Hinterradbremse blockiert und abgebrannt

Diskutiere Hinterradbremse blockiert und abgebrannt im R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC Forum im Bereich Motorrad Modelle; Das kommt hier dann mindestens genau so nett rüber wie Camasos "Ausführungen" zu möglichen Fahrfertigkeiten als Ursache. :) Eine schlußendliche...
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
11.755
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Das kommt hier dann mindestens genau so nett rüber wie Camasos "Ausführungen" zu möglichen Fahrfertigkeiten als Ursache. :)

Eine schlußendliche Ursache und Lösung wird hier per Ferndiagnose wohl niemand ausmachen können und das Thema ist meines Wissens nach so auch das erste mal vorhanden.

Umgekehrt (hinten keine Bremse mehr) gibts deutlich öfter.

Berichte doch bitte mal, wenn das Moped wieder aus der Werkstatt ist. :)
 
S

six

Dabei seit
07.01.2015
Beiträge
307
Modell
R1250 GS ADV Exclusive
Festsitzende Bremssättel auf der Hinterachse hat es schon öfter gegeben.
(Hochdruckreiniger lässt grüßen)
Was mich bei dem Fall etwas irritiert, ist das brennende Bremslicht, welches tat-
sächlich nur durch Fuß- oder Handbremshebel Betätigung aktiviert wird........
 
A

anschinsan

Themenstarter
Dabei seit
06.07.2007
Beiträge
469
Ort
Linz A
Modell
R 1200 GS LC 2013
Das kommt hier dann mindestens genau so nett rüber wie Camasos "Ausführungen" zu möglichen Fahrfertigkeiten als Ursache. :)

Eine schlußendliche Ursache und Lösung wird hier per Ferndiagnose wohl niemand ausmachen können und das Thema ist meines Wissens nach so auch das erste mal vorhanden.

Umgekehrt (hinten keine Bremse mehr) gibts deutlich öfter.

Berichte doch bitte mal, wenn das Moped wieder aus der Werkstatt ist. :)


Ja, wie man in den Wald reinruft..... Ich bin da etwas dünnhäutig, weil das hier Volkssport ist, den Fragenden abseits des Themas "anzumachen", auch wenns versteckt probiert wird. kann man fast jeden Thread durchlesen, irgendein naseweis ist immer dabei, der den Frager vorführen will oder die moralische- oder rechtliche- oder erfahrungskeule schwingt

Selbstverständlich werd ich berichten! :)
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
11.755
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Die "verbale Keule" bringt hier keinen weiter, weder Dich noch neugierige, technikaffine Leser wie mich.

Leider liegt die Natur der Sache (menschliche Kommunikation) in so weiter Spreizung vor, das man schnell von knochentrockener wissenschaftlich korrekt geschriebener Form in Mutmaßungen oder gar (zumindest tendenziell) Beleidigungen abrutscht.

Drüber weglesen und die technischen Infos oder Ansätze extrahieren, bringt m.M.n. am meisten. :)
 
A

anschinsan

Themenstarter
Dabei seit
06.07.2007
Beiträge
469
Ort
Linz A
Modell
R 1200 GS LC 2013
erste kurze Info vom BMW Händler:

Bremszylinder komplett blockiert, so stark, dass die Scheibe sich in den Bremssattel (oder umgekehrt) reingefressen hat, dieser ist teilweise geschmolzen! Er hat so ein Schadensbild noch nie gehabt, steckende Zylinder gibt's immer wieder, aber sowas hat noch keiner gesehen in Linz. Er bestätigt mir aber, dass ich das unmöglich selbst / durch Fehlbedienung verursacht haben kann.

Das leuchtende Bremslicht kann er nicht erklären, aber am Mittwoch ist (zufällig) ein BMW Experte im Haus, da werden sie das besprechen und die SW checken.

Die aufleuchtende ABS Anzeige rührt seiner Meinung nach vom geschmolzenen Bremssattel, da wird wohl was auf die ABS Scheibe getropft/gefallen sein.


Darf gar nicht länger nachdenken, was da alles passieren hätte können.


Und für die Zweifler an meinen Fahrkünsten ;-) : das war echt nicht eine Sek. merkbar, Fahrverhalten war tadellos...alles völlig normal.
 
D

delle

Dabei seit
25.09.2006
Beiträge
134
Ort
Schwäbische Alp
Modell
R 1200 GS LC
Vermutliche Ursache;Der Fussbremshebel muss im beladenen Motorrad noch einen Leerweg aufweisen.Ist kein Leerweg(ca.1cm)vorhanden
geht die Hinterradbremse fest und es beginnt zu dampfen.
 
