Sonntagslärmfahrverbote....

Diskutiere Sonntagslärmfahrverbote.... im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; zumindest kann ich den Wunsch mancher Lärmgeplagten verstehen, solche Fahrzeuge in einer Kontrolle, vor Ort einzuziehen und bei Wiederholung zu...
Topas

Topas

🙈 - Ɯôđēŗáţôŗ
Dabei seit
04.01.2009
Beiträge
11.554
Ort
Schweiz/Berlin/Europa
Modell
GSA 1200 / 2011
Uli G.

Uli G.

Dabei seit
28.03.2009
Beiträge
3.944
Ort
Hannover
Modell
'91 H-D Fatboy (~160Tsd km), '08 Fatbob (57k), NSU Konsul II +Steib S350, Victoria V35 "Bergmeister"
Und ich dachte immer die Dinger müssen raus aus dem Auspuff :rolleyes:

Habe ich da etwas falsch verstanden in der Beschreibung:schulterzucken:






Tom der seinen Auspuff immer vorwärmt :rocker:
Tom,
man erkennt doch sofort, daß es sich bei den Einsätzen um "Bassflöten" ;) handelt, die gehören natürlich rein in die Töpfe, damit die schön dumpf u. bassig klingen ;). Die erwähnte "Beschreibung" war wahrsch. die Übersetzung in's Deutsche durch einen Japaner, der als Grundlage die Übersetzung aus Englisch eines Inders in's japanische verwendete :(.

Uli
 
M

MTL

Dabei seit
24.07.2018
Beiträge
880
Randbemerkung: letztes Jahr hab' ich mich mal zur Tour de France an die Straße gestellt und dabei (auch) speziell auf die Begleit-Armada geachtet. Ein beträchtlicher Teil bestand aus Nikens (die Yamaha gezielt ins Rennen schickt) mit dem Sound wie die berühmte Nähmaschine, ein anderer beträchtlicher Teil aus Boxern, die akustisch sehr viel deutlicher zu vernehmen waren.
[Yamaha Niken und ihre Fahrmodi]
In "normal" ist sie tatsächlich etwas gedrosselt. Also hab ich sie in "Sport" mal ausgefahren.
Noch nie (von meiner zweedaggt Suzi GT 250 von 1977 bei Tacho 160 abgesehen) hat sich ein Mopped bei 160 so laut angehört wie diese Niken im Sportmodus. Was soll dieser Scheiß? Warum muss das so laut sein? Wer verlangt das?
Muß ich wohl mal auf den Sport-Sound achten, falls ich mal wieder eine Niken in die Finger kriege - (vor)letztes Jahr ist sie mir nicht dahingehend aufgefallen ...
 
Lewellyn

Lewellyn

Dabei seit
11.09.2017
Beiträge
2.340
Ort
Herne
Modell
R1100GS
Ich bin ja da auch verwöhnt mit leisen Motorrädern. Gestern hatte ich als Ersatzfahrzeug von der Werkstatt das hier:
C8EF7649-6108-4A14-9663-F1369FDFF83D.jpeg
Ich tippe mal darauf, dass die Arrows legal waren. Leise waren sie nicht. Es war auch nicht möglich, damit leise zu fahren. In jedem Gang und jeder Drehzahl war das Dingen einfach nur nervig laut. Es ist mir völlig unverständlich, wie man freiwillig mit so einer Krawallbüchse unterwegs sein kann.
 
M

MTL

Dabei seit
24.07.2018
Beiträge
880
Ich bin ja da auch verwöhnt mit leisen Motorrädern. Gestern hatte ich als Ersatzfahrzeug von der Werkstatt das hier:

Ich tippe mal darauf, dass die Arrows legal waren. Leise waren sie nicht.
tja, bei einer Probefahr-Großaktion (wo Triumph sonst nur selten dabei ist) hab' ich mir mal eine Speed Triple geben lassen - die mir grenzwertig laut vorkam. Als ich den Verleiher darauf ansprach, ob der Auspuff original oder gepimpt ist, hab' ich das wohl irgendwie mißverständlich formuliert. Jedenfalls fing er übers ganze Gesicht an zu strahlen "gell, klingt doch gut :-)"

Davor bei der 800er Tiger hätt' ich am liebsten gesagt "jetzt mach erstmal die 27-PS-Drossel raus, und dann probieren wir's nochmal". Dreizylinder sind's ja beide, und von 800 auf 900 Kubik kein sooo großer Unterschied - aber wo mir die MT-09 das Grinsen bis hinter beide Ohren gezogen hatte, machte die Tiger einen ziemlich lahmen Eindruck (akustisch war sie unauffällig).
 
