Sonntagslärmfahrverbote....

Diskutiere Sonntagslärmfahrverbote.... im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; Klar ist das so, die Hersteller bauen laute Moppeds weil sie das dürfen, und sie dürfen es deswegen, weil sie selbst dafür gesorgt haben...
D

der_brauni

Dabei seit
27.03.2013
Beiträge
8.861
Ort
Kulmbach
Modell
R 1200 GS Bj 2006
Die Hersteller sind aber die, die die "neuen" EU-Vorschriften zu Lärmgrenzwerten und -messungen so erarbeitet haben, dass sie Anlagen legal bauen und montieren dürfen, die nur im Rahmen der Fahrgeräuschprüfung leise sind, unter anderen Fahrzuständen aber teilweise erheblich lauter.

Damit hast du - rein formal - Recht. Es hilft uns als Motorradfahrern aber nicht.
Klar ist das so, die Hersteller bauen laute Moppeds weil sie das dürfen, und sie dürfen es deswegen, weil sie selbst dafür gesorgt haben.
Tatsächlich ist es nicht das grundsätzliche Ziel eines Motorradherstellers eine Krawallmaschine zu bauen, sondern ein Produkt zu liefern, das vom Kunden so gewollt wird.
Daher bleibt es bei meiner Kernaussage, dass wir als Motorradfahrer (in der Mehrheit) die bösen Buben sind, weil die eben solch laute Motorräder kaufen und auch fahren.

Gruß Thomas
 
SU26

SU26

Dabei seit
10.09.2013
Beiträge
1.930
Ort
Oberbayern, Inn-Salzach, an der Grenze zu AUSTRIA
Modell
R1250GS HP´19
Klar ist das so, die Hersteller bauen laute Moppeds weil sie das dürfen, und sie dürfen es deswegen, weil sie selbst dafür gesorgt haben.
Tatsächlich ist es nicht das grundsätzliche Ziel eines Motorradherstellers eine Krawallmaschine zu bauen, sondern ein Produkt zu liefern, das vom Kunden so gewollt wird.
Daher bleibt es bei meiner Kernaussage, dass wir als Motorradfahrer (in der Mehrheit) die bösen Buben sind, weil die eben solch laute Motorräder kaufen und auch fahren.

Gruß Thomas
Wobei die meisten von uns die GS vermutlich nicht wegen dem Sound/Lärm angeschafft haben, es ist einfach das Motorrad für „Alle Fälle“.
Gäbe es einen Real leiseren Topf als den Originalen, hätte ich ihn mir schon gekauft (ich meine nicht den pseudo leisen J&H). Ob die Karre 135 oder 125 PS hat ist mir eigentlich egal.
 
Klausmong

Klausmong

Dabei seit
30.10.2015
Beiträge
3.626
Ort
Wien
Genau das ist der springende Punkt, die geltenden Regeln und Gesetze reichen völlig aus, man muss sie halt einfach anwenden. Den egal mit welchen neuen Regeln wirst du die schwarzen Schafe auch nicht weiß waschen...
Nein, denn nach den geltenden Regeln und Gesetzen ist es für die Anwohner trotzdem zu Laut.
Deswegen ist der Antrag ja eingebracht.

Es wird hier immer nur auf wenige schwarze Schafe hingewiesen.

Das ist aber nicht alleine der Grund, es gibt zu viele Laute ( legale ) Motorräder und damit trotzdem ein Lärmproblem.
Auch wenn sich die Motorräder der meisten an die Lautstärkeregeln halten, ist es zu laut.
Und die Aussenseiter, die es noch mal lauter wollen kommen als Sahnehäubchen oben drauf und liefern den Stoff für die Beschränkungen zusätzlich.
 
M_N_on_Tour

M_N_on_Tour

Dabei seit
24.02.2013
Beiträge
226
Ort
Recklinghausen
Modell
F800GS triple black
Klar ist das so, die Hersteller bauen laute Moppeds weil sie das dürfen, und sie dürfen es deswegen, weil sie selbst dafür gesorgt haben.
Tatsächlich ist es nicht das grundsätzliche Ziel eines Motorradherstellers eine Krawallmaschine zu bauen, sondern ein Produkt zu liefern, das vom Kunden so gewollt wird.
Daher bleibt es bei meiner Kernaussage, dass wir als Motorradfahrer (in der Mehrheit) die bösen Buben sind, weil die eben solch laute Motorräder kaufen und auch fahren.

