Hat sich was geändert unter den Bikern? Erfahrung einer Tour...

Diskutiere Hat sich was geändert unter den Bikern? Erfahrung einer Tour... im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; So hoch wars nu auch wieder nicht .... :)
Serpel

Serpel

Dabei seit
17.06.2013
Beiträge
5.559
Ort
Engadin
Modell
S 1000 R ;-)
... und einmal waren tatsächlich Motorräder drauf zu sehen. :rolleyes:

Gruß
Serpel
 
Quallentier

Quallentier

Dabei seit
27.09.2006
Beiträge
7.935
Ort
Siebenmorgen im schönen Westerwald
Modell
TÜ, PD BJ. 93, Naundorf auf Basis R100GS Bj. 90, Suzi DR650 Bj. 94 zum Spielen
Mir ist aufgefallen (nicht nur bei Touren) dass viele sich bei einem Bikertreff allein setzen. Kaum noch jemand fragt mal: Darf ich mich dazu setzen :rolleyes:
Überall sitzen somit vereinzelnd Biker, neben sich den Helm aufm Stuhl das sich keiner da hin setzt. Oder man blos nicht mit anderen Bikern ins Gespräch kommt.
Ich dachte immer, das ich mir das vielleicht einbilde - aber einige andere Gleichgesinnte sehen das genauso. Sicher möchte der ein oder andere mal etwas Ruhe haben, sich irgendwo hinsetzen da vllt gestresste Arbeit o.ä.
Aber leider beobachtet man das immer mehr.......

Ist eigentlich schade, denn so vereinsamen einige und fahren allein.
Das geht ja schon damit los, daß einfachste Anstandsregeln schön zu schwierig oder persönlich sind.

Ich habe noch eine Erziehung genossen, bei der die Höflichkeit gebietet in irgendeiner Form zu grüßen wenn man zu einem oder mehreren Menschen dazustößt. Aber grüßt man heutzutage wird das oft entweder komplett ignoriert oder man wird wortlos blöd angeglotzt.
Das ist auch bei den Moppedfahrer/innen bzw. Biker/inne/n so.

Verstehen kann ich das nicht, man bricht sich ja keinen Zacken aus der Krone wenn man höflich ist.
Aber solch unfreundliches Volk hätte ich auch ungern an meinem Tisch im Café oder sonstwo sitzen...


Gesendet per Taperlapapp vom Tastaturlosen
 
Serpel

Serpel

Dabei seit
17.06.2013
Beiträge
5.559
Ort
Engadin
Modell
S 1000 R ;-)
Bin grad zufällig auf dieses Video hier gestoßen:


Zeigt auch, was sich verändert hat.

Gruß
Serpel
 
Zuletzt bearbeitet:
Capricorn

Capricorn

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
5.921
Ort
CH
Modell
R 1200 GS K 50, WR 450 F, Bonneville Newchurch, Brammo Empulse R
Mir ist aufgefallen (nicht nur bei Touren) dass viele sich bei einem Bikertreff allein setzen. Kaum noch jemand fragt mal: Darf ich mich dazu setzen :rolleyes:
Überall sitzen somit vereinzelnd Biker, neben sich den Helm aufm Stuhl das sich keiner da hin setzt. Oder man blos nicht mit anderen Bikern ins Gespräch kommt.
Ich dachte immer, das ich mir das vielleicht einbilde - aber einige andere Gleichgesinnte sehen das genauso. Sicher möchte der ein oder andere mal etwas Ruhe haben, sich irgendwo hinsetzen da vllt gestresste Arbeit o.ä.
Aber leider beobachtet man das immer mehr.......

Ist eigentlich schade, denn so vereinsamen einige und fahren allein.
Ich bin auch Alleinsitzer. Also nicht dass ich jemandem den Platz neben mir verweigere aber, warum soll ich mich zu jemandem setzen, den ich nicht kenne und worüber soll ich mich mit dem oder denen unterhalten und warum?
 
FixRE

FixRE

Dabei seit
05.06.2017
Beiträge
358
Ort
Oftersheim
Modell
Triple Black
Setze mich schon zu anderen die ich nicht kenne. Gesprächsthema findet sich fast immer. Wobei ich niemanden ein Gespräch aufdrücke. Man merkt Recht schnell ob es passt oder nicht

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk
 
D

der_brauni

Dabei seit
27.03.2013
Beiträge
8.217
Ort
Kulmbach
Modell
R 1200 GS Bj 2006
Auf meiner diesjährigen Expresstour über Südtiroler Pässe hat sich auch ein Transalpfahrer aus Wörgl oben am Jaufenhaus zu mir hingesetzt.
Ich dachte so bei mir: Österreicher und dann noch Transalp-Fahrer neben GS-fahrendem "Piefke"! Ob das noch was wird?:rolleyes:
Der war aber nett, unglaublich was einem so passieren kann und was man alles erfährt, wenn man miteinander redet:cool:.

Gruß Thomas
 
G

Gast38655

Gast
Ich bin auch Alleinsitzer. Also nicht dass ich jemandem den Platz neben mir verweigere aber, warum soll ich mich zu jemandem setzen, den ich nicht kenne und worüber soll ich mich mit dem oder denen unterhalten und warum?
Das darf jeder für sich selbst entscheiden. Aber zumindest unter Biker so dachte ich, wird einiges etwas lockerer gesehen.
Ich kenne auch viele Motorradfahrer nicht, setze mich trotzdem dazu (grüße erst mal), frage natürlich vorher ob es recht ist. Gesprächsthemen findet man immer, sei es Wetter, Touren oder sonst was.
So lernt man auch andere Biker kennen, die entweder einen weiteren Bikertreff kennen, ne schöne Strecke zum fahren o.ä.

