R1150R Blinker geht an und sofort wieder aus

Diskutiere R1150R Blinker geht an und sofort wieder aus im R 1150 GS und R 1150 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo, habe eine R1150R wo der Blinker kurz angeht (halber Blinkvorgang) und dann sofort wieder aus und das auch nur auf der rechten Seite. Der...
A

atombomber

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
12
Hallo,

habe eine R1150R wo der Blinker kurz angeht (halber Blinkvorgang) und dann sofort wieder aus und das auch nur auf der rechten Seite. Der Fehler ist erst seit Blinkertausch vorne. Die Maschine war schon auf LED umgebaut und hat nur neue vorne bekommen. Kurzschluss schließe ich bei der Verkabelung aus aber nicht bei der Montage. Kann es das Blinkrelais sein das ich ggf. geschrottet habe oder habt Ihr eine einfachere Erklärung für diesen Fehler?!

Beste Grüße
 
Eckart

Eckart

Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
1.873
Ort
Berlin
Modell
F800GS 2011
der Blinker kurz angeht (halber Blinkvorgang) und dann sofort wieder aus und das auch nur auf der rechten Seite. Der Fehler ist erst seit Blinkertausch vorne
Die R1150R kenne ich eigentlich gar nicht, aber wenn ich mal unterstelle, dass sie eine ZFE wie meine F800GS hat, dann wird die Schutzfunktion der ZFE zugeschlagen haben, zum Beispiel weil sie einen zu hohen Strom erkennt (vielleicht auch einen zu niedrigen ?). Bei alten Motorrädern müssen deshalb oft Lastwiderstände mit den richtigen Daten zu nachgerüsteten LED-Blinkern parallel geschaltet werden, damit Blinkrelais oder eine gleichwertige Elektronik in der ZFE korrekt arbeiten. Wie hast Du das gehandhabt ?
Ein zu niederohmiger Lastwiderstand könnte eine Überlast bedeuten, die die Abschaltung auslöst.

Bei der klassischen Schaltung (ohne ZFE) gibt es nur ein Blinkrelais für beide Richtungen, so dass bei einem defekten Blinkrelais beide Richtungen betroffen sein müssten.

Eckart
 
A

atombomber

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
12
Die R1150R kenne ich eigentlich gar nicht, aber wenn ich mal unterstelle, dass sie eine ZFE wie meine F800GS hat, dann wird die Schutzfunktion der ZFE zugeschlagen haben, zum Beispiel weil sie einen zu hohen Strom erkennt (vielleicht auch einen zu niedrigen ?). Bei alten Motorrädern müssen deshalb oft Lastwiderstände mit den richtigen Daten zu nachgerüsteten LED-Blinkern parallel geschaltet werden, damit Blinkrelais oder eine gleichwertige Elektronik in der ZFE korrekt arbeiten. Wie hast Du das gehandhabt ?
Ein zu niederohmiger Lastwiderstand könnte eine Überlast bedeuten, die die Abschaltung auslöst.

Bei der klassischen Schaltung (ohne ZFE) gibt es nur ein Blinkrelais für beide Richtungen, so dass bei einem defekten Blinkrelais beide Richtungen betroffen sein müssten.

Eckart
ZFE? Kann man die irgendwie reseten?
 
Eckart

Eckart

Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
1.873
Ort
Berlin
Modell
F800GS 2011
ZFE? Kann man die irgendwie reseten?
Das ist gar nicht nötig. Offenbar wird der Fehler bei jedem Einschalten der Blinker erneut festgestellt und dann abgeschaltet bis zum Abschalten des Blinkers mit dem Blinkerschalter. Spätestens mit dem Abschalten der Zündung werden solche Fehler gelöscht. Das ist das Prinzip der elektronischen Sicherung - sowas kann auch in einem modernen Blinkrelais enthalten sein.

