Sonntagslärmfahrverbote....

Diskutiere Sonntagslärmfahrverbote.... im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; Alles gut, ist halt manchmal schwierig ohne Gestik und direktes Feedback:bier:
Pepsi

Pepsi

Dabei seit
02.10.2017
Beiträge
306
Modell
R 1200 GS Rallye
Ich habe es nochmals gelesen. Ich bezog das "nicht korrekt" auf meine vorherige Aussage und fragte mich, was an der nicht zutreffend sein sollte. Du meintest vmtl., dass Du es nicht in Ordnung findest, dass der Gesetzgeber so reagiert. Wir können uns wieder beruhigen. Missverständnisse finden bei nicht direkter Aussprache hin und wieder statt. Ich hoffe aber, dass Du zwischenzeitlich mein Ansinnen verstehst.

Ich will keine Fahrverbote, ich will weiterhin fahren wie bisher und ich versuche argumentativ, Fahrverbote nicht zu rechtfertigen.
Ich sehe aber die mittlerweile konkrete, unmittelbar bevorstehende Gefahr, dass das gleiche wie bei den Dieseln passiert, wenn nicht ganz ganz schnell eine Verhaltensänderung bei allen daran Beteiligten stattfindet.
Und auch hier -wie bei den Dieselbetrügereien- haben die Hersteller (hier halt zusätzlich zu einigen Fahrzeugherstellern noch die EG-Zubehörauspuffhersteller) massiv dazu beigetragen.

Hier kann ich aber argumentativ wenig bewirken. Vielleicht aber bei dem einen oder anderen Motorradfahrer. Beim Kaufverhalten, aber VOR ALLEM bei der Art, wie er sich im Umfeld der betroffenen Bevölkerung bewegt und verhält.
Alles gut, ist halt manchmal schwierig ohne Gestik und direktes Feedback:bier:
 
D

der_brauni

Dabei seit
27.03.2013
Beiträge
8.850
Ort
Kulmbach
Modell
R 1200 GS Bj 2006
Und wenn dann der Einwand von wegen "Drehmomentoptimierung" kommt, dann weist Plasberg darauf hin, dass eine GS heute schon mehr Leistung hat als ein Mittelklasseauto,
Dann weist der BMW-Chef darauf hin, dass selbst der schwächste Golf mit weniger Hubraum beim Drehmoment noch weit vor der GS liegt und außerdem diese doofen GS-Kunden in der Mehrzahl genau diesen Proll-Sound wollen.

Gruß Thomas
 
G

GS-Gaydoul

Dabei seit
30.09.2010
Beiträge
532
Ort
Am Tore des Odenwaldes
Modell
R1200GS
Da hast du wegen Corona wochenlang nix von Greta, Flüchtlingen und Syrien gehört und wo es langsam wieder etwas besser wird kommt der nächste "Scheiß". So lange unser Grüner Minister mit seinem Dienst A8 Diesel durch die Gegend gondelt fahr ich GS, basta !!!

Gruß Georg
 
MacZep

MacZep

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
237
Modell
R 1200 GS, R 100 GS PD
Ich weiß nicht, ob schon jemand im Forum den Originaltext der Bundesratsinitiative gepostet, verlinkt oder sonst was hat.
Hier der Text
Die zentrale Textstelle ist diese:
"7. Der Bundesrat sieht dringenden Handlungsbedarf, für besondere Konfliktfälle Geschwindigkeitsbeschränkungen und zeitlich beschränkte Verkehrsverbote an Sonn- und Feiertagen aus Gründen des Lärmschutzes zu ermöglichen."

Was sind "besondere Konfliktfälle" und "zeitlich beschränkte Verkehrsverbote an Sonn- und Feiertagen"?
Alles sehr dehnbar.
Aus juristischer Sicht sehe ich wenig Chancen, das Ganze in in ein unumrückbares Gesetz zu gießen.
Insgesamt ist die Initiative schwach formuliert.
 
