Fahren mit Standgas im 1. Gang

Diskutiere Fahren mit Standgas im 1. Gang im R 1200 GS und R 1200 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo und guten Abend. Ich bin heute im Feierabendverkehr mit meiner 06er Q im Standgas Kolonne gefahren - mit dem Ergebnis, dass die Q kräftig am...
Franky_GS

Franky_GS

Themenstarter
Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
66
Ort
Schweiz
Modell
R 1200 GS (2006)
Hallo und guten Abend.
Ich bin heute im Feierabendverkehr mit meiner 06er Q im Standgas Kolonne gefahren - mit dem Ergebnis, dass die Q kräftig am Ruckeln war (mit entsprechender Geräuschkulisse). Mit meiner 11er war das kein Problem: Man konnte sich einfach einreihen und ohne Gas im ersten Gang fahren (ach ja, jetzt kommt bestimmt der Tip, an der Kolonne vorbeizufahren. Danke). Ich habe noch ein paar Wochen Garantie und frage mich, ob das so ok für eine 1200er ist.
Vielen Dank,
Franky
PS: Ansonsten keine Problem bei der "Nicht-Standgas" Fahrt, also kein KFR bei konstanter Geschwindigkeit.
 
blntaucher

blntaucher

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
924
Ort
Berlin (Kausldorf)
Modell
R 1200 GS Adventure (BJ 2011)
Hi Franky,

Hast Du einen kurzen 1. Gang oder normal übersetzt?
Bei meiner ADV mit Endurogetriebe (kurzer 1. Gang) ist`s kein Problem (ohne zu ruckeln) mit Standgas im 1. Gang dahinzugleiten. Ich kann sogar einfach ohne Gas langsam einkuppeln und losrollen. Problematisch wird`s, wenn Steigung oder Gefälle mit im Spiel sind.

Gruß
Tobias
 
Di@k

Di@k

Dabei seit
02.10.2007
Beiträge
10.812
Ort
4630 Bochum
Modell
Harley Davidson Road King 100th Anniversary
kurzer erster

Hi Franky,

Hast Du einen kurzen 1. Gang oder normal übersetzt?
Bei meiner ADV mit Endurogetriebe (kurzer 1. Gang) ist`s kein Problem (ohne zu ruckeln) mit Standgas im 1. Gang dahinzugleiten. Ich kann sogar einfach ohne Gas langsam einkuppeln und losrollen. Problematisch wird`s, wenn Steigung oder Gefälle mit im Spiel sind.

Gruß
Tobias
stimmt ! Standgas sollte zum Rollen in der Ebene reichen. Bei meiner 2005er war das jedenfalls so. Die hab ich viel im Gelände bewegt, das ist das nötig dass wenig Gas reicht.
 
F

Freiburger

Gast
Hallo und guten Abend.
Ich bin heute im Feierabendverkehr mit meiner 06er Q im Standgas Kolonne gefahren - mit dem Ergebnis, dass die Q kräftig am Ruckeln war (mit entsprechender Geräuschkulisse).
...

PS: Ansonsten keine Problem bei der "Nicht-Standgas" Fahrt, also kein KFR bei konstanter Geschwindigkeit.
War bei meiner 06er und 07er genauso. Ebenfalls kein Problem a la KFR, aber im Standgas im 1. rollen war auch nicht wirklich drin.
Jetzt mit der Dicken mit der Doppelnocke und kurzem 1. Gang geht das fast besser wie beim Auto. Selbst im 2. rollt das Ding ruckelfrei durch dicken Verkehr...

