Übernachtungspreise auf Campingplätzen

Diskutiere Übernachtungspreise auf Campingplätzen im Reise Forum im Bereich Unterwegs; Ich war in den letzten Jahren viel mit dem Zelt unterwegs - Griechenland, Kroatien, Toskana, Frankreich, England, Schottland, Ungarn ....... und...
Kardanfan

Kardanfan

Themenstarter
Dabei seit
22.11.2006
Beiträge
4.671
Ich war in den letzten Jahren viel mit dem Zelt unterwegs - Griechenland, Kroatien, Toskana, Frankreich, England, Schottland, Ungarn ....... und habe folgende Preise gezahlt:

- Deutschland: 7 - 12 Euro
- Italien: 12 - 14 Euro, und auf meinem Lieblingscampingplatz Caravanpark Sexten 17 Euro
- Frankreich: 10-14 Euro
- England: 8 - 22 Euro

........... und jetzt habe ich mir erlaubt einmal am Silser See (Camping Maloja) zu übernachten und war über die 23,75 SFR doch etwas überrascht (einfacher Campingplatz).
P1160269.JPG

Und als ich dann eine Nacht am Luganer See auf dem Campingplatz Darna genächtigt habe (Italien), war ich 28 Euro los ........

Habe ich da irgend etwas nicht mitbekommen, oder sind das die neuen Preise für 1 Person, 1 Hundehütte u. 1 Motorrad?

P1160516.JPG

Oder liegt es nur an der aktuellen Hauptsaison ....... der Region, ...... oder gab/gibt es da eine plötzlich Preissteigerung?

Würde mich über ehrliche, aktuelle Erfahrungen freuen.

Gruß Kardanfan
 
T

tomcycle

Dabei seit
26.02.2015
Beiträge
80
Ort
Mäßig hügelig, 67,80m über NN
Modell
1200 GS/LC & F 850 GS
Hi Kardanfan,
Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Den höchsten Preis habe letztes Jahr Ende September in Limone am Gardasee zahlen müssen ( Campeggio Garda). 1 Person, 1 kleines Zelt und halt eine GS für 3 Nächte satte 75€😨
Angebot, Nachfrage und die Lage bzw. Region sind natürlich maßgeblich für ďiese Entwicklung. Norditalien und die Oberitaliänischen- Seen sind schon unverschämt teuer in den letzten 15 Jahren geworden.
Nix desto trotz geht's für mich auch bald wieder mit dem Zelt los. Halt in der Nachsaison im Septemper, aber dieses Jahr nicht zum Gardasee 😆

Gruß,
tom
 
juekl

juekl

Dabei seit
01.09.2007
Beiträge
9.414
Ort
Essen NRW
Modell
R100GSPD, R1100GS, R1150GS, R1150GSA, R1200GS TB, R1200GS LC TB und wieder R1200GS TÜ
Und als ich dann eine Nacht am Luganer See auf dem Campingplatz Darna genächtigt habe (Italien), war ich 28 Euro los ........

Habe ich da irgend etwas nicht mitbekommen, oder sind das die neuen Preise für 1 Person, 1 Hundehütte u. 1 Motorrad?
Hallo
das soll teuer sein, da habe ich ja vor 10 Jahren auf Korsika mehr bezahlt.

Und noch länger her, an der Costa Brava war der Campingplatz 2 Mann 2 MR 2 Hundehütten teuerer
als ein Zimmer in der Umgebung, leider erst zu spät gemerkt.
Hätten wir uns die lauten Holländer nachts erspart.
Hieß glaube ich "La Dolfin Verde" kein Schatten nur Lärm.
Gruß
 
D

Demokrit

Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
930
Ort
Vaals, Niederlande
Modell
R1200 GS K50
Auch ich empfinde die Entwicklung bei Campingplätzen in (Süd)-Europa bedenklich. Bringt man es auf den Punkt, so will man eine Dusche und einen mutmaßlich sicheren Abstellplatz fürs Bike - als einzige Unterscheidung zum wild Campen, Legalität vorausgesetzt. I.d.R. will ich weder den Streichelzoo noch das Tretboot - ich zahle diesen Schnickschnack aber jedes mal mit. In der Hauptsaison stehen die Zelte so dicht beisammen, dass man noch nicht mal richtig abspannen kann. Echtes Legebatteriefeeling.

