Motor Öl - Viskosität zu gering?

Diskutiere Motor Öl - Viskosität zu gering? im R 850 GS und R 1100 GS Forum im Bereich Motorrad Modelle; Moin, habe vom Vorgänger Motor-Öl mit bekommen, welches bisher benutzt wurde aus einer 5L (knapp 1L noch drin). SAE 10W-40 JASO/MA2, API/SL Jetzt...
GS-Delle

GS-Delle

Themenstarter
Dabei seit
13.06.2022
Beiträge
24
Ort
Hamburg
Modell
BMW 259 R1100 GS '98
Moin,
habe vom Vorgänger Motor-Öl mit bekommen, welches bisher benutzt wurde aus einer 5L (knapp 1L noch drin).
SAE 10W-40 JASO/MA2, API/SL

Jetzt habe ich jedoch mitbekommen das es für den Boxer zu flüssig werden könnte und evtl. der Ölverbrauch dadurch steigen könnte (kriecht durch weil zu flüssig bei hoher Wärme).

Wie sieht es aus, macht man da jetzt besser ein Motor-Öl Wechsel auf 20W-50 und laut Handbuch API-Klassifikation SF, SG oder SH?
Und wenn ja, hat einer ein Vertrauten in HH den er empfählen könnte (wir dürfen absolut nichts in der Garage durchführen außer Parken).

Die GS ist neu im Stall und für eine kleine Hilfe bin ich dankbar. Passendes habe ich in der Suche nicht gefunden, ähnliches schon.
Doch auch meine Frage nach einen Vertrauten in HH wollte ich hier gleich stellen, mit der Hoffnung dass es passt.

LG GS-Delle
 
Boxer-Walle

Boxer-Walle

Dabei seit
21.10.2009
Beiträge
2.084
Ort
Zollernalbkreis
daß mitm öl is ne glaubensfrage.
das 10w40 is natürlich eher ein dünnflüssigeres als das 20w50. ganz klar. aber der standard-anwender einer gs wird das öl sicherlich nicht in den grenzbereich bringen wo es kaputt ist oder wird.
kübel den rest einfach rein. kannst es auch mischen. danach kannst ja das machen auf was du lust hast.
20w50 ist halt zähflüssiger. speziell beim startvorgang im kalten zustand.

und mir isses echt egal ob die geppl, also meine motos, 200 ccm öl auf 1.ooo km verbrauchen oder nicht.
hauptsache es schmiert.
ich lass meine im warmen zustand ja auch nicht im leerlauf ewig und 3 tage laufen - so irre bin ich nicht - auch wenns manchmal danach scheint.

aber es is - wie eingangs erwähnt - eine glaubensfrage - wie immer.
 
Boxer-Walle

Boxer-Walle

Dabei seit
21.10.2009
Beiträge
2.084
Ort
Zollernalbkreis
HH is für mich leider zu weit weg.
geh doch zu einem privaten autobastler oder in eine bude mit werkstattausstattung. die tauschen das öl innerhalb 30 min. inkl. filter.
wenn das dann 50,- euro kostet ohne rechnung bist nicht mal angeschissen worden.
 
olliel2503

olliel2503

Dabei seit
05.05.2021
Beiträge
17
Ort
Hamburg
Modell
R 1100 GS / 98 75 Jahre Modell
Moin aus Hamburg.
Öl: Ich entschied mich als Sommerfahrer für 20W50 Öl (konkret Liqui Moly 1696 Street).
Ort: Ölwechsel mach ich, Stichwort ohne Abscheider etc. verboten, auch nur bei geschlossener Garagentür und kann das daher nicht anbieten.
Kontakt: Sonstige kleine Hilfen etc. aber gern, wohne in HH Flughafennähe (22453).
VG
Oliver
 
Larsi

Larsi

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
26.983
Ein einfaches 20W-50 ist für die 1100/1150 genau die richtige Wahl.
Falls du wechselst, fülle erstmal nur 3,5l auf und fahre das Mopped warm. Wenn dann der Ölstand auf Mitte Schauglas oder etwas höher steht, ist alles ok.
 
M

Maikster

Dabei seit
10.10.2011
Beiträge
507
Ort
Leipzig
Modell
R1100GS
Hi!