Gruß
 
Heizgriff

Heizgriff

Dabei seit
19.10.2008
Beiträge
273
Modell
1200 GS (06)
Hallo und guten Abend.
Ich bin heute im Feierabendverkehr mit meiner 06er Q im Standgas Kolonne gefahren - mit dem Ergebnis, dass die Q kräftig am Ruckeln war (mit entsprechender Geräuschkulisse). Mit meiner 11er war das kein Problem: Man konnte sich einfach einreihen und ohne Gas im ersten Gang fahren (ach ja, jetzt kommt bestimmt der Tip, an der Kolonne vorbeizufahren. Danke). Ich habe noch ein paar Wochen Garantie und frage mich, ob das so ok für eine 1200er ist.
Vielen Dank,
Franky
PS: Ansonsten keine Problem bei der "Nicht-Standgas" Fahrt, also kein KFR bei konstanter Geschwindigkeit.

Der 1. Gang ist einfach zu lang :mad: , man ist ständig am ein- und auskuppelt deswegen.

Beim Anfahren am Berg mit voller Beladung stinkt regelmässig die Kupplung deswegen. :(

Aber das schon seit fast 70tkm - und die Kupplung funzt immer noch ohne Probs :D

Aber sonst bin ich zufrieden mit der 06er.:cool:
 
Franky_GS

Franky_GS

Themenstarter
Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
66
Ort
Schweiz
Modell
R 1200 GS (2006)
Hallo und vielen Dank für Eure schnellen Antworten.

Also Entwarnung bezüglich dieser Sache ;-). Der lange erste Gang ist mir auch schon gewöhnungsbedürftig vorgekommen. Ist aber ok. Auch der Bremskraftverstärker - alter Schwede, das ist ja wie Anker werfen... mit MUSIK! Bin damit noch in der Eingewöhnungsphase.

Gruss,
Franky
 
Heizgriff

Heizgriff

Dabei seit
19.10.2008
Beiträge
273
Modell
1200 GS (06)
Hallo und vielen Dank für Eure schnellen Antworten.

....... Auch der Bremskraftverstärker - alter Schwede, das ist ja wie Anker werfen... mit MUSIK! Bin damit noch in der Eingewöhnungsphase.

Gruss,
Franky
Egal was alles über den BKV hier im Forum gesagt wird, ich mag ihn :D

Nur wenn man das ABS ausschaltet :eek: sollte man wissen was man tut :D
 
Larsi

Larsi

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
24.523
Ort
Irgendwo im Weserbergland
Modell
R 1150 GS, R 1200 S
:eek::eek::eek:

jetzt mal ohne scheiss:
wenn ich bei meiner S mit 50 im 6ten rolle und dann das gas ganz loslasse, dann fährt sie sogar bei minimaler steigung noch weiter (mit 40-45) und zwar dauerhaft, ohne nennenswerte ruckelei.

im ersten hab ich das allerdings noch nicht probiert ... :o
 
IamI

IamI

Dabei seit
26.09.2007
Beiträge
1.730
Ort
Purkersdorf
Modell
K51 (2015); K14 (2002); K25 (2005); K48 (2019)
Ser's,

meine Q (08/2005) rollt in jedem Gang ohne Probleme ohne Gas vor sich hin.
In der ersten etwa mit Schrittgeschwindigkeit.

Jeder sollte in der Ebene sowohl mit Auto als auch mit dem Mopped im ersten Gang ohne Gas wegfahren können - so viel Feinmotorik muss schon sein.

(Abgesehen davon, wenn man die Kupplung langsam genug kommen lässt, regelt die Elektronik das Standgas von selber, gibt also sozusagen Gas)

In dem Zusammhang fällt mir auch das Langsamfahren mit Kupplung am Druckpunkt, etwas Gas und Geschwindigkeit mit Fußbremse kontrollieren ein.
Dazu sollte das Mopped schon sauber laufen.


liebe Grüße

Wolfgang
 
spitzbueb

spitzbueb

Dabei seit
05.02.2007
Beiträge
1.086
Ort
Zürich
Modell
R1200GS Jg.05
Abgesehen davon, wenn man die Kupplung langsam genug kommen lässt, regelt die Elektronik das Standgas von selber, gibt also sozusagen Gas
Stimmt. Wenn mit dem Hobel alles in Ordnung ist, sollte die Olle nie und nimmer absterben. Die Einspritzung gibt immer genau soviel Gas, dass der Motor nicht ausgeht. Soweit ich weiss wurde eine 12er sogar schon - wegen defektem Seilzug - im Standgas über einen Schotterpass gefahren worden sein. Klar ist es nicht gerade die komfortabelste Reiseart, müsste aber trotz ruckeln gehen.
 
