Wie Anbackung vom Krümmer entfernen?

Diskutiere Wie Anbackung vom Krümmer entfernen? im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; Hallo Zusammen, ich brauche mal Eure Erfahrungen in einer duftenden Angelegenheit. Alles began damit an, dass ich mich vor ein paar Tagen...
T

Thumper73

Themenstarter
Dabei seit
26.09.2015
Beiträge
7
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Modell
R1200GSA Triple Black
Hallo Zusammen,

ich brauche mal Eure Erfahrungen in einer duftenden Angelegenheit.

Alles began damit an, dass ich mich vor ein paar Tagen wunderte, dass mein Mopped (R1200GSA) nach kurzer Fahrt plötzlich anfing, wie eine Weihnachtskerze zu duften... :confused:

Habe mich gerade mal auf die Suche begeben und den Übeltäter gefunden: Währen der letzten Tour habe ich wohl das Papier eines Kaubonbons o. ä. aufgesammelt, welches erst kurz am oberen Teil des Krümmers (kurz hinter dem Zylinder) geklebt haben muß - dort ist ein ca. 2 x 2 cm großer Abdruck mit schwazen Verbrennungsrückständen - sich dann aber auf den Weg weiter nach unten begeben hat und nun kurz vor dem Fußbremshebel angebacken ist. Keine Chance, dass da ohne größere Kampfspuren wieder runterzubekommen. Zumal man(n) gar nicht komplett drankommt.

Ich muß dazusagen, dass ich schon lieber Mopped fahre, als es zu putzen, aber dieser Störenfried nervt mich dann doch. Zumal das einen ziemlichen Gestank durch den heißen Krümmer freisetzt. Wie gesagt, da es sich um irgendeine beschichtete Folie gehandelt haben muß, riecht das, als ob ich auf einer Kerze reite. :(

Hat einer von Euch schon einmal eine ähnliche Erfahrung gemacht und wenn ja, wie hat er das gelöst?!? Klar zu Not immer weiterfahren und hoffen, dass es mit der Zeit abbrennt. Aber wenn jemand eine bessere Idee hat, immer her damit.

Gruß
Thumper73
 
Bogserfan_1

Bogserfan_1

Dabei seit
11.12.2014
Beiträge
241
Ort
Nähe Hildesheim
Modell
1150GS Bj.2003
Moin,
hat die 1200er Edelstahlkrümmer? wenn Ja, feine Stahl-/Putzwolle und ab dafür :-)

Gruß
Jens
 
J

Journey

Dabei seit
16.08.2015
Beiträge
80
Ort
Winsen (Aller)
Modell
GS LC
Versuch mal Kältespray oder Backofenreiniger und einen Platikschaber. Ist so das erste was mir einfällt.
 
T

Thumper73

Themenstarter
Dabei seit
26.09.2015
Beiträge
7
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Modell
R1200GSA Triple Black
Erst, einmal Danke für die schnelle Hilfe. Ja, ich hab' die Edelstahlkrümmer. Werde also mal versuchen, mit dem Backofenspray in die Garage auszurücken. Mal schauen, ob sich das knochenharte Zeug dann ergibt...

Thumper73
 
Intermezzo

Intermezzo

Dabei seit
08.11.2014
Beiträge
2.978
Ort
2 km bis zur Hausstrecke
Modell
2 x Boxer, 2 x Eintopf
Wenn das tatsächlich Edelstahlkrümmer sind, die sind bräunlich verfärbt und nicht blau, dann wie bereits in #2 beschrieben mit feiner bis mittlerer Stahlwolle rangehen und mechanisch entfernen. Vielleicht etwas Lösemittel beifügen, hilft zumindest den Untergrund zu säubern. Bei Edelstahlkrümmern macht man damit nichts kaputt.

Sollten das verchromte Krümmer sein, dann mit Chromputzmittel (z.B. Autosol) und einem Brite-Schwamm rangehehen und ebenfalls mechanisch entfernen. Kommst Du an die Stelle schlecht ran, dann statt des Brite-Schwämmchens kleine Leinenstreifen und Autosol um die Rohre und hin und her ziehen. Gibt es z. B. fertig konfektioniert von Nevr Dull.

Beides dauert etwas, geht aber einwandfrei.

Gruß Tom
 
Zuletzt bearbeitet:
cowy

cowy

Dabei seit
27.02.2008
Beiträge
3.574
Ort
Allgäu
Modell
HP2E - Schwenker, Xcountry, ALP4.0, KLR250
Anbackung ?

fango.JPG

Wir wissen nicht, was dieser freundliche HP-Fahrer empfiehlt.......;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Wie Anbackung vom Krümmer entfernen?

Oben