Standgeräusch unter 95 db?

Diskutiere Standgeräusch unter 95 db? im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; Und wenn von hinten geblitzt wird, dann ist eben der Neffe gefahren, der kein Einkommen hat und noch studiert. Im Strafrecht gibt es das schon...
QVIENNA

QVIENNA

Dabei seit
10.10.2012
Beiträge
8.005
Ort
Wien
Und wenn von hinten geblitzt wird, dann ist eben der Neffe gefahren, der kein Einkommen hat und noch studiert. Im Strafrecht gibt es das schon längst mit Tagsätzen.

letzte Woche ist ein bekannter Dopingsünder und Dopingverteiler zum wiederholten Male verurteilt worden. 400 Tagsätze á 3 EUR. Offiziell nur Mindestsicherung, da kann man nicht mehr als 3 Euro wegnehmen.
 
Intermezzo

Intermezzo

Dabei seit
08.11.2014
Beiträge
2.883
Ort
2 km bis zur Hausstrecke
Modell
2 x Boxer, 2 x Eintopf
Fahrverbote sind die ehrlichste und m. E. wirkungsvollste Methode. In diese Richtung wurde doch bei uns in Deutschland der Bußgeltkatalog geändert:

21 km/h zuviel innerorts und
26 km zuviel außerorts

Ab 1 Monat laufen. Das tut jedem weh, ungeachtet des Einkommens. Und Halterhaftung bei Ordnungswidrigkeiten.

Einspruch kann man ja immer noch einlegen wenn man nachweist, daß man nicht betroffen ist, weil man zu dem besagten Zeitpunkt dort gar nicht gewesen sein kann bzw. wenn man den Fahrer benennt. Das würde auch die m. E. vielen unsinnigen Verfahren beenden, die nur die Gerichte beschäftigen und die Allgemeinheit Geld kosten.

Grüße Thomas
 
H

hartl15

Dabei seit
26.07.2017
Beiträge
1.239
Ort
Ostalpen
Modell
R1200GS_04/16
Und wenn von hinten geblitzt wird, dann ist eben der Neffe gefahren, der kein Einkommen hat und noch studiert. Im Strafrecht gibt es das schon längst mit Tagsätzen.

letzte Woche ist ein bekannter Dopingsünder und Dopingverteiler zum wiederholten Male verurteilt worden. 400 Tagsätze á 3 EUR. Offiziell nur Mindestsicherung, da kann man nicht mehr als 3 Euro wegnehmen.
ad 1) Diese Art von "Kollateralschaden" ist immer einzukalkulieren, damit muss man leben ...
ad2) Dieser freche und hemmungslose Strizzi hat doch sooo viel für Österreich geleistet - ein Vasaloppet-Sieg macht fast unantastbar ... :wink:
 
Q_Treiber_Josef

Q_Treiber_Josef

Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
17.949
Ort
CH 3098 Köniz
Modell
GS LC 2016
Salü QVienna

Der Blatter Seppel viele lange Jahre wirklich unantastbar, dafür scheint er jetzt um so tiefer zu fallen.

Josef
 
S

sigmali

Dabei seit
08.02.2020
Beiträge
475
Ort
Landkreis Sigmaringen
Modell
R 1250 GS
Manchen Leuten wünsche ich so ein ganz klein wenig, dass sie auch mal irgendetwas so richtig falsch machen, weil sie einen Moment nicht gut aufgepasst haben, und es dann richtig teuer wird...

Mit höheren Strafen für illegale Auspuffanlagen habe ich übrigens grds. gar kein Problem. Schließlich fährt man damit nicht aus Versehen herum.

Aber eine einkommensbezogene Strafe bei Ordnungswidrigkeiten wird es nicht nur für ganz einzelne Vergehen geben, und bestimmte Extremfälle, zb 10.000.- € für 23/h km zu schnell, nur weil der Fahrer extrem viel verdient, halte ich für unverhältnismäßig
Dein Wunsch finde ich mit Verlaub gesagt "merkwürdig". Du wünscht Leuten, die Du nicht kennst, schlechtes. Aber positiv finde ich Deinen zweiten Absatz. Der trifft es m.E.

