Leidiges Thema Schaltung r1200 gs

Diskutiere Leidiges Thema Schaltung r1200 gs im R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo zusammen, ich bin jetzt seit gut 2 Monaten Besitzer einer 1200 gs lc 2018... soweit ein tolles bike... ich habe extra die 18ner gewählt, da...
jauhau

jauhau

Themenstarter
Dabei seit
20.06.2010
Beiträge
57
Ort
Berlin
Modell
BMW R 1150 GS ADV, R1200 GS LC
Hallo zusammen,

ich bin jetzt seit gut 2 Monaten Besitzer einer 1200 gs lc 2018... soweit ein tolles bike... ich habe extra die 18ner gewählt, da bei dem bj. das Problem mit der schaltung ja nicht mehr so schlimm sein sollte.

denkste: Gang 1,2 und 3 ist unter aller Kanone. Meine 1150 adv. Schaltet die Gänge dagegen ja butterweich...

ein paar mal geht es bei der 1200 echt super sauber und ich denke, ja das gefällt und dann paaam... von 1 nach 2 knalltest und man merkt am Spann wie die Zahnräder gegeneinander kämpfen. Mit Glück ist der Gang dann drin. Mit Pech fährst du grade auf die Autobahn und willst Gas geben aber der zweite geht nicht rein :mad:

was hat sich bmw da nur gedacht? Der Gedanke „doch lieber die 1000 xr, wäre besser gewesen“ kommt ein dann schon. Da hatte ich bei einem Tages Ausflug keine Probleme beim schalten. Ich hasse allerdings Kette :rolleyes:

hab ihr da ähnliche Erfahrung und das Problem evtl. gelöst bekommen. Meine schrauberbude sagte etwas von dickerem Öl was wohl bei einigen geholfen hat...

wahrscheinlich ein viel diskutiertes Thema hier :cool::cool:

Grüße aus berlin
jörg
 
Zuletzt bearbeitet:
juekl

juekl

Dabei seit
01.09.2007
Beiträge
8.673
Ort
Essen NRW
Modell
R100GSPD, R1100GS, R1150GS, R1150GSA, R1200GS TB, R1200GS LC TB und wieder R1200GS TÜ
#Mit Pech fährst du grade auf die Autobahn und willst Gas geben ab der zweite geht nicht rein #

hatte ich noch nie, außer im Stau
 
Gerdos

Gerdos

Dabei seit
06.07.2015
Beiträge
1.852
Ort
55270
Modell
15er R1200GS
Ich bin noch nie im ersten auf die autobahn gefahren, aber wenn ich den schaltzeitpunkt, drezahl total daneben wähle, knallts glaub ich auch von 1 in 2 auf 3.., ist aber normal denk ich :confused:
Dickeres öl hilft auf jeden fall etwas, aber mehr beim laufgeräusch als beim schalten, ich fahre 10w50 motul 5100
 
LaCy-boGSer

LaCy-boGSer

Dabei seit
01.04.2013
Beiträge
29.937
Ort
Baden-Württemberg
Modell
R1200GS LC
Vielleicht ist der SA nicht richtig angelernt
Entweder du bringst sie zum Anlernen zurück zum Händler ( würde ich bei einer Neuen machen ) oder du machst es selber dann hast auch die Gewissheit dass es ordentlich gemacht ist
 
qpower

qpower

Dabei seit
22.09.2014
Beiträge
1.645
Ort
Bad Dürkheim
Modell
R1200GS LC 2018
@ jauhau
Wie hoch ist der Ölstand ?
Ich hab im Juli eine 03/18er mit 12000 km gekauft,der Ölstand war Oberkannte Ring,sie ließ sich mit Schaltassi schlecht schalten,die letzten 6000 km die ich bis jetzt gefahren bin hat sie etwas Öl gebraucht,je niedriger der Ölstand war,desto besser ließ sie sich schalten...20190909_205259.jpg
 
jauhau

jauhau

Themenstarter
Dabei seit
20.06.2010
Beiträge
57
Ort
Berlin
Modell
BMW R 1150 GS ADV, R1200 GS LC
Hi,

das ist bei uns in Berlin morgens immer mit Stau verbunden... wenn es dann doch mal losgeht, dann muß man mal etwas Gas geben um in die Lücken zu kommen ohne dass Dich der anfahrende lkw platt macht blöd wenn dann das Getriebe kracht und knallt und nicht von 2 auf drei 3 will oder beim einfädeln der 2te nicht geht.
 
