Italien - Geldbußen

Diskutiere Italien - Geldbußen im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; Womit wir die eigentliche Lösung gefunden hätten: Jede Saison ein neues Motorrad kaufen :-) Gruß Martin
marss73

marss73

Dabei seit
09.07.2008
Beiträge
621
Ort
Stuttgart
Modell
GTS 300, Africa Twin
Sofern es sich lohnt, sollte man überlegen ob der Aufwand für ein "Wunschkennzeichen" eine Option wäre.
Womit wir die eigentliche Lösung gefunden hätten:
Jede Saison ein neues Motorrad kaufen :-)

Gruß Martin
 
C

Christian S

Dabei seit
07.05.2009
Beiträge
1.866
Ort
Fellheim bei Memmingen
Modell
BMW R 1150 GS BJ 2000 513.100 km am 02.10.2019; BMW R 1200 GS LC Modell 2014, BMW Sertao
Hallo,

gerade im Radio gehört:

1.) Bayern kann Tickets gegen ausländische Fahrer fast nie realisieren. Denn die antworten einfach nicht, wenn man nach dem Fahrer fragt... :rolleyes:

2.) Das wird die Hardliner freuen:

Boris Pistorius fordert höhere Bußgelder für Raser ? HAZ ? Hannoversche Allgemeine

Der Artikel ist zwar schon älter, aber heute haben sie davon berichtet, dass er nun konkrete Aktivitäten starten werde...

Zitat: "Wer 20, 30 oder mehr zu schnell fahre müsse 1000.- € bezahlen, und außerdem müsse die Einkommenshöhe berücksichtigt werden bei der Strafe (natürlich nur, um zu verhindern, dass Geringverdiener zu viel bezahlen".

Wie ich schon mehrfach erwähnte, die Schraube geht nur nach rechts.
 
R

r103

Dabei seit
22.07.2015
Beiträge
291
Ort
Augsburg
Hallo,

ich hätte da mal eine Frage:

Auf italienischen Autobahnen habe ich schon öfter 30 km/h Schilder bei so angedeuteten Baustellen (keine erkennbaren Arbeiten aber halbherzige Absperrungen) gesehen. Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass man da auf keinen Fall 30 fahren soll weil niemand damit rechnet. Meine pragmatische Lösung ist da bisher gewesen, etwas langsamer als der mich umgebende Verkehr zu fahren.

Weiß jemand wie man sich da richtig verhält?

Gruß
matze
 
N

nordmann1

Dabei seit
25.02.2013
Beiträge
1.132
Ort
Schleswig-Holstein
Modell
R1200GS
Wie ich schon mehrfach erwähnte, die Schraube geht nur nach rechts.
Und ich werde mit meinem Linksgewinde dagegen halten. *grins*

Das werden dann ja paradiesische Zustände für Biker, die kein Einkommen haben.

Suche gerade ein passendes Wort für freudig erregte Hardliner. Mir gehen einige durch den Kopf, die sind aber vielleicht unanständig oder unterliegen der Zensur.


Vielleicht passt "Wadlbeisser"
 
Klausmong

Klausmong

Dabei seit
30.10.2015
Beiträge
2.630
Ort
Wien
Genau so habe ich es gemacht und warte ganz entspannt und unaufgeregt, bzw. völlig angstfrei, auf das was kommt.

Selbst wenn ich jetzt eine italienische Autobahn nutzen müsste, was bei mir nur im Ausnahmefall passiert, werde ich dort fahren und ohne Angst, dass aus dem Kassenhäuschen auf mich geschossen wird oder vor mir eine Reifenschlitzerkralle über die Straße gezogen wird.

Den ganzen Panikmachern sage ich nur, wenn ihr schon vor der Fahrt ins Ausland die Hosen voll habt, setzt euch in einen Reisebus und lasst euch durch die Landschaft schaukeln, ist auch schön. *grins*
Nun, ds hat nichts mit Panikmachen zu tun, sondern es gibt auch Menschen, denen der Stress es einfach nicht wert ist, wenn sie auf Urlaub sind.