Es gibt Fehler, die macht man aus der Situation heraus ohne Vorsatz oder bösen Willen. Die Justiz spricht dann gerne von einem "Augenblicksversagen". Und kommt auch mal -im Einzelfall- entgegen, wenn man das vor Gericht entsprechend begründen kann. Und das ist auch gut so.

Die Sanktionen im Geschwindigkeitsbereich finde ich (meine Sicht) in bestimmten Fällen zu niedrig. Die neuen Fahrverbotsregelungen halte ich für überzogen. Weil eben in bestimmten Situationen Dinge passieren, die auch dem "gutwilligen" Fahrer passieren können. Sie aufzuzählen, spare ich mir. Jeder hier kennt sie.

Ich würde es für wirksamer halten, wenn eine progressive/expotentielle bei Mehrfachverstößen (innerhalb eines festgelegten und für jeden nachvollziehbaren Zeitraums) greifen würde.
Dann hätte jeder "die Chance", bei einem seltenen/einmaligen Verstoß noch glimpflich davon zu kommen. Müsste sich aber im Klaren sein, dass er jetzt etwas mehr Acht geben muss, als "unbelastete".

Anders sieht es für mich aus, wenn man einen Auspuff manipuliert und dann über Monate/Jahre in diesem Zustand täglich benutzt. Das ist kein Augenblicksversagen, sondern absoluter Vorsatz. Und der gehört bereits beim Erstverstoß möglichst schmerzhaft sanktioniert.

Und die Punkteregelung sollte auch wieder für solche Manipulationen greifen. Weil die in der Vergangenheit schon immer das war, was die Meisten fürchteten.
 
N

necnec

Dabei seit
26.04.2011
Beiträge
455
Ort
Zug
Modell
R1200GS Triple Black
In seinem Alter wird ihm das egal sein. Haftfähig wird er ohnehin nicht mehr sein ...
Funktioniert auch so beim Beckenbauer Franzi, der Lichtgestalt. Schon irgendwie cool wie die Jungs den Rechtsstaat veräppeln und dabei über (fast) ihr ganzes Leben höchstens Ansehen genießen.

Sorry für OT.
 
C

Christian S

Dabei seit
07.05.2009
Beiträge
2.118
Ort
Fellheim bei Memmingen
Modell
BMW R 1150 GS BJ 2000 513.100 km am 02.10.2019; BMW R 1200 GS LC Modell 2014, BMW Sertao
Dein Wunsch finde ich mit Verlaub gesagt "merkwürdig". Du wünscht Leuten, die Du nicht kennst, schlechtes. Aber positiv finde ich Deinen zweiten Absatz. Der trifft es m.E.

Es gibt Fehler, die macht man aus der Situation heraus ohne Vorsatz oder bösen Willen. Die Justiz spricht dann gerne von einem "Augenblicksversagen". Und kommt auch mal -im Einzelfall- entgegen, wenn man das vor Gericht entsprechend begründen kann. Und das ist auch gut so.

Die Sanktionen im Geschwindigkeitsbereich finde ich (meine Sicht) in bestimmten Fällen zu niedrig. Die neuen Fahrverbotsregelungen halte ich für überzogen. Weil eben in bestimmten Situationen Dinge passieren, die auch dem "gutwilligen" Fahrer passieren können. Sie aufzuzählen, spare ich mir. Jeder hier kennt sie.

Ich würde es für wirksamer halten, wenn eine progressive/expotentielle bei Mehrfachverstößen (innerhalb eines festgelegten und für jeden nachvollziehbaren Zeitraums) greifen würde.
Dann hätte jeder "die Chance", bei einem seltenen/einmaligen Verstoß noch glimpflich davon zu kommen. Müsste sich aber im Klaren sein, dass er jetzt etwas mehr Acht geben muss, als "unbelastete".

Anders sieht es für mich aus, wenn man einen Auspuff manipuliert und dann über Monate/Jahre in diesem Zustand täglich benutzt. Das ist kein Augenblicksversagen, sondern absoluter Vorsatz. Und der gehört bereits beim Erstverstoß möglichst schmerzhaft sanktioniert.

