Frage zu 'Batterie leer'

Diskutiere Frage zu 'Batterie leer' im G 650 GS, F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylind Forum im Bereich Motorrad Modelle; huhu, kurze frage...meine batterie ist so unzugaenglich hinter 8 plastikschrauben versteckt, starthilfe ist da immer schwierig....gibt es...
G

GustavDakar

Themenstarter
Dabei seit
29.06.2020
Beiträge
15
Ort
Halle/Saale
Modell
F650gsDakar
huhu, kurze frage...meine batterie ist so unzugaenglich hinter 8 plastikschrauben versteckt, starthilfe ist da immer schwierig....gibt es loesungen dafuer ein kabel von der batt unter der verkleidung herauszufuehren, mit dem ich anlasserstrom schicken kann?
lg Gustav
 
Daddy Tool

Daddy Tool

Dabei seit
08.02.2016
Beiträge
773
Ort
Bielefeld
Modell
R1200GS 30 Jahre
Moin lieber neuer Mitleser,


RTFM

Wenn es eine der LC Modelle ist, dann ist da ein Fremdstartpunkt hinter der rechten Seitenverkleidung. Die ist mit einer kleinen Torx verschraubt. An dem Punkt kannst du auch ein Ladegerät anschließen.
 
KlausB

KlausB

Dabei seit
04.07.2016
Beiträge
1.529
Ort
Reinheim (Odenwald)
Modell
R1200 GS LC (2016)
huhu, kurze frage...meine batterie ist so unzugaenglich hinter 8 plastikschrauben versteckt, starthilfe ist da immer schwierig....gibt es loesungen dafuer ein kabel von der batt unter der verkleidung herauszufuehren, mit dem ich anlasserstrom schicken kann?
lg Gustav
Klar gibt es Möglichkeiten. Du kannst dir z. B. ein Kabel mit SAE-Buchse (wasserdicht) an die Batterie schrauben und die Buchse unter die Sitzbank legen. Hast du dann ein Kabel mit Krododilklemmen und Stecker, kannst du damit Starthilfe bekommen oder geben.

Wasserdichtes Ösenkabel SAE-Stecker (No.11), M8, 10A max.-398-080

Google hift weiter.

Es gib auch Ladegeräte, die ein Kabel mit SAE-Buchse und Ösen beiliegen haben.

Gruß
Klaus
 
FlowRider

FlowRider

Mod Squad
Dabei seit
02.02.2019
Beiträge
8.624
Hinweis: Ausgekoppelt und verschoben ins richtige Unterforum
 
Eckart

Eckart

Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
3.147
Ort
Berlin
Modell
F800GS 2011
Du kannst dir z. B. ein Kabel mit SAE-Buchse (wasserdicht) an die Batterie schrauben und die Buchse unter die Sitzbank legen. Hast du dann ein Kabel mit Krododilklemmen und Stecker, kannst du damit Starthilfe bekommen oder geben.

Wasserdichtes Ösenkabel SAE-Stecker (No.11), M8, 10A max.-398-080
Die Idee ist im Prinzip richtig, das Kabel aber nicht, sondern im Gegenteil brandgefährlich, weil der Anlasser Ströme um die 80 A zieht, wodurch ein nicht ausreichend bemessenes Kabel oder Steckverbindugen in Brand geraten können und dadurch sogar das ganze Fahrzeug abfackeln kann.
Das vorgeschlagene Kabel eignet sich nur zum Laden oder den Anschluss stärkerer Zusatzgeräte.

