Hat sich was geändert unter den Bikern? Erfahrung einer Tour...

Diskutiere Hat sich was geändert unter den Bikern? Erfahrung einer Tour... im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; Wieso fällt mir das jetzt ein? Vier Freunde treffen sich. Zu später Runde holt einer Getränke, während die anderen zu prahlen anfangen. Der...
apfelrudi

apfelrudi

Dabei seit
09.01.2010
Beiträge
38.489
Ort
mal hier, mal dort
Das ist imho regional auch etwas unterschiedlich. Hier in Eifel und Ardennen z.B. sitzt man eher grundsätzlich alleine da rum und redet nicht miteinander. Mir als Kind des Ruhrgebietes kommt das bis heute irgendwie merkwürdig vor, schließlich kann eine freundliche Unterhaltung ja durchaus unterhaltsam sein. Vielleicht haben die Leute auch keine Lust sich von irgendwelchen Trollos, von denen es bekanntlich immer mehr gibt, volltexten zu lassen. Imho liegt genau darin das Problem: Die Leute haben es teilweise verlernt, freundlich und offen miteinander zu reden. Man hat oft das Gefühl, dass das Gegenüber einem irgendwas beweisen will, oder das da ein Schauspieler groß auf die Brause hauen möchte.

Den schärftsten Vogel habe ich letztes Jahr im Schwarzwald getroffen. Ich bin gerade am Hotel angekommen nach 600Km Kurvenreicher Landstraße und wollte nur schnell duschen, Bier trinken und was essen. Da stürmt so ein Urlauber / Kerl auf mich zu, der mich auf die GS anspricht:

"Ich hole meine nächste Woche ab, blablabla.......alles mit dabei blablabla.....Koffer auch......, sensationeller Preis blablabla.....wohne hier in der Suite blablabla......mein Sohn wohnt auch in Aachen blablabla.....der hat einen suuuper Job blablabla...und verdient 12.000,00 Euro im Monat!"
12.000,00 Euro!!"
Der brüllte tatsächlich das Gehalt seines Sohnes über den Parkplatz und ich arme Sau wollte doch nur ein Bier und eine Dusche. Aber ich habe es dann doch geschafft, mich aus der Situation zu befreien. :p

Andersrum muss ich sagen, dass ich bei einer kurzen Tour durch die Alpen durchaus sehr nette kurzweilige Leute getroffen habe. Abends im Hotel Luggi z.B. wurde an der Bar in großer Runde erzählt und das war echt freundlich. Auch an den Passhöhen wurde immer mal wieder zwischendurch etwas Kommunikation betrieben.

Wenn da dann mal einer dabei ist, der seine Heldengeschichten zum Besten gibt, ist mir das fast lieber als die Gesellschaft von Smartphone - Junkies die nur noch via Display ein "Lol" ablassen und nicht mehr richtig lachen können.

Wieso fällt mir das jetzt ein?

Vier Freunde treffen sich. Zu später Runde holt einer Getränke, während die anderen zu prahlen anfangen.

Der Erste: "Also, mein Sohn ist so erfolgreich. Als Autohändler hat er kürzlich einem Freund einen Porsche geschenkt."
Der Zweite: "Mein Junior ist so erfolgreich an der Börse, dass er einen Freund ein Aktienpaket geschenkt hat, das ist total in die Höhe gegangen."
Der Dritte: "Mein Sohn ist als Immobilienmarkler so erfolgreich, dass er einen Freund eine Villa geschenkt hat."

Kommt der vierte der Runde mit den Getränken zurück. Nachdem er erfährt, was Thema ist, berichtet er: "Also mein Sohn ist schwul und arbeitet in einer Schwulenbar als Gogotänzer."
Alle schweigen bedrückt. Da will er seine Freunde aufheitern und meint:
"Gar nicht so schlimm. Er muss sehr gut sein in seinem Job. Kürzlich haben ihm ein paar Typen ein Haus, einen Porsche und einen Aktionfonds geschenkt!"
 