Und die Punkteregelung sollte auch wieder für solche Manipulationen greifen. Weil die in der Vergangenheit schon immer das war, was die Meisten fürchteten.
Wer so vehement für hohe Strafen eintritt trägt es bestimmt mit Fassung, wenn er selbst einmal erwischt wird und die von ihm selbst geforderte drastische Strafe bezahlen muss. Das ist in diesem Sonderfall rein gar nichts schlechtes sondern wird denjenigen, der so etwas fordert, nur noch mehr motivieren, zukünftig zu 100 % alles richtig zu machen.

Mit Augenblicksversagen kommst du zu 99,97 % nie bei einer Geschwindigkeitsübertretung durch, aber so rein theoretisch betrachtet hast du recht.

Ansonsten kann ich dir zu 100 % zustimmen, allerdings mit einer kleinen Einschränkung.

Man muss aufpassen, wo man hin will. Ich darf aus www.possi.de und seinem Japanbericht zitieren:

Die Autos sind schon ulkig in Japan, sehen aus wie kleine, extrem lahme Minibusse und ermahnen einen per Sprachausgabe ständig mit einer Mischung aus Englisch und Japanisch "rough driver detected. Please drive carefully", sobald der Beschleunigungssensor irgendwelche minimale Seitenkräfte wahrnimmt. Das bei einem Tempo, wo einen in Deutschland jeder angehupt und überholt hätte... Die Bedienung des eingebauten Navis war kaum möglich, obwohl auf Englisch umgestellt - gut, daß ich meinen Garmin dabei hatte. Erstaunlich in einem Land, das für eine große Autoindustrie bekannt ist. Da Deutschland 1948 nicht dem internationalem Führerscheinabkommen beigetreten ist, wird auch der deutsche internationale Führerschein in Japan nicht anerkannt. Man braucht eine separate Übersetzung und Beglaubigung des nationalen Führerscheins. Man fährt wie die Briten und Inder auf der "falschen" Straßenseite. Die Autobahnmaut ist realitv teuer und die Strecken strikt tempolimitiert. Die Stimme im Auto ermahnt einen ständig, die Verkehrsregeln zu beachten, wenn man nur 1 km/h drüber ist, was dazu führt, daß fast alle 10km/h unter dem Limit bleiben.
Nein, diese Zukunft brauche ich nicht, auch wenn es zutreffen mag, dass man mit ganz extremen Strafen mehr "Verkehrsdisziplin" erzeugen würde
 
Lummel

Lummel

Dabei seit
06.03.2018
Beiträge
851
Ort
Ortenau
Modell
R1200RS LC
Das tut jedem weh, ungeachtet des Einspruch kann man ja immer noch einlegen wenn man nachweist, daß man nicht betroffen ist, weil man zu dem besagten Zeitpunkt dort gar nicht gewesen sein kann bzw. wenn man den Fahrer benennt.
Ist es in dieser unserer von Allroundlaien geführten Bananenrepublik nicht so, dass der Ankläger die Schuld nachweisen muss und nicht der Angeklagte seine Unschuld? Nennt sich Unschuldsvermutung oder so ähnlich ...
 
QVIENNA

QVIENNA

Dabei seit
10.10.2012
Beiträge
8.005
Ort
Wien
Offtopic: ein Freund von mir sammelt diese japanischen Minibusse und gestaltet sie zudem um.

In Japan hat das einen bestimmten Grund, warum die so in Großstädten beliebt sind (3,60 m):

  • man muss keinen Parkplatz nachweisen
  • man zahlt keine (oder deutlich weniger) Steuern

Das hier ist zb einer (leicht verändert):

3D3AC944-C317-43B0-A3D5-BFE24E911698.jpeg
 
C

Christian S

Dabei seit
07.05.2009
Beiträge
2.118
Ort
Fellheim bei Memmingen
Modell
BMW R 1150 GS BJ 2000 513.100 km am 02.10.2019; BMW R 1200 GS LC Modell 2014, BMW Sertao
Vernünftiges Interview, nix dagegen auszusetzen, zB folgendes Zitat bringt es auf den Punkt:

