Frage zum 1. Gang

Diskutiere Frage zum 1. Gang im R 1200 GS und R 1200 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo Jungs und Mädels, nachdem ich umsonst die Suche stapaziert habe, meine Frage zum Einlegen des 1. Ganges im Stand: Was ist die Ursache...
Leander

Leander

Themenstarter
Dabei seit
27.02.2006
Beiträge
47
Ort
Hauptstadt & Drumherum
Hallo Jungs und Mädels,

nachdem ich umsonst die Suche stapaziert habe, meine Frage zum Einlegen des 1. Ganges im Stand:

Was ist die Ursache für folgendes Phänomen:

Wenn ich mit dem 2. - 6. Gang in der 12er an einen Stop heranfahre, kann ich ab ca. 25 km/h durch leichten Druck auf den Schalthebel den Leerlauf einstellen und rolle dann aus. Beim Anfahren muss ich dann aber - was hier schon besprochen wurde - den Kupplungshebel einmal loslassen, weil sonst der 1. Gang nicht einzulegen ist. Dies tritt nicht auf, wenn ich vom 2. - 6. Gang vor dem Stop in den 1. Gang runterschalte und dann auf Leerlauf gehe. In diesem Fall läßt sich beim Anfahren der 1. Gang problemlos einlegen.

Nun interessiert mich, ob das eine mechanische oder steuerungstechnische Ursache hat. Kann mich einer von Euch schlau machen?

Grüße aus Berlin!

Leander
 
C.H.M.

C.H.M.

Dabei seit
30.03.2006
Beiträge
278
Ort
Berlin
Modell
06er GS
der 1. Gang....

Hallo Leander,

die Antwort auf Deine Frage interessiert mich auch sehr!!

Besunders irritiert mich immer, wie schwer bzw. mit welcher Geräuschentwicklung der 1.Gang während der Fahrt einzulegen ist, z.B. vor engen Kurven/Abbiegungen. Es klackt und knallt immer das ich Angst um meine Q habe!

Gruß Christian
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
9.030
Ort
Ostfriesland
Modell
R1250GS + XCountry - Ex-Multi1260S - Ex-R1200R - Danone
Moin,

es wird immer viel erzählt, daß die Zahnräder nicht richtig voreinanderstehen usw usw.

Bei meiner 12er (~42.000 KM) schaltet sich das Getriebe leise und leicht...und das von Anfang an und alle Gänge.

Einzig nach einem Kaltstart (Motorrad hat über Nacht geruht) muß ich vor dem Einlegen des ersten Ganges einmal Kupplung ziehen, Kupplung wieder kommen lassen, wieder ziehen...Gang einlegen - leicht und leise - und losfahren. Diese Prozedur war aber nur einmalig und direkt nach dem Kaltstart erforderlich. Sonst/nach wenigen Metern schaltet sich der erste Gang leicht und relativ leise, in jeder Situation. Diese Kaltstartprozedur benötige ich immer seltener, zur Zeit meistens nicht.

Ich tippe mehr auf die BMW-typischen Fertigungstolleranzen. Das Schaltgestänge sollte natürlich korrekt eingestellt sein.

Gruß
 
C.H.M.

C.H.M.

Dabei seit
30.03.2006
Beiträge
278
Ort
Berlin
Modell
06er GS
1.Gang

Hallo Bernd,

schön das es auch solche Modelle wie Deines gibt!

Die Frage ist doch ob unter der Geräuschentwicklung im Laufe der Zeit das Getriebe bzw. der gesamte Antriebsstrang leidet oder nicht.

Ich fahre schon vor der GS seit ca.15 Jahren Kardan (Yamaha), habe also ein Gefühl für diese Art Antrieb.

Meine GS Klackt von Anfang an. Auch beim Ziehen der Kupplung, 1. Gang eingelegt, klackt es im Motor.... habe dies bezüglich was von "Spiel" gelesen. Ich frage mich ob das bei einem neuen Motorrad sein muss oder kann? Und ob das beim :) durch Justage abgestellt werden kann.

