu) Probleme

    Conti TKC 70 ROCKS (2020 neu) Probleme: Hi, ich habe mir auf meine F800GS 2010 den neuen "TKC 70 Rocks" 150/70 R 17 M/C HR in Verbindung mit einem "TKC 70" 90/90-21 M/C VR aufziehen...
  • Wechsel von TKC 70 zu Pirelli Scorpion STR

    Wechsel von TKC 70 zu Pirelli Scorpion STR: Servus, habe gerade festgestellt dass mein TKC 70 vorne nach nur 5600km am Ende ist... seitlich grenzertig ca.1,6mm, mittig ca. 2,0mm. Hinten...
  • Erledigt Biete TKC70 Hinterradreifen ca. 6mm Restprofil

    Biete TKC70 Hinterradreifen ca. 6mm Restprofil: Biete einen Reifen der Marke Continental - Typ TKC 70 - 150/70 R 17 - von GS 1200 TÜ aus 2010 - Restprofil ca. 6 mm Versand gegen Aufwand...
  • Reifenluftdruck F700GS/CTA3

    Reifenluftdruck F700GS/CTA3: Hallo zusammen, möglicherweise eine blöde Frage, aber ich bin mir bezüglich Reifenluftdruck total unsicher. Habe auf meiner F700GS neue CTA3...
  • Oben