Gruß Thomas
Deine Aussage ist falsch, die Hersteller haben nicht dafür gesorgt das Motorräder so laut sind wie sie sind.
Diese Vorgaben kamen aus der Politik und sind auch dort beschlossen worden.
Nun versucht genau diese Klientel ihr Versagen auf dem Rücken der Verbraucher zu revidieren.
 
fralind

fralind

Dabei seit
08.03.2010
Beiträge
2.989
Modell
R 1200 S, Hp2 S, Hp2 MM, R 1200 GS Rallye, HD 48, Kawa Z 1000 SX
Auch hier und hier ist es interessant, die Kommentare lesen, dann versteht man, was der Rest der Welt über über 4,5 Mio. Motorradfahrer denken und wohin die Reise geht.
 
Klausmong

Klausmong

Dabei seit
30.10.2015
Beiträge
3.626
Ort
Wien
Deine Aussage ist falsch, die Hersteller haben nicht dafür gesorgt das Motorräder so laut sind wie sie sind.
Diese Vorgaben kamen aus der Politik und sind auch dort beschlossen worden.
Nun versucht genau diese Klientel ihr Versagen auf dem Rücken der Verbraucher zu revidieren.
Du meinst, die Politik hat diese Regeln gemacht, weil sie wollte das die Motorräder lauter werden?

Dann sind ja die Hersteller fein raus, die haben ja dann gar keine Lücke genutzt und nur das getan, was Ihnen von der Politik aufgetragen wurde.....
 
GBAdventure

GBAdventure

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
477
Ort
in Norden
Modell
1250 ADV HP
Klausmong:
Doch, es gab genügend Konzerte in den vielen Jahren davor, da rühmten sich Bands, das sie die lautesten Shows spielten.
Tinnius für viele Zuseher mit eingeschlossen.

Jaa, zBsp. Motörhead unerreicht, nur mit Gehörschutz zu ertragen und selbst damit klingelten die Ohren noch 2 Tage später-RIP Lemmy.
Habe mir gerade die R1800 live an-gesehen und gehört, also in Sachen Lautstärke hat BMW nichts dazugelernt :frown:
Gruß
GB
 
M_N_on_Tour

M_N_on_Tour

Dabei seit
24.02.2013
Beiträge
226
Ort
Recklinghausen
Modell
F800GS triple black
Du meinst, die Politik hat diese Regeln gemacht, weil sie wollte das die Motorräder lauter werden?
Dann sind ja die Hersteller fein raus, die haben ja dann gar keine Lücke genutzt und nur das getan, was Ihnen von der Politik aufgetragen wurde.....
Genau so sehe ich das. Wer Gesetze und Verordnungen erlässt sollte schon wissen was das für Folgen hat.
Diese Problematik betrifft aber alle Bereiche der Politik, schau mal in die Steuergesetzgebung da warten ganze Rudel von Spezialisten darauf das was neues kommt. Daraufhin werden dann die Steuern optimiert. Danach sieht man immer ganz traurige Politiker Gesichter die diese Folgen nicht vorausgesehen haben.
 
Intermezzo

Intermezzo

Dabei seit
08.11.2014
Beiträge
2.714
Ort
Am nordwestlichen Tor zum Odenwald
Modell
2 x Boxer und 1 x Eintopf
Wie wäre es denn wenn Fahrer der Marke X innerstädtisch 50 km/h fahren dürfen, während Fahrer der Marke Y auch 60 km/h dürfen. Mit der Begründung, daß diese bauartbedingt nur schwierig die 50 einhalten können. Da würde doch irgendwas nicht stimmen. Oder ?

Oder der eine Euro 6 muß, während der andere Euro 5 darf. Bei gleichen Bedingungen, d. h. KFZ-Steuer und freies Fahren auf allen Strecken.

Bei der Lautstärke die ein Fahrzeug im Stand oder auch im Fahrbetrieb erzeugt, wir reden hier nur vom Motorgeräusch ist das das selsamerweise anders. Mit welcher Begründung?

Man kann ja ein Band festlegen oder eine praktikable und tolerierbare Obergrenze. Dann ist der Sachverhalt klar und eindeutig nachprüfbar.

