Gibt es noch zuverlässige Automotoren?

Diskutiere Gibt es noch zuverlässige Automotoren? im Smalltalk und Offtopic Forum im Bereich Community; Hier! Unser Focus 1,4l 75PS, ist am vergangenen Freitag volljährig geworden. Gesoffen und geraucht hat er aber schon seit 135000km
Quotafahrer

Quotafahrer

Dabei seit
04.11.2007
Beiträge
77
Ort
M-Gladbach
Modell
Guzzi Quota und Bmw 1150gs
Ich fahr nur alte Autos...
Modern ist mir zu teuer.....

1. Vw Jetta1 1.3l 370tkm dann Verkauft
2 Audi Coupe Typ85 1.8l 290tkm dann Verkauft..
3. Opel Tigra 1.6l 170tkm dann verschrottet
4. Audi 80 B4 2l 380tkm dann Vererbt

Jetzt den ersten Diesel
Audi A4 b6 1.9l 250tkm

Alle wurden mit ca. 100tkm gekauft und liefen, bis auf den Opel ,vollkommen Problemlos....

Ich wüste nicht was ich mir heute für einen Ersatz hohlen würde...


Gruss Sascha
 
sampleman

sampleman

Dabei seit
13.08.2010
Beiträge
8.945
Ort
Augsburg
Modell
BMW R1100GS
Mein Vater hat sein Berufsleben lang (von 1945 bis 1985) nur Fahrzeuge von Opel (Olympia bis Rekord E1) als Geschäftsfahrzeug gefahren. Im Jahr fuhr er ca. 40.000 km. Verkauft wurden die Fahrzeuge immer nach 2 Jahren mit ca. 80.000 km. Die Zuverlässigkeit ging dann spürbar zurück, wobei die Fahrzeuge von Opel noch zu den zuverlässigsten Fahrzeugen gehörten.
Und was sagt uns das jetzt, dass dein Vater sich vor 36 Jahren einen Opel gekauft hat?
 
tobimcguinness

tobimcguinness

Themenstarter
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
28
Und was sagt uns das jetzt, dass dein Vater sich vor 36 Jahren einen Opel gekauft hat?
Hey Sampleman, ich les bei dir irgendwie ein bisschen ne aggro Stimmung raus?! Ich wollte dich und dein Auto in keinster Form mit meiner Frage und meinen Aussagen beleidigen! Und ich hoffe auch, dass du mit deinem Wagen noch lange Zeit Spaß hast!

Mir ging es darum, ob hier von den Motorkundigen Leuten, diese Meinung geteilt wird. Dies scheinen die meisten auch zu bestätigen, selbst wenn es nur ne romantische Verklärung von uns allen ist 😅

Ich finde es aber ehrlich gesagt nicht so cool, dass du jetzt hier die Leute angehst! Das ist weder konstruktiv, noch bringt es hier irgendwen weiter.
 
R

Randyacres

Dabei seit
27.06.2018
Beiträge
933
Wer fährt denn heute ein Auto, das älter als 15 Jahre ist? Hand hoch bitte, es zählen aber nur Alltagsschlampen keine Oldtimer mit 1500km p.a.
ich, einen 23 Jahre alten Mercedes, ca. 10 - 15 TKM. Ich hatte noch bis vor ein paar Jahren alle 2 - 3 Jahre ein Neufahrzeug und da war so ziemlich alles dabei, worauf ich Lust hatte, auch Volvos, BMW, Mercedes und mit den Neuwagen hatte ich viele Probleme. Am meisten mit dem 1991er 5er touring, allerdings keinerlei motorische. Bei Volvo war mein 850er Stammgast, aber auch wegen allem möglichen, nicht der Motor. Beim späteren V70 ist mir mal ein Turboschlauch um die Ohren geflogen, ansonsen war der gut, wobei Volvo es zumindest bis in die späten 90er Jahre nicht geschafft hat, mal eine einigermaßen ansprechende Vorderachse zu bauen. Auch war der AWD von denen ein echter Witz. Mit jedem Frontriebler und abgefahrenen Sommerreifen kam ich überall besser durch als mit dieser Fehlkonstruktion. Ich mochte die Volvos trotzdem gerne. Unfassbar gut im Winter war der touareg
 