Es gibt aber auch zur Starthilfe gegeignete Kabel:
BAAS BAAS BS11 STARTSYSTEM STECKDOSE günstig | Louis 🏍
 
mmo-bassman

mmo-bassman

Dabei seit
30.11.2013
Beiträge
4.674
Ort
Kassel
Modell
früher: G650GS, Bj.: 2014, jetzt: Tenere 700, Bj.: 2019
Es gibt bei den meisten 650er Eintöpfen bereits einen fertigen Startpunkt. Einfach mal die Sitzbank runter nehmen und vorn an der Tankatrappe neben den Sicherungen gucken.
 
ufoV4

ufoV4

Dabei seit
19.04.2014
Beiträge
3.063
Ort
DE, südliches Hannover
Modell
R1250GS 2022
Wenn Du fremdstarten musst: nocco bietet da auch eine Lösung an, die fest verbaut werden kann:
nocco
Dann brauchst Du noch einen Jumpstarter von nocco. Kann universell verwendet werden.
 
mmo-bassman

mmo-bassman

Dabei seit
30.11.2013
Beiträge
4.674
Ort
Kassel
Modell
früher: G650GS, Bj.: 2014, jetzt: Tenere 700, Bj.: 2019
Der sog. Batteriestützpunkt für den Pluspol der Batterie .

Pos. 1 im Bild
Screenshot (46).png
 
bob-muc

bob-muc

Dabei seit
01.09.2016
Beiträge
328
Das wird mit der eingebauten 20 A Feinsicherung zum Fremdstarten nicht funktionieren.
Die Idee ist im Prinzip richtig, das Kabel aber nicht, sondern im Gegenteil brandgefährlich, weil der Anlasser Ströme um die 80 A zieht,
Ich hab' immer öfter den Eindruck, dass die Beiträge nicht gelesen werden! Hauptsache mal einen raushauen!
bob-muc
 
ufoV4

ufoV4

Dabei seit
19.04.2014
Beiträge
3.063
Ort
DE, südliches Hannover
Modell
R1250GS 2022
Doch, dass funktioniert solange, wie man das auch für ein vom Hersteller vorgesehenen Zweck einsetzt. Gibt es aber auch ohne Sicherung. Wäre mir aber zu heikel.
 
U

uuups

Dabei seit
10.03.2015
Beiträge
66
Modell
f 650 GS Eintopf
Was denkt ihr über Starthife am Anlasserpluskabel? Die kleine schwaze Plastikabdeckung runter und Startkabel dran?

Meine 2000er (70.000 km) braucht seit Kauf 2015 immer viele Umdrehungen des Starters bis sie kommt. Seit 2016 und 25.000 km ist eine Hawker Odyssee verbaut. Die hat letztens bei 0 Grad nach ca. 30 Kolbenhüben den Rotax zum Leben bekommen. Ich hab es schon oft nicht geglaubt, aber ich halte den Startknopf auch bei den erbämlichsten und schwächlichsten Geräuschen fest bis es knattert. Früher habe ich nicht mal im Winter nachgeladen. Der Hinweis auf schlechte Erfahrung mit der Hawker im f-Forum sei gegeben (Hitze vom Öltank wird angeführt).
Hinweis: Poladapter erforderlich. Gibt es fertig oder Blechwinkel selber basteln.
 
Zuletzt bearbeitet:
mmo-bassman

mmo-bassman

Dabei seit
30.11.2013
Beiträge
4.674
Ort
Kassel
Modell
früher: G650GS, Bj.: 2014, jetzt: Tenere 700, Bj.: 2019
Funktionieren tut das.
Mir wärs trotzdem zu riskant. Du musst mit der Klemme dicht am Rahmen entlang, vor allem wenn der Motor dann läuft, rattert der Anlasser die ganze Zeit weiter. Du musst nach erfolgreichem Motorstart also schnell bei laufendem Motor die Klemme abziehen und darfst dabei keinesfalls aus Versehen den Rahmen berühren, sonst Kurzer.

Könnte besser funktionieren, wenn man nach dem Start die Klemme zuerst vom stromspendenden Fahrzeug löst. Auf jeden Fall isses Gefummel, das Du im Ernstfall nicht brauchst, einen seperaten Pol gut zugänglich zu legen ist deutlich komfortabler.
 