Die Plätze bieten auch gerne "Pakete" an. Ein Fahrzeug, ein Zelt, 2 Personen. Da kostet dann das Motorrad so viel wie ein PKW, und die zweite Person kann man sich ja dazuphantasieren, solange man für sie zahlt. Laut den Betreibern ist der alleinreisende Motorradwanderer eine Ausnahmeerscheinung, für die sich kein eigener Eintrag in der Preisliste lohnt. Erstaunlich nur, dass man auf dem Platz dann zahllose dieser Exoten findet.

Wird ein Preis aufgerufen, denn ich nicht als "passend" empfinde, so bleibe ich freundlich, gucke aber skeptisch - und in meine Karte, auf der Suche nach Platzalternativen. In Nordeuropa wird der Preis dann schnell "redlich", in Südeuropa bleibt's dabei, weil eh 10 Minuten später der nächste Depp auftaucht. Im Süden bestehe ich mittlerweile darauf, mir den Platz und die Sanitäranlagen vorher anzugucken. So ist es mir in Wien gelungen, den Platz mit dem geringsten Ekelpotential und den am wenigsten unfreundlichen Betreibern zu finden (war schwer, da alle Plätze ähnlich scheisse waren). Ausschließlich im Süden ist mir auch die Praxis der füllgradabhängigen Preise aufgefallen. "Scheiss auf unsere Preisliste im Web, da ist mehr zu holen". Camping Darna z.B. bietet das 1-Personen Motorradpaket in der Hochsaison für EUR 15,-. Du hingegen hast EUR 28,- bezahlt.

Hostelbetten sind fast überall günstiger, aber ein Bett im 12-er Schnarchsaal ist auch nicht gerade Shangri-La. Liegt ein Hostel jedoch im Grünen, so kann man oft auch dort campen, und die gesamte Infrastruktur nutzen. Im Zweifel einfach fragen. Gezahlt habe ich dafür EUR 8,- bis 12,-.

Die beste Taktik: Hauptsaison meiden, und Campingplatzkritiken vorher lesen. Oder wild campen, egal ob erlaubt oder nicht. Abgesehen von der Schweiz, wo ich damit mal einen größeren Blaulichteinsatz ausgelöst habe (wild campen scheint dort ähnlich wie Königsmord geahndet zu werden), hatte ich nie Probleme. Mag man es etwas sicherer, so kann man auch einfach einen Bauern fragen, ob man bei ihm campen kann. 10 EUR bar auf die Hand, und gut ist. Mehr als einmal wurde ich anlässlich solcher Aktionen an den Esstisch eingeladen, und habe neue Freunde gewonnen.

Grüße,

Thomas
 
Kardanfan

Kardanfan

Themenstarter
Dabei seit
22.11.2006
Beiträge
4.671
@ Demokrit

Danke für Deine Stellungnahme, der ich mich voll anschließe!

Ja, ich habe mich kurz entschlossen einmal eine Runde in der näheren Umgebung zu drehen. Normalerweise fahre ich das an einem Tag. Inzwischen weiß ich, dass ich voll in der Hauptsaison gewesen bin ........

Gerade beim Campingplatz DARNA habe ich mich an deren Preisliste inzwischen selber aufgeklärt.

Dort gibt es 5 Saisonzonen: PROMO / LOW / MID / HIGH / TOP

und für Biker heißt das: € 10 / € 10 / € 12 / € 15 / € 28 - Volltreffer :cool:

............. schön, wenn jeder Handwerker, Autowerkstatt, Wirtschaft, ..... auch so kalkulieren würde .....

Man lernt nie aus - aber es war eine schöne Tour, und ich schlafe gerne im Zelt. Dennoch hat mich das Preisgefüge etwas irritiert.

