Peru - Chile - Argentinien Januar 2021

Diskutiere Peru - Chile - Argentinien Januar 2021 im Reise Forum im Bereich Unterwegs; Hallo zusammen, es werden Mitfahrer für eine Tour von Lima - Chile (Carretera Austral) bis Ushuaia (Feuerland) und zurück durch Argentinien (Ruta...
Frank-Peru

Frank-Peru

Themenstarter
Dabei seit
30.07.2018
Beiträge
742
Ort
Lima, Perú
Modell
R 1250 GS ADV EXC 2019
Hallo zusammen,

es werden Mitfahrer für eine Tour von Lima - Chile (Carretera Austral) bis Ushuaia (Feuerland) und zurück durch Argentinien (Ruta 40) gesucht, ca. 14.000 Kilometer, 30 Tage im Januar 2021. Motorrad kann gestellt werden. Reiseplanung steht soweit.

Nähere Informationen bitte per PN anfordern.
Saludos!
 
Eckart

Eckart

Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
1.778
Ort
Berlin
Modell
F800GS 2011
hast du nähere Infos, was die Kosten anbelangt?
Als Veranstalter wird er die wohl schon haben.
sind wir jetzt unmittelbar vor der Gründung unserer Mopped-Tourismus-Firma, bald wird es losgehen
Wegen eigener Reisepläne (ohne Motorrad) um diese Zeit frage ich mich allerdings wie jeder Reisende und auch die Veranstalter, wie die Krise bis dahin verlaufen wird, insbesondere dort.

Eckart
 
E

Eifel_Baer

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
331
Ort
Prüm/Eifel
Modell
R1200GS
Als Veranstalter wird er die wohl schon haben.Wegen eigener Reisepläne (ohne Motorrad) um diese Zeit frage ich mich allerdings wie jeder Reisende und auch die Veranstalter, wie die Krise bis dahin verlaufen wird, insbesondere dort.
Eckart
Hallo Zusammen,

ich habe Verwandtschaft in Peru und Chile.
Wir wollten eigentlich im Frühjahr 2021 nach Chile und Peru fliegen.
Aus den bekannten Gründen haben wir unser Treffen nun komplett abgesagt und verschoben. Meine Verwandschaft erzählt nicht sehr schöne Geschichten aus Chile und Peru. Das hat aber nicht nur etwas mit dem Virus zu tun.
 
Brick

Brick

Dabei seit
12.02.2016
Beiträge
352
Ort
Kraichgau
Modell
1200 ADV
[QUOTE="Eifel_Baer, post: 2408586, member: . Das hat aber nicht nur etwas mit dem Virus zu tun.
[/QUOTE]

Keine Werbung für den TE!

Brick
 
Frank-Peru

Frank-Peru

Themenstarter
Dabei seit
30.07.2018
Beiträge
742
Ort
Lima, Perú
Modell
R 1250 GS ADV EXC 2019
Hallo zusammen und erstmal vielen Dank für die vielen Reaktionen!
Selbstverständlich habe ich nähere Informationen, die ich auch gerne zur Verfügung stelle, ich brauche aber noch ein paar Tage um die Kosten klar zu haben. Hier geht es nicht darum Geld zu verdienen, aber ich möchte auch nicht zuzahlen, daher muss ich vorsichtig sein. Zum Beispiel ist geplant, dass ein Fahrzeug mitfährt um im Falle eines Falles helfen zu können und um das Gepäck zu transportieren, das muss Kostendeckend mitgetragen werden. Der Knackpunkt ist das Motorrad, wenn jemand mit dem eigenen Teilnehmen will ist es natürlich kein Problem, er zahlt halt alles selbst. wenn ich hier eines besorgen muss, muss dafür gezahlt werden, ist klar.
Ja, es sind im Schnitt ca 500 km am Tag, wenn man die Ruhetage berücksichtigt, ist ja keine Spazierfahrt, ist aber absolut machbar, es gibt Tage mit über 600km, das ist dann nur Panamericana, kein Problem.
Corona ist natürlich ein Fragezeichen, daher muss das ganze dann auch sehr kurzfristig entschieden werden, derzeit denke ich das wird dann kein Problem mehr sein. Wie Wolfgang schreibt, es gibt auch noch andere Probleme, insbesondere in Chile, die aber letztendlich örtlich sehr begrenzt sind und auch mit Corona zusammenhängen.