Andreas800gs

Andreas800gs

Dabei seit
01.05.2014
Beiträge
4.655
Ort
85xxx
Modell
F 800GS & KTM 690R (2014) & M4Ride
Sagt mein Arbeitgeber auch immer!:Augenzwinkern_2:

Gruß,
maxquer
...und Recht hat Er

Wenn Er's ernst und gut mit Dir meint legt Er jetzt noch'n Firmenwagen drauf, reduziert Deine Wochenarbeitszeit auf 20 Std bei gleichbleibendem Gehalt und entbindet Dich im Gegenzug davon, nach Feierabend und am Wochenende erreichbar zu sein.

:)
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nordmann1

Dabei seit
25.02.2013
Beiträge
1.132
Ort
Schleswig-Holstein
Modell
R1200GS
Mir ist aufgefallen (nicht nur bei Touren) dass viele sich bei einem Bikertreff allein setzen. Kaum noch jemand fragt mal: Darf ich mich dazu setzen :rolleyes:
Überall sitzen somit vereinzelnd Biker, neben sich den Helm aufm Stuhl das sich keiner da hin setzt. Oder man blos nicht mit anderen Bikern ins Gespräch kommt.
Ich dachte immer, das ich mir das vielleicht einbilde - aber einige andere Gleichgesinnte sehen das genauso. Sicher möchte der ein oder andere mal etwas Ruhe haben, sich irgendwo hinsetzen da vllt gestresste Arbeit o.ä.
Aber leider beobachtet man das immer mehr.......

Ist eigentlich schade, denn so vereinsamen einige und fahren allein.
Fahre schon seit vielen Jahren meine Urlaubstouren alleine und kann deine Beobachtung nicht bestätigen. Die Biker treten ja doch meistens in Gruppen auf und unterhalten sich angeregt und da sich jetzt dazuzusetzen, würde ich von beiden Seiten komisch finden. Also setzte ich mich irgendwo daneben und es dauert nur kurze Zeit und man wird angesprochen, meist kommt dann noch, setz dich doch zu uns. Wenn kein Tisch frei ist, habe ich auch kein Problem und frage, kann ich mich dazusetzen, umgekehrt genauso und schon ergibt sich ein Gespräch. Selbst als auf dem Albula nur noch bei einer Mädelsgruppe ein Platz frei war, hatte ich keine Hemmungen mich dazuzusetzen, was ich zB. nicht machen würde, wenn noch genügend Tische frei sind. Schließt aber auch nicht aus, dass trotzdem ein Gespräch zu Stande kommt. Was du mit dem Helm bemängelst, das hat vermutlich einen anderen Grund, erstens lege ich den Helm nicht auf den Tisch und auch nicht auf den Boden, also auf den Stuhl. Kommt jemand suchend herein, nehme ich den Helm hoch und biete den Platz an,

Ausnahme, s.u.

Noch ein Wort zum Grüßen.
Das mag jetzt arrogant klingen, aber an den Treffpunkten sehe ich immer mehr "Biker", die würde ich zu keiner Zeit grüßen und die werden mehr (auch eine Änderung), also warum soll ich vorher auf der Fahrt so einen anonymen mit Helm getarnten Dödel grüßen, wenn ich ihn ohne Helm nicht grüßen würde. Macht der Gewohnheit, kann‘s doch nicht ganz lassen und grüße öfter zurück, aber nicht mehr auf kurvigen Straßen, da genieße ich lieber das Kurvenfahren, als dieses alberne Gehampel mit der Hand.
 
Zuletzt bearbeitet:
Awax

Awax

Dabei seit
25.06.2006
Beiträge
643
Modell
K51
Ahh, mein Stichwort: Grüßen beim Motorradfahren kann ich auch nicht leiden.
 
K

Kanuspezi

Dabei seit
06.09.2017
Beiträge
77
Ort
Wolfsburg / ex Sachsen
Modell
R1200GS MÜ
naja, wenn das Grüßen schon zum Problem wird....
Danke sagen scheint dann ein ähnliches Problem zu sein,
aber negative Nachrichten sind interessant und allseits beliebt.
 
