Tagfahrlichsensor bei TFT Display

Diskutiere Tagfahrlichsensor bei TFT Display im R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC Forum im Bereich Motorrad Modelle; Öhmmm...ja, natürlich machen EU Importe nur Sinn, solange beide betroffenen Länder in der EU sind. Bei derzeitigem Stand ist ein Import aus dem UK...
D

Demokrit

Themenstarter
Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
871
Ort
Vaals, Niederlande
Modell
R1200 GS K50
Je nach Ausgang des Brexit-Pokers von BJ, fällt evtl. noch Einfuhrzoll an.
Öhmmm...ja, natürlich machen EU Importe nur Sinn, solange beide betroffenen Länder in der EU sind. Bei derzeitigem Stand ist ein Import aus dem UK nur bis zum 24.10. sinnvoll - solange es nicht wieder eine Verlängerung gibt. Etwas Zeit braucht man noch im Heimatland, und nach einem Brexit dürfte es schwer werden, CoC Daten vom alten Kennzeichen zu übernehmen.

Und natürlich ist es auch gut, dass das nicht jede(r) macht. Es fährt auch nicht jede(r) mit dem Motorrad aus Oer-Erkenschwick in den Himalaya.
 
FlowRider

FlowRider

Dabei seit
02.02.2019
Beiträge
1.132
Ort
Taunus (Hessen)
Modell
R1250GS HP
Die Schwarmintelligenz hier im Forum gibt Rückendeckung. Find ich klasse, so eine gute Gemeinschaft! Danke auch für die Tipps.
 
F

Firmenbike

Dabei seit
21.09.2019
Beiträge
164
Krasse Geschichte. Hast du das Inserat bei mobile.de mal gemeldet?
 
D

Demokrit

Themenstarter
Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
871
Ort
Vaals, Niederlande
Modell
R1200 GS K50
Krasse Geschichte. Hast du das Inserat bei mobile.de mal gemeldet?
Das habe ich tatsächlich erwogen - aber dann bewusst (noch) nicht gemacht. Der Grund ist naheliegend. Wenn die Polizei in LIT genauso dröge arbeitet, wie die in unserer Ecke Europas, dann benötigen die einige Zeit, bis die den Bruder einsammeln (hopefully). Zumal ich heute erneut die Strafanzeige wiederholen musste. Ich sollte sie in ein speziell dafür vorgesehenes Internet Format bringen. Wäre die Anzeige plötzlich verschwunden, wäre der Verkäufer gewarnt.

Bislang ist folgendes geschehen:

a) Strafanzeige in Litauen wegen Betrug (inkl. Meldung an REGITRA über ein nicht verkehrsfähiges Fahrzeug auf ihren Straßen)
b) Information über den Vorgang an BMW-Motorrad in Kleipeda (die bzgl. Servicepaket ebenfalls betrogen wurden)
c) Information an die BMW AG in Deutschland über ein manipuliertes Fahrzeug, welches Kosten und Imageverlust für BMW bedeuten wird.

b) und c) scheinen jedoch NICHT wirklich interessiert. Keine Reaktion seit 2 Tagen.
 
levoni

levoni

Dabei seit
26.08.2018
Beiträge
570
Ort
OF
Modell
K50 2016 TB / SR500 / PX200
Ich denke das ist alles vergebene zusätzliche Mühe.
So läuft das eben in diesen Ländern. Das wirst Du nicht ändern.
Einfach Finger weg lassen von solchen Angeboten.
Sei froh, dass Du es noch rechtzeitig gemerkt hast und buche es unter Lebenserfahrung ab.
 
