FRANKREICH DAS GELOBTE REISELAND?

Diskutiere FRANKREICH DAS GELOBTE REISELAND? im Reise Forum im Bereich Unterwegs; Ich glaube beim Essen habt ihr einfach eine falsche Strategie. Soviel Pech kommt mir spanisch vor.
Pinky

Pinky

Dabei seit
19.04.2016
Beiträge
1.488
Ich glaube beim Essen habt ihr einfach eine falsche Strategie. Soviel Pech kommt mir spanisch vor.
 
Juescho

Juescho

Dabei seit
14.07.2019
Beiträge
507
Ort
75395
Modell
1200 GS-TÜ-TB-2011
Sorry Brick, mal ganz davon abgesehen wieviel ich von diesen Geschichten wirklich glaube … wir schreiben jetzt #281 und es wird langweilig … :sleep:
 
Lewellyn

Lewellyn

Dabei seit
11.09.2017
Beiträge
1.785
Ort
Herne
Modell
R1100GS
Ihr wart in einem Campanile und in einem Buffalo Grill. Das ist zwar typisch für Frankreich, hat aber mit französischem Essen und Gastfreundschaft jetzt so eher nix zu tun.

Ok, wenn Ihr öfter diese Art von Hotels und Restaurants genommen habt, kann ich das Urteil verstehen.
Bei den Kettenhotels sind Campaniles eher unten angesiedelt, wenn man etwas schöner wohnen möchte, steigt man in den Kyriads ab.

Die Buffalos sind französische Systemgastronomie, da esse ich nur in Notwehr. Dort ist die Fleischqualität in der Regel so, dass man lieber Gehacktes nimmt (Burger oder Steak Haché) als das meist eher zähe Steak. Zudem relativ teuer für die gebotene Qualität.
 
Spark

Spark

Dabei seit
24.11.2010
Beiträge
3.691
Ort
in der Wetterau
Modell
R 1200 GS(LC) ADV
Gutes Essen gibt es überall in Frankreich...bis auf die genannten " Verpflegungsketten"..aber auch preislich recht ordentlich...die Franzosen sind gerne bereit für gutes Essen zu zahlen.
Und wer als Deutscher glaubt das die Franzosen wegen uns ihre Frühstücksgewohnheiten ändern (petit déjeuner ), der sollte lieber bei Mc.Pom frühstücken gehen. Ein Crossaint, etwas Butter, einen Kaffee, einen Joghurt und etwas Honig/ Konfitüre ist für die Franzosen schon mehr als normal.
Ich habe in Frankreich für ein freundliches Bonjour immer ein freundliches Lächeln mit der Erwiderung meines Grußes erhalten....wer jedoch meint deutsche Gewohnheiten vorzufinden und mit teutonischer Lautstärke und Bestimmtheit mal zu zeigen wo es lang gehen sollte....der sollte lieber das Hermansdenkmal im Teuteburger Wald aufsuchen..dort kann man auch schön Moped fahren.
Frankreich ist ein herrliches Reiseland, mit viel Geschichte und überwiegend sehr netten Leuten...man sollte die Kultur und die Leute allerdings so respektieren wie sie sind...fränzösisch.
 
Brick

Brick

Themenstarter
Dabei seit
12.02.2016
Beiträge
399
Ort
Kraichgau
Modell
ADV LC TB
Ihr wart in einem Campanile und in einem Buffalo Grill. Das ist zwar typisch für Frankreich, hat aber mit französischem Essen und Gastfreundschaft jetzt so eher nix zu tun.


Wir wollten einfach nicht mehr "lokal" Essen gehen.Das Buffalo scheint aber eine amerikanische Kette zu sein,ich kannte es nicht,muss man auch nicht kennen.
Das Campanile......du meinst typisch Französisch, typisch schlecht.

Brick
 
Bernd1901

Bernd1901

Dabei seit
26.02.2018
Beiträge
148
Ort
NRW
Modell
R 1200 GSA LC
bedauerliche Erfahrungen, die ihr da gemacht habt, Brick... :-(
Ich stelle mir die Frage, ob vielleicht Gestik und Körpersprache (vielleicht von einzelnen aus der Gruppe) euch schon den ersten Eindruck versemmelt haben. Anders kann ich mir eure Pechsträhne bald nicht erklären.

