Stillen in der Öffentlichkeit

Diskutiere Stillen in der Öffentlichkeit im Smalltalk und Offtopic Forum im Bereich Community; was ist eine Verrichtungsbox ????
Theoroller

Theoroller

Dabei seit
20.06.2019
Beiträge
381
Ort
Wiesbaden
Modell
18er 1200 GS LC
Es ist eine Protestaltion.

So wurde es offiziell deklariert und so ist es auch zu sehen.

Als eine Demonstration, die auch so anscheindend gemeldet war.

Ob man das gut findet oder nicht ist unerheblich, es ist Protest, udnd er spielt halt mal so.

Persönlich finde ich, nach der Aktion im Cafe von der Chefin ist das genau das, das die damit losgetreten haben.
Wäre schlauer gewesen, das anders zu lösen. Mit einem vernünftigen und nicht überheblichem Gespräch, warum man das nicht möchte.

Aber nach den Bewertungen auf diversen Portalen die sich über die Chefin ziemlich einig sind ( Ich gebe normal wenig auf Bewertungen, aber wenn die durchwegs Ähnliches berichen kann man da schon mal nachdenken ),
könnte an davon ausgehen das die oft eher unfreundlich auf Ihre Gäste reagiert.
Und dann kommt hat irgendwann sowas raus.

Es gibt Menschen, die lassen sich sowas mal nicht gefallen.
Und das finde ich prinzipiell gut.
Man muß nicht immer die Klappe halten wenn was nicht passt.

Wäre für die Chefin schlauer gewesen das anders zu lösen.
Jetzt muß sie auch mit der Reaktion klarkommen.
Morgen Klaus,

ich habe die Bewertungen auch gelesen und es sind viele negative dabei, allerdings auch einige positive.
Wir sind uns einig, dass das Verhalten der Chefin nach unserem Empfinden nicht gut war bzw. dass wir in ihrer Situation vermutlich anders damit umgegangen wären.
Und es wurde ja scheinbar ausgiebig in den regionalen Medien über diesen Vorfall berichtet. Schließlich gelangte es sogar hier in unser Forum.
Und natürlich dürfen die Damen solch eine angemeldete Protestaktion vor dem Cafe abhalten und darauf aufmerksam machen, dass 2 Damen mit ihren Kindern nach der Einnahme von Kaffee und Kuchen und dem anschließenden Bezahlen von der Chefin gebeten worden sind, dieses Cafe nicht mehr aufzusuchen.

Aber nochmal, welches Ziel verfolgt diese Aktion? wie oben geschrieben......in den Medien wurde es bereits breit getreten, somit hat das Cafe auch einen negativen Ruf erhalten. Sollen durch diesen Protest andere stillende Mütter davor gewarnt werden, diese Cafe nicht aufzusuchen, damit ihnen nicht gleiches widerfährt? Geht es um verletzten Stolz? Geht es um Geschäftsschädigung der Cafe-Betreiber? Ist es vielleicht nur eine Art (angemeldeter) lustiger Flashmob?
Das Cafe wird von Privatpersonen betrieben und die haben damit auch die Möglichkeit zu bestimmen, wer in ihr Cafe darf und wer nicht. Das muss ich nicht gut finden, aber das ist eben ihr Recht.
In Zeiten des www kann man sehr schnell Leute denunzieren, diskretitieren ohne dass diese eine reelle Chance haben, sich dagegen zu wehren.

Wäre ich eine der stillenden Mütter gewesen, mein Stolz hätte es mir verboten nochmal in dieses Cafe zu gehen.
Mein Stolz hätte es mir aber auch verboten, solch einen Protest vor dem Cafe zu veranstalten.
 
GSMän

GSMän

Dabei seit
01.10.2009
Beiträge
3.167
Ort
Nahe WBL
Modell
auch mal ne GS
Die ganze Angelegenheit wirft natürlich noch eine weitere grundsätzliche Frage auf:

Was darf ich an - aktuell gesellschaftsfähiger -Toleranz allgemein einfordern.
Gerade auch in Bereichen in denen ich privat als Unternehmer oder sonstiger Anbieter unterwegs bin.

