Multistrada mit V4

Diskutiere Multistrada mit V4 im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; Das Benutzerhandbuch ist online...
Vatta

Vatta

Dabei seit
21.10.2008
Beiträge
2.428
Ort
Aachen
Modell
1200GS LC TB
Also ich mag Ducati und besonders die Multistrada ja sehr. Aber sagt mal, ist es bei Ducati normal, so einen Aufwand erforderlich zu machen? Wechsel Luftfilter.....

 
R

RogerWilco

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
220
Modell
R100GS HPN-1043 - 1988
1260er:
Naja, das sieht anstrengend und komplex mit dem Lufi aus. Übel.

Ich werde die V4 mal testen und wenn mir das vom Fahren her zusagt, dann wird es die nächste Duc. Aber ich bin auch selbst Mechaniker und so mache ich ja auch den Desmo-Service am 4-Ventil 916er Motor selbst.

Die neue V4 braucht einen neuen Lufi nur alle 30tkm, aber keine Ahnung, wie komplex es da gelöst wurde. Da das ja eine Neuentwicklung ist, hoffe ich auf eine Verbesserung. Am Volvo meiner Schwester muss zum Wechsel des Innenraumfilters das Gaspedal ausgebaut werden :augenbrauen:


Bei meiner Monster dauert der Luftfilterwechsel 5min. Tank entriegeln, hochklappen, Airboxklammern lösen, Luftfilter wechseln und Airbox wieder schliessen. Tank herunterklappen, fertig.

An meiner Pantah gibt es nur Flammschutz. Der 50PS Motor macht mit den Conti-Tüten ein Orchester wie es nur eine alte Duc machen kann.
Vergaser-Pantah.jpg


Pantah1.jpg






BTW:
1260er Enduro wahrscheinlich der letzte große Desmo in der Multi-Familie. Die anderen 1260er sind zumindest auf der Website nicht mehr gelistet.


Die V4 hat ein paar clevere Funktionen lt. Handbuch.
Heizung Griffe und Sitzbank nur 50% wenn Drehzahl unter 2000upm zum Schutz der Batterie. (560W Generator / 10Ah Akku.)
 
QVIENNA

QVIENNA

Dabei seit
10.10.2012
Beiträge
9.696
Ort
Wien
Noch besser! Dann relativiert sich der Aufwand für den Mechaniker in der Werkstatt :-)
 
D

Duesentrieb

Dabei seit
25.03.2015
Beiträge
931
Modell
Duc MTS 950S, HD FXBRS
Die V4 hat ein paar clevere Funktionen lt. Handbuch.
Heizung Griffe und Sitzbank nur 50% wenn Drehzahl unter 2000upm zum Schutz der Batterie. (560W Generator / 10Ah Akku.)
Also eine für GS Fahrer völlig sinnlose Funktion.
 
R1250.GS

R1250.GS

Dabei seit
22.10.2020
Beiträge
569
Modell
BMW R1250GS Triple Black 2021
Gestern habe ich die Multi V4 live gesehen. Während damals auf der EICMA bei der Vorstellung der 1260 die Pikes Peak ein sofortiges „Haben wollen“ auslöste, war es dieses Mal absolut nicht der Fall. Und das, obwohl sie live besser rüberkommt als auf Videos und Fotos.

Ein paar Details stören auch noch: hakelige Sitzhöhenverstellung, Sitzschloß zu nah am Auspuff, seitliche Kennzeichenleuchte, Kennzeichenhalter nach interner Info nicht mehr änderbar / kürzbar (wegen Radar), Sitzheizungseinstellung des Sozius zwischen den Beinen des Sozius (könnte beim Rumfummeln lustig aussehen).

Alles in Allem gefällt mir meine neue GS besser. Ich hatte schon Zweifel, ob ich die richtige Entscheidung getroffen hatte. Habe ich aber.
 
ufoV4

ufoV4

Dabei seit
19.04.2014
Beiträge
911
Ort
DE, südliches Hannover
Modell
R1250GS A 2019
Bei mir genau umgedreht. Konnte den Ducs noch nie etwas abgewinnen, auch in meiner pre-BMW Zeit nicht. Sehen in rot zwar chic aus, dass war es dann aber auch schon.
Den letzten guten V4 hatte ich in meiner letzten Honda VFR 800 RC46 II. Ich liebe diesen Motor bis heute.
Daher bin ich sehr gespannt auf die V4S. Werde ich auf jeden Fall mal testen...
 