D

Demokrit

Themenstarter
Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
871
Ort
Vaals, Niederlande
Modell
R1200 GS K50
So läuft das eben in diesen Ländern. Das wirst Du nicht ändern.
Sorry, aber das ist 2x falsch. Das falsche Spiel, was mit diesem Fahrzeug abgeht, kann exakt identisch auch in DE geschehen. Und es wäre in DE genau so schwer zu erkennen gewesen. Unfallfahrzeuge werden in sehr großem Stil durch ganz Europa gehandelt - durch deutsche wie (in diesem Fall) durch polnische Unternehmen. Diese verhalten sich durchaus seriöse, denn sie kategorisieren die Fahrzeuge eindeutig. Die BMW hatte die Kategorie "CAT B-BREAKER". Ein Schrotthaufen dieser Kategorie hat immer einen strukturellen Schaden (verwundenes Chassis bei PKW, verzogener Rahmen bei Bikes), und wird deshalb ausschließlich an Betriebe abgegeben, die verpflichtet sind, Chassis bzw. Rahmen (inkl. VIN) nach dem Ausschlachten brauchbarer Teile zu schreddern. Sie brauchen für den Ankauf eine Lizenz. Dazu ein Link (engl.):

https://www.copart.co.uk/Content/UK/EN/Support/Services/Category-B-Vehicles

Ein deutscher TÜV würde das Fahrzeug bedenkenlos als "perfekt" abstempeln (siehe Fotos), denn kein TÜV der Welt vermisst einen Rahmen oder sucht illegale Schweißnähte unter Verkleidungsteilen. Wie oben erwähnt, wurde dieses Fz. vor 3 Wochen in LIT neu getüvt. Vielleicht würde die Manipulation durch einen Sachverständigen auffallen, der es nach einem neuerlichen Unfall begutachten würde.

"So läuft das eben in diesen Ländern." Das ist doch eher ein Satz aus der xenophoben Schmuddelkiste. Ich war vor 2 Jahren in Litauen und Nord-Polen, und ich hatte einen ausgesprochen guten Eindruck von Ersterem. Sehr freundliche Menschen, gute Infrastruktur (zumindest in den 3 großen Städten Kleipeda, Kaunas und Vilnius), eine Internet Abdeckung, von der man in DE nur träumen kann, und ein wirtschaftliches Engagement, welches nach ganz oben führen wird. Erhellend ist auch die EU Kriminalstatistik. Alle baltischen Staaten (und auch Polen) liegen deutlich hinter DE, was Kriminalität angeht. Mehr Kleinkriminalität, weniger Kapitaldelikte.

"Das wirst Du nicht ändern.": Richtig ist, dass sich Zustände nicht ändern, wenn man sie einfach hin nimmt. Ich neige dazu, gegen so etwas vorzugehen.

p.s. Wer mag, der klicke mal auf den aktuellen Fahrzeugvorrat auf der verlinkten Seite (unten) - dort erkennt man schnell den Umfang). Man kann auch auf "Motorräder" einschränken.
 
Zuletzt bearbeitet:
levoni

levoni

Dabei seit
26.08.2018
Beiträge
570
Ort
OF
Modell
K50 2016 TB / SR500 / PX200
Wenn man liest, was Du alles unternommen/überprüft hast und noch überprüfen wolltest (bis hin zum „Tagfahrlichtsensor bei TFT Display“), hattest Du doch von Anfang an selbst kein gutes Gefühl bei diesem Angebot. Der günstige Preis gepaart mit der Meinung die erwartbaren Risiken beherrschen zu können, waren die Triebfedern für die Aktion. Und fasst wärst Du, der alle Fallstricke solcher Geschäfte zu kennen glaubt, von einem noch Schlaueren über den Tisch gezogen worden. Das nagt natürlich am Selbstbewusstsein und auch an der Reputation. War ja immerhin für einen Kumpel. Klar, dass da jetzt die große Keule geschwungen werden muss. Gerechtigkeit im fernen Litauen muss hergestellt werden. Dabei wünsche ich Dir viel Erfolg und hoffentlich gerätst Du nicht in direkten Konflikt/Kontakt mit irgendwelchen spaßbefreiten litauischen oder polnischen Fahrzeugschiebern, die sich wie ihre Waren in der EU frei bewegen können.