Klausmong

Klausmong

Dabei seit
30.10.2015
Beiträge
3.617
Ort
Wien
finde ich lustig, das gerade ein Schweizer Zeitungsmagazin sowas schreibt.

Gerade dort ist es ja extrem, wenn man zu schnell ist, bis hin zu Knast für Rücksichtsoses Rasen ( wieviel zu schnell muß man für Knast nochmal sein ? )
Und gerade die Schweiz ist auch extrem in den Monetären Strafen ( Nichts gegen die Schweizer, ich werte da jetzt nicht, stelle nur fest )

Und dann schreiben die sowas.....
 
MHY

MHY

Dabei seit
04.09.2017
Beiträge
340
Ort
Nördlicher Harzrand
Modell
1250 GS Adv, vorher 1200 LC, 800 GS Adv.
finde ich lustig, das gerade ein Schweizer Zeitungsmagazin sowas schreibt.
Das ist nicht lustig, sondern die Schweizer haben immer noch viel mehr sind für Freiheit als der Deutsche, der sich in masochistischer Freude laut „Danke, mehr“ schreiend fesseln, knebeln und unmündig machen lässt. Wenn ich Eure ganzen Beiträge, die am Kern der Sache - Verbotsterror und Freiheitsbeschränkung - total vorbeigehen, lese, werde ich nur traurig und besorgt über die Kultur in diesem Land.

Ihr da in Baden Württemberg müsstet diese Gängelungs-Freaks aus ihren Häusern holen und vor Euch hertreiben...
 
O

Okami

Dabei seit
26.07.2019
Beiträge
51
Modell
R 1250 Exclusiv
Lese doch endlich mal die Testberichte von MOTORRAD und anderen Zeitschriften seit ca. 1998. Nahezu ALLE EG-BE-Dämpfer überschreiten bei Fahrgeräuschmessungen auf zertifizierten Strecken (Messung durch DEKRA) die 80 DB(A)-Grenze. Teilweise sogar bis in Bereiche von fast 90 dB(A).
Nachmessungen durch den TÜV Aachen im Auftrag des
Bundesverkehrsministeriums irgendwann um 2004 bestätigten diese Erfahrungen.
Feldversuche der Bundesanstalt für Straßenwesen (2003 oder 2004) bestätigten diese Erfahrungen.

Und diese Lärmtrompeten wurden seither in Unmengen querbeet für nahezu alle Basismotorräder angeboten und gekauft. MIT EG-BE-Zeichen. Wie anders, als durch Betrug, kann dies geschehen sein?
Das ist ja mal sehr interessant, danke dafür, ich gehe jetzt mal davon aus, das dass so stimmt wie Du schreibst. Dank EU ging man also in ein EU-Land, dass eine genehme Zulassung erstellt hat. Wenn die Fachpresse das festgestellt hat, dass Bundesverkehrsministerium es noch bestätigt hat, dann ist das ja der Hammer!!!!! Die Politik hätte es da bei Zeiten ändern können und müssen!! Wer trägt den jetzt die Schuld?!!!
Was soll ich denn als Verbraucher machen? Ich kaufe ein neues Motorrad im Vertrauen, dass alles dem Vorgaben entspricht und verhalte mich zudem persönlich möglichst rücksichtsvoll gegenüber den Anwohnern. Und sorry liebe GS Freunde, am Allerwenigsten habe ich mir die GS wegen dem Sound, oder gar lauten Sound gekauft.
Wenn die Politik das jetzt endlich ändert und die Hersteller zwingt leiser zu werden, o.k. Wenn künftig Manipulationen verstärkt verfolgt werden, auch o.k. Soweit denke ich, sind wir uns Ansichtsübergreifend doch weitgehend einig.
Was aber gar nicht geht ist, bei allem Verständnis für genervte Anwohner, ein generelles Verbot für Motoräder.
Ich frage mich sowieso wie das mit unseren Grundrechten vereinbar ist, solange ich mich gesetzeskonform verhalte. Wenn Verbote wegen Lärm, dann auf begrenzen Abschnitten für alle Kraftfahrzeuge und nicht einseitig.
Aber einige hier, haben anscheinend für die angedachten Verbote vollstes Verständnis. Verstehe nicht, warum die überhaupt noch Motorrad fahren, bei dem Lärm, CO2 Gedöns, tralalala. Ist doch ein Grund, denn Ihr haltet Euch ja für die Vernünftigen hier, endlich den Fehler Motorradfahren (so gesehen unnützes, umweltschädliches Umherfahren) einzusehen und das Hobby endlich an den "Nagel" zu hängen, seit Vorbilder für uns.
Allen Anderen wünsche ich noch viel Freude an unserem Hobby. Seid bitte rücksichtsvoll zu Mitbürgern die ihre Ruhe haben wollen, aber lasst Euch auch nicht alles gefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cyborg