Es kann ja jeder tun was er will, aber Ich für mich habe entschieden, das ich in anderen Ländern möglichst stressfrei herumfahren will.
Und ich bin in genug Ländern unterwegs, auch in solchen, wo Mitteleuropäische Maßstäbe nicht mehr anzuwenden sind.

Ich kann nur für mich reden, aber mir geht es um Motorradfahren und nicht darum mir mit Behörden einen Privatkrieg zu liefern.
Mögen dies gerne Freizeitrevoluzzer machen, die mal von Ihrem Schreibtisch aufstehen und dann mal auf Revolution machen.
Mein Weg ist das halt nicht.
 
N

nordmann1

Dabei seit
25.02.2013
Beiträge
1.132
Ort
Schleswig-Holstein
Modell
R1200GS
Theorie und Praxis oder es ist leicht Ratschläge zu geben.

Jetzt hat es mich nämlich selbst erwischt und ich lache gerade über mich, wie leicht meine Ratschläge in die Tastatur gehen und wie schwer die Entscheidung in den eigenen grauen Zellen ist.

Heute kam ein Brief aus Italien, Absender SATAP. Mir wird vorgeworfen, am 08.09.2013 beim Verlassen der Autostrada die Maut nicht entrichtet zu haben, was den Tatsachen entspricht, weil mein Motorrad zu diesem Zeitpunkt vor Ort war. (...)
Zum guten Schluß. Nach meinem Widerspruch bei der SATAP, wurde der Betrag von 82 € auf die tatsächlichen Gebühren (inkl. Bearbeitungsgebühren) auf € 17,70 gemindert, die ich jetzt natürlich überweise. Ist alles ganz unaufgeregt über die Bühne gegangen.

Nur als Tipp, wer mal durch eine offene Schranke fährt oder kein Ticket bekommt, einfach auf die Webseite der SATAP gehen und die tatsächlichen Gebühren innerhalb einer Woche nachentrichten. Dann gibt es keinen Stress.
 
QVIENNA

QVIENNA

Dabei seit
10.10.2012
Beiträge
6.368
Ort
Wien
Warum der Schranken oft oben bleibt: wenn man hinter einem anderen Motorrad einfährt, dann macht das Feld vor dem Schranken Macken und erkennt nicht, dass ein neues Auto draufsteht - obwohl der Schranken eigentlich hinter dem anderen Motorrad zugehen müsste (das ist aber leider nur die Theorie). Abhilfe: den Hilfeknopf drücken - die wissen sofort, was los ist und schalten das wieder frei.
Dasselbe Problem, wenn man auf die Mautstrecke auffährt: der erste entnimmt das Ticket, beim zweiten kommt nichts mehr raus ...

Pragmatischer Lösungsansatz: wenn man z.B. zu dritt unterwegs ist, fährt jeder zu einer eigenen Einfahrt/Ausfahrt oder man lässt einen PKW dazwischen.

Wenn man schon in der Sch ... sitzt: immer den Hilfeknopf drücken und nicht herumprobieren, das schont die Nerven :-)
 
Supo

Supo

Themenstarter
Dabei seit
02.10.2008
Beiträge
3.093
Ort
Voreifel (nord-östliche)
Modell
R 1200 GS LC
Vor 3 Wochen ist es mir dann selbst in Italien an der Schranke des Kassenhäuschens passiert:

Kollege mit Motorrad fährt vor mir, bezahlt und fährt weiter. Schranke schließt nicht.

- Ich fahre vor, Schranke bleibt offen.

- Ich will Karte zum Bezahlen eingeben, diese wird nicht angenommen, Schranke bleibt weiter oben.