jauhau

jauhau

Themenstarter
Dabei seit
20.06.2010
Beiträge
57
Ort
Berlin
Modell
BMW R 1150 GS ADV, R1200 GS LC
Ich habe keinen schaltassistent, aber ich werde noch mal zu riller und Schnauk fahren und dort das ganze mal checken lassen. Hat ja noch Garantie ��
 
jauhau

jauhau

Themenstarter
Dabei seit
20.06.2010
Beiträge
57
Ort
Berlin
Modell
BMW R 1150 GS ADV, R1200 GS LC
Hi,
das werde ich mal schauen... sie war kurz vor meinem Kauf bei der Inspektion. Bestimmt ist der Stand recht hoch.
 
levoni

levoni

Dabei seit
26.08.2018
Beiträge
460
Ort
OF
Modell
K50 2016 TB / SR500 / PX200
Was ist es nur, was ein gut zu schaltendes Getriebe von einem weniger guten unterscheidet:
Getriebe bis Ende MJ 2016 / Getriebe ab MJ 2017?
Die ominöse Serienstreuung?
Die Ölsorte / -viskosität?
Der Ölstand?
Die angelernten Parameter des Schaltassintenten?
Die Wahrnehmung / Toleranz des Fahrers?

Ich denke das Letztere ist entscheidend.
 
G

GSA-Tabi

Dabei seit
01.05.2019
Beiträge
165
Hallo zusammen,

ich bin jetzt seit gut 2 Monaten Besitzer einer 1200 gs lc 2018... soweit ein tolles bike... ich habe extra die 18ner gewählt, da bei dem bj. das Problem mit der schaltung ja nicht mehr so schlimm sein sollte.

denkste: Gang 1,2 und 3 ist unter aller Kanone. Meine 1150 adv. Schaltet die Gänge dagegen ja butterweich...

ein paar mal geht es bei der 1200 echt super sauber und ich denke, ja das gefällt und dann paaam... von 1 nach 2 knalltest und man merkt am Spann wie die Zahnräder gegeneinander kämpfen. Mit Glück ist der Gang dann drin. Mit Pech fährst du grade auf die Autobahn und willst Gas geben aber der zweite geht nicht rein :mad:

was hat sich bmw da nur gedacht? Der Gedanke „doch lieber die 1000 xr, wäre besser gewesen“ kommt ein dann schon. Da hatte ich bei einem Tages Ausflug keine Probleme beim schalten. Ich hasse allerdings Kette :rolleyes:

hab ihr da ähnliche Erfahrung und das Problem evtl. gelöst bekommen. Meine schrauberbude sagte etwas von dickerem Öl was wohl bei einigen geholfen hat...

wahrscheinlich ein viel diskutiertes Thema hier :cool::cool:

Grüße aus berlin
jörg
Es gibt immer mal wieder schwachsinnige Gerüchte; dass sich die 18er besser schalten lässt, ist eines davon. Die Serienstreuung ist bei den GS-Getrieben extrem groß, es gibt in allen Baujahren der LC gut schaltbare und solche Katastrophen wie bei dir.

Einige haben hier mit dem Motul 10W50 (7100) ganz gute Erfahrungen gemacht. Das bringt aber nur etwas, wenn die Schaltbarkeit mit zunehmender Betriebstemperatur immer schlechter wird. Ist sie von Anfang an schlecht, hilft nur noch verkaufen.
 
G

GSA-Tabi

Dabei seit
01.05.2019
Beiträge
165
Was ist es nur, was ein gut zu schaltendes Getriebe von einem weniger guten unterscheidet:
Getriebe bis Ende MJ 2016 / Getriebe ab MJ 2017?
Die ominöse Serienstreuung?
Die Ölsorte / -viskosität?
Der Ölstand?
Die angelernten Parameter des Schaltassintenten?
Die Wahrnehmung / Toleranz des Fahrers?

Ich denke das Letztere ist entscheidend.
Das ist eindeutig falsch! Ich bin schon diverse GSen gefahren und die Schaltbarkeit ist - unabhängig vom Baujahr - signifikant unterschiedlich. Ich würde die Getriebe mal grob in 3 Kategorien einteilen:

K1: Getriebe schaltet butterweich (außer 1. Gang), nur bei sehr hohen Temperaturen knallt es mal beim Gangwechsel
K2: Getriebe schaltet grundsätzlich gut, die Gänge "knallen" allerdings rein, mit zunehmender Motortemperatur wird es schlimmer.
K3: Getriebe schaltet schon im kalten Zustand mies, teilweise bleiben die Gänge auf halber Strecke hängen

Aus K2 geht es mit dem richtigen Öl eventuell in K1. Habe ich selbst erfahren. Im Übrigen suchen die Freundlichen die Vorführer ganz gezielt nach den Getrieben aus. Wer also neu bestellt, bestellt eine größere Wahrscheinlichkeit auf ein grottiges Getriebe gleich mit.
 
nobbe

nobbe

Dabei seit
13.03.2010
Beiträge
9.716
erstmal richtig einfahren, dann weiter sehen ..
 