Da geht es ja nicht nur um das Stillen.
Als Vater von vier Kindern habe ich gleichwohl großes Verständnis dafür, dass es z.b. Menschen gibt (übrigens durchaus auch Eltern), die abends in ein Restaurant gehen möchten, indem nicht viele lustige Kinder herumtollen, weil ich einfach nur mal ausspannen und einen Wein inkl. Abendessen einnehmen möchte.
Da finde ich es völlig okay, wenn es Konzepte gibt, die das ermöglichen.
Eltern mit ihren Kindern gehen dann halt in ein anderes Lokal.

Ich gehe ja auch nicht zu Victoria Secret, und erwarte, dass ich da Herrenunterwäsche bekomme.

Die ganze Diskussion zeigt einmal mehr den aktuellen Zeitgeist:
Bist du nicht für mich, bist du gegen mich!
Und ich möchte "mein" Recht und zwar zu 100%.
 
Vatta

Vatta

Dabei seit
21.10.2008
Beiträge
2.277
Ort
Aachen
Modell
1200GS LC TB
Zum Zeitgeist gehört vor allem ein scheinbar tief verwurzeltes Gefühl unfassbarer Benachteiligung, das man ausschließlich durch größtmögliche und öffentliche Empörung aufarbeiten kann.

In diesem Fall hat eine (1!) Cafè-Besitzerin eine streibare Meinung vertreten und es wird ein Fass aufgemacht, als ob in Karlsruhe nun alle Babys verhungern müssten. Etwas mehr Chill würde den Berufsempörten auch mal ganz gut tun.
 
AmperTiger

AmperTiger

Dabei seit
17.05.2007
Beiträge
30.403
Ort
Dahoam
Modell
XJR 1300; MZ Baghira Endumo; NineT Scrambler;Tenere700
Zum Zeitgeist gehört vor allem ein scheinbar tief verwurzeltes Gefühl unfassbarer Benachteiligung, das man ausschließlich durch größtmögliche und öffentliche Empörung aufarbeiten kann.
ich sage es mal mit den Worten des renommierten kanadischen Psychologen Jordan Peterson:

"i think generally people have things that a more within their personal purview that are more difficult to deal with and that they are avoiding and that generally the way they avoid them, is by adopting pseudo moralistic stances on large-scale social issues, so that they look good to their friends and neighbours."
 
Klausmong

Klausmong

Dabei seit
30.10.2015
Beiträge
2.643
Ort
Wien
Zum Zeitgeist gehört vor allem ein scheinbar tief verwurzeltes Gefühl unfassbarer Benachteiligung, das man ausschließlich durch größtmögliche und öffentliche Empörung aufarbeiten kann.

In diesem Fall hat eine (1!) Cafè-Besitzerin eine streibare Meinung vertreten und es wird ein Fass aufgemacht, als ob in Karlsruhe nun alle Babys verhungern müssten. Etwas mehr Chill würde den Berufsempörten auch mal ganz gut tun.
Du meinst man sollte das mal einfach so hinnehmen und gut finden das sowas verboten wird?

ich bin immer noch der Meinung das es was ganz natürliches ist, was in sehr vielen Ländern der Erde ganz normal praktiziert wird wo sich niemand daran stößt.
Und da sind ganz viele Länder dabei die deutlich konservativer sind als es Deutschland ist.

Für mich sind die Berufs - oder Gewohnheitsempörten eher die alten Kundschaften in dem Cafe auf die da Rücksicht genommen wird.

Und streitbare Meinung, wenn an sowas nicht will, dann gleich und freundlich sagen und nicht warten bis alles konsumiert ist und die REchnung beglichen.

Ich vertrete auch nicht die Meinung, das man sich alles kommentarlos gefallen lassen muß.
Finde es komisch da gleich Berufsempörte daraus zu machen.

Woher weißt Du das?
 
AmperTiger

AmperTiger

Dabei seit
17.05.2007
Beiträge
30.403
Ort
Dahoam
Modell
XJR 1300; MZ Baghira Endumo; NineT Scrambler;Tenere700
Du meinst man sollte das mal einfach so hinnehmen und gut finden das sowas verboten wird?
Wo seht das denn, dass es verboten werden soll? Die Wirtin hat gesagt, sie möchte das in der dargebotenen Form nicht, das ist ihr gutes Recht. Der Wirt sucht sich die Gäste aus (und die Gäste den Wirt...)
Ich finde öffentliches Stillen auf dem Marktplatz im Winter nicht natürlich. Die Erregung darüber aber auch nicht. Ich persönlich würde nicht wollen, dass meine Frau in der Art und Weise öffentlich stillt. Es ist ein bisschen ein intimer Moment zwischen Kind und Mutter, der m. E. auch die nötige Ruhe braucht. Im lokal könnte man sich für 10 min in einen ruhigen hinten Bereich verziehen.
Es war in Deutschland bis in die 70er Jahre auch nicht üblich, wenn nicht gar verpönt.
 
