schon wieder der Kupplungszug (3. Mal) mit verdacht auf ein größeres Problem

Diskutiere schon wieder der Kupplungszug (3. Mal) mit verdacht auf ein größeres Problem im R 850 GS und R 1100 GS Forum im Bereich Motorrad Modelle; Moin Moin, Am vergangenen Wochenende hatte ich geplant von der Ostsee wieder zurück gen Aachen zu fahren. Die Tour war auch ganz schön, bis es...
H

HennerAC

Themenstarter
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
56
Ort
Aachen
Modell
R 1100 GS
Moin Moin,
Am vergangenen Wochenende hatte ich geplant von der Ostsee wieder zurück gen Aachen zu fahren. Die Tour war auch ganz schön, bis es anfing zu regnen aber das hat mich nicht weiter gestört, wäre da nicht dieses Gefühl im Kupplungshebel zu spüren, dass sich ein paar Adern gelöst haben. Das ist mir nicht neu, deshalb wusste ich schon fast, was gerade passiert. Ich wollte sie vor der Kreuzung nur noch runterschalten und dann anhalten und nachsehen, wie schlimm es gerade ist und ob ich noch weiterkomme.
Naja, ich habs nichtmal mehr geschafft mit Kupplung in den Leerlauf zu kommen. Vom 4. auf den 3. ist oben am Hebel der Nippel weggerissen und ich musste so in den Leerlauf. Soweit kein großes Problem habe ich mir gedacht. Im Hinterkopf hatte ich die Notlösung von GeoHero und hab sie erstmal unter einen Baum geschoben um nicht komplett im Regen zu stehen.
Also Kupplungszug aus der Führungen raus und festgetüddert. Ich hab gedacht, bevor ich jetzt alles wieder auflade und dann hier stehe, mach ich ma kurz ne Probe obs so geht.
Draufgesetzt, Leerlauf, Start, am Kupplungszug ziehen, Bremse festhalten und ersten Gang rein. PÄNG. Der Gang knallt rein und die Kuh geht aus, obwohl ich den Hebel unten zum Kupplung ausrücken komplett betätige.
Dasselbe Spiel dann nochmal probiert indem ich das Hinterrad angehoben habe und die Kuh auf dem Hauptständer stand. Selbes Problem, sobald ich den Gang einlege knallt er erbarmungslos rein, obwohl ich die Kupplung betätige.
Ich vermute jetzt, dass etwas mehr passiert ist als lediglich der gerissene Kupplungszug.
Da ich jetzt nichts weiter am Motorrad gemacht und geschaut habe, kann ich auch keine weiteren Rückschlüsse ziehen. Ich habe sie jetzt erstmal von der HUK hierher bringen lassen bzw sie wird kommende Woche hier angeliefert und ich bin Samstag Nacht noch mit nem Mietwagen weitergefahren.


Zu den Daten, 54000 km
BJ 98
neue Kupplung vor ca. 6000 km (in der Werkstatt wechseln lassen, allerdings keine BMW-Werkstatt)
neuer Kupplungszug vor ca. 12000 km (bei BMW in der Schweiz gewechselt vergangenen Sommer)

Ich hoffe ihr könnt mir eure Meinung dazu mal mitteilen und mir vielleicht ein paar Tips geben, was ich noch so in Betracht ziehen könnte.
Möchte die gute ja auch noch ne weile fahren aber irgendwie ist da jetzt ständig was dran.
 
Frosch'n

Frosch'n

X-Moderator
Dabei seit
08.11.2008
Beiträge
14.932
Kupplung falsch montiert
Kupplungsdruckstange eingelaufen mangels Schmierung an beiden Seiten
Kupplungsdrucklager eingelaufen (Führung Plastekäfig zerbröselt)
Kupplungshebel unten gebochen/verbogen (kurz vor Bruch)
- soll ich weitermachen ?


54.000 --- die ist ja nicht mal eingefahren

meine hat 221.000 mit der ersten Kupplung - nein ich mache mir keine Sorgen
 
H

HennerAC

Themenstarter
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
56
Ort
Aachen
Modell
R 1100 GS
also das kupplungsdrucklager wurde zusammen mit der Kupplung gewechselt bzw anders herum, weil ersteres defekt war. Somit sollte sich das ausschließen lassen.
Ein Einbaufehler der Kupplung ist mir auch früh eingefallen, weil auch das Kupplungsspiel schlecht bzw garnicht eingestellt war, was wir erst auf dem 11er Treffen behoben haben.
Was die Schmierungen angeht, ich würde sie jetzt mal als vorhanden aber nicht als übermäßig festhalten. Allerdings kann ich zur Schmierung der Druckstange nichts sagen, weil ich mich mit selbiger noch nicht beschäftigt habe.
Danke für die schnelle Antwort
 