H

HFB

Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
198
Ort
Berlin
Modell
R1200 GS LC
Also meine 2018er schaltet manuell ohne jegliche Probleme. Mittlerweile funktioniert auch der Schaltassi prima, wenn man sich mal an ihn angelernt hat :). Das Einzige, was manchmal hakelt, ist wenn ich auf einmal drei oder vier Gänge stehend an der Ampel runterschalte. Wenn's anders wäre würde ich das mal bei der Werkstatt monieren.
 
Pinky

Pinky

Dabei seit
19.04.2016
Beiträge
799
Was ist es nur, was ein gut zu schaltendes Getriebe von einem weniger guten unterscheidet:
Getriebe bis Ende MJ 2016 / Getriebe ab MJ 2017?
Die ominöse Serienstreuung?
Die Ölsorte / -viskosität?
Der Ölstand?
Die angelernten Parameter des Schaltassintenten?
Die Wahrnehmung / Toleranz des Fahrers?

Ich denke das Letztere ist entscheidend.
Es ist die Serienstreuung.
In jedem Baujahr gibt es offenbar Getriebe, die sich schlecht schalten lassen.

Bei mir hat das einfetten der Gelenke am Schaltgestänge etwas geholfen.
Werde ich nun regelmäßig machen.
 
jauhau

jauhau

Themenstarter
Dabei seit
20.06.2010
Beiträge
57
Ort
Berlin
Modell
BMW R 1150 GS ADV, R1200 GS LC
Hi,

es ist tatsächlich so, dass es in den ersten 10 min. Butterweich ist und wenn ich ein paar Kilometer gefahren bin wird es schlechter... das mit dem Öl hatte ein Mechaniker bei Wunderlich auch schon erwähnt und ich denke das werde ich auch testen...
 
H

HFB

Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
198
Ort
Berlin
Modell
R1200 GS LC
Um das Schaltverhalten meiner 2018er nochmal zu konkretisieren, beim Schalten mit Kupplung geht rauf und runter alles butterweich, nur das Einlegen des ersten Ganges an der Ampel macht den für mich irgendwie charmanten 'Klong'. Ölstand ist bei mir immer ca. 2 mm unter Oberkante Schauglas, so füllt es die Niederlassung hier in Berlin ein. Fahrleistung gesamt rund 8' km. Der Schaltassi ist etwas mehr tricky. Aufwärts geht ab drei alles super, von zwei auf drei macht sie meist ein Geräusch wie bei einem Zündaussetzer. Runter geht bis zum zweiten alles butterweich, wenn man zwischen den Schaltvorgängen nochmal kurz Zwischengas gibt. Zwischen eins und zwei schalte ich nur mit Kupplung. Ich würde bei so einem neuen Motorrad meckern, wenn es anders wäre.
 
G

GSA-Tabi

Dabei seit
01.05.2019
Beiträge
165
Hi,

es ist tatsächlich so, dass es in den ersten 10 min. Butterweich ist und wenn ich ein paar Kilometer gefahren bin wird es schlechter... das mit dem Öl hatte ein Mechaniker bei Wunderlich auch schon erwähnt und ich denke das werde ich auch testen...
Dann ist es auch absolut einen Versuch wert! Motul 7100 - 10W50 kostet im Fachhandel €49,99, bei ebay mit einer 30%-igen Chance auf rot eingefärbtes Billig-15W40 im Nachbaukanister aus China gibt es das sogar für €39,95.

Bei mir hat es sehr gut geholfen, während der Ölstand völlig egal war...
 
Kruisr

Kruisr

Dabei seit
30.04.2019
Beiträge
318
Modell
F 750 GS
Der Schaltassi ist etwas mehr tricky. Aufwärts geht ab drei alles super, von zwei auf drei macht sie meist ein Geräusch wie bei einem Zündaussetzer. Runter geht bis zum zweiten alles butterweich, wenn man zwischen den Schaltvorgängen nochmal kurz Zwischengas gibt. Zwischen eins und zwei schalte ich nur mit Kupplung.
Das wäre mir je nach Fahrsituation viel zu inkonsistent und ich würde den SA nicht mehr benutzen.

Und meckern ist schon dann Pflicht wenn im Handbuch (speziell über den SA) Eigenschaften beschrieben sind die nicht erfüllt werden.
 
M

Michael1

Dabei seit
13.04.2017
Beiträge
127
Ort
Überlingen
Modell
R1200GS Exclusive
Hallo Jörg,

HFB hat es wie ich finde pefekt beschrieben, genau so ist es bei meiner 06/2017 auch:

Alle Gänge auch der erste lassen sich manuell butterweich schalten. Beim Schaltassistenten mußte ich mich erst daran gewöhnen.
Aufwärts nehme ich den Schaltassistenten ab dem dritten Gang vorher sind mir persönlich die Schläge zu hart.