Die Idee ist eine tolle Tour zu fahren!
Ich werde Euch zeitnah mehr Infos zukommen lassen.
Saludos
 
Frank-Peru

Frank-Peru

Themenstarter
Dabei seit
30.07.2018
Beiträge
742
Ort
Lima, Perú
Modell
R 1250 GS ADV EXC 2019
Hallo zusammen,
jetzt sind wir schon einen Schritt weiter. Die Tour steht! Hier schicke ich Euch eine Beschreibung und den Verlauf, es soll am 28. Dezember 2020 in Lima losgehen und am 30. Januar 2021 wieder in Lima enden (34 Tage), etwas über 14.000 unvergessliche Kilometer. Es gibt nur vier Plätze, da wir das wie bereits erwähnt nicht als Geschäft ansehen, sondern es soll eine Tour von Freunden mit gleichen Interessen sein. Wir sind bereits zu dritt hier aus Lima, plus der Fahrer des Unterstützungsfahrzeuges, die Gruppe würde sonst zu groß.
Zu den Preisen kann ich noch nichts endgültiges sagen, es müssen über 30 Unterkünfte gefunden werden, das bedeutet ca 200 Anrufe (zum Glück hilft mir mein pensionierter Onkel dabei), Preisvergleiche usw, das kann noch etwas dauern. Motorräder können gemietet werden, F850GS oder R1250GSA (sehr neuwertig), die Preise variieren zwischen 200 USD/Tag bis zu 260 USD/Tag. Dazu muss man wissen, dass eine 850er hier vor Ort ca 23.000 USD kostet, eine 1250er GSA rd. 35.000 USD, ohne Zubehör, das ist so da hier 40% Luxussteuer fällig werden, daraus ergeben sich natürlich höhere Mietpreise.
Als Anhaltspunkt muss man bei Mitfahrt mit eigenem Motorrad von Kosten um die 7.500 EURO ausgehen, mit einer gemieteten 850er ca. 14.000 und mit einer 1250er ca 16.000 EURO (inkl. Sprit, Maut, Fähren, Zoll, Unterkunft, Frühstück, Abendessen, Begleitfahrzeug, Snacks über den Tag, ohne Kaskoversicherung, Reiseversicherung, Trink- und Eintrittsgelder sowie Getränke). Genaues kann ich dazu sagen wenn die Hotelrecherche abgeschlossen ist, mehr sollte es aber eigentlich nicht werden.

Hier die Route, die jetzt auch Uyuni, Titicaca, Cusco und Ayacucho beinhaltet.
Bildschirmfoto 2020-07-12 um 20.33.18.png


Jetzt die Beschreibung, so wie wir uns das vorstellen:

Wir verlassen Lima in Richtung Süden und folgen der Panamericana Sur. Nach ca. 80 Kilometer haben wir den Großraum Lima verlassen, der Verkehr wird schlagartig weniger und man beginnt die Reise zu genießen. An einer netten Raststätte km 204 werden wir eine erste Rast machen und uns neu gruppieren. Danach geht es weiter über Ica bis nach Nazca, vom Aussichtsturm haben Sie Gelegenheit einen Teil der weltberühmten Linien von Nazca zu sehen. Nach weiteren ca. 2h kommen wir an unserem ersten Hotel in Puerto Inca, direkt am Meer, an.

Am nächsten Tag geht es von Puerto Inca nach Tacna, der südlichsten Stadt Perús. Wir durchfahren größtenteils Wüstengebiete, durchbrochen von fruchtbaren Tälern. Wir befinden uns bereits in der Atacama-Wüste.