Lenzen: Vor allem im Premiumbereich gibt es kaum leise Motorräder. Wer dort als Kunde eine bestimmte Maschine haben will, bekommt die meist gar nicht ohne eine Klappensteuerung, die das Motorrad in bestimmten Drehzahlbereichen sehr laut werden lässt. Nachrüstauspuffe machen die Maschine nur in den seltensten Fällen leiser. Das könnte die Industrie bereits heute ändern
Übrigens, gemäß Lärmstudie aus Tirol werden Motorradgruppen (unabhängig vom Lärm) als fast genau so störend wahrgenommen wie laute Motorräder...

Alleine oder zu 2 kann man häufig für erstaunlich freundliche Rückmeldung von Fußgängern, Radfahrern oder Anwohnern sorgen... angemessenes Tempo beim passieren, freundlich die Hand heben, und schon grüßen 80 % aufwärts zurück... mit einer Gruppe von 10 Motorrädern klappt das nicht mehr.
 
Intermezzo

Intermezzo

Dabei seit
08.11.2014
Beiträge
2.883
Ort
2 km bis zur Hausstrecke
Modell
2 x Boxer, 2 x Eintopf
Wär
Ist es in dieser unserer von Allroundlaien geführten Bananenrepublik nicht so, dass der Ankläger die Schuld nachweisen muss und nicht der Angeklagte seine Unschuld? Nennt sich Unschuldsvermutung oder so ähnlich ...
Ist es in dieser Allroundlaien-Bananerepublik dann nicht angebracht bei läpperlichen Ordnungswidrigleiten die oft nur ein Verwarngeld nach sich ziehen diesen Grundsatz zugunsten einer der Allgemeinheit dienenden Vorgehensweise zu ändern? Oder leben die im benachbarten Ausland , in deren Länder das Usus ist in einem Unrechtstaat.

Grüße Thomas
 
D

Duesentrieb

Dabei seit
25.03.2015
Beiträge
852
Modell
Duc MTS 950S, HD FXBRS
Die Todesstrafe in manchen Ländern dient auch der Allgemeinheit, also her damit.
 
Hofi-533

Hofi-533

Dabei seit
08.02.2020
Beiträge
68
Ort
Sinsheim
Modell
R1250GS
Mich würde einmal interessieren welche Möglichkeiten habe ich die Hersteller dieser illegalen Auspuffanlagen zu belangen? Ich habe eine 1250er GS und anscheinend ist die ziemlich laut, ohne Akropovic. Ich habe extra eine leise Maschine haben wollen.

Wenn ich jetzt damit eine Anzeige provoziere wurde ich dann vom Hersteller betrogen??

Oder ich darf nicht mehr an Sonn- und Feiertagen fahren ... ist das dann Betrug des Herstellers?

Nicht sehr wirklichkeitsnah aber interessant darüber nachzudenken, oder? Auch nicht ernst gemeint, aber ich habe eine neue Maschine und darf sie nicht nutzen. Möglicherweise ist dann auch der Wiederverkaufswert drastisch gesunken .... wie bei den Dieseln.
 
Lummel

Lummel

Dabei seit
06.03.2018
Beiträge
851
Ort
Ortenau
Modell
R1200RS LC
Ist es in dieser Allroundlaien-Bananerepublik dann nicht angebracht bei läpperlichen Ordnungswidrigleiten die oft nur ein Verwarngeld nach sich ziehen diesen Grundsatz zugunsten einer der Allgemeinheit dienenden Vorgehensweise zu ändern?
Hatten wir schon mal und nannte sich Volksgerichtshof unter der Leitung eines Herrn Freisler.
Wenn der Wunsch nach einem "Unrechtsstaat" aber so groß ist kannst Du z.B. auch nach Nordkorea auswandern.
 