Für die Sache mit den verschiedenen Öle n müsst du mal die Tabelle aus dem Hand uch suchen.
Da gibt es eine Abbildung, für welche Außentemperaturbereiche welches Öl geeignet ist - zumindest laut BMW.
Nach Sardinien würd ich aktuell nicht mit 10W40 Fahren - und doch hab ich Kuhtreiber getroffen die das seit Jahren so tun.

Zu dünn heißt halt mehr Ölverbrauch und mehr Ölkohle im Motor.
 
elfer-schwob

elfer-schwob

Dabei seit
09.04.2008
Beiträge
5.825
Ort
im Murrdäle
Modell
1150 GS-A, R 80-Umbau
Hallihallo!
Wenn der letzte Ölwechsel gesichert erst vor wenigen km erfolgt ist, würde ich sofort garniGS machen.
Besorg Dir ein mineralisches 20w50 für max 5€/Liter (bspw. "Mannol") und fülle das nach, sobald der Ölstand auf min. steht.
Bei einem Ölverbrauch von 0,2 L/1000 km - was "normal" ist, je nach Fahrweise - hast Du beim nächsten Wechsel bei 10000 km schon die Hälfte 20w50 drin.
Und zukünftig eben kompl. Ölwechsel auf 20W50.
Speziell im Sommer läuft der Motor damit akustisch leiser, nicht besser o. schlechter.

Für den Öl- u. Filterwechsel brauchts keinen BMW-Glaspalast, das macht Dir jede Hinterhofbude.

Grüße vom elfer-schwob
 
K

kmkler

Dabei seit
27.11.2007
Beiträge
180
Modell
R 1100 GS
Bin 200000 km mit 10W40 gefahren,Motor lief immer noch super und der Ölverbrauch war nicht höher wie mit 20W50
 
GS-Delle

GS-Delle

Themenstarter
Dabei seit
13.06.2022
Beiträge
24
Ort
Hamburg
Modell
BMW 259 R1100 GS '98
Habt Dank für Wort in Schrift und eure Anteilnahme.
Dann werde ich es erst einmal ruhig angehen lassen, und schauen was die Temperatur sagt (draußen wie drinnen). Entwarnung also – und die ersten km weiter genießen mit der kleinen roten Delle.

Bei Zeiten werde ich dann auf 20W-50 wechseln (30tausender steht ja bald an) wie es oft vorgeschlagen wird. -10 bis +30°C sehe ich eher auf mich zukommen, als -20 bis +20°C laut Handbuch unter Schmier- und Betriebsstoffe.

Das mit der Werkstatt lasse ich hier noch mal eine Zeitlang offen, um evtl. für mich etwas Passendes zu finden.

Habt also Dank für weitere Vertaute eures vertrauens die Ihr gern teilt.
 
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
17.281
Hi
Seit 25 Jahren klappern die 4V-BMW-Boxer mit dem empfohlenen 10/40 wie die Angst. Warum wird es empfohlen? Ganz einfach: Weil es dann die gleiche Plörre ist die BMW für die meisten seiner Fahrzeuge im Massen vorrätig hat.
4V0 Öltyp
Bei jedem neuen Modell kommt wieder das 10/40. Bei "Mecker" füllt man dann nicht aus dem Fass, sondern der teueren Dose das billige 20/50 "mineralisch" (teuer) ein.
Vorher stellt man den Leerlauf auf "Highspeed" ein damit die Ölpumpe genügend der dünnflüssigen Plörre durchjagd damit es im Stand nicht klappert.
Und ja, mit 20/50 startet der Motor etwas weniger leichtgängig. Doch meiner startet damit auch bei -10°C problemlos. Es braucht 1 km Mehr bis das Öl auf Betriebstemperatur ist.
Streng genommen ist jeder Start unter 60°C Öltemperatur ein Kaltstart, praktisch ist das bei Temperaturen über 5°C Unfug.
Die ungenügende Schmierung bei hohen Temperaturen und wenig Drehzahl (herumeiern im Gelände oder Stau auf der sommerlichen Autobahn) sind wesentlich belastender.
Kipp' 20/50 nach und mach' den nächsten Ölwechsel damit (oder stell es bei wenn die Werkstatt "nichts hat").
Dass man zuhause ohne Ölabscheider keinen Ölwechsel machen darf, ist zumindest in den Bundesländern die ich kenne, Unsinn. Niemand den ich kenne mag Öllachen in der Garage und auch im Garten auf dem Rasen wechselt keiner. Pappe drunter und gut is'. Wer optimal arbeiten will hat ein Eimerchen Ölbinder in der Garage oder klaut seiner Familie das Katzenstreu. In geringen Mengen dürfen Nicht-Gewerbliche sowohl Pappe wie auch Bindemittel in den Restmüll geben. Aber nicht den versifften Ölfilter; den nimmt derjenige der Dir den neuen verkauft hat oder der Recyclinghof.
gerd
 