Bitchone

Bitchone

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
2.433
Ort
Muddastadt
Modell
790@R
Ohne Zweifel ist die Multi 1260s, die ich fahre, grundsätzlich ein gutes Motorrad und nicht zu vergleichen mit den ruppigen Vorgängern bis Bj 2014, die aber über gute Fahrleistungen verfügten. Die DVT-Modelle von 2015-2017 waren im Originalzustand Luftpumpen. Die angegebenen und anvisierten Leistungsdaten wurde nie erreicht. Noch nie habe ich bei einem Motorrad ein so deutliches Drehmomentloch vorgefunden wie bei den von mir relativ ausgiebig und häufig gefahrenen 2017ern DVT-Modelle. Im direkten Vergleich war jede Serien-GS (1200er) dreimal weg, bis die Multi bei Geschwindigkeiten von ca. 140 Km/h näher kam. Im Kurvengeschlängel, bei annähernd vergleichbaren Fahrern, hatte der GS-Fahrer oben auf dem Pass die Zigarette bereits im Mund wenn die Multi angebollert kam. Gut, dass ich Nichtraucher bin. :wink:


Auch die 1260s mit Originalübersetzung tut sich bei 3.000 upm noch etwas schwer, es geht. Aber im direkten Vergleich zur 1250GS, keine Schnitte, selbst dann, so wie meine, die 1260er etwas kürzer übersetzt ist. Hier werden ebenfalls wieder höhere Drehzahlen erforderlich, aber einfacher als bei den Vorgängermodellen. Dennoch ist die 1260s für Ducati ein angenehm und entspannt zu fahrendes Motorrad. Den echten Ducatistis zu weichgespült. In Fahrt macht mir meine 1260s nach wie vor Spaß. Leider gibt es immer wieder kleine Probleme, gerne mit der Elektronik. Ich mag mir nicht vorstellen, was hier im GS-Forum los wäre, wenn die Propeller, die sicherlich nicht alle und immer fehlerfrei laufen, in der Häufigkeit wie ich es jetzt kenne, in die Werkstatt müssten. Erinnert mich etwas an den Trump. :eekek:

Was ich von der V4 halten soll, weiß ich noch nicht so richtig. Komplett vom Hocker hat sie mich bisher nicht gehauen. Das Design hat sich nach meinem Geschmack eher verschlechtert, etwas mehr in Richtung GS/KTM. :lalala:
U. a. die jetzt fehlende Einarmschwinge war ein Markenzeichen. Wie der leistungsstarke Motor sich in der Praxis fährt, bleicht abzuwarten. Hier hätte ich aber aufgrund der vorliegenden Daten die geringsten Bedenken. Ich hatte mir im Vorfeld eine deutliche Gewichtsreduzierung gewünscht. Den Händlern wurde, im Vergleich zur 1260s, etwas von ca. 15-18 Kg erzählt; das wäre eine Hausnummer.

Anhang anzeigen 374322
Klingt sehr abenteuerlich, was du hier so schreibst. Ich habe da mit meiner Multi Enduro aus Bj 2016 irgendwie andere Erfahrungen gemacht.
Ich konnte mich wunderbar mit meinem GS Kumpel matchen. Er fährt schon gefühlt 20 Jahre nur GS und kann damit sehr gut umgehen. Aber wegfahren konnte er mir bei unseren zahlreichen Urlauben und Ausflügen nur einmal wirklich, als die dicke Diva mit ihren 30l Tank fast vollgetankt war und es bergab im Kurvengeläuf ging.
Da lastet dann schon ein ordentliches Gewicht auf dem Vorderrad und es staucht die Gabel schon gut zusammen.
Oft klebte ich ihm aber schön am A. Erst recht wenn die Fahrbahn etwas unebener wurde, brillierte die Multi Enduro und ich hätte im Grunde überholen können.
Vom Drehmomentenloch konnte ich auch nicht wirklich was spüren, zudem ich auch ein größeres Kettenrad fuhr. Für mich funktionierte die MTSE einfach perfekt, hätte mir bei der 12er eben nur den QS der 1260er gewünscht.
Auch Offroad hatte ich einen heiden Spaß. Hier muss sich die MTSE auch nicht wirklich hinter einer GSA verstecken, nur ist letztere einfach stabiler gebaut und am Ende war das auch in etwa der Grund, warum ich mich von meiner Multi getrennt hatte, ich habe sie Offroad einfach überfordert.
Für mich ist es eines der, vielleicht die beste Reiseenduro.
IMG_9921.JPG
 