Wolfgang.A

Wolfgang.A

Dabei seit
09.08.2011
Beiträge
3.903
Ort
Salzburg
Modell
KTM 1190 Adventure R
Noch ein Wort zum Grüßen.
Das mag jetzt arrogant klingen, aber an den Treffpunkten sehe ich immer mehr "Biker", die würde ich zu keiner Zeit grüßen und die werden mehr (auch eine Änderung), also warum soll ich vorher auf der Fahrt so einen anonymen mit Helm getarnten Dödel grüßen, wenn ich ihn ohne Helm nicht grüßen würde. Macht der Gewohnheit, kann‘s doch nicht ganz lassen und grüße öfter zurück, aber nicht mehr auf kurvigen Straßen, da genieße ich lieber das Kurvenfahren, als dieses alberne Gehampel mit der Hand.
Und wie muss man aussehen um von dir als grüßenswert empfunden zu werden?
 
Wolfgang.A

Wolfgang.A

Dabei seit
09.08.2011
Beiträge
3.903
Ort
Salzburg
Modell
KTM 1190 Adventure R
Noch ein Wort zum Grüßen.
Das mag jetzt arrogant klingen, aber an den Treffpunkten sehe ich immer mehr "Biker", die würde ich zu keiner Zeit grüßen und die werden mehr (auch eine Änderung), also warum soll ich vorher auf der Fahrt so einen anonymen mit Helm getarnten Dödel grüßen, wenn ich ihn ohne Helm nicht grüßen würde. Macht der Gewohnheit, kann‘s doch nicht ganz lassen und grüße öfter zurück, aber nicht mehr auf kurvigen Straßen, da genieße ich lieber das Kurvenfahren, als dieses alberne Gehampel mit der Hand.
Und wie muss man aussehen um von dir als grüßenswert empfunden zu werden?
 
tonyubsdell

tonyubsdell

Dabei seit
04.09.2008
Beiträge
723
Ort
dritter felsbrocken von der sonne aus gesehen
Modell
R1100GS ˋ98
(zurück)grüßen kostet den gegenwert eines laechelns.
ich finde grüßen nicht anstrengend, und es ist eine art der respektbezeugung, eine der (bröckelnden) säulen unserer gesellschaft.
es ist anstrengender, mir zuerst zu überlegen, wen der entgegenkommenden und ob ich nun überhaupt grüße.
da hebe ich viel leichter die hand oder nicke mit dem behelmten kopf, falls die rechte gerade beschäftigt ist - und gut is'.

daß heute deutlich weniger mopedfahrer so denken, sei auch der tatsache geschuldet, daß ein allgegenwärtiges smartphone sowohl hilfe rufen kann als auch alleinunterhalter ist.
auch das hat sich geändert, um auf das thema des thread-eröffners zurückzukommen...
 
Nolimit

Nolimit

Dabei seit
26.02.2011
Beiträge
8.518
Ort
15562 Rüdersdorf
Modell
Nix mehr GS !!
Ob zu Lande oder auf dem Wasser ,die Grüßerei geht mir auf die Nüsse ..!!!

meinen Nachbarn oder wenn ich mal in Portugal -Griechenland oder Afrika bin ... dann werde ich mal den Arm heben !


500 Grüßende Motorradfahrer im Berliner Raum pro Tag am WE ist mir too much ..!
 
Awax

Awax

Dabei seit
25.06.2006
Beiträge
643
Modell
K51
... oder wie -Larsi- mal schrub:
ich habe mal gelernt beim gruß die kopfbedeckung abzunehmen
:opa:

:grin:
 
G

Gast38655

Gast
Fahre schon seit vielen Jahren meine Urlaubstouren alleine und kann deine Beobachtung nicht bestätigen. Die Biker treten ja doch meistens in Gruppen auf und unterhalten sich angeregt und da sich jetzt dazuzusetzen, würde ich von beiden Seiten komisch finden.
Ok; du sprichst jetzt von Urlaubsorten - ich jedoch spreche von den Bikertreffs. Wo man sich jedes Wochenende vllt trifft ;)
Dort ist dieses Phänomen (des allein sitzens) schon zu beobachten. Ausser es sind 2 oder 3 Kumpels die einen Treff ansteuern.