Grüße Thomas
 
D

der_brauni

Dabei seit
27.03.2013
Beiträge
8.861
Ort
Kulmbach
Modell
R 1200 GS Bj 2006
Deine Aussage ist falsch, die Hersteller haben nicht dafür gesorgt das Motorräder so laut sind wie sie sind.
Nö. Wenn dann nur die Stellungnahme von Morg, die ich in anderen Worten wiedergegeben habe.
Ich bleibe dabei, BMW hat die Vierventil-GS als sehr leises und politisch korrektes Motorrad (ABS, KAT, rel. niedriger Verbrauch) auf die Welt gebracht. Der Zeitgeist war damals danach, es gab auch noch die 100 PS Grenze und die Kampagne "laut ist out" war auch noch in aller Ohren. Die machten etwas, wonach der Markt verlangte. Wenn BMW aktuell Marktchancen in einer deutlich leiseren GS sehen würde, gäbe es diese.

Gruß Thomas
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: K82
N

necnec

Dabei seit
26.04.2011
Beiträge
422
Ort
Zug
Modell
R1200GS Triple Black
Deine Aussage ist falsch, die Hersteller haben nicht dafür gesorgt das Motorräder so laut sind wie sie sind.
Diese Vorgaben kamen aus der Politik und sind auch dort beschlossen worden.
Nun versucht genau diese Klientel ihr Versagen auf dem Rücken der Verbraucher zu revidieren.
Deine Aussage ist falsch.
Die einschlägigen Lobbyisten haben sich bei den Politikern durchgesetzt. Das ist das Grundübel. Ich erwähnte das bereits.
 
G

Gast21753

Gast
...da reiten aber keine 100 Hobbygärtner auf ihrem Laubbläser an Deinem Haus vorbei, oder? ;)

Und gar keine Regeln stimmt auch nicht - die haben schon "Sonntagsfahrverbote":



https://www.my-hammer.de/artikel/rasenmaehen-erlaubte-uhrzeit-und-lautstaerke.html
Nein, viel schlimmer. Ich fahr in ein paar sekunden vorbei, der Bläser bläst da den halben Nachmittag, und grad wenn der fertig ist fängt der Nachbar an (Ersetze Laubbläser gern gegen Fadensense, Rasenmäher, Kettensäge, Kreissäge etc.)
Wie gesagt, alles kein Thema, stört mich, aber dank meiner Erziehung habe ich noch Toleranz gelernt, kann ich aushalten, die alten Vorkriegs Deutz Traktoren auch, wie gesagt alles kein Thema.
 
Q4me

Q4me

Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
2.844
Ort
Rhein Sieg Kreis, Retscheroth
Modell
R1200 GS Rallye, XTZ 700Tenere, R 80GS Basic, R 80GS (Lila Kuh), R 100 R, R 65,R 60/5, R80GS Classic
Dieses Paradoxum habe ich in der direkten Nachbarschaft:
Aktivisten im Nabu: generell alle Motorradfahrer böse und laut/ unerwünscht...mann müsste Kuhfladen in die Kurve schmeissen!!
Dann aber als Holzkünstler“ stundenlang, auch über 20:00 Uhr hinaus Mit der Stihl AV 26„kreativ“ tatig sein!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Klausmong

Klausmong

Dabei seit
30.10.2015
Beiträge
3.626
Ort
Wien
Wobei nach der Aussage :

Görne: Höchstwahrscheinlich, da der Motor weiterhin vibriert. Solange dieser Effekt vorhanden ist, ist die Lautstärke nur ein Aspekt. Der Schall allein macht nicht das Erlebnis. Das zeigt ein Beispiel aus dem modernen Bühnenbau: Dort wird der Bühnenraum immer stärker "stillgelegt", um die Lärmbelastung für die Musiker und technische Probleme durch Rückkopplungen zu reduzieren. Es gibt keine massiven Lautsprecher in Richtung der Band mehr, die Musiker hören sich nur noch über Ohrhörer. Dadurch fehlt aber die körperliche Wucht, insbesondere von tiefen Tönen. Manche Musiker tun sich deshalb schwer damit, die Musik zu spüren. Man nutzt deshalb sogenannte "Shaker" unter dem Boden, um die Vibration künstlich zu erzeugen. Die Musiker haben dann das Gefühl, die Musik wieder besser zu hören. Dieser Effekt ist beim Motorrad sicherlich identisch, die Vibration verstärkt auch dort die Empfindung des Klanges.

zweifle ich daran das der Typ Ahnung hat.
Der Vergleich mit den Bühnen ist voller Blödsinn.
 