Dabei seit
08.05.2019
Beiträge
180
Ort
Brandenburg
Modell
1150 GSA 2004, 1200GSA 2011, 1200 GS LC 2017
Ein Kommentar zum Thema aus dem Spiegel:

Dann aber Fahrverbote für alle - DER SPIEGEL - Mobilität

Ich bin bei dem Thema hin und her gerissen. Was den Wunsch angeht, den Lärm allgemein zu verringern bin ich dabei.
Lärm, Dauerlärm ist grauenvoll.

Fahrverbote, die alle treffen, halte ich aber für den ganz falschen Weg.
Was machen den dann die, deren Motorrad ihr Haupt- oder einziges Fortbewegungsmittel ist?
Sich ein Auto kaufen?
Mit dem Bus in den Urlaub fahren?

Am Wochenende stand ich mit meiner GS an der Tankstelle, da kam ein großer Trupp Harley Fahrer angebollert. Während die meisten einfach so auf die Tanke gerollt sind, mussten zwei oder drei noch mal mit gezogener Kupplung den Hahn voll aufreißen, Damit jeder (vor allem die Kumpels) hören kann, wie geil sie sind...

Ärgerlich!

Aber wegen solch infantilen Kretins sollen dann alle in Sippenhaft genommen werden?

Nö, die gehören ausgesondert und bestraft. Wie es bei anderen Ordnungswidrigkeiten auch gemacht wird.

Und gegen laute Auspuffanlagen kann man ja nach vorne hin etwas tun, was Zulassungsbeschränkungen angeht. Dann aber bitte mit Bestandsschutz, denn die Misere hat der Gesetzgeber zu verantworten, der das bisher erlaubte.

Nicht der Motorradfahrer.
 
Gaertner

Gaertner

Dabei seit
03.05.2016
Beiträge
2.059
Ort
Berlin
Modell
R1100GS 1997
Wie viele gibt es davon?
Ich lese dieses Argument immer wieder, halte es jedoch für ein Potemkinsches Dorf.
Ich denke da wird der Gesetzgeber keine Ausnahme machen. Für Leute die nur einen Euro3-Diesel haben gab es auch keine Ausnahme...

MfG Gärtner
 
TTTom

TTTom

Dabei seit
19.08.2015
Beiträge
646
Ort
Großenbaum, NRW
Modell
R 1250 GS Black
Wie viele gibt es davon?
Fast alle motorisierten Verkehrsteilnehmer zwischen 16 und 18 z.B., weil es für deren Führerscheinklassen kaum PKW gibt.

Aber egal wie wenig es sind.

Es ist eine Enteigung und m.E. in dieser generellen Form mit dem Grundgesetz nicht vereinbar.
 
GSMän

GSMän

Dabei seit
01.10.2009
Beiträge
4.260
Ort
Nahe WBL
Modell
auch mal ne GS
Natürlich wird er das nicht tun, zumal das Merkmal "nur ein Motorrad zu haben", innerhalb von zehn Minuten verändert werden kann.
 
Thema:

Sonntagslärmfahrverbote....

Oben