Messschieber/Schieblehre

Diskutiere Messschieber/Schieblehre im Technik & Bastel-Ecke Forum im Bereich Modellunabhängige Foren; Hallo Gemeinde, Da ihr mir bei meinen Fragen immer gut geholfen habt, ich denke dass es hier bestimmt ein paar Experten zum Thema gibt und es...
Grandy

Grandy

Themenstarter
Dabei seit
20.03.2013
Beiträge
570
Hallo Gemeinde,
Da ihr mir bei meinen Fragen immer gut geholfen habt, ich denke dass es hier bestimmt ein paar Experten zum Thema gibt und es etwas mit dem Motorrad zu tun hat, hier mal eine weitere Frage:
Ich suche einen Messschieber/ eine Schieblehre.
Ich war mal im Baumarkt, aber das angebotene Sortiment (1analoger) hat mich nicht wirklich überzeugt.
Wo wir auch bereits bei den gewünschten Eigenschaften wären: Ich suche einen Analogen, der schon etwas wertiger sein sollte, nach Möglichkeit in einer Box (kein Ausschlusskriterium, kann man ja selbstmachen), damit er sich zwischen den anderen Werkzeugen im Werkzeugkoffer auch wohlfühlt und etwa in der Preisklasse um 50€ liegen sollte.
Da ich fachfremd bin, habe ich natürlich keine Ahnung welche Marken Qualität bieten. Es muss auch kein Profigerät sein, nur halt kein Schätzeisen, das die Materialdicke von Blech hat.
Also Jungs und Mädels, ich warte auf eure qualifizierten ;) Antworten [emoji111]🏼️

Gruß Grandy
 
Henryt

Henryt

Dabei seit
10.11.2011
Beiträge
1.715
Geh in einen anderen Baumarkt mit größerer Auswahl. Solange Du nicht im Werkzeugbau arbeitest oder Drehteile auf 1/10 mm drehst, ist die angebotene Qualität ausreichend. Kriterien sind Messbereich, Schenkellänge u. Tiefenmass. Digitale sind einfach abzulesen, aber nicht genauer.
 
2VRaini

2VRaini

Dabei seit
10.04.2014
Beiträge
709
Ort
Wurmlingen
Modell
R1150GS
Servus
Ich habe mir 1983 eine analoge von TESA gekauft. 0.02 mm Teilung.
Habe ich heute noch. Tadellos
Kauf keinen Baumarkt Senf. Kostet die Hälfte, ist diese aber nicht wert.
Es gibt auch welche von Mitutoyo.
Kauf gleich einen aufschraubbaren Tiefenanschlag darauf, ist beim Tiefenmessen genauer und einfacher.
Geh mal auf den Webshop der Firma SGM in Trossingen. Die haben so was, musst etwa 120 Öcken rechnen. Haben aber auch eine Günstigere Eigenmarke, da liegst Du bei sensationellen 30 Euronen. Und ist immer noch kein Schrott.
Beste Grüsse, und allzeit genaue Ergebnisse

Rainer
 
GS-Benny

GS-Benny

Dabei seit
22.01.2012
Beiträge
1.164
Ort
Wuppertal
Modell
1150GS/A
Ich empfehle dir eine Holzbox, in der ein Meßschieber 150mm Meßbereich, eine Bügelmeßschraube(Mikrometer) 25mm Meßbereich
ein Haarlineal und eine Gewindelehre drin sind, oder reinpassen.
Siehe Post 3, dann hast Du alles, was man so braucht.
Allzeit gute Fahrt, mit funtionierender Technik !!!
Benny
 
D

der niederrheiner

Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
6.429
Ort
Europa
Modell
R75G/S
Der Vorschlag von Benny ist nicht schlecht. Damit hast du schon einiges abgedeckt. Und ansonsten schau dich mal auf einigen Mopedtrödelmärkten um. Gibt's "Karl am Kanal"? Oder ähnliches. Hab mir da mal 'ne große Schieblehre geholt und 'ne Tiefenlehre. Unser Messraum hat mir bestätigt, das taugt was. Du merkst das schon beim in die Hand nehmen. Fühlt sich schwerer an, als 'ne Schieblehre aus Blech gestanzt. . .

