Mit welchem Offroadreifen auf der 1200 GS LC ADV nach Marokko reisen ?

Diskutiere Mit welchem Offroadreifen auf der 1200 GS LC ADV nach Marokko reisen ? im Reifen Forum im Bereich Modellunabhängige Foren; Er will aber nach Marokko wenn ich mich nicht täusche , und da sind Schotter und Sand angesagt und kein Lehmboden braucht man da einen Mitas...
Nolimit

Nolimit

Dabei seit
26.02.2011
Beiträge
8.508
Ort
15562 Rüdersdorf
Modell
Nix mehr GS !!
AX41, Mitas 07 oder Anakee Wild. Der Mitas wird unterschätzt. Der Mitas setzt sich sehr wenig zu.
Scorpion oder Karoo setzt sich zu, kannste vergessen, da kannste auch einen Tourenreifen nehmen.

Er will aber nach Marokko wenn ich mich nicht täusche , und da sind Schotter und Sand angesagt und kein Lehmboden

braucht man da einen Mitas oder einen Wild ,der nach 2500 km anfahrt Fratze ist ?
 
OSM62

OSM62

Dabei seit
07.10.2013
Beiträge
350
Er will aber nach Marokko wenn ich mich nicht täusche , und da sind Schotter und Sand angesagt und kein Lehmboden

braucht man da einen Mitas oder einen Wild ,der nach 2500 km anfahrt Fratze ist ?
Marokko "off Road" ist ja trocken. Meistens sieht das dann so aus wie auf diesen Bild (Letztes Jahr in Marokko gemacht):



Was man da braucht, besonders wenn man auf diesen Pisten ein wenig flotter fährt, robuste Felgen (Steine ragen teilweise ganz schön weit aus der fest gefahrenen Piste raus).
Reifen wie ein Bridgestone A41 reichen da von der Traktion her locker, würde da selber dann aber hinten einen Reifen wie den Conti TKC 70 (also mit durchgehenden Mittelsteg) fahren, wegen der Dauerhaltbarkeit.
 

Anhänge

qpower

qpower

Dabei seit
22.09.2014
Beiträge
1.560
Ort
Bad Dürkheim
Modell
R1200GS LC 2018
Wo liegt das Problem zwei Heidenau oder TKC 80 mitzunehmen,z.B. auf dem Topcase festzuspannen und unterwegs umziehen lassen ???
Schon hundert mal exerziert,muss man halt nur wollen.
 
GummiQ-Treiber

GummiQ-Treiber

Dabei seit
28.09.2017
Beiträge
3.257
Modell
R12GS
Er will aber nach Marokko wenn ich mich nicht täusche , und da sind Schotter und Sand angesagt und kein Lehmboden. braucht man da einen Mitas oder einen Wild ,der nach 2500 km anfahrt Fratze ist ?
Die sind nicht Fratze nach 2500KM. Schaue Dir mal die Klimatabelle für Februar an.

Was man da braucht, besonders wenn man auf diesen Pisten ein wenig flotter fährt, robuste Felgen (Steine ragen teilweise ganz schön weit aus der fest gefahrenen Piste raus). Reifen wie ein Bridgestone A41 reichen da von der Traktion her locker, würde da selber dann aber hinten einen Reifen wie den Conti TKC 70 (also mit durchgehenden Mittelsteg) fahren, wegen der Dauerhaltbarkeit.
Die Semi Offroad bringen lediglich von der härteren Karkasse einen Vorteil um nicht so schnell einen Platten zu bekommen. Vom Profil her ist das alles Kindergarten und ich sehe das genauso da reicht ein A41 oder sonstiger Tourenreifen völlig aus. Die, die für Sardinien oder Korsika einen STR oder sonst einen Semi Offroad aufziehen, sollten vllt. eher mal an Ihren Fahrkünsten und Nerven Arbeiten. Zu einem eingestaubten Rallye Anzug und der GS passt halt besser ein STR oder sonst einer dieser blödsinnigen Reifen. Nur Posen und Optik, anosnsten völliger Quatsch!