Sorry, aber auf so ein Angebot geht man nicht ein.

 
D

Demokrit

Themenstarter
Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
871
Ort
Vaals, Niederlande
Modell
R1200 GS K50
Oh, Fettdruck - dann muss es ja wichtig sein :-)

Ich kann dir versichern, dass meine Fahrzeugcheckliste bei einem Kauf im Nachbardorf die gleiche ist, wie bei einem Kauf in 1600 km Entfernung. Der Sensor ist unlängst auf die Liste gerückt, weil ich vor ca. 4 Wochen mit einem Kumpel in Brügge war. Er fuhr eine nagelneue R1250 GS, gekauft beim Händler in Aachen, und mit Einsetzen der Dunkelheit ging bei ihm die Lampe aus. Nullinger Haupscheinwerfer. Zum Glück hatte er Zusatzscheinwerfer, die zwar in diesem Kontext illegal waren, aber wenigstens funktionierten.

Meine Checkliste dient dem Zweck, nichts zu übersehen. Und wenn ich auf einen Makel stoße, der mich stört, dann fahre ich auch wieder nach Hause. Zuletzt geschehen im Februar 2014, als ich im EU Ausland Deutschland meine erste K50 von einem Werksangehörigen in Dingolfing kaufen wollte. Ich fand zwei kosmetische Mängel (die mich nicht vom Kauf abgehalten hätten), und einen, der die Tür zu gemacht hat. Das Fz. hatte 5100 km auf der Uhr, und einen Durchschnittsverbrauch von 7,8L. Wird nicht jeder verstehen, muss aber auch nicht. Es ist meine Entscheidung.

Es ist übrigens völlig irrelevant, ob ich für mich oder einen Kumpel einkaufen gehe. Freundschaft bedeutet für mich viel, und ich betrachte es als meine Pflicht, Schaden von meinen Freunden fern zu halten.

Und zur Xenophobie, die erneut in deinem Beitrag mitschwingt. Sie ist völlig ok, denn sie steckt in unseren Genen. Vor 10.000 -12.000 Jahren war es fast immer ein unerbauliches Erlebnis, wenn eine Frühmenschengruppe auf eine andere stieß. Bei manchen steckt sowas noch heute in den Knochen, andere haben sich mit der Evolution "modernisiert".
 
B

Black Eagle

Dabei seit
13.08.2010
Beiträge
56
...was mit diesem Fahrzeug abgeht, kann exakt identisch auch in DE geschehen.. Die BMW hatte die Kategorie "CAT B-BREAKER". Ein Schrotthaufen dieser Kategorie hat immer einen strukturellen Schaden (verwundenes Chassis bei PKW, verzogener Rahmen bei Bikes), und ...wird deshalb ausschließlich an Betriebe abgegeben, die verpflichtet sind, Chassis bzw. Rahmen (inkl. VIN) nach dem Ausschlachten brauchbarer Teile zu schreddern. Sie brauchen für den Ankauf eine Lizenz.
Re: Mit Ausnahme der Informa-his.de/selbstauskunft sind mir für D keine Regularien bekannt. Die Restwertbörse kauft auf - Cat B Breaker-Verwertungs-Lizenzen und damit Ankauf-Beschränkungen sind mir für D u.a. unbekannt. So kommen die Bikes - im Falle eines HIS-Eintrages - mit formell bekanntem Totalschaden - bei un-seriösen Aufkäufern - in den Umlauf. Als Versicherungsnehmer kann ich ein Bike auch nach Totalschaden an jedermann verkaufen. Auch ein Hinweis auf Totalschaden so z.B. im Kaufvertrag verhindert den "Wiederaufbau" von Crashbikes damit nicht (zuverlässig). Abermals ein sehr guter Sach-Beitrag Demokrit: danke. (Meinungen kann man in Fuckbookzirkusnischen ablegen).
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Demokrit