Bitchone

Bitchone

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
2.433
Ort
Muddastadt
Modell
790@R
Zur neuen Multi V4.
Technisch wird sie sicher wieder erstklassig sein. Der V4 wird sicher auch in der Multi sehr gut funktionieren, vielleicht die oft so gewünschte Ruhe gegenüber dem V2 bringen.
Das hier nun einige jammern, dass es keine Desmodromik mehr gibt, ist für mich als Ducatisti nicht nachvollziehbar. Als würde man dies beim Fahren irgendwie spüren.
Hingegen sind die nun extrem langen Serviceintervalle doch mehr als lobenswert und man spürt dies dann eben klar im Geldbeutel.
Der V4 Motor ist gegenüber dem V2 viel kompakter geworden, dabei nur 2cm breiter. Die Multi wird sich mit Sicherheit richtig gut fahren lassen. Sie hat nun gar 10kg gegenüber dem Vorgängermodell abgespeckt.
Die ganzen neuen Features sind eine tolle Spielerei. Knöpfe sind weiter beleuchtet, Dashboard kann nun endlich auch das Navi vom Smartphone spiegeln und ja, Abstandsradar ist nun auch an Bord.
Sie ist nun eben die Krönung des technisch Machbaren, andere werden nachziehen.
Ob man die ganzen Kram braucht, muss jeder selber entscheiden, ebenso, ob man 170PS in einer Reiseenduro benötigt. Aber ich glaube eben, wie immer wird man es nicht mehr missen wollen, wenn man es erstmal hat.
Der Mehrpreis ist auch überschaubar. Mit 25 Riesen für eine all inclusive Multi liegt sie immer noch ganz nah an ein GSA mit voller Hütte.
Nun aber mal zum Negativen. Optisch holt mich die Multi V4 nur aus wenigen Perspektiven ab. Hier klar vom Fahrersitz aus. Aber das ganze Bike wirkt von außen betrachtet nicht mehr so harmonisch, wie die für mich bildschöne und eben hübscheste Reiseenduro/Crossover ever, die erste DVT Multi. Die 1260er Multi gerade als GT ist auch sehr gelungen, nur hatte die erste DVT noch das kürzere Heck.
Für mich einfach die Schönste.
Bei der Multi V4 wird die Optik stark durch die Radarsensoren versaut. Besonders hinten, mit dem langen Kennzeichenausleger und der nun gar linksbündg angebrachten Kennzeichenbeleuchtung ist das optisch für mich schwer zu ertragen. Auch die neue Kofferaufnahmen und die Koffer selbst sehen furchbar aus. Das konnten die DVTs vorher weit besser und vor allem als Halterung so schön unauffällig.
Die neuen Koffer sind wohl etwas größer und nun auch flexibel wie bei der KTM aufgehangen. Schön ist aber wirklich was anderes.
Ich bin gespannt, wie das Bike in echt auf mich wirkt. Fahren werde ich es sicher auch mal bei Gelegenheit. Aber kaufen wohl eher nie, dafür müsste ich mich eben erst an die Optik gewöhnen. Technisch, eben auch Fahrtechnisch, ist sie aber schon sehr interessant.
Als Reiseenduro für lange Touren im Urlaub würde ich mir aber wohl eher eine schön zurecht gemachte 1260 Enduro in die Garage dazustellen, wenn ich denn die Kohle einfach über hätte.
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
8.280
Ort
Ostfriesland
Modell
Multi1260S + XCountry - Ex-R1200R - Danone
Klingt sehr abenteuerlich, was du hier so schreibst. Ich habe da mit meiner Multi Enduro aus Bj 2016 irgendwie andere Erfahrungen gemacht.

Vom Drehmomentenloch konnte ich auch nicht wirklich was spüren,
na ja, gerade du als Ex-Mitglied im Multi-Forum hast mit absoluter Sicherheit dort die häufigen Klagen über das deutliche Drehmomentloch der DVT gelesen. Unabhängig von der gewählten Übersetzung.