A

anschinsan

Themenstarter
Dabei seit
06.07.2007
Beiträge
469
Ort
Linz A
Modell
R 1200 GS LC 2013
Vermutliche Ursache;Der Fussbremshebel muss im beladenen Motorrad noch einen Leerweg aufweisen.Ist kein Leerweg(ca.1cm)vorhanden
geht die Hinterradbremse fest und es beginnt zu dampfen.
naja, bin allein gefahren (114 kg) und tags zuvor war genau nix.
Einziger Unterschied: hab mir zwischen den Ausfahrten mein Topcase raufgeschraubt...aber die 5-6 kg könnens ja auch nicht sein
 
fralind

fralind

Dabei seit
08.03.2010
Beiträge
3.001
Modell
R 1200 S, Hp2 S, Hp2 MM, R 1200 GS Rallye, HD 48, Kawa Z 1000 SX
30 km das Bremslicht dauerhaft geleuchtet und nach weiteren ca. 20 km hats rausgeraucht und beim stehenbleiben hat es aus dem entlüftungsnippel gebrannt, die Bremse war glühheiß, hab mit wasser gelöscht.
.....Aber wie die bremse glühheiss war und ich IM STEHEN......

Bremszylinder komplett blockiert, so stark, dass die Scheibe sich in den Bremssattel (oder umgekehrt) reingefressen hat, dieser ist teilweise geschmolzen!
So so, und das merkt man beim fahren nicht.

Wenn es dann ein solches Schadensbild gibt, kann das Motorrad nicht einfach unbemerkt so wie am Tag zuvor gefahren sein. Das geht nicht ohne eine Abfuhr der kinetische Energie in Wärmeenergie.

Man könnte jetzt die lineare Bremsleistung der GS ausrechnen (250 kg +, Bremsweg 42M aus 100km/h usw.)

Aber ich behaupte mal das dafür eine Leistung von größer wie 12 kw auf der Strecke von 50 km notwendig waren (dabei noch nicht mal die Änderungen durch die Ausdehnungen durch die zunehmende Wämre mit eingerechnet)

Die man als stetige Bremsleistung gegen die geringe Motorleistung (Landstraße, angeblich Tempom. trotz geschaltetem Bremslich) nicht bemerkt ?


Sorry, unglaubwürdig.
 
Peti

Peti

Dabei seit
22.10.2013
Beiträge
6.289
Ort
Schland
Wäre ja nicht die erste Bremse, die brennt.
Wenn das jeder frühzeitig bemerkt hätte, gäbe es das Problem nicht.
 
camasoGS

camasoGS

Dabei seit
19.08.2014
Beiträge
3.825
Ort
Basel
Modell
R1200GS Adventure LC 2014 (K51) inkl. alles, ohne DWA
So so, und das merkt man beim fahren nicht.

Wenn es dann ein solches Schadensbild gibt, kann das Motorrad nicht einfach unbemerkt so wie am Tag zuvor gefahren sein. Das geht nicht ohne eine Abfuhr der kinetische Energie in Wärmeenergie.

Man könnte jetzt die lineare Bremsleistung der GS ausrechnen (250 kg +, Bremsweg 42M aus 100km/h usw.)

Aber ich behaupte mal das dafür eine Leistung von größer wie 12 kw auf der Strecke von 50 km notwendig waren (dabei noch nicht mal die Änderungen durch die Ausdehnungen durch die zunehmende Wämre mit eingerechnet)

Die man als stetige Bremsleistung gegen die geringe Motorleistung (Landstraße, angeblich Tempom. trotz geschaltetem Bremslich) nicht bemerkt ?


Sorry, unglaubwürdig.
Ui, gaaanz dünnes Glatteis...
 
Zuletzt bearbeitet:
D

delle

Dabei seit
25.09.2006
Beiträge
134
Ort
Schwäbische Alp
Modell
R 1200 GS LC
naja, bin allein gefahren (114 kg) und tags zuvor war genau nix.
Einziger Unterschied: hab mir zwischen den Ausfahrten mein Topcase raufgeschraubt...aber die 5-6 kg könnens ja auch nicht sein
Bei meiner Lc war es auch so, Tage davor nix.
Als, ich einen Pass hochfuhr mitte Pass ging die HB fest.Nachdem ich den Fußbremshebelweg verlängerte , war alles wieder gut.
 