Themenstarter
Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
871
Ort
Vaals, Niederlande
Modell
R1200 GS K50
Das es in DE (und auch in NL) keinerlei griffige Schutzmechanismen gegen den Ankauf von Totalschäden gibt, ist leider wahr. "CAT B - BREAKER" ist eine Einordnung der britischen Versicherungsbranche. Sie würde jedoch auch bei deutschen Aufkäufern greifen, denn die Lizenz muss im UK existieren. Wie man im verlinkten Dokument lesen kann, gibt es aber auch Mittel, an der Lizenz vorbei zu kommen. Diese Möglichkeit gilt jedoch nur für noch brauchbare Teile (die dann vor Ort im UK demontiert werden müssen), nicht jedoch für den Rahmen, der dann als Dienstleistung geschreddert wird.
 
G

GSA-Tabi

Dabei seit
01.05.2019
Beiträge
165
Das habe ich tatsächlich erwogen - aber dann bewusst (noch) nicht gemacht. Der Grund ist naheliegend. Wenn die Polizei in LIT genauso dröge arbeitet, wie die in unserer Ecke Europas, dann benötigen die einige Zeit, bis die den Bruder einsammeln (hopefully). Zumal ich heute erneut die Strafanzeige wiederholen musste. Ich sollte sie in ein speziell dafür vorgesehenes Internet Format bringen. Wäre die Anzeige plötzlich verschwunden, wäre der Verkäufer gewarnt.

Bislang ist folgendes geschehen:

a) Strafanzeige in Litauen wegen Betrug (inkl. Meldung an REGITRA über ein nicht verkehrsfähiges Fahrzeug auf ihren Straßen)
b) Information über den Vorgang an BMW-Motorrad in Kleipeda (die bzgl. Servicepaket ebenfalls betrogen wurden)
c) Information an die BMW AG in Deutschland über ein manipuliertes Fahrzeug, welches Kosten und Imageverlust für BMW bedeuten wird.

b) und c) scheinen jedoch NICHT wirklich interessiert. Keine Reaktion seit 2 Tagen.

Abgesehen davon, dass ich es für maximal sinnfrei halte, ein hier in allen Variationen erhältliches Motorrad in Litauen zu kaufen, halte ich deine Anzeigerei für total quatschig:

1. Woher weißt du, dass das Fahrzeug nicht verkehrsfähig ist? Selbst ein Rahmenbruch kann fachgerecht repariert werden, zudem könnte er ohne Probleme getauscht werden. Ein wirtschaftlicher Totalschaden muss nicht zwangsweise irreparabel sein.

2. Der Betrug an sich ist ja noch nicht einmal vollzogen. Der Verkäufer hätte den Käufer ja bei der Besichtigung noch über die sachgerechte Reparatur informieren und das im Kaufvertrag vermerken können. So ist das maximal versuchter Betrug auf dünnem Eis. Ein halbwegs schlauer Anwalt würde behaupten, die Info ist bei der Übersetzung ins Deutsche verloren gegangen (also vom Übersetzer versemmelt) . Demnach kein Vorsatz und damit nicht mal versuchter Betrug.

3. Warum sollte BMW Kosten und Imageverlust entstehen, weil ein deutscher Schlaumeier fast von litauischen Bastlern übers Ohr gehauen wurde? Ich behaupte, solche Vorkommnisse sind für BMW eine Steilvorlage. Die Händler machen mit den Gebrauchtmaschinen einen nicht ganz unwesentlichen Umsatz. Sie sind etwas teurer als beim Privatkauf, dafür sind die Fahrzeuge geprüft und haben eine bekannte Historie. Solche Vorkommnisse sind für BMW also unterm Strich ein echter Imagegewinn!

4. a) ist noch weniger interessiert als b) und c). Deine Anzeige wird von der litauischen Polizei fachgerecht archiviert bis irgendein IT-Azubi mal den Server entmüllt. Du bekommst nicht mal eine Benachrichtigung darüber, dass das Verfahren mangels öffentlichem Interesse eingestellt wurde. Ich denke mal, die Anzeige wird massig per WhatsApp geteilt um den anderen Kollegen zu zeigen, um was für einen Quatsch die sich kümmern müssen...