Eckart

Eckart

Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
3.147
Ort
Berlin
Modell
F800GS 2011
Was denkt ihr über Starthife am Anlasserpluskabel?
Den Bedenken von mmo-bassmann schließe ich mich grundsätzlich an und will weiter zu bedenken geben, dass damit die Schutzschaltung übergangen wird, wenn damit der Pluspol des Anlassers (als nach dem Relais) gemeint ist, d. h. das Motorrad könnte bei Unachtsamkeit beim Anlassen vom Seitenständer fahren.

Als funktionierende Lösung wurden doch kabelgebundene Starthilfeanschlüsse vorgestellt - was spricht denn dagegen ?

Abgesehen davon sollte Starthilfe eigentlich nur eine Notmaßnahme sein, denn ein funktionierendes Motorrad springt ohne an. Regelmäßige Startprobleme
sollten eigentlich ursächlich angegangen werden.

Aus dem Beitrag geht nicht klar hervor, ob Deine Erwähnung der Starthilfe in einem Zusammenhang mit den vorgetragenen Startschwierigkeiten steht. Denn so wie beschrieben sind die nicht normal. Sind die denn mit Starthilfe weg ?

Meine 2000er (70.000 km) braucht seit Kauf 2015 immer viele Umdrehungen des Starters bis sie kommt. Seit 2016 und 25.000 km ist eine Hawker Odyssee verbaut. Die hat letztens bei 0 Grad nach ca. 30 Kolbenhüben den Rotax zum Leben bekommen. Ich hab es schon oft nicht geglaubt, aber ich halte den Startknopf auch bei den erbämlichsten und schwächlichsten Geräuschen fest bis es knattert. Früher habe ich nicht mal im Winter nachgeladen.
Wenn die Startschwierigkeiten mit Starthilfe weg sind, deutet natürlich viel auf ein Problem mit der Stromversorgung, d. h. mit der Batterie.
Wenn dem nicht so sein sollte, liegt das Problem sowieso woanders - das wäre dann eine extra Frage in einem anderen Thema.
Ansonsten:
Manche schwören ja auf Hawker. Selbst habe ich damit keine Erfahrung, habe aber nichts Schlechtes gehört. Die Temperaturbelastung am Einbauort ist zwar nicht optimal, aber andere haben ja deswegen auch keine Probleme damit. Es ist lediglich so, dass die Batterie oberhalb der optimalen Arbeitstemperatur betrieben wird, was die Lebensdauer etwas verkürzt. Das gilt aber für alle Batterieausführungen. Aber bei Dir bestand das Problem ja offenbar auch schon mit neuer Batterie. Auch eine neue Batterie kann durchaus fehlerhaft sein, Herstellungsfehler oder Handhabungsfehler bei der Inbetrebnahme oder Lagerung. Apropos Lebensdauer: Die könnte jetzt nach 8 Jahren durchaus am Ende sein. Bei Batterien zählen ja weniger die Kilometer als die Zeit.

Unabhängig von der Ursache wäre das Messen der Bordspannung während des Anlassens der erste Schritt zur Diagnose. Ist die Batterie nicht mehr frisch, d. h. entweder schlecht geladen, verbraucht oder (im Winter) zu kalt, fällt die Bordspannung beim Beginn des Anlassens unter die minimale Versorgungsspannung des Steuergeräts, das dadurch aussetzt und sich erst wieder neu initalisiert, wenn die Stromaufnahme etwas zurückgegangen ist, nachdem der Anlasser auf Touren gekommen ist. Dieser Effekt verlängert den bei diesem Modell sowieso etwas trägen Anlassvorgang noch mehr.

Dabei habe ich zu meinen F650GS-Zeiten die Erfahrung gemacht, dass das Anlassen entweder sofort klappt, ein zweiter Versuchdauert immer etwas länger, auch wenn eigene Unachtsamkeit wie ein zu frühes Loslassen der Anlassertaste die Ursache war.