*Topas*

*Topas*

🙈 - Ɯôđēŗáţôŗ
Dabei seit
04.01.2009
Beiträge
12.366
Ort
Schweiz/Berlin/Europa
Modell
GSA 1200 / 2011
Wer fährt denn heute ein Auto, das älter als 15 Jahre ist? Hand hoch bitte, es zählen aber nur Alltagsschlampen keine Oldtimer mit 1500km p.a.
Wir können aus Erfahrung schlicht keine Angaben mehr machen zur Haltbarkeit, weil wir sie weit davor wieder abgeben
Bj 2004 - regelmässig bewegt - keine Kurzstrecken - ohne Schlampe.... 🤔

das "wir" solltest du dann besser in ein "ich" wechseln....
 
steffl08

steffl08

Dabei seit
11.11.2017
Beiträge
188
Ort
Krumbach
Modell
GS 1200/05 TRX 850
Wer fährt denn heute ein Auto, das älter als 15 Jahre ist? Hand hoch bitte, es zählen aber nur Alltagsschlampen keine Oldtimer mit 1500km p.a.
Ich einen alten Mercedes S210 (E-Klasse 320 V6) Baujahr 1999
Benz.jpg
mit 350000 Kilometer. Motor und Getriebe top. Rost hab ich auch gut in den Griff bekommen
 
HarryS

HarryS

Dabei seit
24.04.2011
Beiträge
309
Ort
Remsdal
Modell
R 1200 GS K25 R1200 GS LC Rallye
Bevor ich mir meinen ersten Bus zugelegt habe fuhr ich einen W124 TD Kombi. Die Karre hatte 300 000 Kilometer auf der Uhr als ich den gekauft habe. Das Auto hatte eine Werkstatt nur zum KD gesehen. Als ich den in Zahlung gegeben habe waren knapp über 500 000 Kilometer auf dem Tacho. Danach kam ein Vivaro als Jahreswagen und der war nur Schrott. Der hat mich richtig viel Geld gekostet.

Derzeit fahre ich einen T5 Multifan. 14 Jahre alt und knapp 170 000 Kilometer. Bislang keine Probleme.

Fakt ist, der Daimler war erstklassig!
 
Zuletzt bearbeitet:
Summerwine123

Summerwine123

Dabei seit
15.07.2020
Beiträge
25
Ort
Nordenham
Modell
R1250GS Exklusiv
Habe verschiedene Toyota-Modelle gefahren und nie überhaupt irgendeinen Ärger gehabt. Weder mit Motor, oder sonstwo mit. Derzeit ist es ein 2l-Hybrid-Modell.
sohn fährt übezeugt nur ein deutsches Auto (VW) und steht doch des öfteren in der Werkstatt.

LG Andrea
 
AmperTiger

AmperTiger

Dabei seit
17.05.2007
Beiträge
32.067
Ort
Dahoam
Modell
XJR 1300; MZ Baghira Endumo; NineT Scrambler;Tenere700
C

Chrisaey

Dabei seit
30.12.2020
Beiträge
40
Ort
Thüringen/Köln
Modell
F800GS 2017
Zündspulen mussten mal neu, Bremsleitungen wurde aufgrund des Alters erneuert, neue Querlenker und Stabis und mal eine neue Batterie. Das alles aber im Rahmen Inspektion, ist also nicht liegen geblieben.
Ja der wird gefahren, bis er auseinander fällt, kostet ja kaum was der Gute. Nur für die Autobahn taugt der nicht, da wird er nur mal "frei gefahren" und man merkt danach direkt wie er besser anspricht. Ansonsten ist der 5-Gang echt bequem in der Stadt zu fahren und der 4. Gang ist sehr elastisch !