Irgendwie hatte ich vor rd 30 Jahren meine ersten Erfahrungen an der Atlantikküste...
Küstendorf, mit Hafenrestaurants in denen es fast nur Fisch gab. Meine Begleiterin war im siebten Himmel.
Ich als "Fleischfresser" hatte in der Gastronomie das Nachsehen. An einer Stelle gab es allerdings ein Pfeffersteak, welches sowohl erstklassig gebraten, als auch von der Fleischqualität erstklassig war.
Musste nur ein bissel Pfeffer abkratzen, weil es sonst nur nach schwarzem Pfeffer geschmeckt hätte (die Pfefferkruste war extrem dick). Vergesse ich nie ;)
Personal war als durchaus ok zu sehen.

Da wir uns eine Ferienwohnung gemietet hatten, und beim Einkauf auch gute Verpflegung für mich zu finden war, war ich aber mit der kulinarischen Situation versöhnt.

Unsere Ferienwohnung hatte eine eigene Einfahrt, die wir als Parkplatz verwenden konnten, einen eigenen, kleinen Garten mit Terrasse, Grill und allem was man benötigte. Lediglich die letzten Gäste hatten einfach nur die oberen Teller und Tassen gespült in den Schrank gestellt, so dass wir erst eine gründlich Grundreinigung vornehmen mussten.
Die Vermieter, die direkt auf der anderen Haushälfte wohnten, waren kühl und distanziert. Sie sprachen fast zwei Wochen nur mit meiner besseren Hälfte, die ihr Schulfranzösisch deutlich verbessern konnte. Augenscheinlich verstanden sie kein Englisch und kein Deutsch... so musste meine Herzensdame immer in Anwesenheit als Dolmetscherin dienen.
An einem Abend dann, augenscheinlich hatten sie sich eine neue Meinung über uns gebildet, sprachen sie plötzlich auf holprigem Deutsch auch mit mir. Zuerst kam ich mir echt verarscht vor... aber anstelle das von mir zu geben, habe ich eine Nacht drüber geschlafen und dann sogar als Kompliment aufgefasst... So wurde die letzte Woche dann noch mal ein ganzes Stück schöner!

Was ich generell auf Reisen aber auch erlebt habe... Tagesgäste sind in Hotels meist nicht so gerne gesehen... Sie bringen meist mehr Arbeit und Aufwand als längerfristige Gäste...
Für Einzelübernachtungen sind Bed and Breakfast meist sinnvoller.... aber in Gruppen nicht zu realisieren.
 
DirtySanchez

DirtySanchez

Dabei seit
27.06.2020
Beiträge
76
Ort
Bei Waiblingen
Modell
R1250GS
Ich kanns nicht nachvollziehen.

Bin erst ohne und dann mit Frau seit bestimmt 20 Jahren immer wieder in Frankreich gewesen, Vogesen, Elsass, Provence, Normandie (wo die Wehrmacht wohlgemerkt den grössten Stiefelabdruck hinterlassen hat), und es war immer wunderbar, die Menschen höflich und hilfsbereit, und das Essen super.
 
B

BeNo

Dabei seit
24.05.2020
Beiträge
16
In Frankreich bisher nur positive Erfahrungen gemacht.Es kommt auch darauf an in welche Hotels oder Restaurants man geht, das ist es nicht anders als bei uns.
 
T

traveller

Dabei seit
23.08.2010
Beiträge
16
In Pontarlier nächtigte ich sowohl im Campanile als auch im ziemlich neuen Kyriad. Das Kyriad war nur unwesentlich teurer, aber um Längen besser. Die Campaniles sind mittlerweile eher abgewohnt. Außerdem latscht da jeder am Zimmerfenster vorbei. Egal in welcher Etage man logiert. Das Frühstück ist in den Campaniles aber gar nicht mal so übel.
Essen kann man in der Pizzeria direkt neben dem Kyriad. Lecker Pizza, welche man mit einem Weißwein oder Rose ala maison runterspülen kann.

Schlechte Erfahrungen habe ich in Frankreich nur 1994 gemacht als ich mit meiner damaligen Verlobten in einem Restaurant am Grand Canyon mit Nichtachtung beehrt wurde. Warum auch immer?

Danach passte eigentlich immer alles.