Gruß Kardanfan
 
Mister Wu

Mister Wu

Dabei seit
19.02.2004
Beiträge
10.749
Ort
Berlin
Modell
1150 GS
Zelten war ich die lezten Jahre (2011 & 2013) nur in Norwegen/Schweden.
Aber auch da hatten wir ein fragwürdiges Erlebnis im Süden von Schweden.
2011 zu Sonnenwende auf einem Camping gewesen, also Hochsaison.
Die letzten Tage vor der Heimfahrt nochmal ein paar Tage Strandleben genießen.
Alles war gut!
2013 wollten sie dann Ende July ~ 40€ für zwei Personen/zwei Motorräder und ein Iglu-Zelt.
Obwohl der Platz nur mäßig gefüllt war sollten wir uns jetzt auf die für kleine Zelte reservierten Ecken stellen.
Die Anlage ist groß und bestens in Schuß, aber das war uns doch zu happig.


In Italien und Spanien kenne ich die Presswurstplatzvergabe nur von den Mittelmeerküsten.
Die letzten Male in Italien war ich nur am Idrosee campen. Da war der Preis immer ok.
In Frankreich stand das Zelt abseits der Hauptplätze, auf den lokalen Dorfcampings.

Der Rest ist zu lange her. :rolleyes:

Eventuell gibt es wieder einen Camping-Boom ?!
 
W

wuchris

Dabei seit
02.09.2008
Beiträge
1.429
Ort
an der Donau
Modell
1100 GS
Schließe mich der Verwunderung über diese Preise an.
Schmerzgrenze für 1 Moped, 1 Zelt, 2 Personen ist für mich 30 Euro.
Alles darunter akzeptiere ich inzwischen ohne Murren, so lange ich dafür saubere Toiletten und eine angenehm funktionierende Dusche vorfinde, wo es einem nicht sauer zum Mundstuhl steigt, wenn man sie betritt.
Meist hat man aber keine Wahl und im Vorfeld sich über CP zu informieren ist mir zu blöd (weiß ja noch nicht mal wohin die Reise geht, bis ich dort bin) also muss man nehmen was man kriegt.

Oft denk ich mir aber, dass ich einfach nur froh bin, dass es fast überall, wo es schön ist, überhaupt noch CP gibt. Abgesehen von den Campern mit ihren Mobilheimen (die dann teilsweise 200 Kilo Proviant von daheim dabei haben....) sieht man ja nur noch wenige Zelte, find ich. War Mitte Juni in Norditalien unterwegs: von 100 Plätzen waren 30 belegt. Davon kann keiner leben, wenn er nicht wenigstens in der Haupt-Top-Saison voll zulangt.
 
Kardanfan

Kardanfan

Themenstarter
Dabei seit
22.11.2006
Beiträge
4.671
@ wuchris

Ein Campingplatz ist unternehmerisches Risiko. Und die guten Plätze, vom ADAC z. B. bewertet, da sah ich noch nie finanzielle Probleme bei den Betreibern.

Aber auf dem Motorrad nehme ich keinen Campingführer mit, der ist mir zu groß und schwer, und somit erlebe ich eben manchmal auch so meine Überraschungen.

Nur, jetzt bin ich mein Leben lang Camper - über 10 Jahre auch mit Wohnmobil - und kenne die Preise (dachte ich) eigentlich, war aber jetzt doch überrascht, bis zu 28 Euro für eine Zeltnacht über die Theke zu schieben.

Aber ich bin froh, dass es auch anderen auffällt.

Auch auffällt, dass man mit Zelt auf einem Campingplatz, bald ein Exote ist ...........

Gruß Kardanfan
 
W

wuchris

Dabei seit
02.09.2008
Beiträge
1.429
Ort
an der Donau
Modell
1100 GS
Auch auffällt, dass man mit Zelt auf einem Campingplatz, bald ein Exote ist ...........
Viele sehen einen ja schon beinahe mitleidig an, wenn ihnen klar wird, dass man seinen Urlaub auf dem Boden schlafend verbringt. Für viele war das "damals" einfach billig Urlaub machen.
Heute ist das für viele neben dem fetten Eigenheim, dem schicken 300 PS Kombi auch noch den 100.000 Euro Camper mit 30t€ Boot hinten dran zu nutzen.
Und das wissen auch die CP Betreiber. Da kann man schon mal zulangen. Dass sich dadurch auch für das Moped fahrende Volk was nach oben bewegt, ist logisch.