Empfehlenswert hatte ich noch meinen Opel Astra 2.0Cdti genannt, A20DTH Motor, für schaltfaule in Verbindung mit AF40 AutomatikGetriebe auch ein echt sorglos (Wandler, kein DSG), bisher mal eine festgefahrene Bremse, was ich aber nicht aufs Modell zurückführe
 
SLK

SLK

Dabei seit
03.02.2014
Beiträge
1.512
Ort
Verden
Modell
R 1200 GS LC Adv 2018
An ernsthaften Motor-Ärger kann ich mich nur an bei einem Renault 19 erinnern, den ich vierjährig gekauft hatte, aber da ging auch alles andere kaputt - Renault halt, und unfähige Werkstatt. Und dann haben sie mich mal Anfang der 1990er mit einem 1978er VW-Bus T2 übers Ohr gehauen, der brauchte in den paar Jahren, die ich ihn hatte, zwei Motoren.

Ich habe mal einen uralten Rentner getroffen, der hatte einen Lloyd Alexander aus den frühen 50ern, und der erzählte mir, dass er regelmäßig alle 50.000 km einen Austauschmotor reingetan hat, der allerdings auch nur 80 Mark kostete.
Und was sagt uns das jetzt, dass Du vor knapp drei Jahrzehnten beim Kauf eines 1978er T2 über's Ohr gehauen wurdest und mal einen uralten Rentner getroffen hast, der sich vor mehr als 60 Jahren einen Lloyd Alexander gekauft hat?
 
Alinger

Alinger

Dabei seit
11.09.2017
Beiträge
344
Ort
SG
Modell
R1200 GSA LC TB
Kann leider zu aktuellen Fahrzeugmotoren wenig sagen mein letzter war aus 2014 und war ein 2.0 Diesel 136PS Laufleistung 148.000km ohne Probleme. Aber beim lesen dieses Fred´s fällt auf, gute Werkstätten und vernünftige Fahrweise verlängern immer die Lebensdauer egal von welchem Motor.
 
J

Journey

Dabei seit
16.08.2015
Beiträge
81
Ort
Winsen (Aller)
Modell
GS LC
Als leidgeprüfter 1.4 TSI Fahrer kann ich hier mitreden.
Nach 100.000 Km ist jetzt die 3! Steuerkette drin.
Ventile krum weil übergesprungen. Neue Kolben wegen Schäden / Ölverbrauch. Nein der Wagen wird vernünftig gefahren.
Was ich an deutscher Ingenieurkunst herstellerübergreifend bei meinem Motoreninstandsetzer gesehen habe lässt einen Zweifeln.
Er dankt aber den Herstellern auf Knien für die viele Arbeit.
Auslöser für die Probleme sind seinerAnsicht nach:
Dimensionierung von Bauteilen
30.000er Ölwechselintervalle
Abgasrückführungsraten
Downsizing.
Benzin Direkteinspritzer

Allerdings kann er sich nicht vorstellen dass die Deutschen verlernt haben Motoren zu bauen. Die Lebensdauer interessiert nicht mehr nach dem Motto:
Was ewig hält bringt mir kein Geld.
 
svabo70

svabo70

Dabei seit
12.10.2012
Beiträge
2.450
Ort
BGL
Modell
GS 1250 HP 2020
...
Allerdings kann er sich nicht vorstellen dass die Deutschen verlernt haben Motoren zu bauen. Die Lebensdauer interessiert nicht mehr nach dem Motto:
Was ewig hält bringt mir kein Geld.
Das betrifft alle Hersteller. Nur lohnt sich die Instandsetzung bei den Japanern, Franzosen usw. finanziell nur selten.
Zumindest war das die Aussage eines Instandsetzers, der meinen Audi A4 1,8 TFSI in den Fingern hatte. Und nachdem ich wegen Steuerkette und Ölverbrauch einen mehrere tausend Euro Schaden hatte und ich auf denen komplett sitzen geblieben bin, sieht die VAG-Bande vorerst keinen Cent mehr von mir.
 
sampleman

sampleman

Dabei seit
13.08.2010
Beiträge
8.945
Ort
Augsburg
Modell
BMW R1100GS
Und was sagt uns das jetzt, dass Du vor knapp drei Jahrzehnten beim Kauf eines 1978er T2 über's Ohr gehauen wurdest und mal einen uralten Rentner getroffen hast, der sich vor mehr als 60 Jahren einen Lloyd Alexander gekauft hat?
Das sagt uns, dass die letzten Fälle von unzuverlässigen, wenig haltbaren Motoren eher in der Vergangenheit als in der Gegenwart liegen.
 