G

Gast14416

Gast
erste kurze Info vom BMW Händler:

Bremszylinder komplett blockiert, so stark, dass die Scheibe sich in den Bremssattel (oder umgekehrt) reingefressen hat, dieser ist teilweise geschmolzen! Er hat so ein Schadensbild noch nie gehabt, steckende Zylinder gibt's immer wieder, aber sowas hat noch keiner gesehen in Linz. Er bestätigt mir aber, dass ich das unmöglich selbst / durch Fehlbedienung verursacht haben kann.

Die aufleuchtende ABS Anzeige rührt seiner Meinung nach vom geschmolzenen Bremssattel, da wird wohl was auf die ABS Scheibe getropft/gefallen sein.

Und für die Zweifler an meinen Fahrkünsten ;-) : das war echt nicht eine Sek. merkbar, Fahrverhalten war tadellos...alles völlig normal.
Hallo,
unter Umständen liegt es auch an den, sich teils widersprüchlichen Angaben zum Schaden und Ablauf. Einen geschmolzenen Bremszylinder hat wohl kaum jemand gehabt und ein Bild wäre hilfreich gewesen.

Denn das oben passt nicht wirklich zu dem hier unten, da hätte das HR zumindest schwergängig sein müssen. Kaum vorstellbar, das ein Fahrer den qualmenden (festfressenden!) Bremssattel nach 20 km Landstrasse nicht bemerkt und ein Mitfahrer es auf 50 km Landstrasse nicht schafft, auf derartiges aufmerksam zu machen.

...bei meiner 2. ! Ausfahrt (die erste war vorgestern - 490 km ohne jedes Problem) hat lt. nachfahrendem Spezi nach ca. 30 km das Bremslicht dauerhaft geleuchtet und nach weiteren ca. 20 km hats rausgeraucht und beim stehenbleiben hat es aus dem entlüftungsnippel gebrannt, die Bremse war glühheiß, hab mit wasser gelöscht.

......und zur bin zur werkstätte gefahren, ohne, daß die bremse aufgeleuchtet hat oder heiss geworden ist, dabei hat nach ca 10 km die ABS warnung zu leuchten begonnen.
 
A

anschinsan

Themenstarter
Dabei seit
06.07.2007
Beiträge
469
Ort
Linz A
Modell
R 1200 GS LC 2013
Hallo,
unter Umständen liegt es auch an den, sich teils widersprüchlichen Angaben zum Schaden und Ablauf. Einen geschmolzenen Bremszylinder hat wohl kaum jemand gehabt und ein Bild wäre hilfreich gewesen.

Denn das oben passt nicht wirklich zu dem hier unten, da hätte das HR zumindest schwergängig sein müssen. Kaum vorstellbar, das ein Fahrer den qualmenden (festfressenden!) Bremssattel nach 20 km Landstrasse nicht bemerkt und ein Mitfahrer es auf 50 km Landstrasse nicht schafft, auf derartiges aufmerksam zu machen.
wer rechnen kann, is klar im vorteil......und das teil steht beim händler, nix mit foto
 
Zuletzt bearbeitet:
A

anschinsan

Themenstarter
Dabei seit
06.07.2007
Beiträge
469
Ort
Linz A
Modell
R 1200 GS LC 2013
Bei meiner Lc war es auch so, Tage davor nix.
Als, ich einen Pass hochfuhr mitte Pass ging die HB fest.Nachdem ich den Fußbremshebelweg verlängerte , war alles wieder gut.

hab heut abend noch eine interessante meinung von einem NICHTmopedfahrer gehört...

der meinte, wenn das bremslicht geleuchtet hat und du aber nicht gebremst hast.....viel. war was am bremspedal? das würd das aufleuchten und ein permanentes bremsen erklären....könnt mir aber jetzt nicht erklären, was da beim pedal sein hätte können...kann da eine feder brechen oder so?
 
Jan-Gerd

Jan-Gerd

Dabei seit
29.07.2007
Beiträge
1.581
Ort
Nahe Heidelberg
Modell
KTM SA 1290 S
Bei meiner R1150RT hatte sich ein Steinchen im Fusspedal eingeklemmt. Das führte dazu, dass das ABS-Blinken nicht aufhörte. Das Bremslicht war auch an. Da das Blinken nicht aufhörte, bin ich nicht weitergefahren ... Die Beläge haben, wenn überhaupt, nur leicht angelegen.
 
S

Smarty

Dabei seit
06.05.2015
Beiträge
316
Vermutliche Ursache;Der Fussbremshebel muss im beladenen Motorrad noch einen Leerweg aufweisen.Ist kein Leerweg(ca.1cm)vorhanden
geht die Hinterradbremse fest und es beginnt zu dampfen.