OlafHH

OlafHH

Dabei seit
30.05.2018
Beiträge
3.369
Ort
Hamburg
Modell
F 800 GS u. R1150GS
Bei der letzten Inspektion wurde bei meiner R1150GS das Öl von LIQUI MOLY 10W50 reingekippt.

So ganz zufrieden bin ich damit nicht. Ich werde es wohl rausschmeißen und wieder 20W50 reinschütten.
 
Thema:

Motor Öl - Viskosität zu gering?

Motor Öl - Viskosität zu gering? - Ähnliche Themen

  • Zuviel Öl im Motor...R1100GS

    Zuviel Öl im Motor...R1100GS: Hallo Gemeinde, heute einfach gepennt und viel zu viel Öl in den Motor eingefüllt. Wie kriege ich das wieder raus? Einfach Ölablaßschraube auf ist...
  • BMW 1250 GS braucht viel Öl

    BMW 1250 GS braucht viel Öl: Hallo zusammen, ich habe jetzt ziemlich genau ein Jahr eine 1250gs und bin 17000km gefahren, natürlich wurde einfahrkontrolle und erster Service...
  • Öl am Motorblock unten und Getriebe

    Öl am Motorblock unten und Getriebe: Hallo Leute, erstmal muss ich sagen, dass das hier ein super Forum ist. Ich habe bereits bisl was über Ölverlust gelesen, möchte jedoch meinen...
  • Zu viel Motor-Öl beim Wechsel eingefüllt

    Zu viel Motor-Öl beim Wechsel eingefüllt: Hi Leute, bei meiner 1150 GS habe ich den Ölwechsel mit Filter gemacht. Laut Handbuch werden dann 3,7 Liter fällig. Hab ich eingefüllt, jetzt ist...
  • Motor Öl festgebrannt ??

    Motor Öl festgebrannt ??: Servus, mir ist der Moped im Urlaub beim Stand umgekippt, dabei ist was auf Motorblock rausgelaufen.. Jetzt kriege das zeug nicht weg.. hab schon...
  • Motor Öl festgebrannt ?? - Ähnliche Themen

  • Zuviel Öl im Motor...R1100GS

    Zuviel Öl im Motor...R1100GS: Hallo Gemeinde, heute einfach gepennt und viel zu viel Öl in den Motor eingefüllt. Wie kriege ich das wieder raus? Einfach Ölablaßschraube auf ist...
  • BMW 1250 GS braucht viel Öl

    BMW 1250 GS braucht viel Öl: Hallo zusammen, ich habe jetzt ziemlich genau ein Jahr eine 1250gs und bin 17000km gefahren, natürlich wurde einfahrkontrolle und erster Service...
  • Öl am Motorblock unten und Getriebe

    Öl am Motorblock unten und Getriebe: Hallo Leute, erstmal muss ich sagen, dass das hier ein super Forum ist. Ich habe bereits bisl was über Ölverlust gelesen, möchte jedoch meinen...
  • Zu viel Motor-Öl beim Wechsel eingefüllt

    Zu viel Motor-Öl beim Wechsel eingefüllt: Hi Leute, bei meiner 1150 GS habe ich den Ölwechsel mit Filter gemacht. Laut Handbuch werden dann 3,7 Liter fällig. Hab ich eingefüllt, jetzt ist...
  • Motor Öl festgebrannt ??

    Motor Öl festgebrannt ??: Servus, mir ist der Moped im Urlaub beim Stand umgekippt, dabei ist was auf Motorblock rausgelaufen.. Jetzt kriege das zeug nicht weg.. hab schon...
  • Oben