Eckart
 
qhammer

qhammer

Dabei seit
03.10.2011
Beiträge
2.312
Ort
030
Modell
aktuell R1150 GS+ 78er R100RS+ XR 600+ 690R Kürbis+XS850+YP125
Das ist ne 1150R aus Anfang der 2000er da gibt's keine ZFE. Entweder hast du da was falsch gesteckt oder dein Blinkrelais ist hin. Zurück bauen auf letzten funktionierenden Zustand vor der Veränderung und dann mit der Fehlersuche starten. Evtl Wiederstand in einem der Blinker nicht der richtige oder ähnliches.
 
A

atombomber

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
12
Das ist ne 1150R aus Anfang der 2000er da gibt's keine ZFE. Entweder hast du da was falsch gesteckt oder dein Blinkrelais ist hin. Zurück bauen auf letzten funktionierenden Zustand vor der Veränderung und dann mit der Fehlersuche starten. Evtl Wiederstand in einem der Blinker nicht der richtige oder ähnliches.
Also da es ja auf der linken Seite mit dem neuen Blinker geht scheinen die Wiederstände zu passen.
Ggf. hat es einen davon zerschoßen oder das Relais. Ja die Maschine ist von 2002!
So fasse ich das auf wen ich alles richtig verstanden habe.

Weist du wo das Blinkrelais verbaut ist?
 
qhammer

qhammer

Dabei seit
03.10.2011
Beiträge
2.312
Ort
030
Modell
aktuell R1150 GS+ 78er R100RS+ XR 600+ 690R Kürbis+XS850+YP125
Vermutlich wie bei der GS unter der Sitzbank im Sicherungskasten. Das ist ein elektronisches Relais und scheiß teuer - für den Preis vom Relais kannst du mehr als 3 Sätze LED Blinker kaufen.
 
A

atombomber

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
12
Vermutlich wie bei der GS unter der Sitzbank im Sicherungskasten. Das ist ein elektronisches Relais und scheiß teuer - für den Preis vom Relais kannst du mehr als 3 Sätze LED Blinker kaufen.
Ich freu mich jetzt schon wie ein Schnitzel
Bei Ebay gefunden aktuell ein gebrauchter für 50 €
schau gleich nochmal an die Maschine vll geht es ja über Nacht wieder wie aus Geisterhand *gg oder doch nur ne Sicherung
 
BigJay

BigJay

Dabei seit
30.10.2017
Beiträge
1.041
Ort
Oberbergischer Kreis
Modell
R1150GS, Bj. 2001, Ex-/6, Bj. 1974, 620er LC Kürbis-SuMo, NSU 2T-Fox 125ccm
Moin!

Du kannst auch LED-Blinker ohne Widerstände anklemmen,
wenn Du das Blinkrelais modifizierst. Da mir nach dem Kauf
meiner Dicken das Gerödel mit den Widerständen massiv
ins Auge gestochen hat, hab ich das gemacht. Erfordert
einen spitzen Aufsatz am Lötkolben, ruhige Finger und nur
15 Minuten, wenn man alles vor sich liegen hat.

Der Vorteil ist, dass man weniger Übergangsstellen
(Klemmstellen) benötigt, die Fehlkontakte verursachen können.

Beschrieben ists hier:

4V1 Blinkrelais Modifikation R11x0

Ich hatte die Relaisversion, wie auf Bild "Blink-Mod-t Bild 2
von 5" dargestellt. Die dort erforderliche Brücke ist bei mir
keine Drahtbrücke geworden, sondern ein Brücke aus Lot.
Das funktioniert seit zwei Jahren einwandfrei mit der Blink-
frequenz nach "Norm", die in D sagt: 1,5 Hz ± 0,5 Hz (90 Lichterscheinungen pro Minute ± 30). Bei mir sind es ca.
70 Blinkvorgänge / Minute geworden...

Ansonsten gilt auch hier: Wenn nach dem Schrauben irgendetwas nicht funktioniert wie vorher, sollte man von
vorne anfangen... :)
 
fliegenjens

fliegenjens

Dabei seit
22.05.2009
Beiträge
2.747
Ort
aus dem Teufelsmoor in Niedersachsen
Modell
R1150GS mit 12er Schnabel und kurzem Arsch/ Svartpilen 401
Du schreibst zwar das Du einen Kurzschluss bei der Verkabelung ausschließt aaaaber....ich würde mal die Kabel andersrum anklemmen. So´einen Kram hab ich auch schon mal gehabt vor Jahren. Wäre das einfachste.
 
