Kupplungsschlauch wechsel?!?!

Diskutiere Kupplungsschlauch wechsel?!?! im R 1150 GS und R 1150 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo gleich mein nächstes Anliegen.... Hat einer von euch schonmal den Kupplungsnehmer abgebaut oder gewechselt? Ich möchte nur wisssen ob das...
M

Mitschy86

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2007
Beiträge
120
Hallo gleich mein nächstes Anliegen....

Hat einer von euch schonmal den Kupplungsnehmer abgebaut oder gewechselt?

Ich möchte nur wisssen ob das recht schwer ist bzw. ob ich dafür das halbe Motorrad auseinander nehmen muss.

Ich hab an einer Stelle (in der nähe der Kupplung) Bremsflüssigkeit(Kupplungsflüssigkeit) entdeckt.
Ich hab die Flüssigkeit weggewischt und bisher ist nichts mehr zu sehen.

Naja da ich nun so neugirig bin und ich mich gern mit Fehlersuche beschäftige, hab ich gesehen das, der Ventilstuzen vom Kupplungschlauch am Kupplungsnehmer verrostet ist.

Also ich bin am überlegen ob ich den Kupplungsschlauch einfach auswechsel. Um schlimmeres zu vermeiden!

Freu mich auf eure Antworten Michael
 
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
15.711
Hi
Kommt drauf an welchen der Schläuche Du wechseln willst. den Kupplungsschlauch oder den Entlüftungsschlauch. Das Erstere ist ein Gefuddel quer durch's Mopped, zweiteres eher einfach.
"Verrostet" heisst ja erst mal gar nix, oder ist er so rostig dass die Brühe rausläuft (kann ich mir nicht vorstellen)?
gerd
 
M

Mitschy86

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2007
Beiträge
120
Ja den wichtigeren von beiden also den Ersten (Kupplungsschlauch) der Entlüftungschlauch ist i.O..

Ich hab mit dem BMW Händler gesprochen und der meinte das der Aufwand viel zu groß wäre um einfach auf Verdacht diesen Schlauch zu wechseln....
Den Kupplungsnehmer kann man laut ihm wohl auch nicht einfach so raus ziehen da im innern des Getriebes ein Stift oder Bolzen sitzt der herraus fallen könnte. Das würde bedeuten das man das ganze Getriebe auseinander bauen müsste um diesen Stift/Bolzen wieder einzusetzten.
Was wiederrum bedeutet das man an die ganze Sache von oben ran muss.

Naja ich werde es einfach mal im Auge behalten und schauen ob wirklich Flüssigkeit austritt.

Danke
 
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
15.711
Hi
Ich stimme deinem Dealer zu wenn er meint, dass die Arbeit "auf Verdacht" zu aufwendig ist. Allein der Schlauch kostet knapp 80 EUR.
Was er von einem Stift oder Bolzen sabbelt versteht er wohl selbst nicht. Er soll die Leitung wechseln und nicht den Nehmerzylinder!

Sitzbank ausbauen.
Kraftstofftank ausbauen.
Hinteren Bremssattel lösen.
Hinterrad ausbauen.
Federbein ausbauen.
Kupplungssystem entleeren.
Zentralelektrikkasten am Heckrahmen lösen.
Schalldämpfer am Heckrahmen lösen.
Halter Bremsleitung am Heckrahmen lösen.
Bremsflüssigkeitsbehälter aus der Halterung ziehen.
Heckrahmen lösen und ein bisschen nach oben schwenken.
Leitung am Geberzylinder lösen.
Leitungen am Kupplungsnehmerzylinder lösen.
Kupplungsleitung ausbauen.
Einbau in umgekehrter Reihenfolge.
Kupplungssystem befüllen.

Falls er dann doch mal den Nehmerzylinder runter macht ist mit dem "Bolzen" wohl die Druckstange gemeint. Die ist 270mm lang, wird durch die Hohlwelle des Getriebes ziemlich exakt (auf der gesamten Länge) geführt und fällt deshalb wohl "schnell mal runter" und "verschlupft sich" :D
Hat er das noch nie gemacht oder hat er nur keine Ahnung? Wobei der Rat es nicht zu tun gar nicht sooo schlecht war
gerd
 
M

Mitschy86

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2007
Beiträge
120
Danke für deine Auflistung.

Nein, ich habe meinem Dealer gefragt ob man den ganzen Nehmerzylnder nicht einfach nach hinten rauszieh kann (sind ja nur 2 Schrauben an die man recht gut ran kommt wenn das Hinterrad ausgebaut ist) um dann diesen Schlauch zu wechseln.