- Nach dem Drücken des Notknopfes passiert nichts, dann nichts und zuletzt auch nichts. Um weiteren Stau (inzwischen mehrere Fahrzeuge) zu vermeiden fahre ich dann irgendwann weiter.

- Ca. 250 km weiter nördlich fahre ich einen "Bluepoint" an, erkläre die Situation. Der Uniformierte notiert auf meinem Beleg mein KFZ-Kennzeichen. Dann guckt er in den Computer, Diskussion mit seinem Kollegen. Mein italienisch ist gar nicht so schlecht, dafür reicht es aber diesmal nicht. Irgendwann gibt der Meister mir die Karte zurück und meint die Sache sei erledigt. - Ich frage nach... Nein, meint er, ich müsse auch nichts nachbezahlen. Warum auch immer, keine Ahnung.

Vielleicht gab es kein Foto oder ich bin garnicht als "Zechpreller" erfasst worden???
 
QVIENNA

QVIENNA

Dabei seit
10.10.2012
Beiträge
6.368
Ort
Wien
Ja, ist natürlich lästig, wenn die hinter einem nervös werden ...
im Zweifelsfall auf die Seite stellen (vor dem Schranken !), damit ein PKW vorbei kommt, dann hinter dem PKW probieren.
Nerven behalten :-)

Ich habe das heuer erlebt, wie 2 HD Fahrer im Juni 20 Minuten an der Schranke festgesessen sind - haben 20 Meter daneben Trinkpause gemacht und gratis Kabarett gabs dazu :-)
 
Supo

Supo

Themenstarter
Dabei seit
02.10.2008
Beiträge
3.093
Ort
Voreifel (nord-östliche)
Modell
R 1200 GS LC
Ja, ist natürlich lästig, wenn die hinter einem nervös werden ...
im Zweifelsfall auf die Seite stellen (vor dem Schranken !), damit ein PKW vorbei kommt, dann hinter dem PKW probieren.
Nerven behalten :-)

Ich habe das heuer erlebt, wie 2 HD Fahrer im Juni 20 Minuten an der Schranke festgesessen sind - haben 20 Meter daneben Trinkpause gemacht und gratis Kabarett gabs dazu :-)
Ich fand es halt für alle stressfreier durch zu fahren und irgendwann einen "Bluepoint" anzusteuern.
 
N

nordmann1

Dabei seit
25.02.2013
Beiträge
1.132
Ort
Schleswig-Holstein
Modell
R1200GS
Ich fand es halt für alle stressfreier durch zu fahren und irgendwann einen "Bluepoint" anzusteuern.
Weshalb soll ich mir Stress machen und nicht das Angebot der SATAP annehmen, bequem online meine Maut nachzuentrichten? Die SATAP wird schon wissen, warum sie diese Möglichkeit eingerichtet haben.

- Ca. 250 km weiter nördlich fahre ich einen "Bluepoint" an, erkläre die Situation. Der Uniformierte notiert auf meinem Beleg mein KFZ-Kennzeichen. Dann guckt er in den Computer, Diskussion mit seinem Kollegen. Mein italienisch ist gar nicht so schlecht, dafür reicht es aber diesmal nicht. Irgendwann gibt der Meister mir die Karte zurück und meint die Sache sei erledigt. - Ich frage nach... Nein, meint er, ich müsse auch nichts nachbezahlen. Warum auch immer, keine Ahnung.
Wäre mir nicht sicher, ob eine mündliche Aussage nicht dann doch wie in meinem Fall 3 Jahre später zum Problem wird. Also innerhalb von 15 Tagen bequem online gehen und ohne Zusatzgebühren bezahlen, erscheint mir der bessere Weg zu sein, sollte mir das noch einmal passieren.
 
Supo

Supo

Themenstarter
Dabei seit
02.10.2008
Beiträge
3.093
Ort
Voreifel (nord-östliche)
Modell
R 1200 GS LC
Wenn ich meinen Fall zugrunde lege, dann hätte ich im Internet wohl auch nichts finden können, das hätte mich erst recht "verunsichert". Da sind mir in der Kommunikation Menschen aus Fleisch und Blut schon lieber.