Gruß Christian
 
wop

wop

Dabei seit
23.05.2006
Beiträge
231
Ort
Bremen
Modell
R 1200 GS
Leander schrieb:
...Beim Anfahren muss ich dann aber - was hier schon besprochen wurde - den Kupplungshebel einmal loslassen, weil sonst der 1. Gang nicht einzulegen ist. ...
Du bist zu langsam. :eek: :D

Zieh den Kupplungshelbel, drück sofort den Schalthebel runter, und schwups ist der erste Gang drinne.
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
9.030
Ort
Ostfriesland
Modell
R1250GS + XCountry - Ex-Multi1260S - Ex-R1200R - Danone
C.H.M. schrieb:
Die Frage ist doch ob unter der Geräuschentwicklung im Laufe der Zeit das Getriebe bzw. der gesamte Antriebsstrang leidet oder nicht.
Moin,
"grundsätzlich": je älter der V4, desto "Krach". Ist auch etwas Übungssache. Demzufolge müßten schon etliche 11xx den Geist aufgegeben haben.

Schadet "normalerweise" nicht. Eine Garantie übernehme ich dafür aber nicht. ;)

Gruß
 
C.H.M.

C.H.M.

Dabei seit
30.03.2006
Beiträge
278
Ort
Berlin
Modell
06er GS
1. Gang

qtreiber schrieb:
Moin,
"grundsätzlich": je älter der V4, desto "Krach". Ist auch etwas Übungssache. Demzufolge müßten schon etliche 11xx den Geist aufgegeben haben.

Schadet "normalerweise" nicht. Eine Garantie übernehme ich dafür aber nicht.

Gruß
Hä???? Deine Antwort verstehe ich nicht, was ist v4??

Jedenfalls ist meine GS erst 1/4 Jahr alt...
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
9.030
Ort
Ostfriesland
Modell
R1250GS + XCountry - Ex-Multi1260S - Ex-R1200R - Danone
:confused: ...4V = Vierventiler. Die "klacken" fast alle. Wie geschrieben, je älter desto "Krach". :p

Gruß
 
S

simon-markus

Gast
Moin.
2V=2-Ventiler. Die klacken (vulgo "krachen") noch viel mehr...
Gehört einfach zu BMW.
 
C.H.M.

C.H.M.

Dabei seit
30.03.2006
Beiträge
278
Ort
Berlin
Modell
06er GS
4V

qtreiber schrieb:
:confused: ...4V = Vierventiler. Die "klacken" fast alle. Wie geschrieben, je älter desto "Krach". :p

Gruß
:rolleyes: da hätte ich auch selbst drauf kommen können, muss wohl an der Hitze liegen :rolleyes:
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
9.030
Ort
Ostfriesland
Modell
R1250GS + XCountry - Ex-Multi1260S - Ex-R1200R - Danone
...wahrscheinlich wegen der Hitze hatte ich aus 4V -V4 gemacht. :cool:

Gruß
 
Doc

Doc

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
165
Ort
Bayern
Modell
R1200GS Adventure "30 Jahre GS"
@ C.H.M.,
versuch's mal mit einem deutlichen Zwischengas beim direkten Runterschalten von 2 über 0 auf 1: also Kupplung ziehen, dann mal "kurz und deutlich" Gas geben, dann runterschalten. (Wenn Du anschliessend mit 1 weiterfahren willst, die Kupplung natürlich wieder kommen lassen… ;) ;) ;) )
So klappt's zumindest bei mir eigentlich immer nahezu geräuschlos; das hier und woanders schon oft angesprochene Krach-Klonk, vor allem von 2 auf 1, ist mir auch schon ziemlich auf den Keks gegangen.
Gruss,
Doc :)
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
9.030
Ort
Ostfriesland
Modell
R1250GS + XCountry - Ex-Multi1260S - Ex-R1200R - Danone
...Kupplung ziehen und Gas... ein Widerspruch in sich. :confused:

Gruß
 
hixtert

hixtert

Dabei seit
30.01.2005
Beiträge
745
Ort
Owwer-Remschd
Leander schrieb:
...
Nun interessiert mich, ob das eine mechanische oder steuerungstechnische Ursache hat. Kann mich einer von Euch schlau machen?
Moin,

meine laienhafte Vermutung:

Wenn man im Leerlauf ausrollen lässt, ist das Getriebe nicht synchronisiert.
Dieses geschieht dann erst dann wieder, wenn man im Stand die Kupplung
zieht und wieder loslässt.

Wenn man erst im Stand den Leerlauf sucht, hat man im Endeffekt ja auch
nichts anderes getan, als ein mal vor dem Gangeinlegen im Stand die
Kupplung loszulassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
FlyingCircus

FlyingCircus

Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
342
Zwischen 13 und 16 bin ich viel Traktor gefahren, einen Mc Cormick, da mußte man auch immer Zwischengas geben. Dann kam der Milch-LKW, ein Mercedes mit Wixxer-Schaltung, der auch Zwischengas brauchte.