2VRaini

2VRaini

Dabei seit
10.04.2014
Beiträge
691
Ort
Wurmlingen
Modell
R1150GS
ein Forumsmitglied namens dibmw verkauft Relais en masse.

Ich habe mir auch welche besorgt.

Schau doch da mal, und 1150 Biete
 
A

atombomber

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
12
Moin!

Du kannst auch LED-Blinker ohne Widerstände anklemmen,
wenn Du das Blinkrelais modifizierst. Da mir nach dem Kauf
meiner Dicken das Gerödel mit den Widerständen massiv
ins Auge gestochen hat, hab ich das gemacht. Erfordert
einen spitzen Aufsatz am Lötkolben, ruhige Finger und nur
15 Minuten, wenn man alles vor sich liegen hat.

Der Vorteil ist, dass man weniger Übergangsstellen
(Klemmstellen) benötigt, die Fehlkontakte verursachen können.

Beschrieben ists hier:



Ich hatte die Relaisversion, wie auf Bild "Blink-Mod-t Bild 2
von 5" dargestellt. Die dort erforderliche Brücke ist bei mir
keine Drahtbrücke geworden, sondern ein Brücke aus Lot.
Das funktioniert seit zwei Jahren einwandfrei mit der Blink-
frequenz nach "Norm", die in D sagt: 1,5 Hz ± 0,5 Hz (90 Lichterscheinungen pro Minute ± 30). Bei mir sind es ca.
70 Blinkvorgänge / Minute geworden...

Ansonsten gilt auch hier: Wenn nach dem Schrauben irgendetwas nicht funktioniert wie vorher, sollte man von
vorne anfangen... :)
das verbaute relais war wahrscheinlich schon modifiziert da die maschine schon vorher led blinker hatte

das ding ist bei einem blinker ist das glas weg deswegen musste ich neue verbauen

das mit +- vertauscht auf einer seite das schau ich mir nochmal an wäre ja gelacht - glaube nicht das ich den fehler gemacht habe aber wer weiß
 
H

horst.w

Dabei seit
30.08.2008
Beiträge
205
Modell
R1150GS / 2000
Blinker rechts ? Auf der Rechten Seite ist auch der Absteller, der genau so wie der Blinkertaster arbeitet : kurzer Masse-Impuls löst im Blinkrelais das Blinken aus bzw. beendet das Blinken.
Wenn die beiden Kontakt hätten, schaltet das Teil das Blinken ein und gleich wieder aus.


H.
 
A

atombomber

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
12
Blinker rechts ? Auf der Rechten Seite ist auch der Absteller, der genau so wie der Blinkertaster arbeitet : kurzer Masse-Impuls löst im Blinkrelais das Blinken aus bzw. beendet das Blinken.
Wenn die beiden Kontakt hätten, schaltet das Teil das Blinken ein und gleich wieder aus.


H.
Ich habe doch nur die Blinker vorne abgebaut und im Scheinwerfer die Kabel dann mit den neuen wieder verbunden so wie die alten waren. Deswegen frag ich mich wie der Schalter bei dieser Maßnahme bzw. das Kabel dort hin einen Schaden abbekommen haben sollte.
 
H

horst.w

Dabei seit
30.08.2008
Beiträge
205
Modell
R1150GS / 2000
Dein Einwand ist zwar logisch, aber es gibt Duplizitäten der Dinge und Deine Schrauberei muss nicht zwingend den Fehler ausgelöst haben. Dass kann auch Zufall sein.
Ich habe bei meinem Kabelschaden genau den umgekehrten Fall gehabt, Blinker rechts leuchtet permanent, lässt sich auch nicht abschalten und links geht normal.

Es gibt durchaus Berührungspunkte, wo durch Ziehen und Drücken der Kabel ein Kurzschluß entstehen könnte. Wenn sich sonst kein Fehler finden lässt, würde ich an den Steckverbindungen zuerst schauen.
 