Heute überqueren wir zum ersten Mal die Grenze und fahren in Chile durch Wüstengebiete bis zu dem Dorf María Elena, wo wir übernachten werden.

Am nächsten Tag beginnen wir langsam unseren Anstieg, heute wird es eine kurze Fahrzeit werden, damit Sie Zeit haben das malerische Wüstendorf und die beeindruckende Landschaft um San Pedro de Atacama (2.408 müNN) kennen zu lernen.

Heute geht es zum ersten Mal hoch hinaus, unser Ziel ist San Antonio de los Cobres (3.775 müNN), vorher müssen wir allerdings die Grenze zu Argentinien überqueren (Paso de Jama, 4.200 müNN). In San Antonio de los Cobres beginnt die legendäre Ruta 40, der wir jetzt folgen werden.

Von San Antonio de Cobres kommend lassen wir das Weingebiet um Saltas linksseitig liegen und fahren auf der Ruta 40 über die grünen Ebenen der Calchaquí Täler weiter nach Süden bis Santa María.

Von Santa María folgen wir weiterhin der Ruta 40. Nach Chilecito und Nanogasta biegen wir auf den farbenfrohen Pass Cuesta de Miranda ab.

Auf der schmalen Teerstraße geht es an San Juan vorbei weiter nach Mendoza, der Weinhauptstadt Argentiniens.

Nach einem Tag der Erholung geht es mit den Motorrädern auf der Ruta 40 weiter Richtung Süden.

Weiter durch basaltische Wüstenlandschaften Neuquens begeben wir uns in die Vulkanlandschaften von Copahue, Caviahue und Pehuenia mit ihren Schneebedeckten Vulkankegeln und von Araucarienwäldern umsäumten glitzernden Seen.

Nun sind wir im paradiesischen Seengebiet von Nord Patagonien und gelangen nach Puerto Montt in Chile, wo wir die legendäre Carreterra Austral beginnen werden. Das feuchte Klima dieser durch Gletschererosion gebildeten Landschaft sorgt für üppig grüne Vegetation und rauschende Flüsse vor imposanten Bergkulissen.

Von Puerto Montt geht es über die Carretera Austral, wir müssen mehrfach mit Fähren übersetzen, bis zum grün schimmernden See Lago General, den wir teilweise umrunden. Von Coyhaique geht es wieder nach Argentinien, auf unsere alte Bekannte, die Ruta 40.Bei gutem Wetter tun sich spektakuläre Blicke auf das Nördliche Inlandeisfeld auf. Wieder in Argentinien setzen wir unser Motorrad Abenteuer auf der alten, ungeteerten Ruta 40 entlang der patagonischen Anden durch die Steppen der argentinischen Pampa mit Blick auf den Nationalpark Perito Moreno fort.

Von Gobernador Gregores geht es zum smaragdgrünen See Lago Argentino nach El Calafate mit seinem berühmten Gletscher Perito Moreno. Wieder auf der Ruta 40 geht es zur Grenze nach Chile.

Wir nähern uns mit großartigen Ausblicken dem Nationalpark Torres del Paine, einer der spektakulärsten Berge in Chile und ganz Patagonien. Im Park werden wir Wasserfälle, Bergseen, Kondore, wilde Lamas, Strauße und Füchse sehen.

Mit der Fähre setzen wir die Motorräder über die Magellansche Meerenge auf die Insel Feuerland über. Durch windige Küstenregionen und stellenweise bewaldete Hügellandschaften geht es nach Rio Grande. Dann über den Garribaldi Pass weiter zur südlichsten Stadt der Welt Ushuaia!

Hier verbringen wir einen wohlverdienten Ruhetag.