Fahre ich ein Retro-Bike :confused: :confused: :confused: :confused: :confused: :confused:

Nachdenkliche Grüße
Gert
 
Doc

Doc

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
165
Ort
Bayern
Modell
R1200GS Adventure "30 Jahre GS"
Hi @ qtreiber,
sogenanntes Zwischengas war bis vor ein paar Jahrzehnten vor allem für's saubere Runterschalten bei allen PKW und LKW noetig, da man synchronisierte Getriebe damals noch nicht kannte.
Hat sich bei allen PKW mittlerweile geändert, aber macht z.B. bei meinem UNIMOG auch heute noch das Runterschalten einfacher.
Aber selbst wenn's mir in der taeglichen Praxis mit meiner 12er GS die Schalterei vom 2ten in den 1sten Gang rein erfahrungsgemaess wirklich leiser und weniger hakelig macht, ist das Thema Zwischengas beim Motorrad ein offenbar doch ziemlich gegensaetzlich diskutiertes.
Siehe beispielsweise die im Forum Motorrad Online 24 und auch im Gruene Hoelle Forum nachzulesenden Meinungen und Erfahrungen pro und contra dazu, und natuerlich auch die sehr ausfuehrliche Darstellung im powerboxer.de.
Hier sind letzendlich wohl eher die Techniker, und weniger nur die Fahrer gefragt.
Gruss,
Doc :)

Kleiner Nachtrag:
Bevor nun die Experten unter euch ueber mich herfallen, weil ich weiter oben in meiner kurzen Beschreibung des Schaltablaufs beim Schalten mit Zwischengas einen wichtigen Schritt ausgelassen habe, sei der komplette Vorgang hier noch mal nachgereicht:

Auskuppeln.
Von 2 nach 0 schalten.
Bei 0 kurz einkuppeln und dabei einmal deutlich Gas geben.
Auskuppeln und runter auf 1 schalten.
Einkuppeln.

Ausgelassen hatte ich das kurze Einkuppeln mit gleichzeitigem Gasgeben in der 0-Stellung, ohne das die ganze Sache ja ueberhaupt keinen Sinn haette; durch das viele Gelaendefahren hier, mit oft uralten Jeeps, PickUps und anderen Vehikeln mit schlecht synchronisierten Getrieben, habe ich das Schalten mit Zwischengas schon so automatisch und in einem Zug drin, dass mir die einzelnen Schaltschritte dabei gar nicht mehr so bewusst werden.
Sorry, da hatte ich wohl etwas zu schnell geschossen. :o :o :o :o

Nochmals Gruss,
Doc :)
 
Zuletzt bearbeitet:
wop

wop

Dabei seit
23.05.2006
Beiträge
231
Ort
Bremen
Modell
R 1200 GS
Hier ist die Funktionsweise der Motorradgetriebe beschrieben.
http://powerboxer.de/index.php?option=com_content&task=view&id=126&Itemid=156

Seitlich angebrachte "Zapfen" rasten dann in radial angebrachte "Langlöcher" des Gegenrades ein.
Das ist der Punkt, warum man bei stehendem Krad manchmal nicht den ersten Gang reinkriegt.

Bei Ölbadkupplungen (Japanbikes) läuft nach dem Auskuppeln die Getriebeeingangswelle noch etliche Sekunden nach, drückt man hier sofort nach dem Auskuppeln den ersten Gang rein kracht es.

Anders bei der Trockenkupplung (BMW), hier kommt die Getriebeeingangswelle sehr schnell zum Stillstand, "Zapfen" passen dann öfter nicht mit den "Langlöcher" überein. Verhindern kann man das durch zügiges Gangeinlegen nach dem Auskuppeln, oder das Krad mit dem Fuß wenige Zentimeter bewegen geht auch.
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
9.030
Ort
Ostfriesland
Modell
R1250GS + XCountry - Ex-Multi1260S - Ex-R1200R - Danone
Moin Doc,
die Funktionsweise von Lkw-Getrieben ist mir bestens bekannt. Ich selbst habe noch Lkws gefahren, die ohne Zwischengas überhaupt nicht zu schalten waren (u.A. auch Unimogs). Dagegen sind die heutigen "modernen" Lkws und insbesondere Busse "Kinderspielzeuge". Technik und "Unterstützer" ohne Ende. ;)

