Deckel runter

Diskutiere Deckel runter im R 850 GS und R 1100 GS Forum im Bereich Motorrad Modelle; wer weiß...... :furious:
slowrider

slowrider

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2012
Beiträge
78
Ort
Göttingen
Modell
R1150GS, Royal Enfield Interceptor 650, Yamaha T7 und jetzt noch R1100GS
wer weiß...... :furious:
 
elfer-schwob

elfer-schwob

Dabei seit
09.04.2008
Beiträge
4.513
Ort
im Murrdäle
Modell
1150 GS-A, R 80-Umbau
Dreh den Motor von Hand ohne Kerzen durch...auf mechanischen Widerstand achten....
2. Anlasser kontr.
3.Anlasserstrom messen

Nicht mehr versuchen mit Anlasser zu drehen..

PS: vielleich möchten die Kolben die Ventile selber schliessen..... :cry:
das von fritz genannte durchdrehn des motors von hand - ohne zündkerzen - sollte bei solch einer OP eigentl. obligatorisch sein, bevor der anlasser u. u. alles in einer sekunde mit schmackes zum glump verbiegt.
insbesondere der blick auf die kipphebel/ventile!
denn daß sich die nockenwellenritzel drehn ist obligatorisch, aber daß die auch die wellen mitnehmen nicht.
(siehe maiksters hinweis!)

anlasser als fehlerquelle rausnehmen reicht nicht ganz. ein blick ins innere, insbes. auf die magneten, wäre noch angeraten.
und batterie als fehlerquelle wird auch sehr gerne genommen...

toitoitoi!
 
slowrider

slowrider

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2012
Beiträge
78
Ort
Göttingen
Modell
R1150GS, Royal Enfield Interceptor 650, Yamaha T7 und jetzt noch R1100GS
Ich schaue mir die Sache morgen nochmal an. Danke für die Hinweise. Melde mich sicher wieder...
 
M

Maikster

Dabei seit
10.10.2011
Beiträge
400
Ort
Leipzig
Modell
R1100GS
Wie klackt es denn? (Ich weiß, solche dämlichen Fragen sind genau das, was du gerade brauchst ...)
"Mit Schmackes, mit Dampf" ... Würde ja heißen, dass der Motor fest ist ...
"E bissele, eher Zaghaft" ... Da die Batterie voll ist: Anlasser, Elektrik. Hab an Seitenständerschalter oder Killswitch gedacht - dann würde aber garnix klacken.
Deine Befestigung der Ritzel mit Kabelbinder hab ich gesehen, da sollte also eigentlich nix sein mit Zeiten verstellt.

Hör auf den Schob und dreh erstmal mit der Hand. Vorn hinter der Plastikabdeckung am der Schwungscheibe mit der Ratsche mach ich immer. Wenn da wirklich was blockiert, dass findest du das mit Gefühl mit der Hand.

Kopf hoch - du schaffst das. Wer sich traut den Motor zu zerlegen und die Kolben rauszunehmen, der schafft auch das bissel Mist noch :nerd:
Und lernen tun' wir alle was dabei .. ich drück dir die Daumen! Wir fühlen mit dir ..
 
slowrider

slowrider

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2012
Beiträge
78
Ort
Göttingen
Modell
R1150GS, Royal Enfield Interceptor 650, Yamaha T7 und jetzt noch R1100GS
Danke für Mut zusprechen...

Motor dreht. Hatte ich zwar vorher probert, aber man weiß ja nie. Ich habe jetzt keinen direkten Vergleich zu einem anderen Motor was den Kraftaufwand betrifft, aber ich denke, das sollte passen. Geräusche oder so sind nicht zu hören.

Mit Klacken des Anlassers meinte ich, dass es sich anhört, als wäre die Batterie leer, wenn man den Starterknopf drückt. Scheint anzuspringen, dreht aber nicht. Und die Lampen im Cockpit scheinen dunkler zu werden. Daher war mein erster Verdacht, Batterie. Ist aber voll.

Anlasser habe ich wieder raus. Muss schauen, wie man den prüft. Habe ich noch nie gemacht. Bin jetzt nicht so der Elektrikmann...

Nur so eine Idee: der Motor hatte ja (auf beiden Seiten) falsche Steuerzeiten, was dazu geführt hat, dass beide Seiten ein Auslassventil leichten Kontakt mit dem Kolben hatte. Hatte alles zerlegt und es scheint keine bleibenden Schäden verursacht zu haben. Aber kann bei der Voraktion der Starter eine Macke bekommen haben? Starten bei falschen Steuerzeiten?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Maikster

Dabei seit
10.10.2011
Beiträge
400
Ort
Leipzig
Modell
R1100GS
Ich will dich nicht ärger, aber: Nimm eine beliebige, geladene 12V-Batterie und Teste mit ihr. Autobatterie geht geht. Nimm zum Verlängern der Batterieanschlusskabel einfache Fremdstartkabel.
Die Batterie ist so ein Ding - hatte ich auch schon. Gemessen: Spannung okay. Kiste springt aber nicht an - Obwohl Anlasser durchdreht. Neue Batterie rein: Schwupp!