Nach unserem Ruhetag machen wir uns auf den Weg nach Córdoba, wobei wir uns bis Las Grutas immer am Atlantischen Ozeanhalten. Wir durchqueren alle vorstellbaren Formen der argentinischen Pampa. In Cordoba erwartet uns dann wieder ein Ruhetag, hier gibt es auch einen BMW-Vertragshändler.

Von Cordoba geht es über Rosario de la Frontera bis zur bolivianischen Grenze nach La Quiaca, die Landschaft wechselt jetzt und es wird deutlich wärmer. Nach der Grenzüberschreitung geht es nach Uyuni. Der Salar de Uyuni in den Anden im Südwesten Boliviens ist die größte Salzpfanne der Erde (3.663 müNN). An ihrer Stelle befand sich ein prähistorischer See, der austrocknete und eine wüstenartige, fast 11.000 Quadratkilometer große Landschaft zurückließ, die von schneeweißem Salz, Felsformationen und kakteenbewachsenen Inseln geprägt ist. Die unwirtliche Mondlandschaft kann von der im Zentrum gelegenen Insel Incahuasi aus beobachtet werden.

Von Uyuni geht es wieder nach Perú, nach Puno am Titicacasee. Der Titicacasee (3.812 müNN) liegt auf der Grenze zwischen Peru und Bolivien in den Anden. Er ist einer der größten Seen in Südamerika und das höchstgelegene schiffbare Gewässer der Welt. Der Titicacasee gilt als Geburtsort der Inkakultur; an seinen Ufern befinden sich zahlreiche Ruinen. Seine Oberfläche ist extrem ruhig und stark reflektierend.

Weiter geht es nach Cusco (3.400 müNN), eine Stadt in den peruanischen Anden, die einst die Hauptstadt des Inkareichs war und heute für seine archäologischen Stätten und die spanische Kolonialarchitektur bekannt ist. Auf der Plaza de Armas, dem Hauptplatz in der Altstadt, finden sich Säulengänge, geschnitzte Holzbalkone und Mauerruinen aus der Inkazeit. Das barocke Kloster Santo Domingo wurde auf den Überresten des Sonnentempels der Inkas (Coricancha) erbaut. Teile des ursprünglichen Mauerwerks sind noch heute zu sehen.

Unsere vorletzte Etappe ist Ayacucho (2.760 müNN), die Hauptstadt der gleichnamigen peruanischen Region. Am letzten Reisetag treffen wir wieder auf den pazifischen Ozean, welchem wir bis Lima folgen.

Da wir von 16° südlicher Breite bis 55° reisen, werden wir 5 verschiedene Klimazonen durchqueren: tropisch, subtropisch, Wüstengürtel, gemäßigte Zone und fast Polarregion.

Von tropischer Hitze mit Gewittern über trockene Wüsten und regnerische Wälder bis kalte Gletscherregionen ist also mit allem zu rechnen. Gute Regensachen, warme Kleidung und Sonnenschutz sind unabdinglich.

Natürlich wird es noch eine detaillierte Reisebeschreibung geben, daran arbeite ich noch. Wir drei aus Lima kennen Südamerika, auch Teile der Route die wir planen, allerdings nicht komplett, uns allen fehlt der südlichste Teil der Route, ich wat zB schon bis Puerto Montt, Ricardo bis Buenos Aires, Daniel bis Mendoza.
Ein weiteres gutes Argument ist der Zeitpunkt, es wird im Verhältnis zu den letzten Jahren, ziemlich wenig lossein, wegen der Corona-Geschichte. Der Nachteil ist, das man erst wirklich genau Anfang November sicher sein kann ob das geht, aber wir sind da sehr zuversichtlich und glauben fest daran.

Saludos!
 
Frank-Peru

Frank-Peru

Themenstarter
Dabei seit
30.07.2018
Beiträge
742
Ort
Lima, Perú
Modell
R 1250 GS ADV EXC 2019
Die Planungen laufen weiter, mittlerweile verfüge ich schon über eine neue F850GS welche ich zur Verfügung stellen kann. Die Gesamtdauer der Reise ist jetzt 35 Tage, dabei wurden die Salzseen von Uyuni sowie Cusco und Ayacucho eingebaut.