Aber deine Fragestellung, warum sollst du dies, das und jenes ist schon witzig ;)
Ist keine Kritik, nur wenn irgendwann jeder so argumentiert - dann sterben selbst Freundschaften unter Motorradfahrer aus.
 
Vatta

Vatta

Dabei seit
21.10.2008
Beiträge
2.266
Ort
Aachen
Modell
1200GS LC TB
Das ist imho regional auch etwas unterschiedlich. Hier in Eifel und Ardennen z.B. sitzt man eher grundsätzlich alleine da rum und redet nicht miteinander. Mir als Kind des Ruhrgebietes kommt das bis heute irgendwie merkwürdig vor, schließlich kann eine freundliche Unterhaltung ja durchaus unterhaltsam sein. Vielleicht haben die Leute auch keine Lust sich von irgendwelchen Trollos, von denen es bekanntlich immer mehr gibt, volltexten zu lassen. Imho liegt genau darin das Problem: Die Leute haben es teilweise verlernt, freundlich und offen miteinander zu reden. Man hat oft das Gefühl, dass das Gegenüber einem irgendwas beweisen will, oder das da ein Schauspieler groß auf die Brause hauen möchte.

Den schärftsten Vogel habe ich letztes Jahr im Schwarzwald getroffen. Ich bin gerade am Hotel angekommen nach 600Km Kurvenreicher Landstraße und wollte nur schnell duschen, Bier trinken und was essen. Da stürmt so ein Urlauber / Kerl auf mich zu, der mich auf die GS anspricht:

"Ich hole meine nächste Woche ab, blablabla.......alles mit dabei blablabla.....Koffer auch......, sensationeller Preis blablabla.....wohne hier in der Suite blablabla......mein Sohn wohnt auch in Aachen blablabla.....der hat einen suuuper Job blablabla...und verdient 12.000,00 Euro im Monat!"
12.000,00 Euro!!"
Der brüllte tatsächlich das Gehalt seines Sohnes über den Parkplatz und ich arme Sau wollte doch nur ein Bier und eine Dusche. Aber ich habe es dann doch geschafft, mich aus der Situation zu befreien. :p

Andersrum muss ich sagen, dass ich bei einer kurzen Tour durch die Alpen durchaus sehr nette kurzweilige Leute getroffen habe. Abends im Hotel Luggi z.B. wurde an der Bar in großer Runde erzählt und das war echt freundlich. Auch an den Passhöhen wurde immer mal wieder zwischendurch etwas Kommunikation betrieben.

Wenn da dann mal einer dabei ist, der seine Heldengeschichten zum Besten gibt, ist mir das fast lieber als die Gesellschaft von Smartphone - Junkies die nur noch via Display ein "Lol" ablassen und nicht mehr richtig lachen können.
 
Andreas800gs

Andreas800gs

Dabei seit
01.05.2014
Beiträge
4.655
Ort
85xxx
Modell
F 800GS & KTM 690R (2014) & M4Ride
:)
 
Andreas800gs

Andreas800gs

Dabei seit
01.05.2014
Beiträge
4.655
Ort
85xxx
Modell
F 800GS & KTM 690R (2014) & M4Ride
...hättest dem Vater wenigstens dazu gratulieren können, das es sein Sohn tatsächlich mal besser hat als sein Erzeuger... ;)
 
GS`ler

GS`ler

Dabei seit
20.03.2010
Beiträge
335
Ort
Nettetal-Hinsbeck
Modell
GS 1200 / Bj. 2009 "15 Jahre Vierventilboxer"
Mal sticht einen der Hafer, mal ist man im Sightseeing-Modus unterwegs. Das geht wohl jedem so. In jungen Jahren waren wir wohl alle wilder als im "gesetzteren" Alter. Mir ist damals die "Bevormundung" von den selbsternannte "alten Hasen und Alleskönnern" auf den Sack gegangen. Kaum steht man auf dem Pass und trinkt seinen Kaffee gibt es auch schon detailgetreue Belehrungen, warum man diese und jene Kehre/Stelle hätte anders fahren müssen. War mir damals ziemlich Schnuppe. Nur Unrecht hatten die aber auch nicht.
Und ja, auch mich sticht ab und an der Hafer. So gerne lasse ich mich auch nicht überholen:cool:. Aber mit dem Alter verändert sich die Denke. Andere zu bevormunden versuche ich zu vermeiden. Hier gibt es nur eine Ansage, wenn die Fahrweise fast zu einem Unfall geführt hätte bei dem ich dann auch selber betroffen wäre. Die Jugend hört nicht gerne auf das "Alter". Das ist normal und war bei mir früher auch nicht anders. Aber ja, die Gruppe der Motorradfahrer hat sich über die Jahrzehnte schlicht verändert. Heute ist viel mehr "Lifestyle" dabei. Moppedfahren ist gesellschaftsfähig geworden. Früher war Motorradfahren noch eine "Herzensangelegenheit" und wir waren eine Randgruppe. Das brachte zwar auch einige Probleme mit sich, stärkte aber auch ungemein den Zusammenhalt innerhalb der Motorradfahrer. Man ist in Motorradfahrerkreisen groß geworden (bei mir Vater und Bruder) und es stand außer Frage, dass man später selber Motorrad fährt.

Ich für meinen Teil bin froh, dass sich zunehmend auch wieder junge Leute für das Motorradfahren interessieren. Lange Zeit war der Nachwuchs nicht in Sicht. Diese Lernphase des Nachwuchses, die jeder von uns ja auch selber durchlebt hat, sollten wir etwas gelassener sehen. Wer weiß, was der ein oder andere damals über unsere ersten "Fahrversuche" so gedacht oder gesagt hat;).
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Hat sich was geändert unter den Bikern? Erfahrung einer Tour...

Oben