noch einmal KD - ist es SO überhaupt notwendig?

Diskutiere noch einmal KD - ist es SO überhaupt notwendig? im R 1150 GS und R 1150 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Ich hatte in meiner Vorstellung ja bereits von meiner Neuerrungenschaft geschrieben. Es handelt sich um eine R1150GS Modell 2003 mit ABS. Das...
DracoM

DracoM

Themenstarter
Dabei seit
07.05.2006
Beiträge
25
Ort
Sauerland
Modell
R1150R Rockster
Ich hatte in meiner Vorstellung ja bereits von meiner Neuerrungenschaft geschrieben.
Es handelt sich um eine R1150GS Modell 2003 mit ABS. Das Motorrad hat jetzt gerade mal 2800km gelaufen.
In diesen 2800km wurden folgende Wartungen durchgeführt:
- Übergabedurchsicht bei 0km
- 1000km-Inspektion bei 810km
- Jahresservice 2004
- Jahresservice 2005

das jetzt im Motor befindliche Öl ist also gerade mal ca. 800km im Motor. In 2005 wurde auch Bremsflüssigkeit, sowie auch Kupplungsflüssigkeit getauscht.

Ich bin grundsätzlich sehr für die regelmässige Wartung eines Fahrzeugs, speziell, was die sicherheitsrelevanten Dinge angeht. Hier jedoch stehe ich mit der BMW-Wartungsanleitung in ziemlichem Zwiespalt. Der Sinn dieser geforderten Massnahmen enzieht sich vollkommen meinem Verständnis. Dass die Bremsflüssigkeit getauscht werden muss, ist klar. Aber muss das wirklich JEDES Jahr sein? Ebenso das Öl: Sicher altert Öl auch allein durch das herumstehen im Motor. Aber nach lediglich 800km, wo sich in dem jetzigen Zustand das Öl noch schön goldig zeigt?

Die Garantie ist ja mittlerweile sowieso abgelaufen, ist also keine Begründung, diesen Service jetzt durchführen zu lassen - immerhin verlangt die hier ansässige Werkstatt für diesen lumpigen Jahresservice stolze 300 Ois.

Mich würde hierzu mal eure Meinung interessieren.

lg
DracoM
 
AMGaida

AMGaida

Dabei seit
13.06.2005
Beiträge
6.641
Ort
NRW
Modell
BMW R 1150 GS Adv & BMW R 1250 GS HP
So ähnlich war das bei mir auch, ich hab meine Maschine auch letztes Jahr mit unter 3000 km gekauft und der "Jahresservice" war fällig. Also bin ich 2500 km gefahren und hab dann noch den Service im alten Jahr gemacht, somit ist für Kulanz und Wiederverkauf alles im Lot.

Jetzt fahre ich sowieso so viel, dass ein regelmäßiger Service notwendig ist. Fahr sie einfach und bring sie im Herbst zum 10.000er inkl. Jahresservice. Wo ist das Problem?

Der Wechselintervall für die Bremsflüssigkeit ist sowieso nur noch alle 2 - 4 jahre und nicht mehr 1 - 2 Jahre bei Deinem Modell mit Integral-ABS.
 
vision1001

vision1001

Dabei seit
06.05.2006
Beiträge
2.114
Ort
Langenhagen (bei Hannover)
Modell
R1200GS Adv. 2006
...also wenn man die km zur Inspektion o. zum Pflegedienst (wie die ungeraden tausender Checks ja heissen) nicht abgerissen hat, würd ich's mir knicken.

Alle 2 Jahre Bremsflüssigkeit muss vollkommen reichen... das Öl würde ICH bei ner Gebrauchten ohne Garantie nur alle 10.ooo km max. wexeln... es sei denn die Kuh steht 5 Jahre ungenutzt im Stall rum. Aber mir könnte keiner weismachen das Öl in 3 oder 4 Jahren dermaßen altert, dass es getauscht werden müsste. Wenigfahrer könnten sich ggf. überlegen n bisschen teureres Öl (synthetisch) einzufüllen.... aber eigentlich hab ich keine Ahnung ob das von der Alterung her besser o. schlechter ist.

Fakt ist nur, dass z.B. Getriebemotoren wie sie in der Industrie eingesetzt werden inzwischen mit synth. Öl Lebensdauer geschmiert sind.... und selbst bei den Älteren (mineralisch geschmierten) kenn ich keine Firma die ihre Fördertechnik Motoren auch nur irgendwann mal nem Ölwechsel unterzogen hätte... und die laufen im 3 Schichtbetrieb manchmal 24/7 und 350 Tage im Jahr fast ununterbrochen... nach 10-20 Jahren geht dann mal einer kaputt und muss getauscht werden, aber dann weils ne Dichtung zerrissen hat und das Öl ausgelaufen ist, hab noch nie gehört, weil das Öl zu alt war ;)
 
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
15.737
Hi
Der Vergleich mit Industriemotoren hinkt zumindest etwas. Die sind grosszügiger dimensioniert.
Wenn man bespielsweise die Dimension eines Zahnriemens des Nockenwellenantriebs eines VW Diesels nachrechnet, kommt man drauf, dass er etwa 230mm breit sein müsste. Doch er ist nur etwa 30mm breit.
Er hält trotzdem (in der Regel) die vorgesehenen 90TKm.
Der ganze Kram der mit einem Fahrzeug bewegt wird darf ja nichts mehr wiegen, da sonst die Karre nicht richtig beschleuigt und säuft. Ausserdem muss ja Reseve für die 7 Servomotoren des Fahrersitzes (7-er BMW) da sein :-).
Zugegeben: Die Umwälzpumpen meiner Hausheizung laufen jetzt seit ziemlich genau 20 Jahren nonstop. Allerdings sind ein Durchmesser von 140mm und das Gewicht von etwa 1,5 Kg bei 20 Watt Leistung schon eine Ansage?
gerd
 
Thema:

noch einmal KD - ist es SO überhaupt notwendig?

Oben