Pinky

Pinky

Dabei seit
19.04.2016
Beiträge
1.900
Anhang anzeigen 376888
Ich tippe mal darauf, dass die Arrows legal waren. Leise waren sie nicht. Es war auch nicht möglich, damit leise zu fahren. In jedem Gang und jeder Drehzahl war das Dingen einfach nur nervig laut. Es ist mir völlig unverständlich, wie man freiwillig mit so einer Krawallbüchse unterwegs sein kann.
Insofern war die Leihmaschine doch sehr aufschlußreich und hat quasi doppelten Dienst getan. :up:
 
S

sigmali

Dabei seit
08.02.2020
Beiträge
726
Ort
Landkreis Sigmaringen
Modell
R 1250 GS
Die zu lauten EG-Auspuffanlagen waren bereits im September 2000 bei einem Symposium in Berlin vom Bundesumweltministerium Thema. Dort wurde bereits darauf aufmerksam gemacht, dass sie die Standgeräuschwerte einhalten, aber im Fahrbetrieb lauter als Serienanlagen sind.
Es sind ja jetzt erst 20 Jahre verstrichen, ohne dass das geändert wurde.

Hier der einzige Link, den ich im Netz noch finden konnte

Bericht von Winnie Scheibe aus 2000
 
moldo29

moldo29

Dabei seit
19.08.2012
Beiträge
2.242
Ort
Oberhaid
Modell
BMW R1250GS Exclusive / Honda Integra 750
Solange Sie es so regeln wie in Österreich und die Grenze bei 95db ist können sie das gerne am Wochenende durchsetzen. Am besten gleich für Autos über 95db auch. Dann ist a etwas weniger los.

Ach, und generell noch für alle Klappenanlagen. Wer so ein teil drauf hat kann damit dann auch am Wochenende daheim bleiben.

Man wird das geil, endlich freie Straßen und das ohne Hindernis Harleys, äh Hindernissfahrzeuge
 
N

nidabaya

Dabei seit
03.01.2007
Beiträge
107
servus zusammen!
der thread ist ja mittlerweile ellenlang. ich war fast immer dabei, bin mir aber jetzt nicht sicher, ob ich nicht doch schon geschriebenes nochmal wiederhole!
ich möchte zum thema auspuffklappe nur anmerken, dass die alleine meines erachtens nicht das problem ist. ich habe beispielsweise die hattech-lösung ausprobiert. d.h., die veränderung wirkt erst nach der klappe. es wird nur der endtopf der TÜ gegen einen von vorherigen baujahren ausgetauscht. ich meine, das teil ist deutlich leiser bzw. subjektiv vertäglicher.
wenn es denn so sein sollte, warum macht man dann z.b. bei der TÜ den endtopf einfach lauter?
ich bin, wie wohl einige in diesem thread, der meinung, dass wir uns nicht durch unnötige lautstärke an den rand stellen und damit unser hobby in die kritik stellen sollten!
nur meine meinung!
beste grüße aus niederbayern
 
S

sigmali

Dabei seit
08.02.2020
Beiträge
726
Ort
Landkreis Sigmaringen
Modell
R 1250 GS
Zuletzt bearbeitet:
Framic

Framic

Dabei seit
24.09.2020
Beiträge
187
Ort
NordWest
Modell
Triple Black LC, Scarver
Heute findet in Baden-Württemberg eine online-Diskussion zum Thema Motorradlärm statt. Veranstalter ist das Minsiterium für Verkehr, Baden-Württemberg unter Federführung von Minister Hermann.

Wer Interesse hat, kann sich hier anmelden (leider habe ich es eben erst in der Tageszeitung gelesen).

Anmeldung zum Diskussionsforum

Infos zu der Initiative incl. teilnehmenden Gemeinden

Wenn man sich die Infos zur Initiative durchliest, wird einem Angst und Bange...

Die Gegenfront ist klar aufgestellt und positioniert.

Zitat:
Mitglieder
Stand 23. November 2020 sind 151 Mitglieder der Initiative beigetreten, davon 138 Städte und Gemeinden, zwölf Landkreise und der Regionalverband Südlicher Oberrhein. Die Mitglieder repräsentieren über ein Viertel der elf Millionen Bürgerinnen und Bürger von Baden-Württemberg. Damit ist sie die erfolgreichste uns bekannte Initiative zum Thema Motorradlärm.