Jahrelang ausprobiert, mit einem Tourenreifen fahre ich genauso schlecht über eine nasse Wiese wie mit einem Karoo Street oder STR.
 
Nolimit

Nolimit

Dabei seit
26.02.2011
Beiträge
8.508
Ort
15562 Rüdersdorf
Modell
Nix mehr GS !!
@ GummiQ-Treiber siehe #13

jetzt fahre ich den hier : IMG_3613.jpg und führ die GS würde (wenn) ich nur noch den TKC o.ä. für Wild etc. fehlt mir die Begabung bzw um den zu nutzen war mir die ADV mit Gepäck und Sozia eh zu schwer !
 
GummiQ-Treiber

GummiQ-Treiber

Dabei seit
28.09.2017
Beiträge
3.257
Modell
R12GS
@ GummiQ-Treiber siehe #13
Habe ich.
Das beschreibt das was ich sage, der ist nicht nach 2500 KM Fratze, wenn er laut Deiner Aussage knochenhart ist.
Oder stehe ich auf dem Schlauch und verstehe nicht was Du mir sagen willst?
Das ich auf dem Schlauch stehe kommt öfters vor :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Nolimit

Nolimit

Dabei seit
26.02.2011
Beiträge
8.508
Ort
15562 Rüdersdorf
Modell
Nix mehr GS !!
Habe ich.
Das beschreibt das was ich sage, der ist nicht nach 2500 KM Fratze, wenn er laut Deiner Aussage knochenhart ist.
Oder stehe ich auf dem Schlauch und verstehe nicht was Du mit sagen willst?
Das ich auf dem Schlauch stehe kommt öfters vor :)
Alles gut !!!! bei 2500 km hatte ich eher einen TKC 80 im Kopf also wirklich Grobstollig der war (bei mir) nach ca 2200 km verdampft !
 
T

Tomonbike

Dabei seit
03.10.2019
Beiträge
4
War vor zwei Jahren in Marokko mit dem Heidenau unterwegs. Prinzipiell super Reifen nur Matsch mag der überhaupt nicht. Hatte im Hohen Atlas bei Dauerregen massiv Probleme. Dieses Jahr im Kaukasus mit Anakee Wild kein Problem, nur die Laufleistung ist nicht die Beste. Würde für eine lange Tour wieder den Heidenau aufziehen und bei Extremwetter lieber die Route umplanen.
 
G

Glenfiddich

Dabei seit
12.06.2016
Beiträge
111
Modell
2009er R1200GS TÜ
Servus,
wir waren auf 2 F800GSA in Marokko unterwegs. 1x mit den Ur-Tourance und 1x mit Mitas E-08 bereift. Für das was wir an Gelände (= gröbere Naturstrassen) gefahren sind, waren die gut genug. Tiefen Sand haben wir nicht ausprobiert und auf feuchtem Lehm war sehr schnell Ende mit Grip.
Viel problematischer fand ich aber, daß die geteerten Strassen in Marokko oft kaum Grip haben, da in der Belagmischung kein Split sondern häufig runden Kiesel verarbeitet werden. Unsere ABS waren selbst bei geringen Bremskräften quasi ununterbrochen im Einsatz. Blöd, wenn dir mal wieder ein Mineralientandler im Altlas in einer uneinsichtigen Kurve vor's Vorderrad springt...
Wenn du nicht wirklich im Dreck wühlen willst, dann würde ich auch eher einen 80/20 oder 70/30 Reifen nehmen mit Schwerpunkt Strasse. TKC70 o.ä. sollte definitiv reichen.
Grüße
glenfiddich
 
Thema:

Mit welchem Offroadreifen auf der 1200 GS LC ADV nach Marokko reisen ?

Oben