SQ18

SQ18

Dabei seit
20.08.2018
Beiträge
650
Ort
Südwestpfalz
Modell
R1200GS Adv. 2018
Finde es komisch da gleich Berufsempörte daraus zu machen.
...naja, wie würde ich darauf reagieren? (Sofern ich Milch geben könnte ;) )

Die Betreiberin eines Geschäftes / Cafes würde mich in welcher Form auch immer darauf hinweisen, dass sie meine Anwesenheit - warum auch immer - nicht möchte.
Eventuell würde ich direkt meine Meinung kundtun, aber auf alle Fälle der Dame noch mitteilen dass ich das Cafe nicht mehr besuchen werde -> thats it.
Ich würde es vielleicht Bekannten mitteilen und evt. würden weitere Menschen den Laden meiden.

Würde ich die Presse einschalten?
Eine Demo abhalten?
Asocial-Media-Shit-Storm lostreten?
Gibt es keine anderen Cafes die man besuchen kann?

Ich bin auch schon aus einer Kneipe rausgeflogen, wenn ich da jedes Mal 'ne Demo organisiert hätte ;)
Die Geschichte hat für mich sowas von den Jungs und Mädels die in einen Club nicht reinkommen und dann eine Szene machen.

Wenn die Dame beim Arzt oder dem Krankehaus rausgeflogen wäre und nun nicht im Ort mehr behandelt werden könnte, oder aus einer Amtsstube rausgeworfen würde und nicht mehr kommen dürfte - das wäre für mich was anderes.
 
Vatta

Vatta

Dabei seit
21.10.2008
Beiträge
2.277
Ort
Aachen
Modell
1200GS LC TB
Du meinst man sollte das mal einfach so hinnehmen und gut finden das sowas verboten wird?
Nein, das meine ich nicht.

ich bin immer noch der Meinung das es was ganz natürliches ist, was in sehr vielen Ländern der Erde ganz normal praktiziert wird wo sich niemand daran stößt.
Mag sein, und?

Und da sind ganz viele Länder dabei die deutlich konservativer sind als es Deutschland ist.
Woher weißt Du das?

Für mich sind die Berufs - oder Gewohnheitsempörten eher die alten Kundschaften in dem Cafe auf die da Rücksicht genommen wird.
Also gefühlt halte ich die heutige Rentner-Generation für lässiger als die heutigen jungen Eltern.

Und streitbare Meinung, wenn an sowas nicht will, dann gleich und freundlich sagen und nicht warten bis alles konsumiert ist und die REchnung beglichen.
Ich vertrete auch nicht die Meinung, das man sich alles kommentarlos gefallen lassen muß.
Finde es komisch da gleich Berufsempörte daraus zu machen.

Woher weißt Du das?
Klaus, ich als Betroffener hätte der Cafè-Besitzerin einmal im Cafè die Meinung gegeigt, wäre gegangen und nicht mehr wiedergekommen. Damit wäre der Fall für mich erledigt. Wahrscheinlich hätte ich im Freundeskreis davon erzählt um Meinungen auszutauschen. Aber hier folgt sofort wieder der größtmögliche öffentliche Shitstorm. Ich hasse dieses Wort inzwischen, weil kein Tag mehr vergeht, an dem nicht wieder irgendeine Micky-Maus-Kacke durch übertriebene Schreierei in den sozialen Netzwerken zum großen Politikum aufgeblasen wird. Was soll das? Als halbwegs erwachsener Mensch sollte man wissen, dass das Leben manchmal ungerecht ist und das man ab und zu mit Idioten konfrontiert wird. Es wird nicht besser, wenn man sich als Mittelpunkt des Universums öffentlich in der Opferrolle aalt. Besser geht es den Menschen, die sich selbst nicht so wichtig nehmen, die ihre Probleme selber meistern und die die Widrigkeiten des gesellschaftlichen Lebens so nehmen wie sie kommen.
 