Meine/unsere Vergleiche bezogen sich nicht auf die Dickschiff-Versionen (Multi-Enduro / GS-ADV).

Ebenso war der individuelle Fahrstil der beteiligten Fahrer nicht maßgebend. Fahrer-/Motorradwechsel wurde immer durchgeführt und z. B. Beschleunigungsvergleiche nach Absprache und Handzeichen nebeneinander fahrend auf freier Strecke durchgeführt.


Bei den anderen Punkten zur neuen V4 bin ich bei dir. Optisch - anhand der bisher gezeigten Bildern - eher ein Rückschritt. Das Heckthema wird mir bei den Vorgängermodellen, z. B. bei der 1260s zu hoch aufgehängt. Bei der V4 mit de seitlichen Kennzeichenleute kommt dies schlechter rüber. Der rote Rahmen passte im Altmodell, im aktuellen stört dieser für mich die Optik eher.

Das Leergewicht der V4 (218 Kg) liegt übrigens 5 Kg über der 1260s (213 Kg) - ob dann das fahrfertige Gewicht diesen Unterschied mehr als ausgleicht, habe ich so leichte Zweifel. Aber wie immer bei Ducati werden Fahrzeugdaten auf der Homepage fast täglich geändert. Konkrete Unterlagen liegen vielen Händlern noch nicht vor. Wenn überhaupt, nur Online ... über die fehlerhafte Homepage.





 
G

gstrecker

Dabei seit
18.03.2006
Beiträge
435
Die v4 sieht im Vergleich zur v2 einfach nur gacke aus. :kotzen:
 
Bitchone

Bitchone

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
2.433
Ort
Muddastadt
Modell
790@R
na ja, gerade du als Ex-Mitglied im Multi-Forum hast mit absoluter Sicherheit dort die häufigen Klagen über das deutliche Drehmomentloch der DVT gelesen. Unabhängig von der gewählten Übersetzung.

Meine/unsere Vergleiche bezogen sich nicht auf die Dickschiff-Versionen (Multi-Enduro / GS-ADV).

Ebenso war der individuelle Fahrstil der beteiligten Fahrer nicht maßgebend. Fahrer-/Motorradwechsel wurde immer durchgeführt und z. B. Beschleunigungsvergleiche nach Absprache und Handzeichen nebeneinander fahrend auf freier Strecke durchgeführt.
...
Das Leergewicht der V4 (218 Kg) liegt übrigens 5 Kg über der 1260s (213 Kg) - ob dann das fahrfertige Gewicht diesen Unterschied mehr als ausgleicht, habe ich so leichte Zweifel. Aber wie immer bei Ducati werden Fahrzeugdaten auf der Homepage fast täglich geändert. Konkrete Unterlagen liegen vielen Händlern noch nicht vor. Wenn überhaupt, nur Online ... über die fehlerhafte Homepage.
...
Ich habe das Drehmomentenloch bei Neuerscheinen der DVT im Jahr 2015 bei einer Probefahrt mit Sozia selber erfahren können. Es war eindeutig vorhanden und wurde von mir auch als sehr störend empfunden. Die normalen DVTs wurden seitens Ducati aber später nachgebessert. Die 2016 erschienende Multi Enduro war bereits bei Airbox und Software nachgebessert und hatte zudem ab Werk eine kürzere Übersetzung. Diese hatte ich nun mittels extra angefertigtem Kettenrad weiter verkürzt, hätte auch ein kleineres Ritzel kaufen können.
Ich muss daher trotzdem wiederholen, dass ich bezüglich Drehmomentenloch Null Probleme hatte.
Die normalen DVT Multis konnte man eben mittels kürzerer Übersetzung auch auf die Sprünge helfen, zudem gibt es optimierte Software von Drittanbietern, die dir in deine Drehmomentenkurve ganz locker nen Berg zauberten, wo eben vorher die olle Euro 4 Delle war.
Somit bleibt festzuhalten, dass mit kleinen Optimierungen nix mehr von nem Loch übrig bleibt. Am Ende zaubert dir so eine Multi einfach ein fettes Grinsen ins Gesicht, auch weil es so geil ab Werk akustisch untermalt wird.