28 Euro ist auch ein Heidengeld für einen CP. Ich zahl meist für mich inkl. Sozia oder eben gleich für 3 Mopeds und 3 Fahrer (jeden Tag ein anderer usw...). Da wars auch nur selten mehr. Liegt wohl an den Kombipreisen. Hab mir aber auch nie so eine Abrechnung angesehen.
 
Kardanfan

Kardanfan

Themenstarter
Dabei seit
22.11.2006
Beiträge
4.671
@ crusifix

.... erkennst Du mein Handy auf dem Bild:wub:

P1140211.JPG

Mehr brauche ich nicht auf meinen Touren ...... ich rede auch noch gelegentlich mit anderen Menschen ......:cool:

....... kann auch sein, dass ich einfach altmodisch bin :p

Gruß Kardanfan
 
KaTeeM is a schee...

KaTeeM is a schee...

Dabei seit
23.07.2008
Beiträge
2.486
Ort
Irgendwo im Südwesten
Modell
Ne orange und ne schwatte...
Was für ein Handy? Ich sehe auch kein Handy...
Ddas kann natürlich an diesem echt gut aussehenden Pizzateil liegen... ;)
 
S

siegerv6

Dabei seit
13.04.2014
Beiträge
16
Man braucht sich nur mal die teilweise, zweistelligen Zuwachsraten der Reisemobilindustrie anschauen, alte Womos und Wohnwagen fahren immer weiter, also wird es langsam eng auf den Campingplätzen an den Hot Spots und das lassen sich die CP Betreiber gern gut bezahlen....
 
W

wuchris

Dabei seit
02.09.2008
Beiträge
1.429
Ort
an der Donau
Modell
1100 GS
Die wären ja schön blöd....

Jetzt, wo ich drüber nachdenke: wenn ich was krass find, dann die teils überschaubare Differenz zwischen einer Parzelle mit Strom für ein WoMo/o.ä. und einem Zeltplatz auf der Zeltwiese.
 
Kardanfan

Kardanfan

Themenstarter
Dabei seit
22.11.2006
Beiträge
4.671
Hier mein Platz am Luganer See:

P1160545.JPGP1160559.JPGP1160561.JPGP1160545.JPG

............ und als ich nach 7,5 Minuten mein Zelt stehen hatte, gab es Beifall ..... oder war es Mitleid :giggle:.

Standardplatz: Camper, Caravan oder Auto + Strom 3A + Dusche mit Warmwasser = 18 Euro
Erwachsener: = 10 Euro

@ wuchris:
Jetzt, wo ich drüber nachdenke: wenn ich was krass find, dann die teils überschaubare Differenz zwischen einer Parzelle mit Strom für ein WoMo/o.ä. und einem Zeltplatz auf der Zeltwiese.
Ich, als Motorradfahrer, bezahle auf diesem Platz (Camping DARNA) das selbe in der Hauptsaison, wie ein Wohnmobil, welches auch noch den Strom nutzt (€ 28,00).

Aber bei der Autobahnmaut ist es ja inzwischen auch so (Frankreich, Italien, Spanien), Auto und Motorrad bezahlen den selben Preis! Nur in England, da habe ich als Biker oft nichts bezahlen müssen

...... wie beschreibt man eigentlich Diskriminierung :smoke:?

Gruß Kardanfan
 
W

wuchris

Dabei seit
02.09.2008
Beiträge
1.429
Ort
an der Donau
Modell
1100 GS
Frankreich finde ich von den CP her ausserordentlich billig. Vom Standard her aber auch niedriger.
Italien ist und bleibt das Land, wo man am meisten Geld für am wenigsten ausgeben kann.
Ich glaube mich erinnern zu können, dass mein absoluter Peak für 1 Moped, 1 Zelt, 2 Menschen in Latte in Italien lag. Aus irgendwelchen Gründen sind wir von Monaca weiter nach Osten gefahren und dachten uns, Latte wär ok. Waren > 30 Euro und wir mussten in einem Durchgang liegen.
Am wenigsten bezahlt für am meisten Leistung hab ich bisher für 3 Mopeds, 2 Zelte und 3 Mann in Frankreich auf einem CP südlich des Col de la Bonette. 13 Euro im Juni 2014.