Theoroller

Theoroller

Dabei seit
20.06.2019
Beiträge
381
Ort
Wiesbaden
Modell
18er 1200 GS LC
Wenn ich mich empören möchte und da bin ich dann auch gerne ein Berufs-Empörter, dann über die Tatsache -was hier jetzt auch hinlänglich beschrieben wurde- dass manchen Menschen ihre Sichtweise, ihr Handeln, ihr Tun und Unterlassen abgesprochen wird, weil es nicht in den Zeitgeist reinpasst. Das empört mich tatsächlich. Nach wie vor finde ich das Verhalten der Cafehaus-Betreiber nicht für richtig. Aber es ist deren Entscheidung und die ist ok! Toleranz bedeutet eben auch, die Meinung eines anderen gelten zu lassen. SQ schrieb es schon.....die Sache würde sich völlig anders verhalten, wenn es eine öffentliche Einrichtung/Behörde/Institution wäre. Aber in einem rein privat betriebenen Cafe darf der Betreiber entscheiden. Und die alte Generation als Berufsempörte hinzustellen, das finde ich schon eine Stufe zu hart und auch zu pauschal. In jeder Altersgeneration gibt es solche und solche. Mit dem einen kann man und mit den anderen nicht. Aber das macht auch die Würze im tägliche Umgang miteinander aus. Und wenn dieses Cafe vorzugsweise von älteren Menschen besucht wird, dann wird es dafür einen Grund geben und vermutlich ist das dann auch die Stammkundschaft. Jede Kneipe hat ein gewisses Stammpublikum und dem würde ich mich als Wirt auch mehr verpflichtet fühlen. (schon allein aus wirtschaftlichen Interessen) Das Fass wird hier von der falschen Seite aufgemacht. Der immer wiederkehrende Hinweis auf andere Länder ist schön und auch gut und natürlich bekomme ich eine vielfältigen Blick auf andere Kulturen. Auch darauf was dort besser, aber auch was schlechter läuft. Dennoch kann ich mit diesem Vergleich keiner Privatperson hier vorschreiben, wie es sich in seinem Refugium zu verhalten hat.
 
Klausmong

Klausmong

Dabei seit
30.10.2015
Beiträge
2.643
Ort
Wien
Wenn ich mich empören möchte und da bin ich dann auch gerne ein Berufs-Empörter, dann über die Tatsache -was hier jetzt auch hinlänglich beschrieben wurde- dass manchen Menschen ihre Sichtweise, ihr Handeln, ihr Tun und Unterlassen abgesprochen wird, weil es nicht in den Zeitgeist reinpasst. Das empört mich tatsächlich. Nach wie vor finde ich das Verhalten der Cafehaus-Betreiber nicht für richtig. Aber es ist deren Entscheidung und die ist ok! Toleranz bedeutet eben auch, die Meinung eines anderen gelten zu lassen. SQ schrieb es schon.....die Sache würde sich völlig anders verhalten, wenn es eine öffentliche Einrichtung/Behörde/Institution wäre. Aber in einem rein privat betriebenen Cafe darf der Betreiber entscheiden. Und die alte Generation als Berufsempörte hinzustellen, das finde ich schon eine Stufe zu hart und auch zu pauschal. In jeder Altersgeneration gibt es solche und solche. Mit dem einen kann man und mit den anderen nicht. Aber das macht auch die Würze im tägliche Umgang miteinander aus. Und wenn dieses Cafe vorzugsweise von älteren Menschen besucht wird, dann wird es dafür einen Grund geben und vermutlich ist das dann auch die Stammkundschaft. Jede Kneipe hat ein gewisses Stammpublikum und dem würde ich mich als Wirt auch mehr verpflichtet fühlen. (schon allein aus wirtschaftlichen Interessen) Das Fass wird hier von der falschen Seite aufgemacht. Der immer wiederkehrende Hinweis auf andere Länder ist schön und auch gut und natürlich bekomme ich eine vielfältigen Blick auf andere Kulturen. Auch darauf was dort besser, aber auch was schlechter läuft. Dennoch kann ich mit diesem Vergleich keiner Privatperson hier vorschreiben, wie es sich in seinem Refugium zu verhalten hat.
Klar ist es Ihr Recht, und auch Ihre Meinung.
Nur muß man die halt nicht gut finden.