Das ercheint mir die plausibelste Erklärung zu sein.
Das Bremslicht wird bei diesem Modell ausschliesslich durch die Betätigung einer der Kontakte (Vorder- oder Hinterradbremslichtschalter) angesteuert. Einen Notbremsassistenten gab es damals noxh nicht.

Ohne gewollten Druckaufbau wird kein Bremskolben permanent angesteuert.
Eine Fehlfunktion des ABS kann man m.E. ausschliessen.

"Irgend etwas " müsste demnach den Fussbremshebel "gedrückt haben".

Nach der Umstellung des Fahrmodi hat sich die Blockade gelöst.
Die Frage ist ... warum und wie soll das funktionieren?

Zwischen Bremskolben und Scheibe sitzen die Bremsbeläge.
Die Scheibe kann sich aus diesem Grund nicht in den Bremssattel einarbeiten.
Eine dauerhafte Beaufschlagung mit einem Gewissen Druck führt zum Abrieb der Bremsbeläge.
Bis diese bis auf die Trägerplatte abgerieben sind, dauert es mMn länger als 20 Kilometer.
Erst danach würde sich der Kolben in die Scheibe einarbeiten.
Dieser Vorgang ruft grosse Hitze, Geräusche und Gerüche hervor.
Auf Prüfständen bekommt man sogar "Funkenflug" hin.

Ich kann zudem nicht glauben, dass Metall bzw. Gussteile bei diesem Vorgang verschmoren.
So wie es sich darstellt, handelt es sich dabei um ein Sammelsurieum von Bremsbelagabrieb, eventuell vermischt mit Bremsflüssigkeit.
Das seht dann aus wie verschmort.

Das heisst für mich, dass die Bremse nicht dauerhaft "fest ist".
Sonst hätte sie nach der Umstellung auf Dynamik-pro weiterhin blockiert.

Somit sxhliesst sich der Kreis.
Die Idee des Kollegen erscheint die naheliegende zu sein.
 
fralind

fralind

Dabei seit
08.03.2010
Beiträge
3.001
Modell
R 1200 S, Hp2 S, Hp2 MM, R 1200 GS Rallye, HD 48, Kawa Z 1000 SX
um nicht weiter hinten mitzubremsen, von Road auf enduro pro gewechselt



@Gerd

du kannst einen mitgelieferten Stecker verwenden und dann den Modus Enduro Pro einschalten.

Ambitionierten Endurofahrern bietet BMW Motorrad den „Enduro Pro“-Modus. Dieser Fahrmodus mit spontanem Ansprechverhalten des Motors ist auf den Betrieb mit Stollenreifen ausgelegt. Gleichzeitig ist bei Betätigung des Fußbremshebels die ABS-Funktion hinten abgeschaltet; das optionale Dynamic ESA ist auf Traktion und optimales Duchschlagsverhalten abgestimmt. Das ASC ist auf den professionellen Endurobetrieb abgestimmt und lässt deutlich mehr Schlupf zu.


Aber natürlich wird auch in diesem Modus hinten gebremst, bzw, lässt sich bremsen.


und war mir schon klar das es keine Fotos gib,
:poop::grin: im besonderen wo doch der GS Fahrer fast alles und jedes, auch wenn noch so unwichtig, mit dem Smartohone dokumentiert.


 
A

anschinsan

Themenstarter
Dabei seit
06.07.2007
Beiträge
469
Ort
Linz A
Modell
R 1200 GS LC 2013
Das ercheint mir die plausibelste Erklärung zu sein.
Das Bremslicht wird bei diesem Modell ausschliesslich durch die Betätigung einer der Kontakte (Vorder- oder Hinterradbremslichtschalter) angesteuert. Einen Notbremsassistenten gab es damals noxh nicht.

Ohne gewollten Druckaufbau wird kein Bremskolben permanent angesteuert.
Eine Fehlfunktion des ABS kann man m.E. ausschliessen.

"Irgend etwas " müsste demnach den Fussbremshebel "gedrückt haben".

Nach der Umstellung des Fahrmodi hat sich die Blockade gelöst.
Die Frage ist ... warum und wie soll das funktionieren?

Zwischen Bremskolben und Scheibe sitzen die Bremsbeläge.
Die Scheibe kann sich aus diesem Grund nicht in den Bremssattel einarbeiten.
Eine dauerhafte Beaufschlagung mit einem Gewissen Druck führt zum Abrieb der Bremsbeläge.
Bis diese bis auf die Trägerplatte abgerieben sind, dauert es mMn länger als 20 Kilometer.
Erst danach würde sich der Kolben in die Scheibe einarbeiten.
Dieser Vorgang ruft grosse Hitze, Geräusche und Gerüche hervor.
Auf Prüfständen bekommt man sogar "Funkenflug" hin.