Andereseits ist es auch nicht verkehrt in einem Fachladen die von Benny genannten Dinge zu kaufen. Machste eh nur einmal. . .
 
G

gstommy68

Dabei seit
27.01.2013
Beiträge
2.810
Ort
Rheinland
Der Vorschlag von Benny ist nicht schlecht. Damit hast du schon einiges abgedeckt. Und ansonsten schau dich mal auf einigen Mopedtrödelmärkten um. Gibt's "Karl am Kanal"? Oder ähnliches. Hab mir da mal 'ne große Schieblehre geholt und 'ne Tiefenlehre. Unser Messraum hat mir bestätigt, das taugt was. Du merkst das schon beim in die Hand nehmen. Fühlt sich schwerer an, als 'ne Schieblehre aus Blech gestanzt. . .

Andereseits ist es auch nicht verkehrt in einem Fachladen die von Benny genannten Dinge zu kaufen. Machste eh nur einmal. . .
Hallo

auch auf die Gefahr hin als Klugschei.ßer zu gelten. Schieblehre gibts nicht (auch wenn die meisten wissen was gemeint ist)
wenn schon Messschieber.

Gruß
gstommy68
 
Henryt

Henryt

Dabei seit
10.11.2011
Beiträge
1.715
Ja, und es gibt keinen Schraubenzieher, Spiralbohrer, Zollstock , Glühbirnen u. a., alles genormter Unfug.
 
juekl

juekl

Dabei seit
01.09.2007
Beiträge
9.418
Ort
Essen NRW
Modell
R100GSPD, R1100GS, R1150GS, R1150GSA, R1200GS TB, R1200GS LC TB und wieder R1200GS TÜ
Ja, und es gibt keinen Schraubenzieher, Spiralbohrer, Zollstock , Glühbirnen u. a., alles genormter Unfug.
und keine Madenschrauben, schlimm sind auch Tempotücher, Simmerringe und Seegerring, RepEraturanleitung VentiEle
 
Quallentier

Quallentier

Dabei seit
27.09.2006
Beiträge
8.003
Ort
Siebenmorgen im schönen Westerwald
Modell
TÜ, PD BJ. 93, Naundorf auf Basis R100GS Bj. 90, Suzi DR650 Bj. 94 zum Spielen
Hallo

auch auf die Gefahr hin als Klugschei.ßer zu gelten. Schieblehre gibts nicht (auch wenn die meisten wissen was gemeint ist)
wenn schon Messschieber.

Gruß
gstommy68
Hallo Tommy,

wäre schön gewesen, wenn Du als Wissender Dich schon dazu herablässt, Umgangssprache in korrekte Fachausdrücke zu übersetzten, auch die Frage beantwortet hättest.

Du hast der Gefahr ins Auge gesehen und Recht behalten: Deinen Kommentar ist reine klugschei.sserei. Schön wäre gewesen, wenn Du konstruktive Kritik geleistet und ein Kauftipp angebracht hättest.

Schade eigentlich, denn solche Beiträge ziehen meiner Meinung nach das Niveau des Forums runter. :daumen-runter:
Deine Trittbrettfahrer zeigen ja wenigstens noch Humor...
 
Benno

Benno

Dabei seit
17.11.2005
Beiträge
2.893
Ort
Dülmen/Münsterland
Modell
F 650 Twin GS / C 650 GT
Ich oute mich mal. Ich bin ja ein dummer Kleinschrauber und auch sonst von eher mäßigem Verstand.

Ich habe mir vor vielen Jahren zuerst einen analogen Messschieber gekauft, der liegt heute in der Werkzeugkiste und reicht für die schnelle Messung zwischendurch. An der Werkbank hängt noch ein digitaler, sehr bequem abzulesen. Die waren beide nicht wirklich teuer und sind für dass, was ich kann dicke gut genug. Wo die nicht mehr können, bin ich schon längst im Bereich der Messfehler. Nicht umsonst lernt man so etwas.
 
G

gstommy68

Dabei seit
27.01.2013
Beiträge
2.810
Ort
Rheinland
Hallo Tommy,

wäre schön gewesen, wenn Du als Wissender Dich schon dazu herablässt, Umgangssprache in korrekte Fachausdrücke zu übersetzten, auch die Frage beantwortet hättest.