Wenn es nur auf älteres Publikum ausgerichtet ist, dann muß man sich halt auch überlegen wie das weitergeht wenn das langsam ausstirbt......
 
Theoroller

Theoroller

Dabei seit
20.06.2019
Beiträge
381
Ort
Wiesbaden
Modell
18er 1200 GS LC
Das ältere Publikum wird nachwachsen Klaus, vielleicht mit anderen Ansichten, aber es wächst nach und da werden die Betreiber -die vermutlich dann auch die Nachfolgegeneration ist- drauf einrichten.
 
Vatta

Vatta

Dabei seit
21.10.2008
Beiträge
2.277
Ort
Aachen
Modell
1200GS LC TB
Weil ich dort war.
Und das gesehen habe.

Kann man sich hier vermutlich nicht vorstellen......
ja genau, hier kann man sich nichts vorstellen. :daumen-runter: Alle doof!

Du hast fremde Länder bereist und hast viel gesehen. Gut. Aber bist du Dir sicher, dass es in all diesen Ländern nicht irgendwo auch diesen einen Cafè-Besitzer gibt, der eine stillende Mama blöd anquatschen würde? Bei allem Respekt vor Deinen Reisen, aber es wäre imho recht ambitioniert, wenn Du dafür Deine Hand ins Feuer legen würdest.

Komische Typen, Ar...geigen, Spießer, Aggros, Psychos, Irre trifft man auf der ganzen Welt. Deshalb ist es unredlich aus diesem einen Vorfall ein Thema zu machen, das der deutschen Gesellschaft ein grundsätzliches Problem mit stillenden Müttern unterstellt.
 
Thema:

Stillen in der Öffentlichkeit

Stillen in der Öffentlichkeit - Ähnliche Themen

  • Stille in der Öffentlichkeit...

    Stille in der Öffentlichkeit...: hab mir gedacht der Titel zieht :-) War der thread zum Coronavirus letzte Tage unerwünscht oder warum find ich ihn nicht?
  • Stille technische Aktionen

    Stille technische Aktionen: Hallo Zusammen, Seit einigen Jahren fahre ich eine R80GS aus '88. Die Maschine habe ich von meinem Bruder übernommen, der sie neu gekauft hat. Er...
  • Aprilia RSV 1000 R ein Jahr still legen

    Aprilia RSV 1000 R ein Jahr still legen: Ich habe mir eine neue LC gekauft und werde für 1Jahr meine Aprilia still legen. Sie ist geputzt, gewachst, Batterie ist ausgebaut. Sie steht in...
  • stille Rückrufaktion

    stille Rückrufaktion: Austausch der Benzinpumpenstecker am Tank
  • "Stille Nachbesserungen"??

    "Stille Nachbesserungen"??: Ich besitze eine R1200GS Erstzul. 08.2004 und habe erst 6.000 km auf der Uhr, da ich mehrere BMW fahre. Letztens erklang ein fürchterlich...
  • "Stille Nachbesserungen"?? - Ähnliche Themen

  • Stille in der Öffentlichkeit...

    Stille in der Öffentlichkeit...: hab mir gedacht der Titel zieht :-) War der thread zum Coronavirus letzte Tage unerwünscht oder warum find ich ihn nicht?
  • Stille technische Aktionen

    Stille technische Aktionen: Hallo Zusammen, Seit einigen Jahren fahre ich eine R80GS aus '88. Die Maschine habe ich von meinem Bruder übernommen, der sie neu gekauft hat. Er...
  • Aprilia RSV 1000 R ein Jahr still legen

    Aprilia RSV 1000 R ein Jahr still legen: Ich habe mir eine neue LC gekauft und werde für 1Jahr meine Aprilia still legen. Sie ist geputzt, gewachst, Batterie ist ausgebaut. Sie steht in...
  • stille Rückrufaktion

    stille Rückrufaktion: Austausch der Benzinpumpenstecker am Tank
  • "Stille Nachbesserungen"??

    "Stille Nachbesserungen"??: Ich besitze eine R1200GS Erstzul. 08.2004 und habe erst 6.000 km auf der Uhr, da ich mehrere BMW fahre. Letztens erklang ein fürchterlich...
  • Oben