Frosch'n

Frosch'n

X-Moderator
Dabei seit
08.11.2008
Beiträge
14.932
sind die Zentrierhülsen die das Gretriebe am Motorblock zentrieren vorhanden ?

dann würde sich aber die Reibscheibe schnell verabschieden da sie nicht zentrisch läuft
 
Frosch'n

Frosch'n

X-Moderator
Dabei seit
08.11.2008
Beiträge
14.932
wenn vor dem Kupplungszug alles zur Zufriedenheit funkte, kann es nur ein Fehler im Bereich betätigung sein.
 
H

HennerAC

Themenstarter
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
56
Ort
Aachen
Modell
R 1100 GS
Das ist ja genau die Sache, dass bis zum Defekt alles gut funktioniert hat. Bis auf einen leichten Geruch bei langsamer Fahrt auf etwas unwegsamerem Gelände. Ansonsten konnte ich mich nicht beklagen.
 
Frosch'n

Frosch'n

X-Moderator
Dabei seit
08.11.2008
Beiträge
14.932
ist normal bei neuer Kupplung
 
N

Nordlicht

Dabei seit
05.10.2007
Beiträge
5.262
Nochh ein ganz anderer, laienhafter gedanke.
Als mein sehr schraubererfahrener Kollege (Affentwinfahrer müssen das sein) mir den Kupplungszug unterwegs reparierte und einstellte, war kaum gegendruck zu spüren. Dort wo er das ENDE des Kupplungsvorganges vermutete, war erst der anfang- die Kupplung ist massiv schwergängiger als er es von Honda kannte!
Ist dir das eventuell ebenfalls so gegangen, dass du schon mit dem Zug aufgehört hast, als die Kupplung noch nichtmal zu trennen begann? War der hebel wirklich und unzweifelhaft komplett betätigt?
Die hochnäsigen Profis rümpfen ob sowas die Nase- schlichten Laien hingegen kann das passieren.
Nur so als Zusatzinfo.
 
H

HennerAC

Themenstarter
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
56
Ort
Aachen
Modell
R 1100 GS
also ich hab wirklich bis zum anschlag gezogen und auch den hebel manuell betätigt und auch nochmal gekuckt, ob sich vielleicht die kontermutter unten gelöst haben könnte aber die war fest.
 
Frosch'n

Frosch'n

X-Moderator
Dabei seit
08.11.2008
Beiträge
14.932
alles richtig eingestellt oben wie unten ... ist wichtig

oben 12mm zwischn Kontermutter bis Hebelage

unten soweit reindrehen bis oben 7mm zwischen Hebel und Anschlag Hebel sind (Freiweg Hebel oben)

der Kupplungsverschleiß soll auch nur unten nachgestellt werden .... laut Buch wichtig

wozu dann oben eine Verstellung ist weiß wohl nur der Pabst .... BMW halt .... alles Päbste da
 
H

HennerAC

Themenstarter
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
56
Ort
Aachen
Modell
R 1100 GS
ham wir auf dem 11er treffen gemacht, mithilfe von grisus schönem werkzeug :)
 
Frosch'n

Frosch'n

X-Moderator
Dabei seit
08.11.2008
Beiträge
14.932
Nochh ein ganz anderer, laienhafter gedanke.
Als mein sehr schraubererfahrener Kollege (Affentwinfahrer müssen das sein) mir den Kupplungszug unterwegs reparierte und einstellte, war kaum gegendruck zu spüren. Dort wo er das ENDE des Kupplungsvorganges vermutete, war erst der anfang- die Kupplung ist massiv schwergängiger als er es von Honda kannte!
Ist dir das eventuell ebenfalls so gegangen, dass du schon mit dem Zug aufgehört hast, als die Kupplung noch nichtmal zu trennen begann? War der hebel wirklich und unzweifelhaft komplett betätigt?
Die hochnäsigen Profis rümpfen ob sowas die Nase- schlichten Laien hingegen kann das passieren.
Nur so als Zusatzinfo.
Hondakupplung geht leichter ... hab selber ne Twin
 
Frosch'n

Frosch'n

X-Moderator
Dabei seit
08.11.2008
Beiträge
14.932
ham wir auf dem 11er treffen gemacht, mithilfe von grisus schönem werkzeug :)
trotzdem mal prüfen .... vllt irgendwo was nachgesackt ... was auch immer....