Und: Ja, klar..., wer will ausschließen, ob da in 2, 3 Jahren noch was nachkommt. - Aber was im Leben ist schon sicher?
 
lunatico

lunatico

Dabei seit
20.08.2014
Beiträge
17
Ort
Castiglione del Lago - Italien
Modell
R 1200 GSA in spe (1x vor dem Ableben)
Italienische Geldbußen müssen (nach italienischem Gesetz) zunächst aber innerhalb von 90 Tagen rechtssicher zugestellt werden - wenn man also nichts bekommen hat (und auch der Zettel an der Windschutzscheibe oder am Motorrad ist nichtig! - könnte ja beispielsweise weggeweht worden sein) braucht man sich nach dieser Zeit (vielleicht mit ein paar Tage Polster zur Sicherheit) keine großen Gedanken mehr machen… man muss bei Forderungen aus Italien nur auf die Verjährung hinweisen und diese auch einfordern, sonst verliert man u.U. dieses Recht und hat dann allerdings wieder die schlechteren Karten…
 
Thema:

Italien - Geldbußen

Italien - Geldbußen - Ähnliche Themen

  • ACT Italien was für mich?

    ACT Italien was für mich?: Hallo zusammen, ich bin noch beim Urlaubsgedanken. Weiß noch nicht wo hin? Jetzt bin ich zufällig auf ACT-Italien gestossen. Eigentlich genau das...
  • ACT Italien im März?

    ACT Italien im März?: Servus, das Frühjahr steht vor der Tür und wie jedes Jahr soll es Richtung Süden gehen. Nicht länger als eine Woche und etwas Schotter mit auf...
  • Italien: Bari nach Norden Routenvorschläge

    Italien: Bari nach Norden Routenvorschläge: Servus! Ich werde Ende Mai/Anfang Juni eine Rundreise unternehmen. Es geht von Süddeutschland aus über die kroatische Adriaküste bis nach...
  • ISDE 2020 31.08.-05.09. Italien, Voghera

    ISDE 2020 31.08.-05.09. Italien, Voghera: Wird ausser mir noch jemand aus dem Forum den weltbesten Endurofahrern vor Ort zuschauen?
  • Post aus Italien

    Post aus Italien: Verstoss und die Messungen werden anerkannt, Bußgeld (sofort) überwiesen. Müssen dennoch auf jeden Fall die Fahrerdaten innerhalb von 60 Tagen...
  • Post aus Italien - Ähnliche Themen

  • ACT Italien was für mich?

    ACT Italien was für mich?: Hallo zusammen, ich bin noch beim Urlaubsgedanken. Weiß noch nicht wo hin? Jetzt bin ich zufällig auf ACT-Italien gestossen. Eigentlich genau das...
  • ACT Italien im März?

    ACT Italien im März?: Servus, das Frühjahr steht vor der Tür und wie jedes Jahr soll es Richtung Süden gehen. Nicht länger als eine Woche und etwas Schotter mit auf...
  • Italien: Bari nach Norden Routenvorschläge

    Italien: Bari nach Norden Routenvorschläge: Servus! Ich werde Ende Mai/Anfang Juni eine Rundreise unternehmen. Es geht von Süddeutschland aus über die kroatische Adriaküste bis nach...
  • ISDE 2020 31.08.-05.09. Italien, Voghera

    ISDE 2020 31.08.-05.09. Italien, Voghera: Wird ausser mir noch jemand aus dem Forum den weltbesten Endurofahrern vor Ort zuschauen?
  • Post aus Italien

    Post aus Italien: Verstoss und die Messungen werden anerkannt, Bußgeld (sofort) überwiesen. Müssen dennoch auf jeden Fall die Fahrerdaten innerhalb von 60 Tagen...
  • Oben