Den Spruch meines Opas "Nach Frankreich fahre ich nur auf Ketten!" spare ich mir natürlich.:nein:

Guido
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
8.052
Ort
Ostfriesland
Modell
Multi1260S + XCountry - Ex-R1200R - Danone
Ich stelle mir die Frage, ob vielleicht Gestik und Körpersprache (vielleicht von einzelnen aus der Gruppe) euch schon den ersten Eindruck versemmelt haben.
diese Frage habe ich mir bereits nach dem 1. oder 2. Katastrophenbeitrag gestellt ... oder Fakenews vermutet.

Würde ich nur annähernd Erlebnisse dieser Art machen, hätte ich so schnell wie möglich dieser Region den Rücken gekehrt. Bisher fahre ich noch überall hin. Gerne sogar nach Frankreich.
 
V

vilkas

Dabei seit
15.05.2017
Beiträge
248
Ort
Basel
Modell
F850GS
Ein Fehler ist sicherlich in der Haupsaison kurzfristig als Motorradgruppe Zimmer für eine Nacht zu suchen - und keine Kreditkarte hergeben zu wollen.
Warum soll sich ein Hotelier darauf einlassen? An der einen Nacht verdient der Hotelier wahrscheinlich sowieso nicht viel. Er bekommt den Zimmerpreis für eine Nacht und hat die gleichen Wäsche- und Reinigungsaufwände wie bei einem einwöchigen Aufenthalt. Und vielleicht denkt er sich auch - eine Gruppe Biker im zweiten Frühling? die machen vielleicht Party am Zimmer und sind morgens weg bevor jemand im Zimmer war. Ist das Inventar noch vollständig? Und wenn was nicht im Ordnung ist, muss er seinem Geld nachlaufen...

Da bekommt man wahrscheinich sowieso nur die Zimmer die sonst keiner haben will.


v.
 
SQ18

SQ18

Dabei seit
20.08.2018
Beiträge
1.913
Ort
Südwestpfalz
Modell
R1200GS Adv. 2018
Warum soll sich ein Hotelier darauf einlassen? An der einen Nacht verdient der Hotelier wahrscheinlich sowieso nicht viel. Er bekommt den Zimmerpreis für eine Nacht und hat die gleichen Wäsche- und Reinigungsaufwände wie bei einem einwöchigen Aufenthalt.
...in welchen Hotels steigst Du so ab?
Wo nur einmal pro Woche die Bettwäsche und Handtücher getauscht und die Zimmer gereinigt werden...
 
V

vilkas

Dabei seit
15.05.2017
Beiträge
248
Ort
Basel
Modell
F850GS
...in welchen Hotels steigst Du so ab?
Wo nur einmal pro Woche die Bettwäsche und Handtücher getauscht und die Zimmer gereinigt werden...
zumindest in den von mir frequentierten 3 und 4 * Hotels wird Bettwäsche einmal die Woche gewechselt oder nachdem der Gast abreist (oder auf Nachfrage, bei starker Verschmutzung, ...). Täglicher Wechsel der Handtücher ist auch schon lange nicht mehr üblich.
Zimmerservice sorgt natürlich täglich für Ordnung. Da wird das Bett gemacht, Waschbecken und Spiegel gereinigt, Minibar auffüllen...
Was nicht gemacht wird ist tägliches staubsaugen und Staubwischen in allen Ecken, Grundreinigung Bad und WC, kompletter Wäschewechsel ... Vielleicht gibt es das in der 5* Hotelerie. In 4* Business- und Urlaubshotels gibt es das nicht. Da hat das Zimmerservice vielleich 15 od. 20 min pro Zimmer.
 
emmez

emmez

Dabei seit
03.08.2015
Beiträge
347
Ort
Mönchengladbach
Modell
BMW R 1200 GS LC 2014
Also, das Essen in Frankreich ist für einen "deutschen" Gaumen etwas ungewöhnlich.
Wir hatten uns mal Würstchen zum Grillen beim Metzger besorgt, was edles mit Trüffeln und Kräutern, sah eher aus wie unsere Mettwurst, nur im Lammdarm und dunkler, geschmeckt haben sie.
Nicht so gut kam die Wildschweinpateè unserer französischen Urlaubsnachbarin an, irgendwie war sie ein bischen gestaltlos, aber man lobt sie trotzdem aus Höflichkeit.
Das gleiche haben sie wohl auch bei uns gemacht, wo wir sie zu Reibekuchen mit Apfelmus eingladen haben.
Da gehen halt aus Tradition und Angebot die Geschmäcker auseinander.
 