Ich musste dir eben auch widersprechen mit deiner Aussage, dass der mit der GS schon längst oben am Pass eine geraucht hätte, währenddessen der mit der Multi sich wohl noch hochquälte. Ist nun einfach mal Quatsch.
Kommt immer drauf an, wer drauf sitzt. Und wenn es eben 2 etwa gleich Bekloppte sind, dann macht das am Pass eben kaum nen Unterschied, wenn man eben auch weiß, wie man sein Eisen zu bewegen hat. Eine Ducati orgelt man eben auch nicht aus tiefster Drehzahl raus.
In Spitzkehren müsste es bei der Ducati oft der 1. Gang sein, mit der Übersetzungsanpassung war es bei mir kaum noch unter dem 2. Gang notwendig.
Ich konnte mich nun auch brüsten, dass ich gar inkl. Sozia am Großglockner diverse GSn in Spitzkehren überholt habe, was eben auch für ein super Handling bei der Multi Enduro spricht. Aber am Ende waren es eben wohl eher die älteren Semester, die sich auch mit der so leicht zu fahrenden GS trotzdem schwer taten.
Für mich ist die Multi Enduro auch eines der weit unterschätzten Bikes.

Die V4 wird hier noch vieles besser machen. Der Motor hat 1,2kg gegenüber dem 1260er DVT verloren, weitere Gewichtsersparnisse kamen wohl hinzu, Ducati sprach in Summe von 10kg. Die Multi Enduro ist mit Trocken 225kg angegeben. Wären nach deiner Angabe dann immerhin 7kg weniger.
Der 22l Tank sollte dabei ja nun auch reichen, auch wenn die V4 etwas mehr konsumieren wird. Man muss aber keine ausladenden 30l mitschleppen.
Was am Ende davon übrig bleibt, werden schon irgendwelche Fachblätter sauber nachwiegen.

Am Ende bleibt die gewöhungsbedürftige Optik, technisch wird es ein feines Spielzeug werden.
Hättest hier doch auch eher eine schöne Rote nehmen sollen, gar eben auch gleich die Sport. ;)
Mir passt ansonsten auch der rote Heckrahmen.
1606410740505.png

1606410567035.png
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
8.280
Ort
Ostfriesland
Modell
Multi1260S + XCountry - Ex-R1200R - Danone
Dann etwas ausführlicher. :lalala:

Ich möchte eigentlich mit dir weitere Diskussionen vermeiden, ist in einigen Punkten nicht so einfach. Umso mehr, da du dich im Multiforum als Vielschreiber und interessierter Ducati-Fahrer sehr gut auskanntest und dort häufig über das vorhandene Drehmomentloch der 12erDVT-Modelle (im Originalzustand, also u. a. ohne QD-Anlage) gelesen hast. Meine ausgiebigen Probe- und Vergleichsfahrten vor dem Neukauf der 1260s fanden - logischerweise - alle im Sommer und Herbst 2017 auf den damals aktuellen Multi 1200s und GS1200 statt. Auch das weißt du. Die Multi-Enduro habe ich ebenfalls 1x kurz getestet, war aber aus mehreren Gründen nicht mein Ding. Genauso würde ich keine ADV wählen. Keinesfalls hätte ich eine 1200erDVT gekauft und lieber auf die 1260er gewartet.
Eine spezielle Multi-Enduro wird es - Stand heute - mit der V4 nicht mehr geben. Irgendwie nachzuvollziehen, da Ducati jetzt die (normale) Multi vorne mit 19'' und hinten mit 170er Reifen ausliefert. Wählbar optional mit Speichenfelgen und Stollenreifen; meinetwegen im Enduro-Look.
Auf das tatsächliche, fahrfertige Gewicht bin ich gespannt. Selbst Ducati scheint da nicht genau zu wissen was Sache ist. Mal ist vom Trockengewicht und dann wieder vom Leergewicht die Rede. Viele Händler, so auch meiner, tappen da noch im Dunkeln. Die norddeutschen Händler treffen sich kommenden Montag in HH und hoffen dann weitere, erforderliche Details und Angaben zu erhalten.

Für deine Arbeiten Ende 2017/Anfang 2018 am PC für mich die neue 1260s optisch umzuarbeiten, bin ich dir dankbar. Ich bekomme so etwas nicht hin (Photoshop usw.). Was daraus entstanden ist, zeigt das Bild oben.