Nach unten geht es perfekt bis zum 2 Gang. Der Assistent gibt sogar Zwischengas beim runterschalten.

Zum Ölstand: Bei mir ist das Öl vom Händler so aufgefüllt, das man im Schauglas eine 75% Füllung erkennen kann.
Einen Ölverbrauch von Kundendienst zu Kundendienst konnte ich bisher nicht fest stellen.

GRUSS

MICHAEL
 
Jonni

Jonni

Dabei seit
20.11.2008
Beiträge
4.642
Ort
Osnabrück
Modell
R 1200 GS LC
Repetitias non placent, hätte mein alter (damals noch junger) Lateinlehrer gesagt. Oder anders formuliert, ist es wirklich nötig, wegen des Themas Schaltbarkeit immer wieder neue Freds aufzumachen? Seit Erscheinen der LC im Jahre 2013 gibt es unzählige User, die unzählige Freds über dieses Thema eröffnet haben. Ja, die LC schaltet sich nicht wie ein Japaner und ja, die LC schaltet sich auch nicht wie ein luftgekühlter Boxer. Das kann man ganz einfach schon bei der ersten Probefahrt feststellen. Die LC schaltet sich anders und daran ist nichts zu ändern, wenn man eine LC fahren will. Entweder daran gewöhnen - und das kann man nach meiner Meinung sehr gut - oder keine LC kaufen. Aber bitte nicht noch mehr Freds zu diesem durchgekauten Thema aufmachen.

CU
Jonni
 
Thema:

Leidiges Thema Schaltung r1200 gs

Leidiges Thema Schaltung r1200 gs - Ähnliche Themen

  • Leidiges Thema Bremse rubbelt

    Leidiges Thema Bremse rubbelt: Servus zusammen, ich hab vor ca. 17000 km vorne neue feststehende Brembo Scheiben mit organischen Belägen montiert. War alles super...kein Rubbeln...
  • Leidiges Thema: Luftverwirbelungen am Helm

    Leidiges Thema: Luftverwirbelungen am Helm: Hallo zusammen. Heute möchte ich gerne Eure Meinungen und evtl. Vorschläge zu einem leidigen Thema hören: Verwirbelungen am Helm (Schuberth C4)...
  • das leidige Thema Akku Nav 6 jetzt mal ganz anders

    das leidige Thema Akku Nav 6 jetzt mal ganz anders: Hallo, wurde ja schon viel über das Thema Akku, Tiefenentladung etc. geschrieben, aber jetzt hatte ich noch mal ein anderes Phänomen: Gestern...
  • leidiges Thema Batterie...alternativen

    leidiges Thema Batterie...alternativen: Nambd. Ich suche ne alternative zur Hawker Reinbleibatterie. Kunglong kling mir zuviel Chinesisch .. da hab ich persönlich bedenken... gibt...
  • Und immer, immer wieder das leidige Thema ABS

    Und immer, immer wieder das leidige Thema ABS: Gestern ist bei der GS eines Freundes auf dem Weg nach Hause beim Fahren durch Vechta die ABS-Warnleuchte ohne jegliche Vorwarnung angegangen...
  • Und immer, immer wieder das leidige Thema ABS - Ähnliche Themen

  • Leidiges Thema Bremse rubbelt

    Leidiges Thema Bremse rubbelt: Servus zusammen, ich hab vor ca. 17000 km vorne neue feststehende Brembo Scheiben mit organischen Belägen montiert. War alles super...kein Rubbeln...
  • Leidiges Thema: Luftverwirbelungen am Helm

    Leidiges Thema: Luftverwirbelungen am Helm: Hallo zusammen. Heute möchte ich gerne Eure Meinungen und evtl. Vorschläge zu einem leidigen Thema hören: Verwirbelungen am Helm (Schuberth C4)...
  • das leidige Thema Akku Nav 6 jetzt mal ganz anders

    das leidige Thema Akku Nav 6 jetzt mal ganz anders: Hallo, wurde ja schon viel über das Thema Akku, Tiefenentladung etc. geschrieben, aber jetzt hatte ich noch mal ein anderes Phänomen: Gestern...
  • leidiges Thema Batterie...alternativen

    leidiges Thema Batterie...alternativen: Nambd. Ich suche ne alternative zur Hawker Reinbleibatterie. Kunglong kling mir zuviel Chinesisch .. da hab ich persönlich bedenken... gibt...
  • Und immer, immer wieder das leidige Thema ABS

    Und immer, immer wieder das leidige Thema ABS: Gestern ist bei der GS eines Freundes auf dem Weg nach Hause beim Fahren durch Vechta die ABS-Warnleuchte ohne jegliche Vorwarnung angegangen...
  • Oben