Batterietrennschalter

Diskutiere Batterietrennschalter im R 850 GS und R 1100 GS Forum im Bereich Motorrad Modelle; Guten Tag ! ich möchte gerne einen Batterietrennschalter für meine Batterie einbauen ( wegen oft langem Stillliegen am Parkplatz) . Gibt es etwas...
M

Marc123

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2020
Beiträge
12
Guten Tag ! ich möchte gerne einen Batterietrennschalter für meine Batterie einbauen ( wegen oft langem Stillliegen am Parkplatz) . Gibt es etwas vor einem Kauf zu beachten ? ( möchte gerne den von "Louis" mit einer Max 160A Leistung kaufen )
Kann jemand von euch mir eine Kaufempfehlung für eine R1100GS geben !
Vielen Dank für eine Info
Marc
 
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
15.723
Hi
10-er Schlüssel und damit einen Batteriepol(Minus) abschrauben.
Andere Frage: Wozu? Ob sich die Batterie aufgrund von Selbstentladung entlädt oder die 3 mA der Uhr dazukommen ist ziemlich egal. Auch die bösen Räuber die an der Steckdose ihren Heizlüfter anschliessen habe ich noch nie getroffen.
Einbauen müsstest Du den Trennschalter ohnehin an der Batterie weil sonst der Anlasser nicht mitgetrennt wird
gerd
 
Eckart

Eckart

Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
1.854
Ort
Berlin
Modell
F800GS 2011
Hallo Marc,
Batterietrennschalter für meine Batterie einbauen
Ich sehe das ähnlich wie Gerd:
10-er Schlüssel und damit einen Batteriepol(Minus) abschrauben.
möchte gerne den von "Louis" mit einer Max 160A Leistung kaufen
Immerhin gibt es da eine Nachfrage, aber keine große - mehr dazu unten.
Einbauen müsstest Du den Trennschalter ohnehin an der Batterie weil sonst der Anlasser nicht mitgetrennt wird
Kenne die R1100GS nicht im Einzelnen. Die Frage ist, wenn man schon die Batterie freilegen muss, um an den Schalter zu kommen, weil der dort ist bzw. sein muss, ob man dann nicht gleich die Klemme abschrauben kann. Bei dem avisierten selteten Gebrauch wird das ja so oft nicht vorkommen.

Der Schalter ist nur wegen des Anlassers für den hohen Strom ausgelegt. Wenn schon, ist die Frage, ob der Anlasser ebenfalls getrennt werden muss. Dafür müsste man in die Schaltung des Motorrads schauen oder nachmessen, ob ein Ruhestromabfluss über den Anlasser überhaupt möglich wäre. Dann könnte man den Schalter auch ergonomischer unterbringen und nur die restliche Bordstromversorgung schalten.
Selbstentladung entlädt oder die 3 mA der Uhr dazukommen ist ziemlich egal.
Nicht ganz, aber normalerweise liegen Ruhestrom und Selbstentladung in der gleichen Größenordnung, wenn nicht, wäre zu prüfen, warum der Ruhestrom so hoch ist.
Die Selbstentladung kann der Schalter natürlich nicht verhindern. Das bedeutet, auch mit dem Schalter keine beliebige Standzeit überbrücken zu können. Größenordnungsmäßig leert die Selbstentladung die Batterie in einem halben Jahr, weshalb man nach spätestens 3 Monaten ans Nachladen denken sollte. Weil das am Standort nicht im Fahrzeug möglich ist, wenn ich das richtig verstanden habe, wäre die Batterie sowieso auszubauen.

Eckart
 
M

Marc123

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2020
Beiträge
12
Danke für die Rückmeldung !
ich habe vor kurzem mir die Bremmsleitung wechseln lassen und nach 1 Monat "Ruhezeit" die fast nagelneue Odyssey Haywack mit 0,1 V vorgefunden..leer . Es ist mir noch nie passiert . Ich möchte diesen Batterietrennschalter , mit irgenwelcher Verlängerung von "minus" Pole irgendwo am Motorrad (Ohne an die Batterie immer dran zu müssen) anschließen und so die Batterie "abklemmen"zu können ...und von Netz trennen .
Batterietrennschalter mit 160A ist dann stark genug ,so habe ich es verstanden ?
Ich werde mir eine neue Batterie kaufen , das Cteck Ladegerät ist schon da , und testen wieder .....in der Höffnung das ich jetzt irgendwo spontan keinen Krichstrom habe !
 