Zum Thema Grüßen Ja/Nein.....ich mache es nach belieben, wenn ich natürlich grad die Kupplung ziehe, grüße ich nicht - wie denn auch :springen:
Darf jeder selbst machen wie er/sie möchte. Ist ja schließlich kein Zwang: Der eine empfindet es als lästig und nervig und der andere denkt "Gehöre zum guten Ton"......sind eben alle verschieden.
 
Capricorn

Capricorn

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
5.921
Ort
CH
Modell
R 1200 GS K 50, WR 450 F, Bonneville Newchurch, Brammo Empulse R
Ah ok, Biktertreff. Tja dann ist allein hocken schon absurd.
 
Q4me

Q4me

Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
2.373
Ort
Rhein Sieg Kreis, Retscheroth
Modell
R1250GS LC HP , 9T Scrambler, R 80 GS Basic, R 80 GS (Lila Kuh), R 100 R, R 65,R 60/5, R80GS Classic
ist wie alles im Leben....
Du triffst dort welche wo es sofort passt und welche die "Luft durch den Arsch" holen!
 
-Larsi-

-Larsi-

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
22.898
Ort
Irgendwo im Weserbergland
Modell
R 1150 GS, R 1200 S
... oder wie -Larsi- mal schrub:
ich habe mal gelernt beim gruß die kopfbedeckung abzunehmen
:opa:

:grin:
Wott? :eekek:
Ich schrube nicht ...



Aber:
Bei meinem Tempo kann ich nicht dauernd die Hand vom Lenker nehmen. :hammer:

Mir fällt schon lange auf, dass viele Moppedfahrer mit der linken Hand herum fuchteln, aber die Zähne nicht zum Gruß auseinander bekommen, wenn das Moppeds aus und der Helm runter ist. Solange sich an dieser Beobachtung nix ändert, lasse ich die Flossen am Lenker.
 
Zuletzt bearbeitet:
-Michael-

-Michael-

Dabei seit
14.07.2013
Beiträge
401
Ort
Mittelfranken
Modell
GS 1200 Adv Bj 2007 GS 1200 Adv Bj 2012
hallo Gemeinde
zum Thema:
Ich war dieses Jahr ca.7000 km in den Alpen (französische,italienische)unterwegs, dass vom Themen Ersteller genannte konnte ich so nicht beobachten! Ich selbst bezeichne mich als eher sportlicher Tourenfahrer und liebe Alpenpässe, ich behaupte mal für mich, das ich Rücksicht auf alle Verkehrsteilnehmer nehme aber, alles was vor mir ist und ich schneller fahen kann wird an den Stellen an denen es passt überholt (gab bisher auch nie Probleme)!

weg vom eigentlichen Thema
Der Gruss
Ich fahre seit 1985 Zweirad und es war damals für mich was besonderes, Zweiradfahrer sind eine Zunft und das Grüssen untereinander hat für mich schon immer dazugehört, ebenso wie die Rücksicht untereinander, wer schneller fahren kann wird vorbei Gewunken und das gleiche erwarte ich auch.
Meine Generation ist mit dem Zweirad aufgewachsen denn es war damals das günstigste motorisierte Fortbewegungsmittel aber:
Wenn ich manche Kommentare zu dem eigentlichen Thema lese wundert es mich nicht warum wir der jüngeren Generation das Zweiradfahren nicht schmackhaft machen konnten, zuviele Egoisten und Proleten!
Es wird hier über das Grüssen und Vorbeiwinken diskutiert, für mich gehört das zum guten Stil und genau solche Motorradfahrer die sich über langsam fahrende Motorradfahrer, Fahrradfahrer,Autofahrer aufregen, nehmen keine Rücksicht auf die anderen, ich mache genau diese Kategorie dafür verantwortlich, dass immer mehr Alpenpässe oder schöne Strecken teilweise Geschindigkeitsbegrenzt oder für Zweiräder komplett am Wochenende gesperrt werden!

mit freundlichen Grüssen:cool:
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Hat sich was geändert unter den Bikern? Erfahrung einer Tour...

Oben