Dass das mit der "Zigarette oben auf dem Pass" etwas überzogen war, sollte aufgefallen sein. Dennoch bleibt es nach meinen Erfahrungen dabei, dass im Winkelwerk eher eine GS oben ankommt als eine Multi. Die Unterschiede in der Praxis mögen gering sein, sind aber vorhanden, gerade in den von mir bezeichneten Situationen (Winkelwerk, kurze Geraden).
Über die Fahrer, bzw. deren Stärken oder Schwächen, habe ich kein Wort verloren. Wer so etwas haben und sich evtl. mit vermeintlichen Heldentaten brüsten muss, na ja. Genau wegen so einem - in meinen Augen - Mist vermeide ich Hotels/Unterkünfte in denen überwiegend Biker übernachten. Die Wahrheit liegt auch in diesen Fällen auf der Straße.

Zurück zur V4. Natürlich habe ich auch die Rote auf dem Schirm, die mir auf den Bilder optisch etwas stimmiger aussieht als die Graue. Es ging mir oben um den Vergleich der Grauen und den roten Rahmen. Die rote Sportversion wäre mir zu unruhig, dann eher die normale S-Version und logischerweise würde ich, wie bisher bei jedem meiner Motorräder, kleine optische Veränderungen einfließen lassen. Ideen sind vorhanden. Optik ist und bleibt Geschmacksache, selbst dann wenn es einige allgemeingültige Regeln gibt. Langweilig wäre es, wir würden alle mit dem gleichen Moped in dem gleichen Design durch die Gegend fahren; GSn sind ja schon viele unterwegs. :wink:

Im ersten Stepp muss ich die V4 in natura sehen und vor allem fahren. Danach muss das Gesamtpaket, inkl. Inzahlungsnahmepreis stimmen. Aus Vernunftgründen, vor allem unter Berücksichtigung der Werkstatt-/Händlersituation dürfte ich hier nur eine BMW fahren. Es spricht auch nicht viel dagegen, dass die Multi 1260s hier weiter im Stall bleibt.


Munter bleiben.
 
RoGe

RoGe

Themenstarter
Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
3.959
Ort
OG
Modell
S1XR
Über die Optik kann und darf man sicherlich geteilter Meinung sein, wäre für mich jetzt auch nicht oberste Priorität denn dann würde auch die GS durchs Raster fallen.:rolleyes:

Was ich mir aber gut vorstellen kann das dieser V4 Motor begeistert und das Gesamtkonzept gut funktioniert und auch richtig viel Spaß machen wird.

Die V4 S Panigale durfte ich einige Wochen mal fahren und der Motor ist schon ein Sahnestückchen, in der Multi nun in abgespeckter Version sollte er trotzdem ein Grinsen ins Gesicht zaubern, freu mich auch das Teil mal zu fahren.:cool:
 
Bitchone

Bitchone

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
2.433
Ort
Muddastadt
Modell
790@R
@qtreiber ich habe nun auch bei der Multi V4 bisschen mit Photoshop rumgespielt, man kann farblich noch was rausholen aber gegen diesen hässlichen Kennzeichenausleger wird es wegen des ollen Radars keine oder kaum Möglichkeiten zur optischen Verbesserung geben. Ich glaube, da ist es besser, einfach immer die nun auch nicht hübscheren Koffer montiert zu lassen. Warum diese nun frei schwingend sind, kann ich mir auch nicht erklären. War die Multi doch eigentlich bis dato Vmax stabil.
Habe nun auch gesehen, dass es nur noch Multi 950, Multi 1260 Enduro und die neue Multi V4 auf der Homepage von Ducati gibt. Die normale 1260er ist nun auch gestrichen?
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
8.280
Ort
Ostfriesland
Modell
Multi1260S + XCountry - Ex-R1200R - Danone
Alle 1260er sind gestrichen. Die freischwingenden Koffer sollen einen stabileren Geradeauslauf bewirken.

Der Kennzeichenausleger geht optisch gar nicht und wahrscheinlich kann dieser, wie von dir geschrieben, bedingt durch das optionale Radar nicht ge-/verändert werden. Vermutet wird, dass dies sogar ohne das Radar nicht möglich sein soll???

Optisch würde ich sowohl an der Roten als auch an der Grauen annähernd die von mir an meiner 1260s vorgenommenen Änderungen vornehmen. Zusätzlich evtl. die seitliche Tankblende. Der Tank wirkt von der Seite sehr bauchig, nach oben gewölbt.
 