Zuletzt bearbeitet:
Eckart

Eckart

Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
1.854
Ort
Berlin
Modell
F800GS 2011
ich habe vor kurzem mir die Bremmsleitung wechseln lassen und nach 1 Monat "Ruhezeit" die fast nagelneue Odyssey Haywack mit 0,1 V vorgefunden..leer .
Die Unruhe ist verständlich. Unklar ist die Ursache. Nicht auszuschließen, dass auch eine neue Batterie einen Fehler hat - da hätte dann auch der Schalter nichts genützt.
160A ist dann stark genug
Ja.
Die elektrische Leistung von Motorradanlassern liegt in der Größenordnung von 1 kW, der Strom entsprechend unter 100 A.
Ich möchte diesen Batterietrennschalter , mit irgenwelcher Verlängerung von "minus" Pole irgendwo am Motorrad (Ohne an die Batterie dran zu müssen) anschließen.
Die Leitungen zum Anlasser sind ja ziemlich dick - so einen Querschnitt müsste die Verlängerung auch haben, ansonsten würdest Du Dir ein neues Problem einfangen.

Du bist nicht der Erste mit dieser Idee: Suche

Eckart
 
M

Marc123

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2020
Beiträge
12
Danke Eckart für Deine Erklärung....auf die Idee "suchen", bin ich natürlich schon gekommen.
Jetzt bin ich bei youtube unter Kriechstrom prüfen gelandet !
 
Chris_

Chris_

Dabei seit
18.01.2007
Beiträge
1.652
Ort
Sulzbach-Rosenberg
Modell
1150 GSA / 1200 GS
Hast du vielleicht Usb Steckdose oder Navi mit Spannungswandler verbaut?
Die ziehen Strom auch wenn nix dranhängt oder an ist.....
Bzw. Alarmanlage.
 
Gaertner

Gaertner

Dabei seit
03.05.2016
Beiträge
2.619
Ort
Berlin
Modell
R1100GS 1997
Meine GS steht überwintert auf dem Bürgersteig unter einer Plane. Wenn die erste Sonne mich zur ersten Ausfahrt im Jahr lockt stand die GS manchmal 3 oder 4 Monate. Ohne Nachladen springt sie dann nach wenigen Ablasserumdrehungen an.

Wie schon empfohlen solltest Du den Stromfluss bei ausgeschalteter Zündung mal überprüfen. Die Uhr im FID zieht nur sehr wenig Strom.

MfG Gärtner
 
Gaertner

Gaertner

Dabei seit
03.05.2016
Beiträge
2.619
Ort
Berlin
Modell
R1100GS 1997
Hast du vielleicht Usb Steckdose oder Navi mit Spannungswandler verbaut?
Die ziehen Strom auch wenn nix dranhängt oder an ist.....
Stimmt, diese Spannungswandler sollten nur über Zündung laufen oder schsltbar sein. Deren Stromaufnahme ist nicht unwesentlich...

MfG Gärtner
 
M

Marc123

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2020
Beiträge
12
Genauso ! vorher nie Probleme gehabt ... deshalb möchte ich nach dieser Überraschung noch extra Sicherheit haben ...bei mehreren Wochen Stillstand ! ( vielleicht hatte ich "zum Glück" das Standlicht gelassen ..oder das Bremmslicht blieb aus irgendwelchem Grund "an" ...) ...USB Steckdose habe ich nicht .
 
Chris_

Chris_

Dabei seit
18.01.2007
Beiträge
1.652
Ort
Sulzbach-Rosenberg
Modell
1150 GSA / 1200 GS
Versehentlich nach der Lenkschlossperre einen weiter auf P gestellt.
Dann ist Stand u. Rücklicht an....
 