Ich wollte einfach den Weg des geringsten Widerstandes nehmem....:cool: was nur leider nicht klappen wird:mad:.

Aber nach deiner Liste nach zu urteilen lass ich das mal lieber (vorerst).
Bis ich halt echt sehe das, dass die Quelle des Übels ist.

Mitschy
 
jodahush

jodahush

Dabei seit
15.04.2019
Beiträge
140
Ort
Unkel
Modell
R1150GS
Mit Schrecken nehme ich zur Kenntnis, dass man tatsächlich das halbe Motorrad auseinandernehmen muss um die Kupplungsleitung gegen Stahlflex zu tauschen. Ich dachte ich mache das mal als Wheinachtsurlaubs-bastelei. Ich denke dann knicke ich mir das eben auch. Ich dachte man könnte irgendwie den Luftfilterkasten abbauen und käme dann von oben dran. Dann lass ich wohl besser die original Leitung drin.
 
Morg

Morg

Dabei seit
18.07.2018
Beiträge
667
Ort
Hennef
Modell
R 1150 GS 04/2003
Außer optischen Gründen gibt es meiner Meinung nach kaum Gründe, die Kupplungsleitungen gegen Stahlflex zu tauschen. Es ist nur mäßiger Druck drauf im Vergleich zu den Bremsleitungen, es ist nicht direkt sicherheitsrelevant, und wenn sich die Gummischläuche etwas dehnen, wird die Kupplungsbetätigung möglicherweise etwas schwammiger. Solange der Schlauch nicht platzt (habe ich bei der Kupplung noch nicht gesehen), sollten da auch keine Probleme auftreten.

Wobei ich gar nicht weiß, ob das im Original ein Gummi- oder sowieso schon ein Flexschlauch ist...

Und wem die Optik wichtig ist, der soll es eben machen :)
 
Fanthomas

Fanthomas

Dabei seit
19.07.2014
Beiträge
1.022
Ort
Runkel
Modell
R 1150GS Bj. 2000
Bin mir ziemlich sicher, dass es bereits im Original Stahlflex ist.
 
Morg

Morg

Dabei seit
18.07.2018
Beiträge
667
Ort
Hennef
Modell
R 1150 GS 04/2003
Bei mir ist es das, original, 2003.
 
elfer-schwob

elfer-schwob

Dabei seit
09.04.2008
Beiträge
4.506
Ort
im Murrdäle
Modell
1150 GS-A, R 80-Umbau
Ich hab an einer Stelle (in der nähe der Kupplung) Bremsflüssigkeit(Kupplungsflüssigkeit) entdeckt.
Ich hab die Flüssigkeit weggewischt und bisher ist nichts mehr zu sehen.
Hallo Michael,

sollte die Stelle, an der Du die ominöse Flüssigkeit entdeckt hast, tatsächlich in der Nähe des Nehmerzylinders gewesen sein, dann gibts akuten Handlungsbedarf!
Aber eher nicht, weil etwa die Leitung der Hydraulik leck schlägt, sondern der Nehmerzylinder selbst!
Und das geht so lange gut, bis 1. der Wedi der Eingangswelle auch noch Getriebeöl rausläßt, weil er die von außen kommende Bremsflüssigkeit nicht mag und 2. dann die ganze Brühe entlang der Ausrückwelle Richtung Kupplungsbelag sifft.
Und schon ist ne neue Kupplung fällig!

Ich weiß nicht, wo Gerd die Handlungsanweisung für den Wechsel der Leitung bzw. des Zylinders rauskopiert hat.
Wenn´s das Original-Werkstatthandbuch war, dann wissen wir auch, daß die Unfreundlichen das absichtlich so kompliziert beschreiben, weil sie die Rep. dann prima, mit vielen AWs, abrechnen können. Der Mechaniker in der Würgstatt lacht sich darüber vermtl. kaputt und faßt wirklich nur einen ganz kleinen Teil der genannten Werkstücke an. Dabei spart er wichtige Arbeitszeit ein, die er wo anders verbummeln kann. Sein Schnitt stimmt dann trotzdem.

"Fremdarbeiter" werden auf diese Weise natürlich auch noch wirksam abgeschreckt.

Aber im Ernst:
Was raus muß, sind Hi-Rad und Federbein. Sonst nix!
Und schon kommst Du mit einem guten Kugelkopfinbus an alle 3 Schrauben des Zylinders bei. Und kannst dann auch den Zylinder fix von der Leitung abschrauben und erneuern!