Es ist ein einfacher, schneller Test .. wenn du kannst: Stromabnahme beim Anlassen messen - dann weißt du auch gleich, ob der Anlasser einen weg hat .. mir fällt aber gerade nicht ein, was "normal" ist (ich denke es waren 50-60 Ampere).

Wenn der Motor sich drehen lässt, dann schaffst du den Rest - dann ist auch nix kaputt ..
 
slowrider

slowrider

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2012
Beiträge
78
Ort
Göttingen
Modell
R1150GS, Royal Enfield Interceptor 650, Yamaha T7 und jetzt noch R1100GS
Nun denn. Anlasser ist auf jeden Fall hin. Klackt aber es dreht sich nichts. Magnetschalter schaltet nicht.

Mühsam nähert sich das Eichhörnchen
 
slowrider

slowrider

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2012
Beiträge
78
Ort
Göttingen
Modell
R1150GS, Royal Enfield Interceptor 650, Yamaha T7 und jetzt noch R1100GS
Stimmt, aber so richtig freue ich mich, sobald alles klar ist :zwinkern:
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FP91

Dabei seit
12.06.2014
Beiträge
1.229
Modell
1100GS, 94
Danke für Mut zusprechen...

Motor dreht. Hatte ich zwar vorher probert, aber man weiß ja nie. Ich habe jetzt keinen direkten Vergleich zu einem anderen Motor was den Kraftaufwand betrifft, aber ich denke, das sollte passen. Geräusche oder so sind nicht zu hören.

Mit Klacken des Anlassers meinte ich, dass es sich anhört, als wäre die Batterie leer, wenn man den Starterknopf drückt. Scheint anzuspringen, dreht aber nicht. Und die Lampen im Cockpit scheinen dunkler zu werden. Daher war mein erster Verdacht, Batterie. Ist aber voll.

Anlasser habe ich wieder raus. Muss schauen, wie man den prüft. Habe ich noch nie gemacht. Bin jetzt nicht so der Elektrikmann...

Nur so eine Idee: der Motor hatte ja (auf beiden Seiten) falsche Steuerzeiten, was dazu geführt hat, dass beide Seiten ein Auslassventil leichten Kontakt mit dem Kolben hatte. Hatte alles zerlegt und es scheint keine bleibenden Schäden verursacht zu haben. Aber kann bei der Voraktion der Starter eine Macke bekommen haben? Starten bei falschen Steuerzeiten?
Hast du die Ventile vermessen (Prisma+Messuhr)?
Wenn die Ventile nur 1-2/100 am Teller krumm sind werden sie verbrennen oder abreißen. Dann wird's echt eklig.
 
Drugi

Drugi

Dabei seit
26.04.2014
Beiträge
266
Ort
Leinfelden
Modell
R1150GS Bj. 02
Am Anlasser selbst kann mein eigentlich fast nix kaputtmachen. Öffne alle Schrauben und zerleg das Ding mal in seine Einzelteile, und schau ob die geklebten Magneten noch alle vorhanden sind.
Falls ja, dann alles Saubermachen, neu einfetten und wieder zusammenbauen.
Geübt ist das in wenigen Minuten gemacht und wer das "Zusammenwirken der Teile" im Detail verstehen will, setzt sich hobbyhalber einfach ein Stündchen hin und freut sich an der simplen Mechanik.
 
slowrider

slowrider

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2012
Beiträge
78
Ort
Göttingen
Modell
R1150GS, Royal Enfield Interceptor 650, Yamaha T7 und jetzt noch R1100GS
Hast du die Ventile vermessen (Prisma+Messuhr)?
Wenn die Ventile nur 1-2/100 am Teller krumm sind werden sie verbrennen oder abreißen. Dann wird's echt eklig.
Ja, habe ich. Drehbank/Messuhr
 
slowrider

slowrider

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2012
Beiträge
78
Ort
Göttingen
Modell
R1150GS, Royal Enfield Interceptor 650, Yamaha T7 und jetzt noch R1100GS
so... kleines Update: im Anlasser sind Magnete locker. Habe das hier gefunden Magnete locker. Bin allerdings nicht sicher, ob ich das versuche instand zu setzen, wie im Artikel beschrieben oder erstmal mit einem China-Starter weiter mache. Zu den China-Startern gibt ja kontroverse Meinungen (ist ja klar...). Im Übrigen habe ich mich gefragt, ob man sich Abstandhalter für die Magnete auch im 3D-Druck herstellen kann. Vollmaterial.