Kupplung ging ja bis Kupplungsseil def .... daher nur der Bereich der Probs macht ...

schaue nach dem unteren Hebel ... vllt verbogen .... kurz vor Bruch .... dann reicht der Weg auch nicht mehr
 
H

HennerAC

Themenstarter
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
56
Ort
Aachen
Modell
R 1100 GS
jo, werd ich machen, sobald sie hier in aachen mit dem sammeltransport eingetroffen ist. besten dank für die hinweise
 
T2-SWA

T2-SWA

Dabei seit
29.08.2012
Beiträge
820
Ort
SWA-Untertaunuskreis
Modell
R1100GS Bj.´96 , und eine grüne V-Four
erstmal Gude ....

schön mal wieder von dir zu hören, auch wenn der Anlass nicht der Beste ist.
Ich kann aus der Ferne auch nur spekulieren.

Ich finde es sehr sonderbar das dir Reihenweise die Züge aufspreißeln.
Ist mir noch nicht passiert. Wenn die aufzuwendende Handkraft dafür ursächlich ist, dann ist da was oberfaul.
Hat sich die Kupplung nur mit großem Kraftaufwand ziehen lassen ? War es schon immer so schwergängig ?
Also die Meine kann ich mit dem Mittelfinger betätigen und der Zug ist mittlerweile 18 Jahre.

Was gab es denn für´n Grund das die Kupplung schon erneuert werden musste ?
Wieviel km ist das jetzt her ?

Grüße
Thomas
 
hoechst

hoechst

Dabei seit
26.03.2009
Beiträge
797
Ort
CH Gossau SG
Modell
R1100GS, K1100LT, K1200RS
Moin,

bitte auch das Auge des Kupplungshandhebels betrachten. Das weitet sich mit der Zeit, der Nippel sitzt dann immer etwas zu tief und der Zug reibt sich in kürzester Zeit an der Kante auf. Abhilfe ist entweder eine UScheibe drunterschrauben ( Sparfuchslösung ) oder mal alle 8 Jahre nen neuen Hebel kaufen...
 
H

HennerAC

Themenstarter
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
56
Ort
Aachen
Modell
R 1100 GS
@ Thomas: Also zur Kraft kann ich nur sagen, dass ich es nicht außergewöhnlich finde. Ich bin zwischendurch und zu Ostern auch mal ne f800r gefahren und auch schonmal ne honda und da gehts etwas einfacher aber auch nicht viel. Würde also sagen, dass der Kraftaufwand zum Ausrücken eher durchschnittlich ist. Vielleicht ein kleines bisschen mehr aber Pascal hat ja auch dran gezogen und dem ist nichts aufgefallen.
Der Grund für die neue Kupplung war primär die Werkstatt. Allerdings musste ich die Q in Reparatur geben, weil die Kunststoffbuchse für die Druckstange defekt war und die Q an der Kreuzung einfach von alleine eingekuppelt hat. Da hat die Werkstatt gesagt, es wäre eh nicht mehr viel auf der Reibscheibe drauf, ob sie die gleich mit machen sollen. Da hab ich die dann mal machen lassen. Habs ehrlich gesagt vorher auch nicht kontrolliert und mir die alte auch nicht zeigen lassen. Naja, will ja jeder Geld verdienen. Das war vor ca. 6 bis 8 tausend km, wenn mich nicht alles täuscht, also noch nicht allzu lange her, vergangenen Herbst um genau zu sein...
und der Kupplungszug wurde von BMW in der Schweiz getauscht, als er mir auf der Abfahrt vom großen St. Bernhard gerissen ist.

@ Ralf: Die Idee mit dem Auge oben am Griff scheint sicher auch nicht ganz unwahrscheinlich. Das Teil selbst hab ich auf der Straße im Regen sogar wiedergefunden.

Grüße
 
Elsetreiber

Elsetreiber

Dabei seit
22.06.2014
Beiträge
2
Ort
Schnaittach
Modell
R1100GS
Hallo Leute
Ich habe mittlerweile innerhalb von 7.000 Km den Dritten Kupplungszug heute eingebaut. Der Erste hielt 85.000 Km.
Er reißt er oben direkt am Nippel. Mein Hebel hatte zuviel Höhenspiel durch eine neue Kunststoffbuchse im Hebel hat sich das Problem lösen lassen. Jetzt habe ich einen zweiten Kupplungszug Parallel eingebaut und brauche zum Wechsel unterwegs nur noch oben und unten einhängen. Dauert 5 min. Aber das kann es doch nicht sein oder ist der Neue Zug qualitativ schlechter geworden?
 