Brick

Brick

Themenstarter
Dabei seit
12.02.2016
Beiträge
399
Ort
Kraichgau
Modell
ADV LC TB
Heute ging es von Pontarlier nach Bussang.Wir hatten schon vor der Abfahrt ein sehr gutes Hotel in der Nähe von Bussang gebucht.Wir fuhren Entlang des Doubs,machten hier und da nen schlencker und Besichtigten in Ronchamp Corbusiers Kapelle bevor wir gegen 18h am Hotel ankamen und unser schönes Zimmer bezogen.Da es auch heute sehr heiß war fragten wir wie immer freundlich an ob wir am Abend auf der Terrasse essen könnten?
Die unfreundliche Chefin schaute in ihr Buch und meinte das es schwierig sei da sie ausgebucht sind,aber sie gibt ihr bestes.
Am Abend bekamen wir dann doch keinen Platz auf der Terrasse und mussten im Restaurant essen obwohl noch mindestens 5 oder 6 Tische auf der Terrasse frei waren,nach dem Essen wohl gemerkt.
Der Service war völlig unaufmerksam,jedes Getränk das wir wollten mussten wir aufstehen und beim Kellner bestellen.
Das Essen hatte Gourmet Preise und sah auch fantastisch aus,war aber nicht annähernd sein Geld wert.
Ich versteh es einfach nicht,im Lande der Gourmets und Feinschmecker.
Wer einmal bei Rungis in Paris war versteht was ich meine.Wir haben da richtig Geld liegen lassen und wurden doch völlig ignoriert.
Um es kurz zu machen, den letzten Tag haben wir gecancelt und sind in den Schwarzwald gefahren,wir hatten die Bittsteller Mentalität einfach satt.
Fazit.
Ein wunderschönes Land zum Motorradfahren, nette Moppedfahrer, und auch die Autofahrer machen Platz, was ich so nicht kannte.Das Wetter war genial,Vercour Spitze,RDGA ein Traum.
Die Gastronomie eine Katostrophe,unfreundliches Personal,abgerockte Zimmer,Service Gedanke und Dienstleistung am Kunden ein Fremdwort.Und wie hier geschrieben,Personal gestresst weil Frankreich im eigenen Land Urlaub macht.....ein Lächeln kostet nichts.
Soll ich vor jedem Restaurantbesuch ein Bewertungsportal aufrufen?
Wenn ich den Dienstleistungsgedanken nicht verinnerlichen kann,dann lass ich es bleiben.
Dafür muss ich nicht meine Seele verkaufen.Das Frühstück, nun ja Frankreich typisch,damit kann ich leben wenn die Produkte nur annähernd Qualitativ hochwertig sind und nicht auf dem Buffet in einem versifften Plastikkorb bereitliegen in dem man bei uns Champignons kauft.Es freut mich für jeden der es anders erlebt in Frankreich,für uns war es ein Reinfall.
Ob die Ansprüche zu hoch,die Korpersprache falsch,das Moped zu groß, Arrogant,deutsche Gründlichkeit was auch immer.....mir egal
Frankreich nein Danke.

Brick
 
SQ18

SQ18

Dabei seit
20.08.2018
Beiträge
1.913
Ort
Südwestpfalz
Modell
R1200GS Adv. 2018
Bei dir zu Hause wird wohl Beides auch täglich gewechsel ?!? :rollleyyes:
...bei mir zuhause ist weder Hotel mit vielen fremden Leuten noch Corona Risikogebiet.
Wenn ein Hotelier aktuell oder grundsätzlich ein Problem damit hat, einen Tagesgast zu beherbergen, weil wegen einem Satz Wäsche die Kalkulation nicht passt hat er den Preis falsch kalkuliert und nicht der Gast ist das Problem.
 