Norwegen und Schweden hab ich nicht teuer in Erinnerung. Vor allem in NO ist dafür stets was geboten.

Am krassesten war bisher Ostrumänien. Aufs Durchschnittseinkommen der Landesbewohner gerechner relativ teuer und Latrinen, bei denen einem.... ja, lass ma des.

Zusammenfassend: ich bewerte die Ausstattung eines CP in erster Linie durch die Qualität seiner sanitären Einrichtungen. Das ist ja meist das einzige, was ich nutze.
 
R

Rainer Bracht

Dabei seit
14.04.2012
Beiträge
827
Ort
Detmold
Modell
BMW K75 GS
25-30 Euro für campen find ich heftig. Wild zelten ist da günstiger und für uns auch schöner. In Bulgarien /Rumänien und Albanien hatten wir für das Geld gute Hotels mit Frühstück.
Dies Jahr soll es nach Marokko gehen, das ist auch sozialverträglich. Letztes Jahr waren wir in GB, auf dem ersten Platz wollten die umgerechnet ca.35 Euronen, wir sind dann weiter an einen Waldrand gefahren. anschliessend haben wir 2-3 Tage wild gecampt und dann wieder eine Nacht auf einem Platz. Wir haben immer kleine Plätze auf einer Farm oder ähnliches gesucht und dort zwischen 10 und 15 Euro gelöhnt. Wohnmobilslums und Plätze mit Kinderbelustigung meiden wir, Camping ist für uns Aufenthalt in schöner ruhiger und naturbelassener Gegend, ohne Remmidemmi.
 
B

Bante

Dabei seit
26.07.2008
Beiträge
566
Ort
Zwischen WF und BS
War letztens auf mehreren C.-Plätzen.
Hatte meine D.-Tour 2015 gemacht.

Der preiswerteste Zelt-Platz war Nähe Isny im Allgäu für 3,50 Euro die Nacht. Mensch, Moped nebst kl. Zelt.
Aber sehr magere (trotzdem sauber) Ausstattung, was die Sanitär-Anlagen betrifft. Ohne Einkaufmöglichkeit.
Aber mit Super-Rasen/Zelt-Wiese. Die Heringe, flutschten nur so rein.

Der teuerste und nach meiner Sicht, schlechteste Platz war am Titisee im Schwarzwald. 34,50 Euro inkl. Kurtaxe. für 2 Nächte.
Steiniger Zeltplatz und elendige steinige schwarz-schlammige Badebucht.
War über 30° warm und fast keiner hat dort gebadet.
Gegenüber vom See, gibt es aber noch'n C.-Platz.
Ebenfalls kann ich auch nicht von der Platz-Verkaufsstelle schwärmen.
Auch total überteuert und bei drei Bedienungen gab es drei verschiedene Preisanforderungen.

Ansonsten, war ich aber mit den anderenPlätzen zufrieden.
Die Übernachtungspreise bewegten sich so zwischen 8 und 12 Euro für mich.
Sauerland / Westerwald / Frankenwald / Schwarzwald / Allgäu / Bayern / Bayerischer Wald / Thüringer Wald.
Hatte ich befahren.

Fazit ;..
Der Schwarzwald hat mir am ,,BESTEN,, gefallen.
Die Zwischen-Tour von Titisee über Neukirch nach Freiburg, auf kleinsten Strassen, ist der reinste Kurven-Wahnsinn. (wer es mag)
Von Freiburg hoch nach Schauinsland (am WE. für Mot.-Fahrer gesperrt) runter über Todnau, oder Todmoos, weiß ich im Moment nicht mehr, zurück zum Titisee, werde ich niemals vergessen.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

wuchris

Dabei seit
02.09.2008
Beiträge
1.429
Ort
an der Donau
Modell
1100 GS
Man sieht, wenn man zwischen den Zeilen liest, dass der campende Mopedfahrer gar nicht viel braucht, aber für das Wenige bereit ist, auch was zu zahlen, so lange es sauber ist.
Schmerzgrenze liegt offenbar für 1 Moped, 1 Mann/Frau, 1 Zelt irgendwo zwischer 25 und 30 Euro.
Das Krasse ist, dass es ganz viele, ganz gute, wunderbar gelegene, saubere CP gibt, die weit unter dieser Schmerzgrenze liegen.
Und dann gibt es genauso viele, die das alles nicht bieten und in Autobahnnähne das Doppelte kosten :D

Campingführer-App ist vielleicht nicht die Dümmste Lösung, wenn man sich darüber nicht ärgern möchte.
 