Unterm Strich kann ich nur wiederholen, dass das Moped eine echte Baustelle ist. Mal sehen was noch so kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
slowrider

slowrider

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2012
Beiträge
78
Ort
Göttingen
Modell
R1150GS, Royal Enfield Interceptor 650, Yamaha T7 und jetzt noch R1100GS
Ja, danke. Muss mal sehen. Geben Stand weiter durch...
 
slowrider

slowrider

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2012
Beiträge
78
Ort
Göttingen
Modell
R1150GS, Royal Enfield Interceptor 650, Yamaha T7 und jetzt noch R1100GS
So, neuer Stand:

Habe mir einen China-Starter bestellt. Kam gerade und natürlich gleich eingebaut. Habe Motor vor dem Drücken des Starter-Knopfes noch ein paar Mal von Hand gedreht mit dem Ohr an den Zylindern. Dann los.... und sie läuft. Rund und ruhig :D...

Kann Euch sagen. Gutes Gefühl
 
Torfschiffer

Torfschiffer

Dabei seit
17.01.2007
Beiträge
9.070
Ort
OHZ
Modell
R 1200 GS Rallye
Sauber - und keine Sorge mit dem Chinastarter. Hab meinen damals bei 110.000 km eingebaut und als das mopped mit 180.000 km verkauft wurde machte der noch immer was er sollte! 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Deckel runter

Deckel runter - Ähnliche Themen

  • Suche suche für original Variokoffer F650GS einen Deckel oder die Aluschale vom Deckel

    suche für original Variokoffer F650GS einen Deckel oder die Aluschale vom Deckel: Irgendwie dachte ich, wenn die Aluschalen auf meinen Vaiokoffern jetzt sooo lange gehalten haben, dann werden die auch weiterhin fest bleiben...
  • Netze für die Deckel der GSA Alu- Koffer und das Topcase

    Netze für die Deckel der GSA Alu- Koffer und das Topcase: Hallo zusammen, überlege mir die von Wunderlich angebotenen Netze für die Deckel der GSA Alu- Koffer und das Topcase zu kaufen. Die Lösung mit...
  • Erledigt Suche kpl. Getriebe / Deckel R1150

    Suche kpl. Getriebe / Deckel R1150: Guten Morgen, wie ihr vielleicht gelesen habt, hat sich ein Lager in meinem Getriebe verabschiedet . R1150R Getriebe GAD (Getrag) also 1er normal...
  • Erledigt Zylinderschutz-Deckel für MÜ / K25

    Zylinderschutz-Deckel für MÜ / K25: Ich habe für meine MÜ (2009) kürzlich gut erhaltene Zylinderschutz-Deckel bekommen. Beim Montageversuch habe ich gemerkt, dass sie blöderweise...
  • Suche Deckel für Touratech Alukoffer Zega 1. Generation 38 l

    Deckel für Touratech Alukoffer Zega 1. Generation 38 l: Brauche für meinen alten Zega Koffer 38 l einen Deckel Maße ca. 44,2 cm x 23 cm anbei Fotos vom Koffer und dem Deckel vom 45 l Koffer Schöne...
  • Deckel für Touratech Alukoffer Zega 1. Generation 38 l - Ähnliche Themen

  • Suche suche für original Variokoffer F650GS einen Deckel oder die Aluschale vom Deckel

    suche für original Variokoffer F650GS einen Deckel oder die Aluschale vom Deckel: Irgendwie dachte ich, wenn die Aluschalen auf meinen Vaiokoffern jetzt sooo lange gehalten haben, dann werden die auch weiterhin fest bleiben...
  • Netze für die Deckel der GSA Alu- Koffer und das Topcase

    Netze für die Deckel der GSA Alu- Koffer und das Topcase: Hallo zusammen, überlege mir die von Wunderlich angebotenen Netze für die Deckel der GSA Alu- Koffer und das Topcase zu kaufen. Die Lösung mit...
  • Erledigt Suche kpl. Getriebe / Deckel R1150

    Suche kpl. Getriebe / Deckel R1150: Guten Morgen, wie ihr vielleicht gelesen habt, hat sich ein Lager in meinem Getriebe verabschiedet . R1150R Getriebe GAD (Getrag) also 1er normal...
  • Erledigt Zylinderschutz-Deckel für MÜ / K25

    Zylinderschutz-Deckel für MÜ / K25: Ich habe für meine MÜ (2009) kürzlich gut erhaltene Zylinderschutz-Deckel bekommen. Beim Montageversuch habe ich gemerkt, dass sie blöderweise...
  • Suche Deckel für Touratech Alukoffer Zega 1. Generation 38 l

    Deckel für Touratech Alukoffer Zega 1. Generation 38 l: Brauche für meinen alten Zega Koffer 38 l einen Deckel Maße ca. 44,2 cm x 23 cm anbei Fotos vom Koffer und dem Deckel vom 45 l Koffer Schöne...
  • Oben