Q_Treiber_Josef

Q_Treiber_Josef

Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
18.851
Ort
CH 3098 Köniz
Modell
GS LC 2016
Am Abend sind wir dann in ein Steakhouse ,wir konnten zu Fuss gehen und ein Kollege kannte es aus Amerika und meinte das man dort gut essen kann.Das Buffalo,typisch amerikanisch,und gerappelt voll bot Steaks in allen Variationen an.Es lag abseits im Industriegebiet, und wir bekamen gerade so noch Platz,obwohl unter der Woche,nehm an die Grand Nation kann ihr eigenes Essen nicht mehr sehen?
2Kollegen fanden das Essen gut,wenn ich bei meinem Steak den Knochen,Fett und Knorpel mal abziehe,bleiben ja noch ca.120g Fleisch über,und das war einfach nur zäh und sein Geld nicht wert.
:gruebel: Brick, ihr seit doch Essenstechnisch schon aufs Maul gefallen, warum geht ihr dann wieder in ein "Fleischrestaurant" ?
Obwohl hinlänglich bekannt ist, das die in Frongraisch kein schönes Stück Fleisch gut machen können, ausser man bezahlt SEHR viel dafür.
Ich habe mal kurz mit "Pontarlier Restaurant" gegoogelt, Italiener, Asiatisch, Türkisch,.....

Josef
 
Thema:

FRANKREICH DAS GELOBTE REISELAND?

FRANKREICH DAS GELOBTE REISELAND? - Ähnliche Themen

  • Frankreich und die Reisewarnungen

    Frankreich und die Reisewarnungen: So langsam aber sicher macht es keinen Spaß mehr. Unsere geplante Korsikatour im Frühjahr mussten wir ja auf Grund der Corona-Situation...
  • Frankreich Tempo 80 bleibt

    Frankreich Tempo 80 bleibt: Hier ein Bericht in Auto Motor Sport. Es dürfte wohl kaum zu einer Rückkehr der 90er-Regelung kommen. auto-motor-sport
  • Frankreich Juni 2020 (Cevennen, Camargue, Côte d'Azur u.a.)

    Frankreich Juni 2020 (Cevennen, Camargue, Côte d'Azur u.a.): WASTL 6.0 Cevennen 2020 Motorradreise vom 19. bis zum 27. Juni 2020 Es war zugegebenermaßen auf Kante genäht. Die Frankreich Tour war schon...
  • Anfang Juli 2020 nach Frankreich. Wer hat Tipps zur aktuellen Situation?

    Anfang Juli 2020 nach Frankreich. Wer hat Tipps zur aktuellen Situation?: Hallo Zusammen, ich habe die familiäre Gelegenheit Anfang Juli für gut 2 Wochen mal den Abflug zu machen. Ich würde gerne in den Süden...
  • Aktuelle Situation Campingplätze in Frankreich, Italien, Österreich.

    Aktuelle Situation Campingplätze in Frankreich, Italien, Österreich.: Ist schon jemand mit Zelt in diesen Ländern unterwegs? Wir wollten am Freitag nach Albanien starten, das ist uns aber doch zu unsicher. Also soll...
  • Aktuelle Situation Campingplätze in Frankreich, Italien, Österreich. - Ähnliche Themen

  • Frankreich und die Reisewarnungen

    Frankreich und die Reisewarnungen: So langsam aber sicher macht es keinen Spaß mehr. Unsere geplante Korsikatour im Frühjahr mussten wir ja auf Grund der Corona-Situation...
  • Frankreich Tempo 80 bleibt

    Frankreich Tempo 80 bleibt: Hier ein Bericht in Auto Motor Sport. Es dürfte wohl kaum zu einer Rückkehr der 90er-Regelung kommen. auto-motor-sport
  • Frankreich Juni 2020 (Cevennen, Camargue, Côte d'Azur u.a.)

    Frankreich Juni 2020 (Cevennen, Camargue, Côte d'Azur u.a.): WASTL 6.0 Cevennen 2020 Motorradreise vom 19. bis zum 27. Juni 2020 Es war zugegebenermaßen auf Kante genäht. Die Frankreich Tour war schon...
  • Anfang Juli 2020 nach Frankreich. Wer hat Tipps zur aktuellen Situation?

    Anfang Juli 2020 nach Frankreich. Wer hat Tipps zur aktuellen Situation?: Hallo Zusammen, ich habe die familiäre Gelegenheit Anfang Juli für gut 2 Wochen mal den Abflug zu machen. Ich würde gerne in den Süden...
  • Aktuelle Situation Campingplätze in Frankreich, Italien, Österreich.

    Aktuelle Situation Campingplätze in Frankreich, Italien, Österreich.: Ist schon jemand mit Zelt in diesen Ländern unterwegs? Wir wollten am Freitag nach Albanien starten, das ist uns aber doch zu unsicher. Also soll...
  • Oben