Doc schrieb:
Kleiner Nachtrag:
Bevor nun die Experten unter euch ueber mich herfallen, weil ich weiter oben in meiner kurzen Beschreibung des Schaltablaufs beim Schalten mit Zwischengas einen wichtigen Schritt ausgelassen habe, sei der komplette Vorgang hier noch mal nachgereicht:
Ausgelassen hatte ich das kurze Einkuppeln mit gleichzeitigem Gasgeben in der 0-Stellung, ohne das die ganze Sache ja ueberhaupt keinen Sinn haette;
Sorry, da hatte ich wohl etwas zu schnell geschossen. :o :o :o :o
genau DAS hatte mich zu meiner Kurzanwort oben veranlaßt. Schnell "schießen" kann auch Vorteile haben. ;)

Zurück zum Thema; bisher habe _ich_ bei keiner BMW...und auch bei keinem anderen Mopped der Neuzeit Zwischengas benötigt um irgendeinen Gang einzulegen. Abgesehen von K-Modellen kenne ich keine BMW, bei der sich die Schaltung so leicht und leise bedienen läßt, wie bei der 12er. Wie ...leider... immer bei BMW: große Serienstreuungen mit Fertigungstolleranzen.

Gruß
 
F

Freiburger

Gast
Bei mir (bzw. meiner 12er) ist die Sache temperaturabhängig:
Kalt: Beim Einlegen des 1. nicht das leiseste klacken. Man sieht praktisch nur an der Ganganzeige, das jetzt der Gang ist (also erste Sahne).
Warm: hier kommt das übliche klacken, mal mehr mal weniger.

Zum Runterschalten:
Ich schalte grundsätzlich mit "Zwischengas".
Erstens ist das Getriebe dann wesentlich leiser und vor allem (zweitens) passt die Motordrehzahl zu Fahrgeschwindigkeit. Und wenn man flott auf eine Kurve zubremst ist das sehr hilfreich.
Mit der Technik geht auch locker der erste rein, den man in engen Alpenpässen durchaus hin und wieder braucht.

Zu der Zwischengastechnik von Doc:
Dies macht ja nur Sinn, bei Getrieben, bei denen nicht immer alle Wellen entweder vom Antrieb oder Abtrieb angetrieben sind, um die stehenden Getriebewellen in Schwung zu bringen.
Beim Moppedgetriebe sind jedoch immer alle Wellen von einer Seite her angetrieben, weshalb es sich z.B. recht gut auch ohne Kupplung schalten lässt.
Vom 2. in 0. Kupplung kommen lassen Gas und dann in den 1. ? Beim Mopped :confused:
Da reicht vom 2. Kupllung ziehen, Drehzahl auf 1. Gang Niveau anheben und 1. Gang rein. Das geht mit etwas moppedspezifischer Anpassung ruckzuck und Flüsterleise.

Gruß, Freiburger
 
Doc

Doc

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
165
Ort
Bayern
Modell
R1200GS Adventure "30 Jahre GS"
Hi,

ganz klar, "meine" Zwischengastechnik beim Runterschalten von 2 auf 1 während der Fahrt, mit dem kleinen Stopp bei 0 fürs kurze Wiedereinkuppeln und den gleichzeitigen Gastoß, habe ich zwar einfach vom früheren Schalten schlecht synchronisierter Pkw- oder Lkw-Getriebe übernommen; wie man jedoch leicht hören kann, ist meine Q mir dankbar dafür und ich habe keinerlei Schwierigkeiten damit.

Trotzdem habe ich zwecks rein persönlicher "Wahrheitsfindung" in dieser Vielfalt z.T. sehr kontroverser Meinungen zum Thema Zwischengas bei unserer 12er GS, dieser Tage einfach mal eine kleine, praktische Versuchsreihe gefahren:
- Bei mir geht es - aus welchen Gründen auch immer - von 2 auf 1 sozusagen am saubersten, wenn ich die weiter oben schon beschriebene, also die komplette Schaltfolge einhalte; dann ist nur ein ganz leises, sehr weiches Einrasten zu hören.
- Die etwas verkürzte Variante von Freiburger: "Da reicht vom 2. Kupllung ziehen, Drehzahl auf 1. Gang Niveau anheben und 1. Gang rein", machte nach meiner bisherigen Erfahrung immer etwas mehr Lärm; denke mir aber, daß das wohl ganz wesentlich davon abhängt, wie genau man mit dem Anheben der Drehzahl das Niveau des 1. trifft.
- Einfach Kupplung ziehen und ohne weiteres in einem Zug von 2 auf 1 runtertreten geht natürlich auch - wäre ja auch noch schöner, wenn nicht! -, macht jedoch offenbar bei den meisten von unseren Maschinen das allbekannte und mehr oder weniger laute, wie viele sagen BMW-typische Krach-Klonk.