So long

Tabias
 
D

Demokrit

Themenstarter
Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
871
Ort
Vaals, Niederlande
Modell
R1200 GS K50
Quatschig? Nun gut, wählen wir einfache Worte...

ad 1: Die einzige Möglichkeit, diesen Totalschaden noch legal auf die Straße zu bringen, wäre ein NEUER Rahmen. Dieser hätte dann auch eine NEUE VIN. Die Weiternutzung des alten Rahmens ist ausgeschlossen. Um das zu verstehen, hättest du aber die verlinkten englischen Texte lesen - und verstehen müssen.

ad2: Der Verkäufer hat 3x klar zu verstehen gegeben, dass das Fahrzeug NIE verunfallt war. Da wir den offiziellen, englischen Kaufvertrag der Regitra nutzen wollten, hatten wir diesen bereits mit dem Verkäufer vor-ausgefüllt, um vor Ort keine Diskussionen mehr zu haben. Der Vertrag sieht zwei Auskünfte für Unfallschäden vor. Aber um das zu verstehen, müsstest du erneut Englisch lesen. Beide Vorschadenskategorien wurden im vor-konfiguriertem Vertrag vom Verkäufer ausdrücklich verneint.

ad3: Der BMW Partner in Kleipeda hat Leistungen aus einer Servicevereinbarung erfüllt, die für das einmal im Werk hergestellte Fahrzeug gilt. Dieses Fahrzeug stand aber nicht vor ihm. Leistungen aus international gültigen Servicevereinbarungen erstattet die BMW AG dem Händler. Händler wie auch BMW AG wurden somit getäuscht. Und zum Imageproblem: Stellen wir uns einen tödlichen Unfall mit besagter BMW vor. Rahmenbruch bei 180 km/h. Das geht sofort durch die Presse - und das GS-Forum. Wenn Wochen später ein Sachverständiger feststellt, dass dieses Kiste illegal zusammen geschustert wurde, geht diese Nachricht sicher nicht durch die Medien.
Und zur Behauptung, dass so was bei einem BMW Händler nicht passieren kann: Die Historie der Maschine war einwandfrei (2 Halter) - und der optische Zustand wahrscheinlich 1a. Das da eine "1/3 Exclusive" vor ihm stand, ist dem Händler nicht aufgefallen - soviel zu seiner Kompetenz. Ich habe keinen Zweifel, dass der so was auch in Zahlung nehmen würde - denn mit Gebrauchte verdienen sie am meisten.

ad4: Vermutlich möchte die litauische Polizei den Datenmüll vor der von dir prophezeiten Datenlöschung noch vergrößern. Anders wäre es nicht zu erklären, dass ich heute (am Sonntag!) zwei Nachrichten von denen bekommen habe. 1) Eine Bestätigung meiner Anzeige mit Aktenzeichen und englischsprachiger Kontaktperson und 2) Die Bitte, die gesamte Email Kommunikation (inkl. Email Headern) in eine PDF zu packen (Email 1, Antwort 1, Email 2, Antwort 2...).
Des Weiteren ist es mir egal, ob es am Ende im Sande verläuft. Meinen Teil habe ich getan.

Ansonsten bin ich ab hier raus, denn es beginnt, mich zu langweilen.
 
G

Gast51216

Gast
Mein Eindruck : Du willst dich maximal wichtig machen. Und das von Anfang an.
 
apfelrudi

apfelrudi

Dabei seit
09.01.2010
Beiträge
40.824
Ort
mal hier, mal dort
Mein Eindruck : Du willst dich maximal wichtig machen. Und das von Anfang an.
Lieber Neef, ich denke Demokrit will sich nicht wichtig machen, sondern auf mögliche Fallstricke hinweisen, und er hat doch ganz neue Aspekte in die Materie des Gebrauchtkaufs eingebracht. Vieles davon habe ich bisher nicht gewusst.