Bitchone

Bitchone

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
2.433
Ort
Muddastadt
Modell
790@R
@qtreiber läuft deine etwa nicht stabil geradeaus?
Im Konfigurator sind die 1260er noch drin, in der Übersicht fehlen sie aber, bis auf die Enduro.

1606425968204.png
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
8.280
Ort
Ostfriesland
Modell
Multi1260S + XCountry - Ex-R1200R - Danone
@qtreiber läuft deine etwa nicht stabil geradeaus?
das habe ich nicht geschrieben sondern nur auf deine Aussage reagiert. Diese Koffer-Aussage kommt von den Ducatihändlern, denen das - scheinbar - während der Onlinevorstellung erzählt wurde. In irgendeinem Ducati-Video soll dies zusätzlich erwähnt worden zu sein.

Ebenfalls laut Aussagen der Ducatihändler werden von den 1260ern nur noch die Restbestände vom Lager verkauft. Eine Neubestellung, hatte mein Händler für einen Kunden intensiv versucht, ist nicht mehr möglich.
 
Thema:

Multistrada mit V4

Multistrada mit V4 - Ähnliche Themen

  • Multistrada 1260 Enduro

    Multistrada 1260 Enduro: So, nun gibt es von Ducati sozusagen auch eine werkstiefergelegte GS ADV. Das Fahrwerk wurde um 15mm auf 185mm gekappt, um doch eher der...
  • Multistrada Enduro Pro - fast schwach geworden

    Multistrada Enduro Pro - fast schwach geworden: Heute die GS vom KD abgeholt, und ein wenig durch den Showroom geschlendert. Da stand sie : Gefällt mir seeeeerhr gut, der Verkäufer hat...
  • persönlicher Vergleich GSA LC und Multistrada Enduro

    persönlicher Vergleich GSA LC und Multistrada Enduro: Auf vielfachen Wunsch möchte ich hiermit mal meinen persönlichen Vergleich zwischen der GS ADV und der Multi Enduro ziehen. Wie bin ich überhaupt...
  • Ducati Multistrada 950

    Ducati Multistrada 950: Hallo, gerade erst wurde ja die neue Ducati Multistrada 950 vorgestellt. Ducati Multistrada 950 Was haltet ihr von der Maschine? Ich finde sie...
  • Ducati Multistrada 1200 S - Alternative zu R 1200 GS LC ?

    Ducati Multistrada 1200 S - Alternative zu R 1200 GS LC ?: Hallo, brauche was Neues. Die Multistrada 1200 S DvT ist in der engeren Wahl zur R 1200 GS LC (P.S. die S 1000 XR ist aus der engeren Wahl...
  • Ducati Multistrada 1200 S - Alternative zu R 1200 GS LC ? - Ähnliche Themen

  • Multistrada 1260 Enduro

    Multistrada 1260 Enduro: So, nun gibt es von Ducati sozusagen auch eine werkstiefergelegte GS ADV. Das Fahrwerk wurde um 15mm auf 185mm gekappt, um doch eher der...
  • Multistrada Enduro Pro - fast schwach geworden

    Multistrada Enduro Pro - fast schwach geworden: Heute die GS vom KD abgeholt, und ein wenig durch den Showroom geschlendert. Da stand sie : Gefällt mir seeeeerhr gut, der Verkäufer hat...
  • persönlicher Vergleich GSA LC und Multistrada Enduro

    persönlicher Vergleich GSA LC und Multistrada Enduro: Auf vielfachen Wunsch möchte ich hiermit mal meinen persönlichen Vergleich zwischen der GS ADV und der Multi Enduro ziehen. Wie bin ich überhaupt...
  • Ducati Multistrada 950

    Ducati Multistrada 950: Hallo, gerade erst wurde ja die neue Ducati Multistrada 950 vorgestellt. Ducati Multistrada 950 Was haltet ihr von der Maschine? Ich finde sie...
  • Ducati Multistrada 1200 S - Alternative zu R 1200 GS LC ?

    Ducati Multistrada 1200 S - Alternative zu R 1200 GS LC ?: Hallo, brauche was Neues. Die Multistrada 1200 S DvT ist in der engeren Wahl zur R 1200 GS LC (P.S. die S 1000 XR ist aus der engeren Wahl...
  • Oben