Wer noch meinte (wie leider nicht wenige selbst in diesem Forum) mit seinem Sportauspuff (weil ja legal erworben)
so weitermachen zu können wie bisher, wird sich in der Zukunft nur verwundert die Augen reiben.

Die Forderungen im Detail


1. Genehmigungs- und Zulassungsregeln müssen überarbeitet werden
2. Hersteller und Händler sollen leisere Motorräder herstellen/anbieten.
3. Der Umstieg auf nachhaltige und lärmarme Mobilität ist ein Muss.
4. Motorradfahrer werden aufgefordert, rücksichtsvoll und leise zu fahren.
5. Eine stärkere Verkehrsüberwachung und Ausweitung der Kontrollmöglichkeiten.
6. In besonderen Fällen müssen Beschränkungen und Verbote möglich sein.
7. Eine vorsätzlich lärmerzeugende Fahrweise muss stärker geahndet werden.
8. Der Bund muss eine Lösung finden, damit bspw. "Raser" einer Strafe nicht entgehen können.
9. Alternativ wird zumindest die Einführung einer Halterhaftung gefordert.
10. Es wird eine Pflicht zur Führung eines Fahrtenbuchs gefordert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Pinky

Pinky

Dabei seit
19.04.2016
Beiträge
1.900
Schon bei der Genehmigung von neuen Modellen (sog. Typen) muss der Grundstein gelegt werden, dass zu hohe Lärmemissionen vermieden werden.
Eigentlich sollten Hersteller bereits während der Produktion die notwendigen Schritte einleiten und nur Motorräder auf dem Markt bringen, die bei allen realen Fahrbedingungen „leise“ sind. Diese leiseren Motorräder sollten Händler gezielt bewerben und anbieten, sodass Kunden bewusst leisere Motorräder kaufen.
Der Ansatz gefällt mir.

Ein weiteres Problem stellen laute, aber dennoch typgenehmigte und damit zulässige Zubehörauspuffe dar. Die Typgenehmigung für einen Zubehörauspuff kann prinzipiell vom Teilehersteller nach Belieben in jedem EU-Staat beantragt werden. Bei positiver Typgenehmigung sind diese Zubehörteile ohne weitere Prüfung in allen anderen EU-Mitgliedsstaaten zum Anbau an die Fahrzeuge freigegeben.
Gut erkannt.

Nach Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) und der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) wird bei der Feststellung einer vorsätzlich lärmerzeugenden Fahrweise oder Manipulationen am Motorrad eine mit Geldbuße bewehrte Ordnungswidrigkeit verhängt.
Bin gespannt wie man das mit der "lärmerzeugenden Fahrweise" umsetzen will.
 
DracoM

DracoM

Dabei seit
07.05.2006
Beiträge
245
Ort
Sauerland
Modell
R1250GS Adventure HP (2020)
Bin gespannt wie man das mit der "lärmerzeugenden Fahrweise" umsetzen will.
Das wird auch heute schon umgesetzt. Fahr mal in der Großstadt mit dem Auto im Sportmodus knallend durch die Straßen - zack, kassierst du (vollkommen berechtigt) ein Ticket - unabhängig davon, ob das Fahrzeug legal ist, oder nicht.
 
M

MTL

Dabei seit
24.07.2018
Beiträge
880
Heute findet in Baden-Württemberg eine online-Diskussion zum Thema Motorradlärm statt. Veranstalter ist das Minsiterium für Verkehr, Baden-Württemberg unter Federführung von Minister Hermann.
Anmeldung zum Diskussionsforum
Vielen Dank für den Link! Im SWR hab' ich zwar schon (vor)gestern gelesen, daß da irgendwie eine Veranstaltung ist, aber ohne genauere Angaben.
 
Pinky

Pinky

Dabei seit
19.04.2016
Beiträge
1.900
Das haben wir im wahrsten Sinne des Wortes selber in der Hand.
Klar, dem wurde aber bisher wenig Beachtung geschenkt. Nach dem Motto: Ist alles legal, also darf ich das.
Nicht ohne Grund wird diese "Fahrweise" in einem Atemzug mit manipulierten Schalldämpfern genannt.

Ist für mich ok wenn es in den Fällen Verschärfungen bei den Kontrollen und Strafen gibt. Weniger gut finde ich die allgemeinen Sanktionen wie Streckensperrungen, die alle treffen.
 
Thema:

Sonntagslärmfahrverbote....

Oben