Vielleicht kannst Du ja auch mal alles nachlesen und vielleicht war Dein nicht ganz so netter Kommentar ein Mißverständnis?
 
G

GSA-Tabi

Dabei seit
01.05.2019
Beiträge
165
Lieber Neef, ich denke Demokrit will sich nicht wichtig machen, sondern auf mögliche Fallstricke hinweisen, und er hat doch ganz neue Aspekte in die Materie des Gebrauchtkaufs eingebracht. Vieles davon habe ich bisher nicht gewusst.

Vielleicht kannst Du ja auch mal alles nachlesen und vielleicht war Dein nicht ganz so netter Kommentar ein Mißverständnis?
Aha, dann vielen Dank für den Hinweis auf mögliche Fallstricke beim Kauf eines Motorrades in Litauen, bei dem der Preis so niedrig ist, dass es sich lohnt, dafür 2 Flugtickets zu kaufen und die Maschine nach DE zu überführen, obwohl schon anhand der Fotos in der Anzeige klar zu erkennen ist, dass da ganz gehörig etwas nicht stimmt. Aber immerhin hat sich der potenzielle Schnäppchenjäger darum gekümmert, dass der Tagfahrlichtsensor vor dem Kauf adäquat überprüft wird. Dabei fällt mir ein: Ich habe einen Onkel in Nigeria. Der hat eine riesige Erbschaft zu erwarten (ca. 100 Mio $) die aber vom zuständigen Notar zurückgehalten wird, weil die Notargebühren (läppische €100k) nicht bezahlt wurden. Erbschaft würde 50:50 geteilt werden... nur falls jemand Interesse hat...
 
levoni

levoni

Dabei seit
26.08.2018
Beiträge
570
Ort
OF
Modell
K50 2016 TB / SR500 / PX200
Eine, wenn auch verspätete, Einsicht, dass in dem ganzen Projekt von Anfang an eine Fehleinschätzung vorgenommen wurde, stünde dem TE gut zu Gesicht.
Stattdessen wird Skeptikern seiner Vorgehensweise Fremdenfeindlichkeit, mangelnde Fremdsprachenkenntnisse etc. unterstellt.
Glücklicherweise ist er inzwischen gelangweilt, sodass wir von weiteren Einlassung hoffentlich verschont bleiben.
 
B

Black Eagle

Dabei seit
13.08.2010
Beiträge
56
Abgesehen davon, dass ich es für maximal sinnfrei halte, ein hier in allen Variationen erhältliches Motorrad in Litauen zu kaufen, halte ich deine Anzeigerei für total quatschig
Aber aber, ich hatte doch 'gebeten', Meinungen, Empfindungen, Vorahnungen und so´n Blech den Fuckbooklaberforen vorzubehalten.

Re: hier kaufen: Globalisierung, schon mal gehört? Es 'dürfen' ja nicht 'nur' Händler an den Segnungen wie z.B. Preisvorteilen teilhaben.
Dazu gehört eben auch die qualifizierte Kenntnis der Abläufe und Fallstricke - klasse, das wir hier einige sachliche Fachinfos bekommen und austauschen (können).
Es schadet ja auch nichts, bei einem Kauf in D....die Historie des Bikes nachvollziehen zu können....

Geniessen wir die wunderschönen Herbsttouren.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Firmenbike

Dabei seit
21.09.2019
Beiträge
164
Ich finde, ein Forum lebt von Berichten, von etwas sympathisch-verrückten Typen, und von der Kombination aus beidem. Und das ist hier gegeben.

Klar kann man seine Maschine auch beim BMW Händler um die Ecke kaufen (ich bekenne mich dafür schuldig), und womöglich die Welt daran teilhaben lassen, in dem man ein Übergabefoto auf Instagram postet oder ein Youtube-Video zu "ich fahre jetzt vom Hof" dreht.