C

Christian S

Dabei seit
07.05.2009
Beiträge
2.118
Ort
Fellheim bei Memmingen
Modell
BMW R 1150 GS BJ 2000 513.100 km am 02.10.2019; BMW R 1200 GS LC Modell 2014, BMW Sertao
Mich würde einmal interessieren welche Möglichkeiten habe ich die Hersteller dieser illegalen Auspuffanlagen zu belangen? Ich habe eine 1250er GS und anscheinend ist die ziemlich laut, ohne Akropovic. Ich habe extra eine leise Maschine haben wollen.
Die Auspuffanlagen sind nicht illegal, nur unnötig laut, aber im erlaubten gesetzlichen Rahmen.
 
Intermezzo

Intermezzo

Dabei seit
08.11.2014
Beiträge
2.883
Ort
2 km bis zur Hausstrecke
Modell
2 x Boxer, 2 x Eintopf
Hatten wir schon mal und nannte sich Volksgerichtshof unter der Leitung eines Herrn Freisler.
Wenn der Wunsch nach einem "Unrechtsstaat" aber so groß ist kannst Du z.B. auch nach Nordkorea auswandern.
Mein Gott, Du hast den Schlag auch noch nicht gehört, mir hier was von Volksgerichtshof und Feisler zu erzählen.

Jede weitere Diskussion sinn- und zwecklos.

Grüße Thomas
 
Thema:

Standgeräusch unter 95 db?

Standgeräusch unter 95 db? - Ähnliche Themen

  • Standgeräusche - 750/850 - Fahrverbote??

    Standgeräusche - 750/850 - Fahrverbote??: Servus zusammen, Da sich zur Zeit immer mehr die die Frage stellt wo man noch hinfahren darf (über 95 dB Standgeräusch = Fahrverbot auf manchen...
  • Schweizer Modelle R1100GS (und K1100LT und K1200RS), Standgeräusch-Dokumente für Austria

    Schweizer Modelle R1100GS (und K1100LT und K1200RS), Standgeräusch-Dokumente für Austria: Hallo zusammen, der liebe Peter Stucki ( ex BMW Stucki, Schmerikon - jetzt BMW Dielsdorf ) hat mir die drei PDF Typenschein zukommen lassen, auf...
  • Standgeräusch BMW-Akrapovic Endschalldämpfer ?

    Standgeräusch BMW-Akrapovic Endschalldämpfer ?: Hallo, wegen den neuen Vorschriften in Tirol (Standgeräusch<95dB) habe ich mal in meine Fzpapiere geguckt. Ich habe eine 1200GS ADV TÜ Bj. 2011...
  • Lautstärke LeoVince - 1100 GS

    Lautstärke LeoVince - 1100 GS: Hallo Zusammen, Nachdem ich mir hier im Forum einen gebrauchten LeoVince besorgt habe, möchte ich mal meine Erfahrungen damit mit euch...
  • Lautstärke LeoVince - 1100 GS - Ähnliche Themen

  • Standgeräusche - 750/850 - Fahrverbote??

    Standgeräusche - 750/850 - Fahrverbote??: Servus zusammen, Da sich zur Zeit immer mehr die die Frage stellt wo man noch hinfahren darf (über 95 dB Standgeräusch = Fahrverbot auf manchen...
  • Schweizer Modelle R1100GS (und K1100LT und K1200RS), Standgeräusch-Dokumente für Austria

    Schweizer Modelle R1100GS (und K1100LT und K1200RS), Standgeräusch-Dokumente für Austria: Hallo zusammen, der liebe Peter Stucki ( ex BMW Stucki, Schmerikon - jetzt BMW Dielsdorf ) hat mir die drei PDF Typenschein zukommen lassen, auf...
  • Standgeräusch BMW-Akrapovic Endschalldämpfer ?

    Standgeräusch BMW-Akrapovic Endschalldämpfer ?: Hallo, wegen den neuen Vorschriften in Tirol (Standgeräusch<95dB) habe ich mal in meine Fzpapiere geguckt. Ich habe eine 1200GS ADV TÜ Bj. 2011...
  • Lautstärke LeoVince - 1100 GS

    Lautstärke LeoVince - 1100 GS: Hallo Zusammen, Nachdem ich mir hier im Forum einen gebrauchten LeoVince besorgt habe, möchte ich mal meine Erfahrungen damit mit euch...
  • Oben