Letztendlich ist aber wohl die Frage dieser Schalterei - lautes, leises oder auch gar kein Krach-Klonk - eher eine Frage des persönlichen Umgangs damit, das muß wohl jeder für sich selbst und seine Q einfach ausprobieren; denn daß das Getriebe unserer prächtigen Kühe durch so oder so irgendwelchen Schaden nehmen könnte, habe ich noch nirgendwo gehört oder gelesen - oder?
Schön für mich, hier im Forum und um den halben Erdball herum, so nett mit euch fachsimpeln zu können!

Das war's mit Gruß,
Doc :)
 
Thema:

Frage zum 1. Gang

Frage zum 1. Gang - Ähnliche Themen

  • Frage zu Spannungswandler 5V 3A ( Stromversorgung Tablet)

    Frage zu Spannungswandler 5V 3A ( Stromversorgung Tablet): Hallo an Euch Ich möchte ein Samsung active 2-Tab als Navi am Moped befestigen. Da dieses Tab im Ladefall 3A anfordert ( 2A-Geräte reichen...
  • Frage zum Tank

    Frage zum Tank: Hallo, hat zufällig jemand seinen Tank ausgebaut und kann mir den Innendurchmesser des Rohrstückes rechts unten sagen, da kommt eine Gummibuchse...
  • Frage zu Topcase Halter / Trägerplatte

    Frage zu Topcase Halter / Trägerplatte: Moin moin! Ich hab da mal ne Frage... Bei Ebay Kleinanzeigen hab ich ein Topcase geschossen. Nun hat es sich jedoch herausgestellt, das dieses...
  • HAG Wechsel- Frage bzgl. TÜV bzw. zur BE!?

    HAG Wechsel- Frage bzgl. TÜV bzw. zur BE!?: Hallo liebes Forum, ich verkaufe ja gerade meine treue 1150GS, siehe Biete- Ecke. Vor Jahren habe ich der Guten mal das HAG einer 1100er gegönnt...
  • Frage zu langem sechsten Gang mit 33/11 HAG

    Frage zu langem sechsten Gang mit 33/11 HAG: Hallo an Euch Ich fahre die 1150er GS. Ich möchte von denjenigen von Euch , die die Kombi langer sechster- HAG 33/11 ( das von der 1100er)...
  • Frage zu langem sechsten Gang mit 33/11 HAG - Ähnliche Themen

  • Frage zu Spannungswandler 5V 3A ( Stromversorgung Tablet)

    Frage zu Spannungswandler 5V 3A ( Stromversorgung Tablet): Hallo an Euch Ich möchte ein Samsung active 2-Tab als Navi am Moped befestigen. Da dieses Tab im Ladefall 3A anfordert ( 2A-Geräte reichen...
  • Frage zum Tank

    Frage zum Tank: Hallo, hat zufällig jemand seinen Tank ausgebaut und kann mir den Innendurchmesser des Rohrstückes rechts unten sagen, da kommt eine Gummibuchse...
  • Frage zu Topcase Halter / Trägerplatte

    Frage zu Topcase Halter / Trägerplatte: Moin moin! Ich hab da mal ne Frage... Bei Ebay Kleinanzeigen hab ich ein Topcase geschossen. Nun hat es sich jedoch herausgestellt, das dieses...
  • HAG Wechsel- Frage bzgl. TÜV bzw. zur BE!?

    HAG Wechsel- Frage bzgl. TÜV bzw. zur BE!?: Hallo liebes Forum, ich verkaufe ja gerade meine treue 1150GS, siehe Biete- Ecke. Vor Jahren habe ich der Guten mal das HAG einer 1100er gegönnt...
  • Frage zu langem sechsten Gang mit 33/11 HAG

    Frage zu langem sechsten Gang mit 33/11 HAG: Hallo an Euch Ich fahre die 1150er GS. Ich möchte von denjenigen von Euch , die die Kombi langer sechster- HAG 33/11 ( das von der 1100er)...
  • Oben