A

atombomber

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
12
Dein Einwand ist zwar logisch, aber es gibt Duplizitäten der Dinge und Deine Schrauberei muss nicht zwingend den Fehler ausgelöst haben. Dass kann auch Zufall sein.
Ich habe bei meinem Kabelschaden genau den umgekehrten Fall gehabt, Blinker rechts leuchtet permanent, lässt sich auch nicht abschalten und links geht normal.

Es gibt durchaus Berührungspunkte, wo durch Ziehen und Drücken der Kabel ein Kurzschluß entstehen könnte. Wenn sich sonst kein Fehler finden lässt, würde ich an den Steckverbindungen zuerst schauen.
Ok davon ausgehend du hast recht! Wo schau ich am blödsten nach ohne den Kabelbaum auszubauen (davon hät ich sowieso keine Ahnung)

eine Idee?
 
H

horst.w

Dabei seit
30.08.2008
Beiträge
205
Modell
R1150GS / 2000
Meine Devise ist immer, Fehler von e i n f a c h nach s c h w i e r i g und zugleich von b i l l i g nach t e u e r zu suchen. Das ergibt zwar nicht die unbedingt logischste Reihenfolge, minimiert aber den Aufwand enorm.
Ist allerdings auch abhängig von den Möglichkeiten, die Du hast. Das betrifft zum Einen Deine Kenntnisse und zum Anderen die notwendigen Werkzeuge und Geräte und bitte nicht zu vergessen: ein Schaltplan.
Wenn man definitiv festgestellt gestellt hat, dass das Blinkrelais ok ist, dann geht es ans Leitungsdurchmessen. Meine "Idee" würde ja bedeuten, dass zwischen der Blinkerschalterleitung und der Rückstellleitung ein unerwünschter Kontakt besteht. Das könnte auch der Rücksteller sein, der hängt, also gar kein klassischer Kabelfehler.
Versorgt werden beide Leitungen über eine gemeinsame Masseleitung, die von einem Massepunkt kommt. Die beiden Schalter geben nur einen Masse-Impuls an das Blinkrelais weiter, d.h. wenn kein Knopf gedrückt ist, sind diese Schaltleitungen potentialfrei. Kann man an diesen Leitungen mit dem Multimeter oder besser mit einer KFZ-Prüflampe, Batteriespannung messen, resp. leuchtet die Prüflampe auf, wenn man gegen Batterieplus hält, dann ist der Fehler wahrscheinlich schon gefunden, muss aber noch lokalisiert werden.
Und da würde ich als 1. Verdächtigen die Kabelei bei den Steckverbindungen suchen; ist da nichts, bietet sich die Prüfung des von der Lenkerarmatur kommenden Kabels an. Weiterhin könnte der Kontakt ja auch in Richtung Relais irgendwo unterwegs sein. Aber auch da gilt, dass die Schaltleitungen von den Steckverbindern unterm Tank bis runter zum Relais potentialfrei sein müssen.

Hast Du ein Blinkrelais zum Gegenprüfen? Ich könnte Dir sowohl ein fabrikneues (Leebmann) als auch gebrauchte Relais ausleihen oder verkaufen - aber das handeln ggf. wir per PN aus.

H.

Nachtrag:
Ich habe mir so ein Blinkrelais jetzt noch nicht intensiv von unten angeschaut, aber ich gehe mal davon aus, dass die Laschen mit Nummern gekennzeichnet sind. Und im Schaltplan kann man die Nummern der Steckkontaktschuhe auslesen, somit weiss man, welcher Steckkontakt zur Schaltleitung Blinker rechts und welcher zur Rückstellleitung gehört.
Dort anzusetzen, ist am einfachsten. Diese beiden Leitungen dürfen einerseits keinen Durchgang haben (Widerstandsmessung, besser Piepser) oder jeweils gegen Batterieplus keine Spannung anzeigen bzw eine Prüflampe darf nicht leuchten.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