Du hast der Gefahr ins Auge gesehen und Recht behalten: Deinen Kommentar ist reine klugschei.sserei. Schön wäre gewesen, wenn Du konstruktive Kritik geleistet und ein Kauftipp angebracht hättest.

Schade eigentlich, denn solche Beiträge ziehen meiner Meinung nach das Niveau des Forums runter. :daumen-runter:
Deine Trittbrettfahrer zeigen ja wenigstens noch Humor...
Hallo,

hast ja recht, aber den richtigen Fachausdruck habe ich ja geliefert. Und die andern Kauftipps sind ja ok, da hab ich nix bessseres zuzufügen. Und was Benno schreibt , dem ist auch nix zuzufügen, dieser Umgang mit diesem Messwerkzeug ist in 90% der Fälle am Mopped aureichend. Mit einem analogen Messschieber :wub: messe ich idR aufs 1/10 genau ( meinetwegen auch 5/100 wenn es ein guter, intakter Messschieber ist und der Nonius ne entsprechende Teilung hat). Ein digitaler zeigt zwar aufs 1/100 an, ist allerdings meiner Meinung nach geschätzt, weil je nach Benutzer der Messschenkel an den zu messenden Gegenstand gepresst wird und da schnell einige 1/100 mehr oder weniger dazukommen. Dazu nimmmt man besser eine Bügelmessschraube, die hat ne Ratsche, damit die Messkraft annähernd gleich bleibt.

So das waren für Moppedfahrer eher theoretische Betrachtungen, aber für den einen oder anderen ist es villeicht interessant.
Und für meine Klugschei.ßerei entschuldige ich mich, ehrlich. :rolleyes:

Gruß
gstommy68
 
Frosch'n

Frosch'n

Dabei seit
08.11.2008
Beiträge
14.639
Nimm Geld in die Hand - MITUTOYO - die werden in einer Holzbox geliefert kosten aber entsprechend.

Sowas solltest du nur kaufen wenn du weißt was ein Nonius ist und auf dem Nonius 5/100stel mm ablesen kannst.

Anderfalls nen Digitalen
 
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
15.881
Hi
Meine Schieblehre (es ist tasächlich eine Schieblehre, die Messchieber waren damals noch nicht erfunden, nur die Schraubenzieher hiessen bereits Schraubendreher) ist von Steinmeyer, jetzt 44 Jahre alt, gepflegt und ohne Mängel.
Von meiner Mutter geerbt habe ich eine MZB, ihre Dienstschieblehre mit Baujahr 1955 (das Werkzeug, meine Mutter war älter! :-)). Auch ohne Tadel.
Die Apparate mit Batterie und LCD sind für Menschen tauglich die täglich damit umgehen. Bei Gelegenheitsanwendern ist imm er wenn man das Teil braucht die Batterie leer.
Nachdem der Trend zum Zweitgerät geht hab' ich noch einen Messschieber von Mitutoyo (von anderer Seite geerbt).
gerd
 
S

Schlonz

Dabei seit
31.07.2006
Beiträge
10.966
Ort
Main-Taunus-Kreis
Modell
Ducati Hypermotard 1100 EVO SP
Hi
Meine Schieblehre (es ist tasächlich eine Schieblehre, die Messchieber waren damals noch nicht erfunden, nur die Schraubenzieher hiessen bereits Schraubendreher) ist von Steinmeyer, jetzt 44 Jahre alt, gepflegt und ohne Mängel.
Von meiner Mutter geerbt habe ich eine MZB, ihre Dienstschieblehre mit Baujahr 1955 (das Werkzeug, meine Mutter war älter! :-)). Auch ohne Tadel.
Die Apparate mit Batterie und LCD sind für Menschen tauglich die täglich damit umgehen. Bei Gelegenheitsanwendern ist imm er wenn man das Teil braucht die Batterie leer.
Nachdem der Trend zum Zweitgerät geht hab' ich noch einen Messschieber von Mitutoyo (von anderer Seite geerbt).
gerd
Ich habe auch so ein Erbstück meiner Mutter, eine Schieblehre von Zeus, in Familienbesitz seit min 45 Jahren. Reicht mir wunderbar aus, denn ins Hundertstel messen muss ich eigentlich nie
 
Thema:

Messschieber/Schieblehre

Oben