Franky_GS

Franky_GS

Themenstarter
Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
66
Ort
Schweiz
Modell
R 1200 GS (2006)
Naja - absterben tut sie ja nicht.

Wie auch immer - da Foren ja oft "Problem"-Foren sind, nur kurz meine "good vibrations".

Bin heute wieder eine Runde gefahren und muss sagen, dass die 1200gs absolut super ist. Einige Sachen sind gewöhnungsbedürftig (BKV, 1. Gang, etc), aber das Fahren ist einfach super. Freue mich auf morgen - das Wetter soll gut sein (hoffentlich weniger Nebel als heute). Ist 'nen tolles Bike & macht einfach nur Freude. Ich hatte ja überlegt eine neue 800er mit Euro-Bonus (in der Schweiz) zu kaufen, aber die Boxer-Q ist für mich einfach das Mass der Dinge. Vielleicht auch, weil ich viel ruihger fahre als vor 15+ Jahren.
Bin total hin- und weg.

Gruss,
Franky
 
G

Grafenwalder

Dabei seit
16.05.2009
Beiträge
1.129
Ort
Zwischen Teuto und Wiehengebirge
Modell
12 GS 03/2005
Stimmt. Wenn mit dem Hobel alles in Ordnung ist, sollte die Olle nie und nimmer absterben. Die Einspritzung gibt immer genau soviel Gas, dass der Motor nicht ausgeht. Soweit ich weiss wurde eine 12er sogar schon - wegen defektem Seilzug - im Standgas über einen Schotterpass gefahren worden sein. Klar ist es nicht gerade die komfortabelste Reiseart, müsste aber trotz ruckeln gehen.
Moin,
ist mir neu und das probier ich mal aus,
vorsichtshalber aber erst mal auf einer geraden Strasse:D

Viele Grüße, Grafenwalder
 
T

TomTom-Biker

Gast
Eine enge 8 fahren im Standgas ist eine Standardübung in Hechlingen. Das geht. Geschwindigkeit ggf. mit Fußbremse kontrollieren. Ist meist jedoch nicht notwendig, da man eh schon sehr langsam (Schrittgeschindigkeit) fährt und zwar etwas rucklig. Aber nach etwas Übrung funktioniert das.

Mit Standgas, d. h. ohne Gaseingriff, über einen Schotterpaß zu fahren (Steigungen inklusive) halte ich für ein Mythos. Das funktioniert meines Wissens schon physikalisch nicht: E = m*g*h = 1/2*m*v**2 = Energie_GS. Und mit der Leistung P = E/t müsste, wegen geringer Leistung im Standgas, die Geschwindigkeit so niedrig sein, daß die Fuhre auch mit akrobatischen Künsten nicht mehr stabil zu halten ist.

Auf dem Paß mag das noch angehen, auch bergab (üblicherweise gibt man dort dann dort auch kein Gas, wenn es richtig steil wird), aber nicht den Berg hinauf. Außerdem muß man beim Fahren im instabilen Bereich in bestimmten Situationen auch mal Gas geben, um die Kiste wieder zu stabilisieren. Z. B. weil die Geschwindigkeit so niedrig geworden und der Schwerrpunkt soweit auf die Seite gekippt ist, daß selbst mit Gewichtsverlagerung das ganze für "Nicht-Trial-Fahrer" nicht mehr zu stabilisieren ist.