H

horst.w

Dabei seit
30.08.2008
Beiträge
194
Modell
R1150GS / 2000
Ich habe an meiner Honda einen solchen Schalter, der aber in dieser Form an einer GS keinen Sinn macht, ohne die Minus-Kabelverbindung irgendwie nach "außen" zu legen:

Motorrad Quad Roller - Batteriehauptschalter Trennschalter Diebstahlschutz | eBay

aber einfach zu handhaben und sicherer Kontakt im Betrieb (man hat ja keine hohen Schaltströme beim Trennen oder Verbinden). Letztlich ist das "eine Schraube", die 2 Kabelenden verbindet bzw trennt.

Die Honda müsste ich ohne Fahrten zwischen rein alle 14 Tage nachladen, weil der Diebstahlsschutz (HISS) recht kräftig an der Batterie zehrt.
Meine 1150 GS ist da ausgesprochen genügsam weil nix HISS o.dgl., habe ich noch nie nachladen müssen, Ruhestrom liegt bei den oben erwähnten 2 - 3 mA ; zur Sicherheit habe ich mir einen Voltmeter installiert, der direkt an der Batterie hängt. Im Vorbeigehen aufs Knöpfchen gedrückt, bin ich unmittelbar über den Stand der Dinge informiert. Aber das mache ich inzwischen auch nur noch höchstens alle 2 Wochen.


H.
 
M

Marc123

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2020
Beiträge
12
Meine GS steht überwintert auf dem Bürgersteig unter einer Plane. Wenn die erste Sonne mich zur ersten Ausfahrt im Jahr lockt stand die GS manchmal 3 oder 4 Monate. Ohne Nachladen springt sie dann nach wenigen Ablasserumdrehungen an.

Wie schon empfohlen solltest Du den Stromfluss bei ausgeschalteter Zündung mal überprüfen. Die Uhr im FID zieht nur sehr wenig Strom.

MfG Gärtner
Hi ! welche Batterie hast du ? (möchte/könnte gerne etwas Anderes als Odyssey probieren !) Danke
 
Gaertner

Gaertner

Dabei seit
03.05.2016
Beiträge
2.619
Ort
Berlin
Modell
R1100GS 1997
Mit der roten Batterie haben GS-Freunde schon unschöne Erfahrungen machen müssen...

Ich hatte die FIAMM drin und jetzt irgendeine blaue Gelbatterie um die 40€.

MfG Gärtner
 
M

Marc123

Themenstarter
Dabei seit
14.08.2020
Beiträge
12
welche FIAMM ? dass ich die jetzt bestellen kann ( Fiamm 12FGH65? oder Update ? )
 
Gaertner

Gaertner

Dabei seit
03.05.2016
Beiträge
2.619
Ort
Berlin
Modell
R1100GS 1997
Tut mir leid, das kann ich Dir nicht mehr sagen.

Batteriekauf ist immer Glückssache...

MfG Gärtner
 
elfer-schwob

elfer-schwob

Dabei seit
09.04.2008
Beiträge
4.516
Ort
im Murrdäle
Modell
1150 GS-A, R 80-Umbau
meine meinung zur odyssey:
wenn odysseus damals mit der odyssey auf reisen gegangen wär, wärs keine odyssee geworden. da wär schon nach wenigen tagen das licht ausgegangen.
oder anders: die erste und letzte odyssey in meinem moped hielt weniger als 1/2jahr.

grüße vom elfer-schwob
 
Thema:

Batterietrennschalter

Batterietrennschalter - Ähnliche Themen

  • R 1100 GS Batterietrennschalter

    Batterietrennschalter: Hallo,Hat jemand so etwas montiert ?Ich überlege mir so etwas einzubauen, aber wie ist es mit dem Platz bei der Gs 1100 ?Danke Peter
  • Batterietrennschalter - Ähnliche Themen

  • R 1100 GS Batterietrennschalter

    Batterietrennschalter: Hallo,Hat jemand so etwas montiert ?Ich überlege mir so etwas einzubauen, aber wie ist es mit dem Platz bei der Gs 1100 ?Danke Peter
  • Oben