atombomber

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
12
Meine Devise ist immer, Fehler von e i n f a c h nach s c h w i e r i g und zugleich von b i l l i g nach t e u e r zu suchen. Das ergibt zwar nicht die unbedingt logischste Reihenfolge, minimiert aber den Aufwand enorm.
Ist allerdings auch abhängig von den Möglichkeiten, die Du hast. Das betrifft zum Einen Deine Kenntnisse und zum Anderen die notwendigen Werkzeuge und Geräte und bitte nicht zu vergessen: ein Schaltplan.
Wenn man definitiv festgestellt gestellt hat, dass das Blinkrelais ok ist, dann geht es ans Leitungsdurchmessen. Meine "Idee" würde ja bedeuten, dass zwischen der Blinkerschalterleitung und der Rückstellleitung ein unerwünschter Kontakt besteht. Das könnte auch der Rücksteller sein, der hängt, also gar kein klassischer Kabelfehler.
Versorgt werden beide Leitungen über eine gemeinsame Masseleitung, die von einem Massepunkt kommt. Die beiden Schalter geben nur einen Masse-Impuls an das Blinkrelais weiter, d.h. wenn kein Knopf gedrückt ist, sind diese Schaltleitungen potentialfrei. Kann man an diesen Leitungen mit dem Multimeter oder besser mit einer KFZ-Prüflampe, Batteriespannung messen, resp. leuchtet die Prüflampe auf, wenn man gegen Batterieplus hält, dann ist der Fehler wahrscheinlich schon gefunden, muss aber noch lokalisiert werden.
Und da würde ich als 1. Verdächtigen die Kabelei bei den Steckverbindungen suchen; ist da nichts, bietet sich die Prüfung des von der Lenkerarmatur kommenden Kabels an. Weiterhin könnte der Kontakt ja auch in Richtung Relais irgendwo unterwegs sein. Aber auch da gilt, dass die Schaltleitungen von den Steckverbindern unterm Tank bis runter zum Relais potentialfrei sein müssen.

Hast Du ein Blinkrelais zum Gegenprüfen? Ich könnte Dir sowohl ein fabrikneues (Leebmann) als auch gebrauchte Relais ausleihen oder verkaufen - aber das handeln ggf. wir per PN aus.

H.

Nachtrag:
Ich habe mir so ein Blinkrelais jetzt noch nicht intensiv von unten angeschaut, aber ich gehe mal davon aus, dass die Laschen mit Nummern gekennzeichnet sind. Und im Schaltplan kann man die Nummern der Steckkontaktschuhe auslesen, somit weiss man, welcher Steckkontakt zur Schaltleitung Blinker rechts und welcher zur Rückstellleitung gehört.
Dort anzusetzen, ist am einfachsten. Diese beiden Leitungen dürfen einerseits keinen Durchgang haben (Widerstandsmessung, besser Piepser) oder jeweils gegen Batterieplus keine Spannung anzeigen bzw eine Prüflampe darf nicht leuchten.

Hi,
habe von einem Bekannten ein unmodifiziertes Relais bekommen. Witzig / auffällig ist, dass mit dem Relais dann beide Blinker sofort wieder ausgehen obwohl mit meinem modifizierten nur ein Blinker sofort wieder aus geht.

Ich glaube ja wirklich ggf. das die neuen LED Blinker andere Eingangsleistungen haben als die Alten.

Was meinst du? Oder sind meine Gedanken ggf. falsch und aufgrund dieses Tests können wir auf was anderes schlussfolgern?

Beste Grüße
 
H

horst.w

Dabei seit
30.08.2008
Beiträge
205
Modell
R1150GS / 2000
Blinker AUS wäre m-M. nach die falsche Reaktion für die ggf. geringere Eingangsleistung, sollte eher auf "schnell" schalten, so wie es sein sollte, wenn ein Birnchen nicht geht = halbe Last.