Gruß Thomas
 
Dobs

Dobs

Dabei seit
24.09.2011
Beiträge
1.585
Ort
Freie Hansestadt Bremen
Modell
R1200AGS TÜ DOHC DB Mod. 2012
Ich habs auch gestern getestet und es geht prima, wenn auch nicht absolut gleitend sondern etwas hakelig.

Wenn nun noch der linke Griff das vibrieren einstellen würde....
 
Thema:

Fahren mit Standgas im 1. Gang

Fahren mit Standgas im 1. Gang - Ähnliche Themen

  • Gespannfederbein ohne Gespann fahren?

    Gespannfederbein ohne Gespann fahren?: Hallo. Ich habe eine GS 1100 BJ.94, und überlege schon seit längerem mein hinteres Federbein zu wechseln. Nun habe ich ein "Gespannfederbein" der...
  • 9 Tage Südnorwegen inkl. Fähre Kiel - Oslo Mitfahrer gesucht

    9 Tage Südnorwegen inkl. Fähre Kiel - Oslo Mitfahrer gesucht: Hallo Zusammen, ich möchte vom 29.05. - 7.06. Nach Südnorwegen. mit der Fähre nach Oslo und dann über das hadangervidda nach Bergen und zurück...
  • Bis zu welchem Alter wollt ihr Moped fahren?

    Bis zu welchem Alter wollt ihr Moped fahren?: Servus, bekanntermaßen nimmt die Fahrtüchtigkeit mit dem Alter ab. Reaktionsvermägen, Einschätzungen von Geschwindigkeit, Bremsweg oder Schräglage...
  • Gebrauchtkauf, wie ehrlich ist der GS Fahrer ?

    Gebrauchtkauf, wie ehrlich ist der GS Fahrer ?: Stellt euch vor, ihr wollt eine gebrauchte GS LC kaufen und wisst über das Problem mit der Luft in der Hinterradbremse bescheid. Bei der...
  • Erledigt Regenkombi xxl, für große Fahrer

    Regenkombi xxl, für große Fahrer: Hallo Hatte hier irgendwie eine falsche Mail hinterlegt. Deshalb jetzt nochmal ein Verkaufsversuch. Ich verkaufe meinen Regenkombi Einteiler von...
  • Regenkombi xxl, für große Fahrer - Ähnliche Themen

  • Gespannfederbein ohne Gespann fahren?

    Gespannfederbein ohne Gespann fahren?: Hallo. Ich habe eine GS 1100 BJ.94, und überlege schon seit längerem mein hinteres Federbein zu wechseln. Nun habe ich ein "Gespannfederbein" der...
  • 9 Tage Südnorwegen inkl. Fähre Kiel - Oslo Mitfahrer gesucht

    9 Tage Südnorwegen inkl. Fähre Kiel - Oslo Mitfahrer gesucht: Hallo Zusammen, ich möchte vom 29.05. - 7.06. Nach Südnorwegen. mit der Fähre nach Oslo und dann über das hadangervidda nach Bergen und zurück...
  • Bis zu welchem Alter wollt ihr Moped fahren?

    Bis zu welchem Alter wollt ihr Moped fahren?: Servus, bekanntermaßen nimmt die Fahrtüchtigkeit mit dem Alter ab. Reaktionsvermägen, Einschätzungen von Geschwindigkeit, Bremsweg oder Schräglage...
  • Gebrauchtkauf, wie ehrlich ist der GS Fahrer ?

    Gebrauchtkauf, wie ehrlich ist der GS Fahrer ?: Stellt euch vor, ihr wollt eine gebrauchte GS LC kaufen und wisst über das Problem mit der Luft in der Hinterradbremse bescheid. Bei der...
  • Erledigt Regenkombi xxl, für große Fahrer

    Regenkombi xxl, für große Fahrer: Hallo Hatte hier irgendwie eine falsche Mail hinterlegt. Deshalb jetzt nochmal ein Verkaufsversuch. Ich verkaufe meinen Regenkombi Einteiler von...
  • Oben