R

Randyacres

Dabei seit
27.06.2018
Beiträge
595
der Bläser bläst da den halben Nachmittag, und grad wenn der fertig ist fängt der Nachbar an (Ersetze Laubbläser gern gegen Fadensense, Rasenmäher, Kettensäge, Kreissäge etc.)
falls ich noch mal in die Lokalpolitik gehen sollte, wird das mein einziges Thema sein. Ich habe echt zu 99% sehr nette und absolut verhaltensunauffällige Nachbarn, ich schätze sie wirklich sehr, denn eine gute Nachbarschaft ist viel wert. Aber wenn ich was zu melden hätte, gäbe es Zeitfenster, in denen solche Arbeiten zu erledigen sind, die auch lebensnah gestaltet würden. Was geht mir das auf den Sack! Und dann noch jeden Montag der Gartenbaubetrieb, der das Mehrfamilienhaus ggü. betreut. Der hat eine Sammlung der lautesten Maschinen der Welt, die er immer vollzählig anschleppt und ausgiebig benutzt.

Ich Depp habe mir damals für das Handtuch von Grundstück einen elektrischen Mäher gekauft (wahrscheinlich Kindheitstrauma, weil ich immer den Rasen hinterm Haus mähen musste, natürlich nicht elektrisch). Nach 22 Jahren lebt der immer noch, aber wenn er mal verreckt, kaufe ich mir einen Spindelmäher. Kleiner, leise, umweltfreundlich und man bewegt sich mehr, perfekt.
 
sampleman

sampleman

Dabei seit
13.08.2010
Beiträge
8.551
Ort
Augsburg
Modell
BMW R1100GS
Die Statements werden immer gruseliger. Das was du vorschlägst sind nichts anderes als Gestapo-Methoden des Terrors. So etwas kriminelles hat hier nichts verloren.
Das lass mal anderer Leute Sorge sein, was hier was verloren hat und was nicht.
 
curious

curious

Dabei seit
12.07.2008
Beiträge
392
Ort
Würzburg
Modell
R1200GS ADV BJ 2012
Vermeidbarer Lärm sollte technisch vermieden werden- völlig egal ob Kreissäge Laubbläser Auto oder Motorrad was auch immer. Laute Motorräder habe schon zu Streckensperrungen geführt. Oder durch reduzierung auf 60kmh der erlaubten Geschwindigkeit wurde der Ausflug auch bei angepasstem Fahren nicht mehr so attraktiv. Mich nervt vom ersten Tag an die KLappensteuerung an der R1200GSA BJ 2012
 
sampleman

sampleman

Dabei seit
13.08.2010
Beiträge
8.551
Ort
Augsburg
Modell
BMW R1100GS
Ich wünsche mir mal, dass die Chefs von BMW Motorrad, von Porsche und von Audi sonntagsabends nach dem Tatort bei Anne Will in der Talkshow sitzen und Deutschland erklären, welcher Dämon sie denn geritten hat, an ihren Fahrzeugen Auspuffanlagen zu montieren, die nur dann funktionieren, wenn auf dem Prüfstand gemessen wird. Bei Audi war es ja noch kranker, die haben Lautsprecheranlagen in ihre Endschalldämpfer gebaut.

Oder bei Frank Plasberg, der fragt noch fieser.

Und wenn dann der Einwand von wegen "Drehmomentoptimierung" kommt, dann weist Plasberg darauf hin, dass eine GS heute schon mehr Leistung hat als ein Mittelklasseauto, obwohl sie nur ein Sechstel wiegt. Als Studiogäste ferner Trendforscher die erklären, wie wichtig "Nachhaltigkeit" heute als Unternehmenswert ist, und Börsentante Anja Kohl, die erklärt, wieso Tesla an der Börse so viel wert ist wie Audi und BMW zusammen.
 
Thema:

Sonntagslärmfahrverbote....

Oben