Ich kann ja nur aus meiner Erfahrung heraus sagen, wie es abgelaufen ist - wenn auch umgekehrt.
Durch den Kabelbrand hat die rechte Blinkgeberleitung (die, die vom Blinkschalter rechts kommt) einen Kontakt mit einer benachbarten Leitung bekommen und das war mehr zufällig eine Masseleitung (welche auch immer).
Folge: das Blinkrelais hat für rechts blinken "Dauerfeuer" erhalten und der rechte Blinker hat fortlaufend geblinkt. Bei Druck auf den Absteller hat es aufgehört und sofort wieder angefangen, wenn ich den Absteller losgelassen habe. Bei Betätigen des linker Blinkschalters meine ich haben beide geblinkt (kann aber auch nur links gewesen sein) solange ich drauf gedrückt habe, in jedem Fall mit Loslassen der linken Blinkertaste hats rechts wieder angefangen zu blinken (oder weiter geblinkt).
Warum das so war, habe ich ja dann gesehen, als ich die beschädigten und verschmolzenen Leitungen gefunden hatte.
Ich sehe da eine gewisse Übereinstimmung in der Logik des Verhaltens Deiner Blinker, wenn ich davon ausgehe, dass die Abstellerleitung einen ähnlichen, wie und wo auch immer gearteten Masseschluß hat.
Dass sich mit dem anderen Relais die Sache leicht anders verhält, würde ich jetzt nicht überbewerten, das kann ja seine Ursache aus ganz anderem Grund haben.
Die Schalter- / Abstellerleitungen kann man eigentlich nicht mit normalen Masseleitungen verwechseln, aber vielleicht ist die Zuführung der Masse für die Schalter versehentlich mit der Blinkermasse in Reihe geschaltet worden; das würde das kurzzeitige Aufleuchten und wieder Ausgehen der Blinker erklären können.
Am Durchmessen und ggf. auch Rückbauen auf originale Blinker zu Testzwecken wird wohl kein Weg dran vorbei führen.


H.
 
A

atombomber

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
12
Blinker AUS wäre m-M. nach die falsche Reaktion für die ggf. geringere Eingangsleistung, sollte eher auf "schnell" schalten, so wie es sein sollte, wenn ein Birnchen nicht geht = halbe Last.

Ich kann ja nur aus meiner Erfahrung heraus sagen, wie es abgelaufen ist - wenn auch umgekehrt.
Durch den Kabelbrand hat die rechte Blinkgeberleitung (die, die vom Blinkschalter rechts kommt) einen Kontakt mit einer benachbarten Leitung bekommen und das war mehr zufällig eine Masseleitung (welche auch immer).
Folge: das Blinkrelais hat für rechts blinken "Dauerfeuer" erhalten und der rechte Blinker hat fortlaufend geblinkt. Bei Druck auf den Absteller hat es aufgehört und sofort wieder angefangen, wenn ich den Absteller losgelassen habe. Bei Betätigen des linker Blinkschalters meine ich haben beide geblinkt (kann aber auch nur links gewesen sein) solange ich drauf gedrückt habe, in jedem Fall mit Loslassen der linken Blinkertaste hats rechts wieder angefangen zu blinken (oder weiter geblinkt).
Warum das so war, habe ich ja dann gesehen, als ich die beschädigten und verschmolzenen Leitungen gefunden hatte.
Ich sehe da eine gewisse Übereinstimmung in der Logik des Verhaltens Deiner Blinker, wenn ich davon ausgehe, dass die Abstellerleitung einen ähnlichen, wie und wo auch immer gearteten Masseschluß hat.
Dass sich mit dem anderen Relais die Sache leicht anders verhält, würde ich jetzt nicht überbewerten, das kann ja seine Ursache aus ganz anderem Grund haben.
Die Schalter- / Abstellerleitungen kann man eigentlich nicht mit normalen Masseleitungen verwechseln, aber vielleicht ist die Zuführung der Masse für die Schalter versehentlich mit der Blinkermasse in Reihe geschaltet worden; das würde das kurzzeitige Aufleuchten und wieder Ausgehen der Blinker erklären können.
Am Durchmessen und ggf. auch Rückbauen auf originale Blinker zu Testzwecken wird wohl kein Weg dran vorbei führen.


H.