Ist beides nicht so meins ehrlich gesagt. Von daher habe ich sowohl das ursprüngliche Ansinnen gerne gelesen (ich habe noch nie ein Fahrzeug im Ausland gekauft, und auch wenn ich es auch aktuell nicht vorhabe, finde ich es interessant zu lesen), als auch das Sherlock-Holmes-Ende gerne gelesen.

Daher finde ich es schade, wenn derjenige dann als Wichtigtuer betitelt, mit Nigeria-Erbschafts-Spam in einen Topf geworfen und ihm eine verspätete Einsicht abverlangt wird, weil er was nochmal genau böses gemacht hat? Ach ja, eine außergewöhnlich umfangreiche Checkliste für den gebrauchten Fahrzeugankauf erstellt; Freude an der Recherche nach Auslands-Schnäppchen; Warnungen anderer Foristen vor dem litauischen Markt ernst genommen und: Uns ein Update gegeben, was dabei rausgekommen ist.
 
Thema:

Tagfahrlichsensor bei TFT Display

Tagfahrlichsensor bei TFT Display - Ähnliche Themen

  • Navigator 6 mit TFT und iPhone koppeln

    Navigator 6 mit TFT und iPhone koppeln: hallo zusammen ich habe eine 1250 GS mit Navigator 6 und IPhone XS bisher Handy und Helm (bmw Kommunikationssystem) gekoppelt über TFT...
  • TFT und Bluetooth ... Verbindung mit Tablet

    TFT und Bluetooth ... Verbindung mit Tablet: Habe heute meine neue GS bekommen und habe die ersten Versuche hinter mit, mich mit dem TFT zu beschäftigen. Die BT Verbindung zu meinem...
  • Luftdruck und TFT

    Luftdruck und TFT: Hallo zusammen, ich habe eine F750GS mit TFT ....und Metzeler Reifen . Der Luftdruck laut Papierbedienungsanletung soll bei 2.2 / 2.5 solo vorn...
  • Telefonverbindung im TFT löschen

    Telefonverbindung im TFT löschen: Hallo, es gelingt mir nicht die Verbindung des TFT zum Handy zu löschen. Es wird immer die Anzeige des Löschvorganges angezeigt. Nach einigen...
  • TFT und Mediafunktion

    TFT und Mediafunktion: Hallo zusammen bin aktuell umgestiegen von einer TÜ auf die neue GSA . Mit Hilfe des Forums habe ich es geschafft Navigator V , Headset und TFT...
  • TFT und Mediafunktion - Ähnliche Themen

  • Navigator 6 mit TFT und iPhone koppeln

    Navigator 6 mit TFT und iPhone koppeln: hallo zusammen ich habe eine 1250 GS mit Navigator 6 und IPhone XS bisher Handy und Helm (bmw Kommunikationssystem) gekoppelt über TFT...
  • TFT und Bluetooth ... Verbindung mit Tablet

    TFT und Bluetooth ... Verbindung mit Tablet: Habe heute meine neue GS bekommen und habe die ersten Versuche hinter mit, mich mit dem TFT zu beschäftigen. Die BT Verbindung zu meinem...
  • Luftdruck und TFT

    Luftdruck und TFT: Hallo zusammen, ich habe eine F750GS mit TFT ....und Metzeler Reifen . Der Luftdruck laut Papierbedienungsanletung soll bei 2.2 / 2.5 solo vorn...
  • Telefonverbindung im TFT löschen

    Telefonverbindung im TFT löschen: Hallo, es gelingt mir nicht die Verbindung des TFT zum Handy zu löschen. Es wird immer die Anzeige des Löschvorganges angezeigt. Nach einigen...
  • TFT und Mediafunktion

    TFT und Mediafunktion: Hallo zusammen bin aktuell umgestiegen von einer TÜ auf die neue GSA . Mit Hilfe des Forums habe ich es geschafft Navigator V , Headset und TFT...
  • Oben