Ich kann zudem nicht glauben, dass Metall bzw. Gussteile bei diesem Vorgang verschmoren.
So wie es sich darstellt, handelt es sich dabei um ein Sammelsurieum von Bremsbelagabrieb, eventuell vermischt mit Bremsflüssigkeit.
Das seht dann aus wie verschmort.

Das heisst für mich, dass die Bremse nicht dauerhaft "fest ist".
Sonst hätte sie nach der Umstellung auf Dynamik-pro weiterhin blockiert.

Somit sxhliesst sich der Kreis.
Die Idee des Kollegen erscheint die naheliegende zu sein.

noch gestern hätt ich das auch für "an schmäh"[österr. für vorsätzl. blödsinn] gehalten...habs ja selbst nicht mal geshen...war nur die tel. auskunft der bmw werkstätte


bin neugierig auf die endbesprechung....
 
S

Smarty

Dabei seit
06.05.2015
Beiträge
316
Ja. Bilder sagen mehr als 1.000 Worte.
"Wir" entwickeln und fertigen Bremssysteme.
Ich habe Prüfstandsbilder von Extremtests gesehen.
Das was du beschrieben hast habe ich noch nicht gesehen.

Ich kann die Kollegen aber mal fragen ob und wie man das hinbekommt.
 
Thema:

Hinterradbremse blockiert und abgebrannt

Hinterradbremse blockiert und abgebrannt - Ähnliche Themen

  • Hinterradbremse Hebel Weg wird länger

    Hinterradbremse Hebel Weg wird länger: Hallo zusammen, mein 1250 von 05.2019 mit jetzt 7000 Km auf der Uhr hat meiner Meinung nach ein längeren Hebel Weg der Hinterradbremse bekommen...
  • Luft Hinterradbremse

    Luft Hinterradbremse: Hallo! Bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Bin 62 Jahre alt und fahre nunmehr seit über 40 Jahren Motorrad (Suzukit gs 750, Honda Bol...
  • Luft in der Hinterradbremse! Auch bei der 1250er

    Luft in der Hinterradbremse! Auch bei der 1250er: Die ersten Fahrer einer R1250 GS bestätigen, dass das "Luft in der Hinterradbremse" Problem, wie bei der R1200 GS LC, auch an der 1250er auftritt...
  • Hinterradbremse zeitweilig ohne Funktion K25 Bj: 2005

    Hinterradbremse zeitweilig ohne Funktion K25 Bj: 2005: Hallo Zusammen, gestern hatte ich ein Problem. Kleine Ausfahrt ins Allgäu und plötzlich konnte ich den Fußbremshebel kpl. durchdücken und hatte...
  • Hinterradbremse blockiert

    Hinterradbremse blockiert: Halo zusammen, gestern hatte ich ein nicht so schönes Erlebnis mit meiner BMW R 1200 GS Adventure. Die Hinterradbremse blockiert einfach so...
  • Hinterradbremse blockiert - Ähnliche Themen

  • Hinterradbremse Hebel Weg wird länger

    Hinterradbremse Hebel Weg wird länger: Hallo zusammen, mein 1250 von 05.2019 mit jetzt 7000 Km auf der Uhr hat meiner Meinung nach ein längeren Hebel Weg der Hinterradbremse bekommen...
  • Luft Hinterradbremse

    Luft Hinterradbremse: Hallo! Bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Bin 62 Jahre alt und fahre nunmehr seit über 40 Jahren Motorrad (Suzukit gs 750, Honda Bol...
  • Luft in der Hinterradbremse! Auch bei der 1250er

    Luft in der Hinterradbremse! Auch bei der 1250er: Die ersten Fahrer einer R1250 GS bestätigen, dass das "Luft in der Hinterradbremse" Problem, wie bei der R1200 GS LC, auch an der 1250er auftritt...
  • Hinterradbremse zeitweilig ohne Funktion K25 Bj: 2005

    Hinterradbremse zeitweilig ohne Funktion K25 Bj: 2005: Hallo Zusammen, gestern hatte ich ein Problem. Kleine Ausfahrt ins Allgäu und plötzlich konnte ich den Fußbremshebel kpl. durchdücken und hatte...
  • Hinterradbremse blockiert

    Hinterradbremse blockiert: Halo zusammen, gestern hatte ich ein nicht so schönes Erlebnis mit meiner BMW R 1200 GS Adventure. Die Hinterradbremse blockiert einfach so...
  • Oben