So wieder eine Nummer schlauer:

  • Rückbau auf alte Blinker durchgeführt (auch LED) - Ergebnis Motorrad blinkt wieder ganz normal
  • Neue Blinker getestet einzeln ob 1 ggf. einen defekt hat funktionieren beide einwandfrei einzeln auf der linken Schalterseite

Widerstandsproblem? Bei meinem aktuellen (schon immer verbauten) Relais sind im vergleich zum orginalen Relais innen 1 der großen Brücken rausgeschnitten - was das bedeutet k.A. ggf. fällt jemanden noch ein was ich daran verändern könnte.

Ansonsten geb ich auf und fahr zu BMW
 
Thema:

R1150R Blinker geht an und sofort wieder aus

R1150R Blinker geht an und sofort wieder aus - Ähnliche Themen

  • Suche R1150R / Rockster komplettanlage

    R1150R / Rockster komplettanlage: Hallo zusammen! Ich habe gerade den Rockster gekauft, den ich vor zwei Jahren verkauft habe (großer Fehler!!!) Ich würde gerne wieder installieren...
  • Biete Sonstiges Soziussitz R1150R

    Soziussitz R1150R: Hallo, verkaufe über ebay-kleinanzeigen einen Soziussitz der R1150R für VHB EUR 80.- Original BMW R1150R Soziussitz So long Oli
  • Erledigt R1150GS LeoVince SBK Slip-On passend für die BMW R1150GS, R1150R oder R850R ohne DB-Eater

    R1150GS LeoVince SBK Slip-On passend für die BMW R1150GS, R1150R oder R850R ohne DB-Eater: Hallo, wegen Fahrzeugwechsel biete ich meinen LeoVince SBK Slip-On EVOLUTION II passend für die BMW R1150GS, R1150R oder R850R ohne DB-Eater an...
  • Suche BMW R1150R GS Adventure

    BMW R1150R GS Adventure: Hallo zusammen, mir ist letztes jahr meine maschine weggerutscht und dabei hat der lenker etwas abbekommen. ist nicht schlimm, aber man hat sein...
  • R1150r Bj.05 Typ r11r Bremsflüssigkeitswechsel ??

    R1150r Bj.05 Typ r11r Bremsflüssigkeitswechsel ??: Hallo Forumskollegen Ein Arbeitskollege von mir fährt besagtes Motorrad die R1150 R Baujahr 2005 Typ r11r. Kann man an diesem Motorrad die...
  • R1150r Bj.05 Typ r11r Bremsflüssigkeitswechsel ?? - Ähnliche Themen

  • Suche R1150R / Rockster komplettanlage

    R1150R / Rockster komplettanlage: Hallo zusammen! Ich habe gerade den Rockster gekauft, den ich vor zwei Jahren verkauft habe (großer Fehler!!!) Ich würde gerne wieder installieren...
  • Biete Sonstiges Soziussitz R1150R

    Soziussitz R1150R: Hallo, verkaufe über ebay-kleinanzeigen einen Soziussitz der R1150R für VHB EUR 80.- Original BMW R1150R Soziussitz So long Oli
  • Erledigt R1150GS LeoVince SBK Slip-On passend für die BMW R1150GS, R1150R oder R850R ohne DB-Eater

    R1150GS LeoVince SBK Slip-On passend für die BMW R1150GS, R1150R oder R850R ohne DB-Eater: Hallo, wegen Fahrzeugwechsel biete ich meinen LeoVince SBK Slip-On EVOLUTION II passend für die BMW R1150GS, R1150R oder R850R ohne DB-Eater an...
  • Suche BMW R1150R GS Adventure

    BMW R1150R GS Adventure: Hallo zusammen, mir ist letztes jahr meine maschine weggerutscht und dabei hat der lenker etwas abbekommen. ist nicht schlimm, aber man hat sein...
  • R1150r Bj.05 Typ r11r Bremsflüssigkeitswechsel ??

    R1150r Bj.05 Typ r11r Bremsflüssigkeitswechsel ??: Hallo Forumskollegen Ein Arbeitskollege von mir fährt besagtes Motorrad die R1150 R Baujahr 2005 Typ r11r. Kann man an diesem Motorrad die...
  • Oben