30 Kolbenhübe ist allerdings nicht normal - sowas kenne ich eigentlich nur nach langen Standzeiten, zu denen es bei mir nur selten kam, und selbst da kam es nur gelegentlich vor.

Und wenn Du damit nicht klar kommst: Gerade jetzt in der Nebensaison freut sich vielleicht die eine oder andere Motorradwerkstatt über einen Auftrag.
 
cowy

cowy

Dabei seit
27.02.2008
Beiträge
4.667
Ort
Allgäu
Modell
HP2E - Schwenker, Xcountry, ALP4.0, KLR250, 4-ride
Wir haben an schwer zugänglichen Batterien ( wenn man eh dort ran mußte )
n 6 mm2 Kabel nach draußen ( meist ne Schraube unten im hintern Kotflügel, oder unter der Sitzbank - je nach Zugangsmöglichkeit ) gelegt.
Kurz mal kräftig Laden reichte oft.
Li-Ion, wenn drin, sind eh schnell voll.
Und bei Blei n paar Miuten vorher und dann während dem Starten kurz das Ladegerät
hochgeschaltet ( ginge bis 100 A, weniger reicht aber leicht )

Am Anlasser anschließen sollte nur zur äußersten Not geschehen - ( der Grund ist ja schon genannt )

Grüße, cowy

Ich hab n Fzg mit Batterie Trennschalter , selbst da ist mal ne leere:( Batterie angesagt.
Und die Batterie ist ebenfalls nicht soo doll erreichbar.
Da hab ich n bissl nachgeholfen:rolleyes: :

Er läuft und läuft und läuft - VW Käfer mit Kurbel starten :zwinkern:
 
Zuletzt bearbeitet:
Eckart

Eckart

Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
3.147
Ort
Berlin
Modell
F800GS 2011
Kurz mal kräftig Laden reichte oft.
Damit magst Du zwar Recht haben, aber es entspricht nicht ganz der Frage, wo "Anlasserstrom gefordert war.
Und bei Blei n paar Miuten vorher und dann während dem Starten kurz das Ladegerät hochgeschaltet ( ginge bis 100 A, weniger reicht aber leicht )
So ein Ladegerät hat nicht jeder. 100 A wäre ja schon mehr, als der Anlasser zieht, außerdem dürfte der Wert für ein Motorrad völlig unrealistisch sein, weil so ein Ladestrom mit einer Motorradbatterie kaum unter Einhaltung der Spannungsgrenzen erreichbar ist, vor allem nicht einer schon etwas angeschlagenen. Vermutlich stammt der Wert nicht aus Erfahrungen mit Deinen Motorrädern, sondern vielleicht Deinem Auto-Oldtimer ?

Abgesehen davon würde ein so hoher Ladestrom wieder Kabel und ggf. Steckverbindungen in der für Starthilfe erforderlichen Stärke erfordern !

Das mit der Kurbel starten findet bei den Motorrädern sein Pendant bei Kickstartern. Wenn sowas bei modernen Motorrädern fehlt, dann weil die erforderliche Kraft und Leistung bei diesen Motorrädern kaum aufgebracht werden kann. Dein Käfer hatte vermutlich auch noch einen Vergaser und weniger PS als ein Motorrad heute hat.
 
cowy

cowy

Dabei seit
27.02.2008
Beiträge
4.667
Ort
Allgäu
Modell
HP2E - Schwenker, Xcountry, ALP4.0, KLR250, 4-ride
Ich kann dich beruhigen, es bribt 100 A, liefert aber nur, was gezogen wird 😉
 
U

uuups

Dabei seit
10.03.2015
Beiträge
66
Modell
f 650 GS Eintopf
[QUOTE="Eckart,

30 Kolbenhübe ist allerdings nicht normal - sowas kenne ich eigentlich nur nach langen Standzeiten, zu denen es bei mir nur selten kam, und selbst da kam es nur gelegentlich vor.