Der untere Teil der Leitung, vom K-Hebel kommend, ist in einer Gummileitung versteckt. Wozu auch immer. In diesen Gummiüberzieher läuft oben Wasser rein und kann unten nimmer raus. Drum rostet der gebogene Fitting direkt am Zylinder.
Schneid den Gummi-Maccaroni auf und ab und schau Dir dann den Fitting an. Stark rostig kenn ich, durchgerostet noch nicht.

Aber selbst der Wechsel der Leitung ist kein Hexenwerk und maximal der Anlasser sollte dafür noch raus. Danach kannst Du die Neue Leitung unten an die alte dranbinden und einfach der alten hinterher durchziehen.
Im Stahlflex-Handel gibts die Leitung übrigens für weniger als die Hälfte der originalen.

Diese Arbeit ist natürlich ideal für die Weihnachtsfeiertage!

Grüße vom elfer-schwob

Nachtrag:

Oh Mann, ich bin wieder einem Leichenfledderer aufgesessen! 12,5 Jahre verwest das schon!
@Jodahush:
Ein klitzekleiner Hinweis auf Deine Ausgrabungsarbeiten wäre nett gewesen!
So nimm denn meine Anrede mit Michael als Deine eigene!
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Kupplungsschlauch wechsel?!?!

Kupplungsschlauch wechsel?!?! - Ähnliche Themen

  • Radlager Hinterrad Wechsel an F800GT

    Radlager Hinterrad Wechsel an F800GT: Hallo Schrauber und Techniker, ich möchte gerne wissen wie und was ich an Arbeiten verrichten muss um das Hinterradlager ausbauen zu können. In...
  • Gabelöl + Simmerringe und Staubkappen wechseln

    Gabelöl + Simmerringe und Staubkappen wechseln: Guten Tag, ich besitze seit knapp einem Jahr meine erste GS (1150R mit ABS Bj. 2001) und nun wollte ich einmal die Staubkappen wechseln, weil...
  • Luftfilter wechsel, überraschung

    Luftfilter wechsel, überraschung: Hallo habe meinen K&N Luftfilter jetzt in 60000km das 2. Mal gereinigt. Da mir das zu lange dauerte mit der Trocknung zum Einoelen, habe ich...
  • Wechsel von TKC 70 zu Pirelli Scorpion STR

    Wechsel von TKC 70 zu Pirelli Scorpion STR: Servus, habe gerade festgestellt dass mein TKC 70 vorne nach nur 5600km am Ende ist... seitlich grenzertig ca.1,6mm, mittig ca. 2,0mm. Hinten...
  • Hinterrad schleift nach Wechsel

    Hinterrad schleift nach Wechsel: Moin Zusammen, Jetzt brauch ich mal eure Hilfe, obwohl ihr habt mir schon oft geholfen und wisst es nur nicht. Letze Woche kurze Ausfahrt und...
  • Hinterrad schleift nach Wechsel - Ähnliche Themen

  • Radlager Hinterrad Wechsel an F800GT

    Radlager Hinterrad Wechsel an F800GT: Hallo Schrauber und Techniker, ich möchte gerne wissen wie und was ich an Arbeiten verrichten muss um das Hinterradlager ausbauen zu können. In...
  • Gabelöl + Simmerringe und Staubkappen wechseln

    Gabelöl + Simmerringe und Staubkappen wechseln: Guten Tag, ich besitze seit knapp einem Jahr meine erste GS (1150R mit ABS Bj. 2001) und nun wollte ich einmal die Staubkappen wechseln, weil...
  • Luftfilter wechsel, überraschung

    Luftfilter wechsel, überraschung: Hallo habe meinen K&N Luftfilter jetzt in 60000km das 2. Mal gereinigt. Da mir das zu lange dauerte mit der Trocknung zum Einoelen, habe ich...
  • Wechsel von TKC 70 zu Pirelli Scorpion STR

    Wechsel von TKC 70 zu Pirelli Scorpion STR: Servus, habe gerade festgestellt dass mein TKC 70 vorne nach nur 5600km am Ende ist... seitlich grenzertig ca.1,6mm, mittig ca. 2,0mm. Hinten...
  • Hinterrad schleift nach Wechsel

    Hinterrad schleift nach Wechsel: Moin Zusammen, Jetzt brauch ich mal eure Hilfe, obwohl ihr habt mir schon oft geholfen und wisst es nur nicht. Letze Woche kurze Ausfahrt und...
  • Oben