KaTeeM is a schee...

KaTeeM is a schee...

Dabei seit
23.07.2008
Beiträge
2.486
Ort
Irgendwo im Südwesten
Modell
Ne orange und ne schwatte...
Ich würde die 30 Euro aber auch nur auf einem Spitzen-Campingplatz mit sehr ordentlichen Sanitäranlagen und guter Einkaufsmöglichkeit bezahlen. Ansonsten halte ich das für überteuert. So bis 20 Euro finde ich für ein Mopped, Zeltplatz und 1 Person ok.

Gruss
Jan
 
Thema:

Übernachtungspreise auf Campingplätzen

Übernachtungspreise auf Campingplätzen - Ähnliche Themen

  • Campingplätze in Schottland gesucht

    Campingplätze in Schottland gesucht: Hallo zusammen, wir wollen nach Schottland ( nächstes Jahr ) und ich bin auf der Suche nach nem schnellen Link um einfach ein paar Campingplätze...
  • Aktuelle Situation Campingplätze in Frankreich, Italien, Österreich.

    Aktuelle Situation Campingplätze in Frankreich, Italien, Österreich.: Ist schon jemand mit Zelt in diesen Ländern unterwegs? Wir wollten am Freitag nach Albanien starten, das ist uns aber doch zu unsicher. Also soll...
  • Empfehlenswerter Campingplatz in Kärnten

    Empfehlenswerter Campingplatz in Kärnten: Da wir dieses Jahr nicht auf "große Tour" gehen und stattdessen den für uns weitestgehend noch unbekannten Osten Deutschlands bereisen werden...
  • Gesucht: Tip für Campingplatz Friaul/Slowenien

    Gesucht: Tip für Campingplatz Friaul/Slowenien: Hat jemand einen Tip für einen schönen Campinglatz in der Gegend? Sollte geeignet sein als Basislager für Tagestouren im Friaul/Slowenien...
  • Cevennen - Campingplatz mit mobile home Empfehlung gesucht

    Cevennen - Campingplatz mit mobile home Empfehlung gesucht: Hallo Zusammen, da wir das Nordkap auf 2021 geschoben haben, wollen wir im nächsten Jahr erst mal die Grandes Alpes Ende Juli fahren und davor im...
  • Cevennen - Campingplatz mit mobile home Empfehlung gesucht - Ähnliche Themen

  • Campingplätze in Schottland gesucht

    Campingplätze in Schottland gesucht: Hallo zusammen, wir wollen nach Schottland ( nächstes Jahr ) und ich bin auf der Suche nach nem schnellen Link um einfach ein paar Campingplätze...
  • Aktuelle Situation Campingplätze in Frankreich, Italien, Österreich.

    Aktuelle Situation Campingplätze in Frankreich, Italien, Österreich.: Ist schon jemand mit Zelt in diesen Ländern unterwegs? Wir wollten am Freitag nach Albanien starten, das ist uns aber doch zu unsicher. Also soll...
  • Empfehlenswerter Campingplatz in Kärnten

    Empfehlenswerter Campingplatz in Kärnten: Da wir dieses Jahr nicht auf "große Tour" gehen und stattdessen den für uns weitestgehend noch unbekannten Osten Deutschlands bereisen werden...
  • Gesucht: Tip für Campingplatz Friaul/Slowenien

    Gesucht: Tip für Campingplatz Friaul/Slowenien: Hat jemand einen Tip für einen schönen Campinglatz in der Gegend? Sollte geeignet sein als Basislager für Tagestouren im Friaul/Slowenien...
  • Cevennen - Campingplatz mit mobile home Empfehlung gesucht

    Cevennen - Campingplatz mit mobile home Empfehlung gesucht: Hallo Zusammen, da wir das Nordkap auf 2021 geschoben haben, wollen wir im nächsten Jahr erst mal die Grandes Alpes Ende Juli fahren und davor im...
  • Oben