Und wenn Du damit nicht klar kommst: Gerade jetzt in der Nebensaison freut sich vielleicht die eine oder andere Motorradwerkstatt über einen Auftrag.
[/QUOTE]
Hallo Eckart,
meine Maschine startet schlecht. Bisher mit der Hawker immer aus eigener Kraft, auch bei 0 Grad und ein extremer Belastung. Für mich geht es hier nur mein Loblied auf die Hawker.
 
Thema:

Frage zu 'Batterie leer'

Frage zu 'Batterie leer' - Ähnliche Themen

  • Frage an die Batterie-Experten (ja SuFu habe ich intensiv genutzt :-) ) LiFe verbaut oder nicht ?

    Frage an die Batterie-Experten (ja SuFu habe ich intensiv genutzt :-) ) LiFe verbaut oder nicht ?: Frage an die Experten, kann ich als Technik-Laie eigentlich irgendwie von außen erkennen ob eine Lithium-Batterie in meiner R1250 GS (02/2020)...
  • Noch einmal eine Batterie Frage

    Noch einmal eine Batterie Frage: Passt EXIDE EXD-GEL12-14 für mein 2017 R1200GS? Habe keine Erfahrungen mit nicht originale Mottorrad-Batterien aber weil der Preis ist 1/2 von...
  • Newbie-Frage - F700GS - Batterie ausbauen und extern laden

    Newbie-Frage - F700GS - Batterie ausbauen und extern laden: Die ist meiner erster Winter mit der 700GS. Da ich keine Steckdose in Motorradnähe habe, muss ich die Batterie ausbauen und an anderer Stelle...
  • R 1100 GS Frage zur Elektrik / Batterie

    Frage zur Elektrik / Batterie: Hallo ins Forum, ich habe folgendes Problem: Vor ca. 6 Monaten habe ich in meine R1100GS eine neue Batterie eingebaut (Säure). Nun war nach 1-2...
  • Frage zur Batterie

    Frage zur Batterie: Hallo zusammen, seit ein paar Tagen passiert wenn ich den Starterknopf drücke nichts Erst beim zweitenmal 1 Sekunde später startet dann der...
  • Frage zur Batterie - Ähnliche Themen

  • Frage an die Batterie-Experten (ja SuFu habe ich intensiv genutzt :-) ) LiFe verbaut oder nicht ?

    Frage an die Batterie-Experten (ja SuFu habe ich intensiv genutzt :-) ) LiFe verbaut oder nicht ?: Frage an die Experten, kann ich als Technik-Laie eigentlich irgendwie von außen erkennen ob eine Lithium-Batterie in meiner R1250 GS (02/2020)...
  • Noch einmal eine Batterie Frage

    Noch einmal eine Batterie Frage: Passt EXIDE EXD-GEL12-14 für mein 2017 R1200GS? Habe keine Erfahrungen mit nicht originale Mottorrad-Batterien aber weil der Preis ist 1/2 von...
  • Newbie-Frage - F700GS - Batterie ausbauen und extern laden

    Newbie-Frage - F700GS - Batterie ausbauen und extern laden: Die ist meiner erster Winter mit der 700GS. Da ich keine Steckdose in Motorradnähe habe, muss ich die Batterie ausbauen und an anderer Stelle...
  • R 1100 GS Frage zur Elektrik / Batterie

    Frage zur Elektrik / Batterie: Hallo ins Forum, ich habe folgendes Problem: Vor ca. 6 Monaten habe ich in meine R1100GS eine neue Batterie eingebaut (Säure). Nun war nach 1-2...
  • Frage zur Batterie

    Frage zur Batterie: Hallo zusammen, seit ein paar Tagen passiert wenn ich den Starterknopf drücke nichts Erst beim zweitenmal 1 Sekunde später startet dann der...
  • Oben