Thema:

Gibt es noch zuverlässige Automotoren?

Gibt es noch zuverlässige Automotoren? - Ähnliche Themen

  • Sponsored Endlich! Der Frühling gibt Gas! Wir auch!

    Endlich! Der Frühling gibt Gas! Wir auch!: Fürs kommende Wochenende erwarten wir erstmals in diesem Jahr frühlingshaftes Wetter mit Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 15°C Marke -...
  • Es gibt Zuwachs aus dem Raum Bonn...

    Es gibt Zuwachs aus dem Raum Bonn...: Da hab ich mit 53 Lenzen doch nochmal mein Herz verloren. Ne 2012 Rallye hat es erobert. Meine eigentlich wunderbare Vstrom DL 650 war die...
  • Jetzt gibt es einen Deflektor für die GS - (nicht zu verwechseln mit Fleckentferner)

    Jetzt gibt es einen Deflektor für die GS - (nicht zu verwechseln mit Fleckentferner): Wunderlich Auspuffdeflektor GONZZOO für GS-Modelle (1000ps.de) Sachen gibts. Bislang habe ich Deflector mit "Science Fiction - Raumfahrt" in...
  • CoVer / BMW gibt jetzt 5 Jahre Garantie ?

    CoVer / BMW gibt jetzt 5 Jahre Garantie ?: Im letzten Newsletter von BMW stand ja man kann jetzt beim Neukauf CoVer dazubuchen, was wohl 3Jahre Garantie und vermutlich 2Jahre...
  • Gibt es was neues für die H7 Birne?

    Gibt es was neues für die H7 Birne?: Hallo miteinander, da mir gerade die Birne am Hauptscheinwerfer durchgebrannt ist und die Beiträge hier teilweise älter sind, wollte ich mal...
  • Gibt es was neues für die H7 Birne? - Ähnliche Themen

  • Sponsored Endlich! Der Frühling gibt Gas! Wir auch!

    Endlich! Der Frühling gibt Gas! Wir auch!: Fürs kommende Wochenende erwarten wir erstmals in diesem Jahr frühlingshaftes Wetter mit Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 15°C Marke -...
  • Es gibt Zuwachs aus dem Raum Bonn...

    Es gibt Zuwachs aus dem Raum Bonn...: Da hab ich mit 53 Lenzen doch nochmal mein Herz verloren. Ne 2012 Rallye hat es erobert. Meine eigentlich wunderbare Vstrom DL 650 war die...
  • Jetzt gibt es einen Deflektor für die GS - (nicht zu verwechseln mit Fleckentferner)

    Jetzt gibt es einen Deflektor für die GS - (nicht zu verwechseln mit Fleckentferner): Wunderlich Auspuffdeflektor GONZZOO für GS-Modelle (1000ps.de) Sachen gibts. Bislang habe ich Deflector mit "Science Fiction - Raumfahrt" in...
  • CoVer / BMW gibt jetzt 5 Jahre Garantie ?

    CoVer / BMW gibt jetzt 5 Jahre Garantie ?: Im letzten Newsletter von BMW stand ja man kann jetzt beim Neukauf CoVer dazubuchen, was wohl 3Jahre Garantie und vermutlich 2Jahre...
  • Gibt es was neues für die H7 Birne?

    Gibt es was neues für die H7 Birne?: Hallo miteinander, da mir gerade die Birne am Hauptscheinwerfer durchgebrannt ist und die Beiträge hier teilweise älter sind, wollte ich mal...
  • Oben