Hier als Appetithappen ein kleines Video der letzten Tour:
Saludos
 
Thema:

Peru - Chile - Argentinien Januar 2021

Peru - Chile - Argentinien Januar 2021 - Ähnliche Themen

  • All-inklusive Motorrad Reise Peru, Südamerika

    All-inklusive Motorrad Reise Peru, Südamerika: Hallo zusammen, ich trage mich mit dem Gedanken ab nächstes Jahr besondere Touren in Perú / Südamerika anzubieten. Ich denke da an gute...
  • Südamerika 2005 Honda Transalp Santiago de Chile bis Peru

    Südamerika 2005 Honda Transalp Santiago de Chile bis Peru: Hallo ins Forum, Hier ein kleiner Film zur eventuell langweiligen Weihnachtszeit, den haben wir 2005 in Südamerika gedreht haben. Mit einer Honda...
  • Biete Sonstiges Zwei reisebereite BMW G650GS Sertao in Peru, Bolivien, Argentinien oder Chile abzugeb

    Zwei reisebereite BMW G650GS Sertao in Peru, Bolivien, Argentinien oder Chile abzugeb: Hallo Panamerikaner Wir sind zurzeit mit unseren Sertaos auf dem Weg nach Bolivien, doch langsam geht unsere Reise (www.moppedrun.de) zu Ende. Zum...
  • DAKAR Peru-Argentinien-Chile 2012-2013

    DAKAR Peru-Argentinien-Chile 2012-2013: Hallo Zusammen, Wir planen Dezember 2012 - Januar 2013 auf den Spuren der legendären DAKAR :Dzu fahren. D.h. gemischtes Gelände mit Reise-Enduros...
  • Südamerikareise - Feuerland bis Peru

    Südamerikareise - Feuerland bis Peru: Hallo zusammen, ich komme gerade von einer Südamerikareise zurück. 10000km, 7 Wochen - von Ushuaia die Ruta 40 nach norden, die Atacama...
  • Südamerikareise - Feuerland bis Peru - Ähnliche Themen

  • All-inklusive Motorrad Reise Peru, Südamerika

    All-inklusive Motorrad Reise Peru, Südamerika: Hallo zusammen, ich trage mich mit dem Gedanken ab nächstes Jahr besondere Touren in Perú / Südamerika anzubieten. Ich denke da an gute...
  • Südamerika 2005 Honda Transalp Santiago de Chile bis Peru

    Südamerika 2005 Honda Transalp Santiago de Chile bis Peru: Hallo ins Forum, Hier ein kleiner Film zur eventuell langweiligen Weihnachtszeit, den haben wir 2005 in Südamerika gedreht haben. Mit einer Honda...
  • Biete Sonstiges Zwei reisebereite BMW G650GS Sertao in Peru, Bolivien, Argentinien oder Chile abzugeb

    Zwei reisebereite BMW G650GS Sertao in Peru, Bolivien, Argentinien oder Chile abzugeb: Hallo Panamerikaner Wir sind zurzeit mit unseren Sertaos auf dem Weg nach Bolivien, doch langsam geht unsere Reise (www.moppedrun.de) zu Ende. Zum...
  • DAKAR Peru-Argentinien-Chile 2012-2013

    DAKAR Peru-Argentinien-Chile 2012-2013: Hallo Zusammen, Wir planen Dezember 2012 - Januar 2013 auf den Spuren der legendären DAKAR :Dzu fahren. D.h. gemischtes Gelände mit Reise-Enduros...
  • Südamerikareise - Feuerland bis Peru

    Südamerikareise - Feuerland bis Peru: Hallo zusammen, ich komme gerade von einer Südamerikareise zurück. 10000km, 7 Wochen - von Ushuaia die Ruta 40 nach norden, die Atacama...
  • Oben