V

vierventilboxer

Dabei seit
25.10.2011
Beiträge
8.022
Ort
89407
Modell
R1100S, 450EXC, SB6
Es ist so wie hoechst beschrieb, die Kupplungsarmatur bzw. der -hebel ist Schuld.
Was kann da der Zug dafür?
Wenn er immer an der gleichen Stelle reißt dann gibt das zu denken und der Verdacht liegt nahe dass hier die Ursache nicht beim Zug selbst zu suchen ist.
 
juekl

juekl

Dabei seit
01.09.2007
Beiträge
8.944
Ort
Essen NRW
Modell
R100GSPD, R1100GS, R1150GS, R1150GSA, R1200GS TB, R1200GS LC TB und wieder R1200GS TÜ
Hi
evtl. sind auch die Züge mistig.
Gefertigt auf alten ausgelutschten Maschinen die nicht mehr so arbeiten wie es mal geplant war.

Ja BMW verkauft gerne Schrott, wie die ZündspulenKerzenstecker der 1150er DZ,
die halten auch nur von jetzt bis gleich.
Zum Glück kann man die auch woanders kaufen zum halben Preis.
Gruß
 
Thema:

schon wieder der Kupplungszug (3. Mal) mit verdacht auf ein größeres Problem

schon wieder der Kupplungszug (3. Mal) mit verdacht auf ein größeres Problem - Ähnliche Themen

  • Biete Sonstiges Sehr schöne Suzuki Bandit GSF 1250 SA aus Mädchenhand!!

    Sehr schöne Suzuki Bandit GSF 1250 SA aus Mädchenhand!!: Sehr schöne Suzuki Bandit GSF 1250 SA aus Mädchenhand!! 3500,- EZ 2007 KM 48000 (wird noch gefahren!!) 3.te Hand sehr gepflegt, Superbikelenker...
  • Grüße aus dem schönen Sauerland

    Grüße aus dem schönen Sauerland: Hallo, Bin über Honda VFR800F und VFR1200F zur BMW K1300S gekommen. Und nachdem ich voriges Jahr einen halben Tag R1250GS gefahren bin, stand für...
  • Einen schönen Gruß aus Köln

    Einen schönen Gruß aus Köln: Morgen Gemeinde. Bin seit gestern stolzer Besitzer einer 2001er 1150er GS nachdem ich am Wochenende meinen S-Boxer verkauft habe. Gruß aus Köln
  • Wo findert man schon gelesene Nachrichen / Unterhaltungen?

    Wo findert man schon gelesene Nachrichen / Unterhaltungen?: Moin! Wie in der Überschrift schon geschrieben... Wo sind denn jetzt die PNs bzw. Unterhaltungen? Ich habe zwar die markierte Glocke als Hinweis...
  • Flanken Vorderreifen nach 4.000km schon beim TWI

    Flanken Vorderreifen nach 4.000km schon beim TWI: Hallo zusammen, ich bin von einer 1200GS LC auf eine 1250er RT gewechselt. Habe mir die Maschine Neu mit 0 KM geholt und es sind als...
  • Flanken Vorderreifen nach 4.000km schon beim TWI - Ähnliche Themen

  • Biete Sonstiges Sehr schöne Suzuki Bandit GSF 1250 SA aus Mädchenhand!!

    Sehr schöne Suzuki Bandit GSF 1250 SA aus Mädchenhand!!: Sehr schöne Suzuki Bandit GSF 1250 SA aus Mädchenhand!! 3500,- EZ 2007 KM 48000 (wird noch gefahren!!) 3.te Hand sehr gepflegt, Superbikelenker...
  • Grüße aus dem schönen Sauerland

    Grüße aus dem schönen Sauerland: Hallo, Bin über Honda VFR800F und VFR1200F zur BMW K1300S gekommen. Und nachdem ich voriges Jahr einen halben Tag R1250GS gefahren bin, stand für...
  • Einen schönen Gruß aus Köln

    Einen schönen Gruß aus Köln: Morgen Gemeinde. Bin seit gestern stolzer Besitzer einer 2001er 1150er GS nachdem ich am Wochenende meinen S-Boxer verkauft habe. Gruß aus Köln
  • Wo findert man schon gelesene Nachrichen / Unterhaltungen?

    Wo findert man schon gelesene Nachrichen / Unterhaltungen?: Moin! Wie in der Überschrift schon geschrieben... Wo sind denn jetzt die PNs bzw. Unterhaltungen? Ich habe zwar die markierte Glocke als Hinweis...
  • Flanken Vorderreifen nach 4.000km schon beim TWI

    Flanken Vorderreifen nach 4.000km schon beim TWI: Hallo zusammen, ich bin von einer 1200GS LC auf eine 1250er RT gewechselt. Habe mir die Maschine Neu mit 0 KM geholt und es sind als...
  • Oben